Hepatitis A und B-Impfung - Kostenübernahme?

Dieses Thema im Forum "Ausbildung in der Altenpflege und Altenpflegehilfe" wurde erstellt von Nathalie35, 17.06.2009.

  1. Nathalie35

    Nathalie35 Newbie

    Registriert seit:
    25.03.2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben,

    ab dem 1.9. fange ich eine Ausbildung zur exam. Altenpflegerin im ambulanten Pflegedienst an.

    Diese Ausbildung wird gefördert von der ARGE in Form eines 3 jährigen Bildungsgutscheines.

    Jetzt meine Frage:

    Ich habe mir die Finger wund telefoniert, weil keiner die Kosten für die Hepatitis A&B Impfung übernehmen will! Die ARGE nicht, die Schule (Ausbildungsträger) nicht, mein Chef nicht, die Krankenkasse ebenfalls nicht. Habe alles probiert - sogar mit dem Gesundheitsamt gesprochen. Das Amt sagt, die Schule muss das zahlen, die Schule sagt - mein Chef muss das zahlen, mein Chef sagt: Nein, wäre ihm zu teuer, ist ausserdem ja meine Impfung und nicht seine, die Krankenkasse sträubt sich wehement.

    Mein Hausarzt verlangt für 1 Hep. Spritze 87,44 Euro das mal 3 und dann noch die Titerbestimmung für 40 Euro. Komme ich auf satte 300 Euro! Nur wie soll ich das bezahlen, wenn ich 3 Jahre lang Hartz 4 bekomme?

    Bitte um Hilfe, weil ich sonst meine Ausbildung nicht machen kann.

    Vielen Dank,
     
  2. Leann

    Leann Stammgast

    Registriert seit:
    24.03.2006
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    examinierte Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Forensik (MRV)
    Bei mir übernimmt das der AG (KH), ich bekam die A/B Impfung nach dem mein Titer bestimmt wurde und festgestellt wurde das der Impfschutz unzureichend ist.

    Selbst der AG (Altenheim) meiner Schwester übernimmt diese Impfung.

    Ich kenn es auch nur so das es der AG übernimmt.

    Was Deinen Verdienst betrifft, wieso ALG2? Bekommst Du keine Ausbildungsvergütung?
     
  3. Nathalie35

    Nathalie35 Newbie

    Registriert seit:
    25.03.2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Mein AG bezahlt es nicht, weil er sich aufgrund des Bildungsgutscheines (er muss mich 3 Jahre lang nicht bezahlen) nicht als AG ansieht. Einen Betriebsarzt hat der kleine, amb. Pflegedienst nicht.
     
  4. Nathalie35

    Nathalie35 Newbie

    Registriert seit:
    25.03.2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ich bekomme weiterhin Alg2, weil ich einen Bildungsgutschein habe. Das ist ein Programm, wo es für die Firmen von heute ein Anreiz sein soll - noch auszubilden. D.h. die ARGE übernimmt meinen Lebensunterhalt (Hartz Satz) und mein Chef bildet mich kostenlos aus.
     
  5. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo,

    erstmal, die Hepatitis A Impfung übernehme die Arbeitgeber meist nur für das Küchenpersonal bzw. Personal auf Infektionsstationen.

    Hepatits B sollte der AG übernehmen.

    Du kannst aber auch ohne Impfung deine Ausbildung beginnen.

    Es ist auch nicht alles Personal geimpft.

    Viel Glück
    Narde
     
  6. Nathalie35

    Nathalie35 Newbie

    Registriert seit:
    25.03.2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Da ich aber 3 Kinder habe, kann ich keine Ausbildung machen, wenn ich nicht geimpft bin! Auf keinen Fall werde ich das Risiko eingehen. Ob jemand mit Hepatitis infiziert ist oder andere infektiöse Krankheiten hat, weiß man im amb. Pflegedienst vorher nie! Das ist auch so ein Problem!
     
  7. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Nathalie,

    ist dir der Übertragungweg einer Hepatitis bekannt? Beim Waschen kannst du dir diese normalerweise nicht zuziehen. Hast du ein Tattoo?

    Gerade in der ambulanten Pflege ist der Immunstatus eines Patienten meist bekannter als bei der Aufnahme im Krankenhaus.

