Herzstolpern

a-lexus

Newbie
Mitglied seit
16.12.2005
Beiträge
1
Seit ca. 4 tagen leide ich unter starkem Herzstolpern.
Symptome werden meistens abends spürbar.
Manchmal habe ich bis zu 10 Aussetzer pro Minute.
Ich bin an einer Hashimoto (Schilddrüsenunterfunktion) erkrankt.
Kardiologe hat bei bisherigen EKG's nur leichte Herzklappenundichtigkeit festgestellt, ohne dass es zum Problem erklärt wurde.
Durch Langzeit EKG wurden nur einige wenige Herzstolpern durch den Kardiologen identifiziert.
Zu der Zeit, als Langzeit EKG vorgeschieben war, fühlte ich mich auch noch relativ fit. Zur Zeit nehme ich täglich 50mg Euthyrox.
Was mich beunruhigt,kann es irgendwelche Auswirkungen, wegen zur Zeit zu häufig aufzutretenden Herzstolpern,geben, die meine Gesundheit mindert?
Zur Zeit habe ich mein Herzstolpern in der Regel nur in Abendsstunden, wo die meisten Hausärzte Ihren Dienstschluß haben. Vormittags sind die sehr selten, daher fallen diese auch nicht bei EKG's auf.

Haben Sie vielleicht Tipps zur weiteren Diagnose/Lösungsvorschläge?
Kennt jemand vielleicht entspr. Medikamenten, die Problem mildern würden?

Danke für jeden Tipp, denn ich bekomme im Voraus!
 

flexi

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
11.02.2002
Beiträge
7.891
Ort
Großraum Hannover
Beruf
Krankenpfleger
Hallo a-lexus,
an dieser Stelle kann ich dich nur an deinen Kardiologen/Schilddrüsenfacharzt verweisen, denn Ferndiagnosen und Ferntherapie können und dürfen wir nicht leisten.
Du solltest allerdings auch deine psychischen Belastungen in das Beratungsgespräch einbringen, weil es eine allgmeine Ursache für Belastungen der geschilderten Art sein können.
 

Maniac

Poweruser
Mitglied seit
09.12.2002
Beiträge
10.386
Akt. Einsatzbereich
[inaktiv]
Funktion
[inaktiv]
Ist ja lustig - als hätte ich die Frage selbst verfasst :-)

Hab auch eine Hashimoto, hab auch eine Klappe undicht und schlucke derzeit ebenfalls Euthyrox. :-)

Ich hab auch eine zeitlang deftige Arrhytmien gehabt, aber immer nur bei Belastungen. genau genommen nach dem Sex :-/ Ist meiner Freundin eigentlich nur aufgefallen. Ab da hab ich selbst drauf geachtet und fand es doch recht besorgniserregend. Hab dann andauernd drauf geachtet und hab halt immer nach Belastungen ein paar Extrasystolen - was ich erst als "Aussetzer" gedacht hatte. War nicht beim Doc deswegen, bzw. hab kein LZ-EKG machen lassen. Hab ein paar, meiner Meinung nach kompetente, Ärzte gefragt, und auch (hab ja halt die Möglichkeit :-) ) einen Kardiologen, und die meinten halt ist normal...

Jetzt wo ich nicht mehr so drauf achte machts mir auch nix mehr aus ;)
Hätt ich nicht gedacht, aber die Psyche macht doch ganz schön was aus...

Ich will jetzt nicht deine Symptome herunterspielen und dir sagen "vergiss es"! Wollte dir nur meine persönliche Erfahrung mitteilen. Geh lieber zum Doc, ist immer sicherer!
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!