Heparin-Salbe bei Thrombophlebitis

Dieses Thema im Forum "Fachliches zu Pflegetätigkeiten" wurde erstellt von Maniac, 29.11.2008.

  1. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Hi ihrs.

    Kurze Frage:

    Kann mir bitte jemand verraten, warum Heparinsalbe bei oberflächlichen Venenentzündungen eingesetzt wird?
     
  2. der Matze

    der Matze Stammgast

    Registriert seit:
    06.01.2008
    Beiträge:
    354
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    (nicht mehr hier aktiv)
    Die Frage ist, warum man überhaupt Heparinsalbe anwenden sollte?
    Zum einen ist die dermale Resorption von Heparin wohl sehr gering, zum anderen: Was will man mit der lokalen Anwendung von Heparin bewirken? Selbst bei der "Hämatom-Therapie" ist die lokale Anwendung meiner Meinung nach doch sehr fraglich und dient eher dem Patienten in sofern, dass er denkt, da würde etwas gemacht.

    In wiefern Heparinsalbe bei einer Phlebitis helfen soll (vom Kühlungseffekt mal abgesehen) weiß ich auch nicht.
     
  3. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Es war so, es ist so und es wird immer so sein.

    Der Kühleffekt der Salbengrundlage wird als angenehm angesehen. Jede O/W- Salbe würde den gleichen Effekt haben. In unserem Haus ist meines Wissens Hepatromb nicht mehr gelistet aus den von Matze beschriebenen Gründen.

    Elisabeth
     
  4. Spargelhuhn82

    Spargelhuhn82 Stammgast

    Registriert seit:
    14.05.2008
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre Intensiv
    Kann mich meinen Vorrednern nur anschließen... oft wird die Salbe auch schon mit dem Satz "Die kühlt schön" aufgetragen und wie der Matze schon schrieb, der Patient fühlt sich "behandelt", durch den Kühlungseffekt kommt es dann vllt. noch zu einer Abschwellung und alle sind zufrieden. :mrgreen:
     
  5. hartwig

    hartwig Stammgast

    Registriert seit:
    02.04.2006
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Dozent, Stationäre Pflege
    Auch so ein typischer Pflegemythos: Heparinsalbe auf Hämatome...!
    Die Schwester errinnert sich dunkel daran, dass es irgendeinen Zusammenhang zwischen Heparin und der Gerinnung gibt. Da sie die Gerinnungskaskade nicht kennt, weiss sie auch nicht, dass Heparin sich lediglich an das Antithrombin III heftet und so die Wirkung von Thrombin ausser Kraft setzt: Fibrinogen wird nicht mehr zu Fibrin aktiviert, ergo keine Gerinnnung...
    Zur Lyse dienen Streptokinase und Urokinase....

    Früher habe ich mich über dieses Halbwissen immer aufgeregt, heute binich viel entspannter und sage mir: Na und? Alle sind doch glücklich dabei:
    Der Arzt ist glücklich, weil er die nervende Schwester los ist,
    Die Schwester ist glücklich, weil sie das Gefühl hat, einen wertvollen therapeutischen Beitrag geleistet zu haben,
    Der Patient ist glücklich, weil er denkt, man hätte ihm geholfen,
    Die Pharmaindustrie ist glücklich, weil sie mehr von ihrel Salben abgesetzt hat!

    Also, alle sind zufrieden!
    Muss man auch mal so sehen...:-)

    gruss hartwig
     
  6. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo,

    seit es bei uns keine Heparinsalbe mehr gibt im Haus, schmiert man Voltarengel drauf. Bei der Rückfrage, weshalb gibt es :eek1: Blick und Wortfindungsstörungen beim Befragten...

    Die Standardaussage: Das haben wir schon immer so gemacht, passt ausnahmsweise so überhaupt nicht.

    Sonnigste Grüsse
    Narde
     
  7. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    So - und jetzt der Hintergrund warum ich frage :-)

    Bin gestern über die Fachinfo von Heaprin Salbe gestolpert - und da steht schwarz auf weiß, dass eines der beiden Anwendungsbiete eben die Thrombophlebitis ist...

    Und nu? :-)
     
  8. der Matze

    der Matze Stammgast

    Registriert seit:
    06.01.2008
    Beiträge:
    354
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    (nicht mehr hier aktiv)
    Es gibt auch so ein Zeuchs mit ganz vielen ätherischen Ölen... klingt wie "PVC90" und soll, wenn man damit Patienten an gefährdeten Stellen einreibt, eine Dekubitusprophylaxe sein, laut Beipackzettel...