    Was machst du gegen andere Infektionskrankheiten wie HIV? dagegen kann man sich auch nicht impfen und der Übertragungsweg ist mit dem der Hepatitis B identisch, allerdings ist das Risiko an einer Hepatitis zu erkranken höher als an HIV, da HIV-Viren an der Luft schneller absterben.

    Desweiteren gibt es nicht nur die A und B sondern auch noch die C bis E.
    Gegen diese Formen kann nicht geimpft werden.

    Für's erste Nachlesen würde ich Tante Wiki empfehlen, dort ist es einfach und verständlich dargestellt: Hepatitis ? Wikipedia

    Alles Gute
    Narde
     
  8. Nathalie35

    Nathalie35 Newbie

    Registriert seit:
    25.03.2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Warum fragst Du nach nem Tattoo?? Ja habe ich, sogar mehrere.

    Aber ehrlich, möchte niemanden kritisieren: Ich frage nicht nach Pro/Contra Hepatitis Impfung sondern, wie ich es machen kann, das die Kosten übernommen werden, da ich derzeit gegen zig Wände laufe.

    Dennoch Dankeschön,

    Nathalie
     
  9. Nathalie35

    Nathalie35 Newbie

    Registriert seit:
    25.03.2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Okay, was gibt Wikipedia her:

    Zum Thema Hepatitis A:

    Die Übertragung der Hepatitis-A-Viren erfolgt fäkal-oral (beispielsweise Kot/Urin – Hand – Mund) durch eine Kontaktinfektion oder Schmierinfektion.

    Symptome

    Nach einer Zeit von circa 28 Tagen entwickeln sich Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen, Fieber, Durchfall, Abgeschlagenheit, häufig anikterisch (ohne Gelbsucht), selten schwer ikterisch (schwere Gelbsucht) mit dunklem Urin, hellem Stuhl und möglichem Gallestau.




    Sind alles Dinge, muss und will ich nicht haben und mit Kot komm ich massig in Kontakt!


    Hepatitis B:
    Übertragung

    Die Infektion mit HBV erfolgt parenteral und sexuell, d. h. durch Blut oder andere Körperflüssigkeiten eines infizierten, HBsAg-positiven Patienten. Die Infektiosität eines Virusträgers ist abhängig von der Viruskonzentration im Blut; bei sogenannten hochvirämischen Trägern (107 bis zu 1010 HBV-Genome/ml) finden sich infektiöse Viren auch in Urin, Speichel, Samenflüssigkeit, Galle und Muttermilch.
    Im medizinischen Bereich kann HBV durch invasive, operative Eingriffe und Verletzungen übertragen werden, so von unerkannten HBsAg-Trägern auf Patienten oder von nicht-getesteten Patienten auf medizinisches oder zahnärztliches Personal



    Akute Hepatitis B

    Etwa 2/3 aller Infektionen verlaufen ohne klinische Anzeichen (asymptomatisch), d. h. nur etwa ein Drittel der Infizierten zeigen nach einer Inkubationszeit von ein bis sechs Monaten die klassischen Hepatitiszeichen wie Gelbfärbung der Haut und der Skleren (Ikterus), dunkler Urin, Gliederschmerzen, Schmerzen im Oberbauch, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall. Bei den häufigen asymptomatischen Verläufen kann lediglich im Nachhinein eine leichte Abgeschlagenheit angegeben werden, oder eine Erhöhung der Leberenzyme (Transaminasen) wird zufällig entdeckt; eine so abgelaufene Infektion kann meist nur durch die diagnostische Serologie als solche erkannt werden.


    So, Wikipedia habe ich mir vorher schon durch gelesen gehabt, aber ich denke schon, das diese Impfungen einen Sinn haben. Aber wie gesagt, es geht hier nich um Pro oder Contra - sondern wer die Kosten übernimmt!
     
  10. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Warum ich nach einem Tattoo frage, ganz einfach, die Wahrscheinlichkeit, dass du dich beim Stechen des Tattoos mit einer Hepatitis B infizierst ist deutlich höher als in der Pflege. Ich hoffe das ist dir bewusst.

    Sind deine Kinder geimpft? Bis zum 18. Lebensjahr übernimmt die Krankenkasse auch hier die Kosten.

    Warum ich das alles Frage, ganz einfach, ich wollte dir einen Weg zeigen, dass du erstmal mit der Ausbildung beginnen kannst ohne dich verrückt zu machen wegen der Kosten. Es findet sich meist dann doch ein Weg.

