Herzminutenvolumen

Dieses Thema im Forum "Pflegebereich Innere Medizin" wurde erstellt von Teufelchen, 29.07.2002.

  1. Teufelchen

    Teufelchen Newbie

    Registriert seit:
    29.07.2002
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hat die Natriumanhäufung etwas mit dem Herzminutenvolumen zu tun???
     
  2. Dorothee

    Dorothee Stammgast

    Registriert seit:
    06.05.2002
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Teufelchen,

    kannst Du Deine Frage etwas genauer formulieren, erleichtert die Antwort ungemeine. :lol:
     
  3. Teufelchen

    Teufelchen Newbie

    Registriert seit:
    29.07.2002
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Alles klar, ich kümmere mich darum :twisted:
     
  4. Schöhler

    Schöhler Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Hallo allerseits,


    ein niedriges Serumnatrium taucht häufig bei Herzinsuffizienzen (und somit einem erniedrigten HZV) auf......

    Aber eine Korrelation zwischen Abfall des Na- Spiegels und der Herzinsuffizienz wäre mir nicht bekannt......

    Gruss

    Schöhler..

    P.S:: Vielleicht war das ja gemeint..;o))
     
  5. nellymay

    nellymay Newbie

    Registriert seit:
    24.11.2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Frankfurt Oder
    Akt. Einsatzbereich:
    ITS
    Hallo Ihr Lieben,
    Vielleicht könnt Ihr mir ja bei meiner Frage auch helfen.

    Das HMV ist auch über die zentralvenöse Sauerstoffsättigung und die arterielle Sauerstoffsättigung berechenbar, wenn gleichzeitig der Sauerstoffverbrauch bekannt ist (z.B aus Partialdruckmessung in Ein- und Ausatemluft).

    Wie berechnet man denn dann das HMV genau?
     
  6. Medizyni

    Medizyni Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.10.2005
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Study
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Sauerstoffaufnahme in der Lunge / AVDO2
     
  7. nellymay

    nellymay Newbie

    Registriert seit:
    24.11.2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Frankfurt Oder
    Akt. Einsatzbereich:
    ITS
    Super, Danke.:-)
    Ich brauche bitte noch mehr Infos. Ich stehe total auf dem Schlauch. Kannst Du es mir anhand von Zahlen vorrechnen? Das wäre toll.
     
  8. Timon

    Timon Newbie

    Registriert seit:
    04.02.2007
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger/ Fkpf. An/Int
    Ort:
    Sachsen
    Hi Folks,
    habe es in meiner Fachausbildung so gelernt:

    HZV= Herzfrequenz*Schlagvolumen

    Bsp.: Hf=60/min*SV=80 ml = 4800 ml/min
    HZV= 4,8 l/min

    Greetings from Timon :lol1:
     
  9. heriion

    heriion Stammgast

    Registriert seit:
    10.05.2005
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    1
    hi @ll

    wie wird Schlagvolumen bestimmt?, mit Echocardiographie = EEF?

    thx herion
     
  10. Timon

    Timon Newbie

    Registriert seit:
    04.02.2007
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger/ Fkpf. An/Int
    Ort:
    Sachsen
    Hi Herrion,
    habe mich für dich noch mal kundig gemacht.

    Also: SV=EDV-ESV (Schlagvolumen=Enddiastolisches Volumen-Endsystolisches
    Volumen)
    Bestimmung erfolgt meist via Echo,aber auch via Herzkatheter möglich.
    Weitere Möglichkeiten sind die Messung/Berechnung über Pulmonaliskatheter,Picco oder Vigileosystem,sog.hämodynamisches Monitoring auf den Intensivstationen.Oft erfolgt dabei gleichzeitig die Anzeige als Schlagvolumenindex (SVI),d.h. das SV bezogen auf die Körperoberfläche des Pat.

    Was meinst du mit EEF?
    Falls du die EF(=Ejektionsfraktion=Auswurffraktion) meinst,erfolgt die Berchnung wie folgt: EF=SV/EDV

    Hoffe ich konnte dir weiterhelfen!

    Greetings from Timon :lol1:
     

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.