Heute abend im TV: Verhungern per Gerichtsbeschluss

flexi

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
11.02.2002
Beiträge
7.868
Standort
Großraum Hannover
Beruf
Krankenpfleger
Verhungern per Gerichtsbeschluss

So, 08.02.04, 21.45 Uhr (30 Min.)
Mo, 16.02.04, 00.15 Uhr (30 Min.) Wdh.

Darf ein Vater per Gerichtsbeschluss passive Sterbehilfe für seinen im Koma liegenden Sohn erwirken? Der Gang vor Gericht hat in Deutschland eine heftige Debatte um die Sterbehilfe ausgelöst.

Ein junger Mann, heute 37 Jahre alt, liegt seit 1998 im Koma und wird seitdem durch eine Magensonde ernährt. Er wird in einem Pflegeheim betreut. Das Koma ist nach Einschätzung der Ärzte irreversibel, da die Sauerstoffzufuhr nach einem Selbstmordversuch unterbrochen war. Jetzt möchte der Vater, dass der Sohn nicht weiter per Sonde ernährt wird. Er verlangt passive Sterbehilfe von den Pflegern und hat zur Durchsetzung seines Willens das Gericht eingeschaltet. Denn das Pflegeheim weigert sich, das Leben des Patienten zu beenden, aus moralischen und ethischen Gründen. Dadurch wurde eine grundsätzliche Debatte über passive Sterbehilfe und die Ethik des Pflegeberufes ausgelöst.

Dokumentation von James Pastouna (2003)

Quelle: *(Defekter) Link entfernt*
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!