    Nicht zu vergessen, es gibt auch Impfversager bei der Impfung, wenn ich es richtig im Kopf habe sind das bei Frauen über 30 bis zu 10% - meinte der Betriebsarzt.

    ICH kenne die Übertragungswege! Bei dem Umgang mit Ausscheidungen trägt man Handschuhe, man hält die Hygieneregeln ein und desinfiziert sich anschliessend die Hände.
    Ich gehe davon aus, dass du keinerlei sexuelle Kontakte mit den Patienten hast und ein Needlesharing wird wohl auch nicht stattfinden.


    Schönen Tag
    Narde
     
  11. Nathalie35

    Nathalie35 Newbie

    Registriert seit:
    25.03.2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Die Tatoos, die ich habe, habe ich schon über 10-15 Jahre. Von daher ist es sehr unwahrscheinlich, das ich mich jetzt noch mit Hep. angesteckt haben soll.

    Na ja, nix für ungut, bin ziemlich traurig, weil man mir wohl nicht mit meiner Frage weiter helfen kann.
     
  12. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Schau mal hier: http://kreisjournal.vogtlandkreis.com/Kreisjournal/PDF/2007/06/KJV_06_07 (Seite 14).pdf

    oder auch das Arbeitsschutzgesetz:

    Nach § 1 Abs. 1 ArbSchG ist der Arbeitgeber verpflichtet, Sicherheit und Gesundheitsschutz
    der Beschäftigten bei der Arbeit durch Maßnahmen des Arbeitsschutzes zu sichern und zu
    verbessern. Weitergehende Pflichten des Arbeitgebers nach sonstigen Rechtsvorschriften bleiben

    unberührt (§ 1 Abs. 3 ArbSchG).
    http://www.ikk-sachsen.de/fileadmin...dheitspartner/Arbeitgeber_Schutzimpfungen.pdf


    Wurdest du gemäs der G42 untersucht? auch dort steht, dass wenn du im Infektionsgefährdeten Bereich arbeitest, du kostenlos gegen die Hepatitis B geimpft werden sollst, bzw. der AG diese kostenlos anbieten muss.
    Hepatitis A nur für Kinder- und Infektionsstationen.

    Somit ist dein Arbeitgeber dazu verpflichtet. Wer ist dein Arbeitgeber?
    Die Schule, der Pflegedienst oder die ARGE?

     
  13. Nathalie35

    Nathalie35 Newbie

    Registriert seit:
    25.03.2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Die Kosten für die Impfung und die Gesundheitsuntersuchung beim Betriebsarzt will mein Chef mir nicht bezahlen. Betriebsarzt hat er keinen, keiner seiner Angestellten hat eine Hepatitis B Impfung und als ich ihm die gesetzlichen Grundlagen der Berufsgenossenschaft vorlas, fing er an mit mir zu diskutieren....."Noch" wäre er nicht mein Arbeitgeber und was das überhaupt heißen soll mit "der Unternehmer ist verpflichtet". Er will die Definition des Wortes "Unternehmers" wissen etc. pp. Er wurde ziemlich frech und aufbrausend! Er meinte, er hat sich nur bereit erklärt mich auszubilden unter der Voraussetzung, das er nichts für mich zahlen muss. Ich soll mir das von der ARGE alles finanzieren lassen auch die Impfungen und auch die Untersuchung beim Betriebsarzt!
    Ich habe mittlerweile überaupt kein gutes Gefühl mehr! Was mache ich bloß?

    Bitte helft mir, ich bin fix und fertig!:gruebel:
     
  14. Nathalie35

    Nathalie35 Newbie

    Registriert seit:
    25.03.2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe jetzt seit heute morgen 8 Uhr mir das Ohr heiß telefoniert, recherchiert und gegoogelt. Meinem Chef sämtliche, gesetzlichen Vorlagen kopiert und was weiß ich! Habt Ihr auch so ein Theater gehabt??????
     
  15. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Beschränke dich mal auf die Hepatitis B Impfung.

    Woher sollen deine Patienten in der ambulanten Pflege sich eine Hepatitis A zuziehen? Muscheln sind nicht die bevorzugte Mahlzeit die einem Essen auf Rädern liefert. Desweiteren würde eine Hep A komplett ausheilen, somit ist es unwahrscheinlich, dass du einen Patienten damit betreuen wirst in der Ambulanten Pflege.

