Heimbeatmung

Dieses Thema im Forum "Fachliches zu Pflegetätigkeiten" wurde erstellt von HeikeX, 26.04.2009.

  1. HeikeX

    HeikeX Newbie

    Registriert seit:
    26.04.2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    würde mich gerne Selbstständig machen und Heimbeatmungspatienten betreuen.
    Natürlich erst mal langsam anfangen.....
    Weiss aber nicht wie ????
    Bin Fachkrankenschwester für Intensiv und Anästhesie.
    Habe bereits 11 Jahre Intensiverfahrung und somit auch Beatmungserfahrung...
    Hat jemand Tips ?
    LG
     
  2. Fearn

    Fearn Poweruser

    Registriert seit:
    13.04.2009
    Beiträge:
    742
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester /PA
    Mein Bruder hat so einen Dienst zusammen mit einer Kollegin aufgebaut. Die haben allerdings eine PDL und Schulpflegerweiterbildung.
    Mein Sohn machte jetzt bei der Bawig seinen Fachpfleger für häusliche Beatmung und beginnt nun seine PDL Ausbildung.
    Schau mal hier: click
    Liebe Grüße Fearn
     
  3. definurse.bs

    definurse.bs Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.01.2009
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    IPS
    @HeikeX
    hast du Erfahrung in häuslicher Pflege oder hast du bisher nur auf Intensivstationen gearbeitet?
    Beate
     
  4. Fearn

    Fearn Poweruser

    Registriert seit:
    13.04.2009
    Beiträge:
    742
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester /PA
    Soweit ich informiert bin muß für die Zulassung eines solchen Dienstes einer mit PDL Qualifikation vorhanden sein. Liebe Grüße Fearn
     
  5. HeikeX

    HeikeX Newbie

    Registriert seit:
    26.04.2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich habe bisher keine Erfahrung in häuslicher Pflege...
    Nur Intensiverfahrung
    LG
     
  6. saphena78

    saphena78 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.02.2008
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenschwester A/I
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Herzkatheterlabor
    Funktion:
    Mentorin
    Hallo Heike!

    Also ich bin auch FKS seit 10 Jahren auf Intensiv und arbeite seit 4 Jahren auf 400 Euro Basis bei einem Heimbeatmungdienst.

    Ich würde Dir dringend raten, Dir das ganze vorher mal anzuschauen. Denn es ist ganz anders als in der Klinik zu arbeiten. Mal ganz davon abgesehen die ganze Bürokratie zu bewältigen. Denn die Krankenkassen sind nicht so scharf darauf das zu bezahlen und sehen solche Patienten lieber in Heimen, das ist dann wohl weniger kostenintensiv.

    Wie gesagt, ich mache das seit 4 Jahren nebenbei, aber nur wegen dem Geld wenn ich ehrlich bin. Niemals würde ich vollzeit da arbeiten wollen.
    Deshalb mein Rat, schau Dir erst mal das ganze an. Die Patienten und die Angehörigen sind oft nicht ohne :emba:

    Lg
     
  7. definurse.bs

    definurse.bs Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.01.2009
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    IPS
    Direkt von der Intensivstation in die Selsbständigkeit der häuslichen Pflege wechsln zu wollen, würde ich nicht nicht als mutig sondern eher als verrückt bezeichnen :mrgreen:
    Das sind absolut unterschiedliche Welten. Ich habe 5 Jahre neben meiner Stelle auf der IPS in der ambulanten Pflege gearbeitet und kann mich meiner Vorrednerin nur zu 100% anschließen.
    Heimbeatmungen sind dabei noch ein ganz spezielles Gebiet mit ganz speziellen Betreuungen
    Beate
     
  8. Inti38

    Inti38 Stammgast

    Registriert seit:
    24.04.2009
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    FKS Intensiv/ Anästhesie; Wundexperte ICW
    Akt. Einsatzbereich:
    FKS Intensivstation Uniklinik chir. / zusätzlich Arbeitnehmerüberlassung alle Bereiche
    Funktion:
    Praxisanleitung
    Hallo Heike
    gibt es schon einen Anbieter in deiner Umgebung? Zum "spionieren":-)
    Ansonsten wo steckst du, habe in etwa die gleichen Voraussetzungen und das gleiche Interesse!
    Verbünden? Ich bin aus BW
    LG Inti38
     
  9. Maddink

    Maddink Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    20.05.2009
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Stuttgart
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Intensivpflege
    Funktion:
    Bereichsleiter
    Ohne Erfahrung in der Heimbeatmung, rate ich absolut davon ab, ohne PDL geht es nicht ! Personalkosten für einen 24h Heimbeatmeten Patienten liegen ca bei 18.000 Euro. Heimbeatmung und Intensivbeatmung sind garnicht so nah bei einander wie mann glaubt. Mein Rat ersteinmal Erfahrung sammeln in der Heimbeatmung und Fachweiterbildung zur PDL, Startkapital bzw. Sponsoren wären von riesen Vorteil. Aber dann viel Glück.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Heimbeatmung Forum Datum
Job-Angebot Pflegefachpersonal für Heimbeatmung und Intensivpflege-WGs in Homburg gesucht! Stellenangebote 19.02.2016
Job-Angebot Exam. Fachkraft/ Helfer/ Heimbeatmung Stellenangebote 19.01.2016
Job-Angebot Exam. Gesundheits- u. Krankenpfleger (m/w) u. Altenpfleger (m/w) für Heimbeatmungspatienten Stellenangebote 09.01.2015
Job-Angebot examinierte Pflegefachkräfte (m/w) für Heimbeatmung Stellenangebote 04.12.2014
Wechsel vom Krankenhaus in die Heimbeatmung - wie ist es Euch ergangen? Außerklinische Intensivpflege 26.07.2014

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.