Herz ausschütten... zu ruhig als Krankenschwester?

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von *Glücksbärchi*, 16.01.2015.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Hallo liebe Foris :flowerpower:
    Ich möchte mir einfach mal die Probleme von der Seele reden.. Vor knapp 2 Jahren bin ich umgezogen (ca. 130 km von zuhause weg) zusammen mit meinen Partner.
    Zuerst bekam ich mit Müh und Not eine Stelle in der ZNA, mittelgroßes Haus... Ich arbeitete noch nie in der ZNA, interessierte mich aber sehr für den Bereich :-) Nach ein paar Wochen war ich eingearbeitet und konnte halbwegs selbstständig arbeiten. Tja aber Anschluss fand ich leider keinen. Ich bin eine sehr ruhige Person, die jetzt nicht unbedingt Schwanks aus dem Leben plaudert und lieber zuhört als ungefragt Meinungen abgibt.
    Nach einiger Zeit wurde ich vollkommen ausgegrenzt und weitgehendst ignoriert (sei es bei der Patientenverteilung oder dem "was-trinken-gehn-nach Feierabend"). War zwar doof aber ok, machte weiterhin meine Arbeit aber ich bin auch nur ein Mensch und machte hier und da auch mal kleine Fehler. Durch Zufall bekam ich mit, dass darüber gelacht und gelästert wurde...zum Schluss sogar mehr oder weniger in meiner Anwesenheit.
    Leider bestand das Team aus einem "Konklave", SL, SV. SL und die Ältesten waren beste Freunde, trafen sich privat und wer da quasi nicht dazu gehörte, der hatte schlechte Karten.

    Nach mehreren Monaten konnte ich das KH wechseln, weil ich es nicht mehr aushielt..ich konnte nicht mehr.
    Im neuen KH konnte ich wieder auf die Intensivstation. Beim Hospitieren lief alles gut, sehr kompetente und nette Kollegen, sehr bemühte PDL...alles supi :mryellow: Ich fing also dort an...das war im August.
    Die ersten 2 Monate waren ok, hatte eine nette (jüngere) Mentorin und wurde recht schnell engearbeitet (lief nach 4 Wochen alleine).
    Durch meine schlechten Erfahrungen bei der vorherigen Arbeitsstelle war ich mehr oder weniger "eingeschüchtert". Wollte bloß keine Fehler machen und hielt mich sehr zurück. Leider passierten mir an 2 aufeinanderfolgenden Tagen 2 dumme Fehler (war jetzt nicht lebensbedrohlich für den Pat. sollte aber vermieden werden). Ich hörte mir die Tips der Kollegen an und versprach Besserung. Paar Tage später war die SV SL da und nahm mich zur Seite, Leute hätten sich über mich beschwert :( und zwar über diese Patzer.... Ich war so sauer weil ich dachte das wäre vom Tisch, man hatte doch mit mir gesprochen.
    Dieser Patzer passierte letzt einer älteren Kollegin mit FWB und es hatte keinerlei Konsequenz, ich verstehs einfach nicht...

    Dann, meist wenn ich Übergabe machen möchte, hört mir die PK a) etwa nich zu (da wird vorbeigehenden Kollegen ein frohes Neues gewünscht, umarmt oder sonst was) oder b) fummelt schon am Pat. rum (z.b. hängt den DK auf die andere Seite o.ä.) oder c) fällt mir ständig ins Wort. Es ist einfach zum Verzweifeln!

    Ich frage mich in letzter Zeit sehr oft, ob es an mir hängt...mit meiner ruhigen introvertierten Art... Aber ich schaff es nicht auf Arbeit aus mir herauszukommen. Um ehrlich zu sein hab ich auch kein Bedürfnis mich privat mit Kollegen auszutauschen. Es sind Kollegen und gut, ich kann mit ihnen bissl reden aber mehr auch nicht. Bin stets bemüht meine Arbeit 1000% korrekt zu erledigen und bin stets freundlich zu meinen Pat.

    Vor dem Umzug war ich in einem kleinen Krankenhaus, hatte 6 Kollegen..da wars wunderbar :-) Ich fühlte mich sehr wohl... doch nun in dem 30 köpfigen Team hab ich manchmal den Anschein unterzugehen.