    Wenn die ARGE dein Arbeitgeber ist, so muss die für die Impfung aufkommen.
     
  16. Nathalie35

    Nathalie35 Newbie

    Registriert seit:
    25.03.2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Die ARGE ist nicht mein Arbeitgeber sondern mein Ausbilder und der will es nicht bezahlen :eek1:

    Mein Chef meinte, das keiner seiner Angestellten bzw. Aushilfen gegen Hepatits geimpft sind und das er keinen Betriebsarzt hätte und auch keiner ein Gesundheitszeugnis hat, schöne Aussichten :streit:
     
  17. rhertes

    rhertes Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.08.2008
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hygienefachkraft
    Ort:
    Wesel
    Akt. Einsatzbereich:
    selbstständig
    Hallo Nathalie35,

    Narde hat alles wichtige zum Thema gesagt. Evtl. hast Du schon eine Hepatitis durchgemacht, da die hygienischen Verhältnisse vor Jahren nicht die besten waren in den Tattoo-Studios, man muss es nicht immer merken. Ist der ambulante Pflegedienst die einzige Möglichkeit mit der Ausbildung zu beginnen oder gibt es noch eine andere? Vor Aufnahme Deiner Tätigkeit ist eine Untersuchung entsprechend G42 durchzuführen, ob Du gesundheitlich in der Lage bist den Beruf auszuüben.

    Für weitere Fragen kannst Du mich gerne unter meiner PN anschreiben.

    Ein sonniges WE
    Rolf
     
  18. zuverlaessig66

    Registriert seit:
    02.07.2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Natalie,

    ich vermute mal, dass Du bei der AOK versichert bist. Ich war vorher bei der IKK und die haben auch nicht alle Reisekrankenimpfungen übernommen. Aus diesem Grund, da die Beiträge ja überall gleich sind, bin ich wieder zur Schwäbisch Gmünder Ersatzkasse (GEK) gewechselt. Die übernehmen Reiseimpfungen. Das ist eine tolle Krankenkasse. Sehr empfehlenswert. Egal wen Du am Telefon hast. Du bekommst immer Deine Antwort auf Deine Frage. Wechsle einfach die Kasse!!!!
     
  19. jessica..b.

    jessica..b. Newbie

    Registriert seit:
    10.08.2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Nathalie35,
    also ich war vor ziemlich genau 6 Wochen bei meinem Arzt.Denn auch ich mache meine Ausbildung zur examinierten Altenpflegerin und brauchte Impfung für den geplanten Außeneinsatz.
    Also:Laut meinen infos, macht der Betriebsarzt diese Impfung und der Betrieb muss diese bezahlen.Das muss er normalerweise, da der Betrieb diese Impfungen voraussetzt. Die Kassen bezahlen das nicht...
    So wurde es mir erklärt und bei mir ist es auch tatsächlich so...
    Hoffe ich konnte helfen,hab mich extra angemeldet:-)
     
  20. Cherry88

    Cherry88 Gast

    Hallo Natalie35,

    also ich weiß nicht ob dir die seite hilft, aber da steht drin wer gegen hepatitis geimpft werden sollte und das die kosten für die impfung bei pflegepersonal vom arbeitgeber übernommen werden müssen. Hier die seite:

    Hepatitis.de - Hepatitis B

    hast du die situation dem arbeitsamt geschildert? oder deiner Krankenkasse?
    Schade das du schon jetzt einen so schlechten start hast^^.

    wünsch dir alles gute

    grüßle
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Hepatitis Impfung Kostenübernahme Forum Datum
Kein Hepatitis B-Impfschutz trotz Auffrischungsimpfungen Ausbildungsvoraussetzungen 16.10.2013
Trotz Hepatitis-B-Impfungen: keine Antikörper?! Hygiene im Krankenhaus / Infektionskrankheiten 06.10.2009
Hepatitis A und B Impfung, noch rechtzeitig die Bescheinigung? Hygiene im Krankenhaus / Infektionskrankheiten 06.07.2009
Übernahme der Hepatitis A Impfung durch Arbeitsagentur? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 02.04.2009
Hepatitis Impfung - muss der Arbeitgeber bezahlen? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 07.02.2008

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.