Heimbeatmungsgeräte im Krankenhaus

Dieses Thema im Forum "Intensiv- und Anästhesiepflege" wurde erstellt von narde2003, 18.05.2006.

  1. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Liebe Kolleginnen und Kollegen,

    in unserem Haus werden Patienten mit Heimbatmungsgeräten aufgenommen.

    Die Gründe sind unterschiedlich, unter anderem deshalb um Patient und Gerät aneinander anzupassen.

    Mein Problem ist, dass diese Geräte auch unter das MPG fallen, wenn sie nicht ausschliesslich von den Angehörigen bedient werden.

    Wie geht ihr damit um, benutzt ihr dann Geräte ohne Einweisung, habt ihr für alle Modelle eine Einweisung?

    Es macht ja wenig Sinn den Patienten an ein Hauseigenes Gerät anzuschliessen, wenn dieser mit seinem Gerät wieder nachhause entlassen werden soll.

    Vielen Dank für die Antworten

    Schönen Tag
    Narde
     
  2. staiger11

    staiger11 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    18.04.2006
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger A + I
    Ort:
    Lauterbach
    Hallo,

    bei uns ist das so, das da einer kommen muß und uns einweisen muß. Und die Ersteingewiesenen weisen dann weiter ein.
    Man muß aber auch sagen, das es bei uns meist das gleiche Gerät ist, da unser OA da sehr stark engagiert ist und nur dieses Gerät seinen Patienten vermittelt. Deshalb kommen die meisten nur mit diesem zu uns.

    Gruß Franko :wink:
     
  3. Tobias

    Tobias Poweruser

    Registriert seit:
    03.05.2004
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger
    Moin,
    bis ich keine Einweisung habe fasse ich diese Geräte nicht an, dann wird so lange halt mit unserer Maschine beatmet. Wenn da was passiert bin ich drann, dank MPG, neeeee nich mit mir.
    Die Vertreter kommen auch relativ schnell zum Einweisen.

    LG Tobias :spopkorns:
     
  4. Mobitz

    Mobitz Poweruser

    Registriert seit:
    02.08.2004
    Beiträge:
    713
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Altenpfleger, Krankenpfleger für die Intensivpflege und Anästhesie (DKG)
    Ort:
    Bavaria
    Akt. Einsatzbereich:
    Anästhesie
    Wenn die Patienten ihr Gerät mitbringen und damit umgehen können, dann können sie es gerne selbst benutzen.
    Können sie nicht damit umgehen (seien es auch Gründe, für die wir mitverantwortlich sind), dann kann ich dieses Gerät (ohne entsprechende Einweisung) nicht nutzen. Benötigt er weiter eine maschinelle Unterstützung wird auf eines unserer Geräte umgestellt, bis wir eine Einweisung bekommen, der Patient entlassen wird oder er selbst wieder damit umgehen kann.
     
  5. Gego

    Gego Poweruser

    Registriert seit:
    22.09.2006
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Nürnberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Pneumologie
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Die "gängigen" Geräte kennen wir schon, und haben auch eine Einweisung.

    Für unbekannte Geräte, ist es aber in der Regel und meiner Erfahrung nach, kein Problem eine Einweisung vom entsprechenden "Kundenbetreuer" zu bekommen. Die Rufnummer ist meist auf einem Aukleber am Gerät angebracht. Da läßt sich dann auch recht kurzfristig ein Termin vereinbaren (hat sogar mal am gleichen Tag geklappt, an der der Pat. kam...)
     
  6. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Gego,

    was macht ihr, bis ihr die Einweisung habt? Den Patienten an ein hauseigenes Gerät anschliessen?

    Schönen Sonntag
    Narde
     
  7. Gego

    Gego Poweruser

    Registriert seit:
    22.09.2006
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Nürnberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Pneumologie
    Funktion:
    Praxisanleiter
    In der Regel sind die Pat's noch so "fit", daß sie das Gerät selbst bedienen können.

    Eine Umstellung auf ein anderes Gerät versuchen wir zu vermeiden, denn der Pat. hat sich an "sein" Gerät gewöhnt und ist ja auch darauf "eingestellt".

    Selbst wenn an einem anderen Gerät die "gleichen" Parameter eingestellt werden, so haben manche Pat's doch den Eindruck, daß sie anders beatmet werden.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Heimbeatmungsgeräte Krankenhaus Forum Datum
Ausbildung:Krankenhaus nach Fachrichtung aussuchen? Ausbildungsinhalte 17.11.2016
Vorangegangene Arbeit im Verbundkrankenhaus verschweigen? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 02.11.2016
Lehrling das erste mal im Krankenhaus hat eine Frage? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 23.10.2016
Job-Angebot Pflegefachperson Intensiv in wunderschön gelegenes Krankenhaus am Zürichsee gesucht Stellenangebote 13.10.2016
Job-Angebot Kinderkrankenpflegerin/-pfleger für ein Akutkrankenhaus in Bern (CH) Stellenangebote 16.08.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.