    Ich weiß, dass ich eine ruhige Person bin aber ich möchte mich nicht krampfhaft ändern (es klappt eh nicht!) Eigentl will ich nur akzeptiert werden aber auch im neuen Team werde ich oft ausgegrenzt bzw tu´s zum Teil schon selbst (aus Selbstschutz? ...keine Ahnung^^)

    Mittlerweile ziehe ich einen Wechsel, in ein kleines Team in Betracht... denn ich weiß momentan echt nicht weiter!

    Hach, so verzwickt und im Prinzip weiß ich gar nicht, was ich mir mit diesem Post erhoffe. Aber es tat wirklich gut, mir mal den ganzen Frust von der Seele zu reden. Geht oder ging es Jemanden von euch genauso?

    Liebe Grüße
     
  2. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Nun mal auf den Punkt gebracht. Du hast 2 Probleme:

    1) Du hast irgendwann zwei fehler gemacht, diese sind deiner Leitung zugetragen worden, die hat mit dir gesprochen. Das ist OK, warum nicht. Dafür ist sie ja deine Leitung. Später hat jemand anders einen Fehler gemacht und es gab keine Konsequenzen.
    Was gab es denn bei dir für Konsequenzen? Abmahnung? Nein. Ein Gespräch. Das ist Alltag, keine "Konsequenz".
    a: Woher weißt du, dass es bei deiner Kollegin kein gespräch gab??
    b: Ein Gespräch bei einem Fehler ist ermessenssache und nicht immer nötig.
    Habe ich einen neuen Kollegen, muss ich davon ausgehen, dass der Fehler wegen Unwissenheit geschehen ist. Dann muss ich es ansprechen, damit er weiß wie es richtig ist und es nicht weiter verkehrt gemacht wird. Macht irgendein Kollege einen Fehler aus Unachtsamkeit, so kann ich es ansprechen, muss aber nicht. Je nachdem. Denn: Fehler passieren, das muss man nicht immer groß aufziehen.

    2) Die Konzentration bei deiner Übergabe ist nicht so wie du dir das vorstellst. Dann sprich es doch an?!? Sag "Ulli, kann ich bitte erst meine Übergabe beenden, bevor du loslegst!?" Und schon ists fertig...


    Das wars ja schon. Und bei solchen Klitzekleinigkeiten sehe ich insgesamt dein Problem nicht.

    Btw: Wenn du keinen Bedarf hast über privates zu reden, dann wunder dich nicht wenn das auch so aus dir spricht und eben deine Kollegen auch nur das nötigste (nämlich den Job) mit dir verkehren.


    Edit: http://www.krankenschwester.de/foru...rtretende-stationsleitung-zna.html#post391459
    Du warst mal stellvertretende Stationsleitung??
     
  3. Danke Maniac, hast Recht

    Natürl war mein Fehler aus Unwissenheit...aber nach einem Gespräch mit den Arbeitskollegen denen es auffiel war das Thema erledigt.
    Tage später die SL darauf anzusetzen, dass hintereinander denselben Patzer gemacht hätte und ich mir quasi nichts sagen lasse, finde ich nicht ok^^

    Die Rede war von Ignorieren.

    neeee sl war ich noch nie, hatte mich nur interessiert :mryellow:
     
  4. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Da Glücksbärchi den Account gekündigt hat, schliesse ich diesen Thread.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Herz ausschütten ruhig Forum Datum
Intradiziplinärer Austausch im Herzkatheter Intensiv- und Anästhesiepflege 14.11.2016
News "Goldenes Pflegeherz" für NRW-Ministerin Barbara Steffens Pressebereich 05.09.2016
Job-Angebot MTRA / OTA oder Gesundheits- und Krankenpfleger/in für Herzkatheterlabor in Bremerhaven Stellenangebote 20.07.2016
Job-Angebot Gesundheits- und Krankenpfleger (m/w) in Herzberg gesucht! Stellenangebote 30.06.2016
Job-Angebot Krankenschwester f Intensivstation Herzchirugie im Großraum Stuttgart gesucht Stellenangebote 13.06.2016
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.