    Das Anwendungsgebiet "Thrombophlebitis" kannst du auch bei Sportcremes und Co dazuschreiben, da der "Therapieeffekt" durch die Kühlung stattfindet. Heparin hat da herzlich wenig Auswirkung...
     
  9. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Ich war bisher immer der Meinung, dass der Fachinfo Service nur geprüfte Inhalte zulässt. Dort stehen Ergebnisse zur Pharmakokinetik-Studien und weiß der Geier was nicht alles noch.
    Die Fachinfo ist ja schließlich keine Werbung des Herstellers.

    Von daher bin ich enttäuscht über diese Falschinformation.

    Btw heisst das Zeug PVC 30 glaub ich.
     
  10. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Wenn schon, denn schon. *ggg* PC30V Soviel Zeit muss sein. *fg*

    Elisabeth
     
  11. der Matze

    der Matze Stammgast

    Registriert seit:
    06.01.2008
    Beiträge:
    354
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    (nicht mehr hier aktiv)
    Ich denke hier ist der Knackpunkt, das ist eher als Thromboseprophylaxe zu verstehen, da bei Phlebitis eben die Gefahr einer solchen besteht... Ansonsten verstehe ich das auch nicht ;)
     
  12. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Das Problem der viel zu geringen Wirkstoffkonzentration im Gewebe bleibt. Damit kannst du keine Prophylaxe betreiben.

    Elisabeth
     
  13. der Matze

    der Matze Stammgast

    Registriert seit:
    06.01.2008
    Beiträge:
    354
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    (nicht mehr hier aktiv)
    Sag das nicht mir, sondern dem Hersteller.
    Gleiches Phänomen übrigens wie bei diesem diclofenachaltigen Schmerzgels...
     
  14. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Die Verkaufszahlen zählen und dafür kann man schon mal ein bischen schweigsamer sein bezüglich der (Placebo-)Wirkung. Und welcher Kunde ist schon so kompetent, dass er die Wirkung hinterfragt.

    Es war so, es ist so, es wird immer so sein.

    Elisabeth
     
  15. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Das seh ich nicht so - da steht eindeutig: Anwendung bei oberfl. Venenentzündung.
    Nichts von Prophylaxe.
    Ist mir zuviel ruminterpretiererei...
     
  16. der Dude

    der Dude Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.02.2008
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    OP
    Nur mal so zum Verständnis, ist diese Fachinfo nicht die Evidenz, die einige hier immer verlangen? :gruebel:
     
  17. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
  18. hartwig

    hartwig Stammgast

    Registriert seit:
    02.04.2006
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Dozent, Stationäre Pflege
    Moin!
    Bei Thromophlebitis benutzt man Heparin - Salbe ja nicht wegen der Wirkung der Heparins auf die Gerinnung, sondern wegen der antiphlogistischen Wirkung. Das Problem bleibt aber die Penetration der Haut. Meines Wissens nach ist die Studienlage da nicht einheitlich: Es gibt experimentelle Studien, die sagen, Heparin könne die intakte Haut nicht pasieren, andere sagen das Gegenteil. Einig ist man sich nur darin, dass es mehr Forschung bedarf...
    Im allgemeinen sagt, dass bei hoher Konzentration von Heparin die Penetration ausreichend sei.
    Es gibt allerdings Möglichkeiten, die Pentration durch Ultraschall zu erhöhen - keine Ahnung, ob man dies ausserhalb eines experimentellen Rahmen schon praktiziert...

    gruss hartwig
     
  19. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Das interessiert mich, war mir nämlich bisher nicht bekannt.

    Wie wirkt denn Heparin antiphlogistisch?
    Salicylat ist übrigens nicht inder Salbe.
     
  20. hartwig

    hartwig Stammgast

    Registriert seit:
    02.04.2006
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Dozent, Stationäre Pflege
    Das interessiert mich auch... Ich weiss nur, dass Heparin ein Entzündungsmediator ist. Die genaue Wirkungsweise? Keine Ahnung, werde versuchen, mcih schlau zu machen...

    Gruss Hartwig
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Heparin Salbe Thrombophlebitis Forum Datum
Heparine Pumpe Dialyse 26.12.2015
IV port Blockierung: Taurolock vs. Citra vs. nur Heparin Fachliches zu Pflegetätigkeiten 07.01.2015
Thromboseprophylaxe bei Heparinisierung Fachliches zu Pflegetätigkeiten 05.03.2014
Schlechte Quick-Werte und Heparin? Pflegebereich Innere Medizin 03.10.2012
Heparin seperat laufen lassen? Pflegebereich Neurologie / Neurochirurgie 15.12.2011

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.