Heftige Reaktionen auf homöopathische Mittel

B

Babsi2530

Gast
Hallo Ihr Lieben,

ich wollte gerne teilweise auf homöopathische Mittel umsteigen, zumindest da, wo definitiv keine "normalen" Medikamente dringend erforderlich sind.

Nur habe ich festgestellt, dass ich offensichtlich ziemlich stark darauf reagiere.

So bekomme ich von Arnica Globuli heftigen Durchfall und von Agnus Castus (um die Mens zu regulieren) bekam ich nach kurzer Zeit eine starke Zwischenblutung, obwohl ich bis 3 Tage zuvor erst meine Regel hatte (und das 6 Tage!) :o

Ich habe zwar gelesen, dass sich Symptome (die man eigentlich behanden möchte) zunächst verstärken, aber diese Reaktionen waren mir einfach zu heftig.

Was kann ich anders machen oder ist nicht jeder für Homöopathie geeignet?
 

Meggy

Stammgast
Mitglied seit
26.06.2006
Beiträge
388
Standort
bei Trier
Beruf
freiberufliche Kinderkrankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Familienberatung, Dozentin im Gesundheitswesen
Hallo Babsi,

es ist bekannt, dass es bei der Anwendung von Homöopathie zur Sympotmverschlimmerung kommt, immerhin behandelt man ja teilweise mit den auslösenden Substanzen.

Wenn Du homöopathisch behandeln willst, solltest Du das nicht nach Buch und Selbstmedikation machen, sondern in jedem Fall einen Heilpraktiker oder Arzt suchen, der sich mit "klassischer" Homöopathie auskennt.

Hierbei wird anhand einer aufwändigen Diagnosefindung die Gesamtpersönlichkeitsmerkmale eines Menschen mitberücksichtigt und so ein geeignetes Konstitutionsmittel gefunden, das genau auf die speziellen Bedürfnisse dieses Menschen abgestimmt ist.

Eine homöopathische Behandlung sollte man so ernsthaft betreiben, wie jede andere medikamentöse Behandlung auch!!!

Ich selbst empfehle fragenden Eltern in meinen Beratungen nie homöopathische Mittel sondern nur die Kriterien, nach denen sie sich die guten Therapeuten aussuchen.

Viele Hebammen oder auch Apotheker sehen das anders und empfehlen einfach mal so Arnica u.a. Das ist in meinen Augen unseriös. Entweder man glaubt an die Wirkung der Homöopathie, dann betreibt man sie ernsthaft oder man lässt es komplett.

Was man eher mal im Selbstversuch testen kann, sind Phytotherapeutika.
Da könnte ich Dir für Menstuationsbeschwerden Flavonoide oder beispielsweise Sojaprodukte empfehlen.

Gute Besserung wünscht Dir
Meggy
 

gilliana

Newbie
Mitglied seit
22.11.2007
Beiträge
1
Hallo Babsi, ich befasse mich seit langem mit Homöopathie und vermute mal, dass Du die falsche Potenz erwischt hast. Würde mich davon jetzt aber nicht abschrecken lassen, sondern tatsächlich einen Homöopathen aufsuchen. Der macht dann auch eine ausführliche Anamnese mit Dir und kann Dir gezielt helfen. Allein wirst Du da nur herum wursteln, man muss aber das 'Große Ganze' kennen und sehen in der Homöopathie. Interessante Infos auch hier, da hatte jemand ein ähnliches Problem: Kann man homöopathische Mittel auch überdosieren?
Liebe Grüße und alles Gute,
Gilliana
 

Yrt

Senior-Mitglied
Mitglied seit
19.01.2008
Beiträge
112
Standort
Edmonton
Beruf
RN, Paramedic
Akt. Einsatzbereich
ER
Solche Reaktionen sind eigentlich nicht möglich, da kein Wirkstoff in den Mitteln enthalten ist
 

Triumpf

Newbie
Mitglied seit
02.02.2008
Beiträge
3
Alter
59
Standort
86697 Oberhausen
Beruf
Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Dialyse
Funktion
stellv. Stationsleitung
Hallo Babsi
grundsätzlich ist die Homöopathie (bis auf wenige Ausnahmen)für jeden geeignet Ich bin jetzt 30Jahre als Krankenpfleger tätig und . studiere
im2.Semester Homöopathie berufsbegleitend 2011 bin ich fertig.In deinem Fall würde ich mich an eine erfahrene Homöopathin wenden Ich denke man sollte nicht unbedingt Monentane Symptome behandeln, könnte man schon auch mit Erfolg,wichtiger wäre eine konstitutionelle Behandlung um die Störung an der Wurzel zupacken.
Der Grundgedanke in der Homöopathie ist der, die Abwehrkräfte im Körper so zu stärken das der Körper mit Störungen selbst fertig werden kann.
Die heftigen Reaktionen die Du beschrieben hast weisen ja schon in die richtige Richtung,möglicherweise lag es an einer falschen Potenz.
Für den interesierten Laien gibt es tolle Bücher zB.Narajana Verlag oder Peter Irl Fachverlag für Homöopathie.
Es wäre toll wenn dein Interesse für die Homöopathie wachsen würde.
Für meine Person habe ich sie als den richtigen Weg erkannt.Die Allopathie konnte mir bei meinen gesundheitlichen Problemen nicht befriedigend helfen.
 

lena0409

Newbie
Mitglied seit
18.02.2008
Beiträge
10
Standort
Gars a. Inn
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Außerklinische Intensivpflege
Solche Reaktionen sind eigentlich nicht möglich, da kein Wirkstoff in den Mitteln enthalten ist
Ob diese aussage korrekt ist bezweifle ich stark, immerhin sind die medikamente bis zur potenz d3 meist verschreibungspflichtig. in den potenzen d6 bis d12 werden wirkstoffe nachgewiesen. diese potenzen werden meist zur akutbehandlung benutzt, wie z.b. cantharis d6 bei blasenentzündung.
 

APS

Newbie
Mitglied seit
03.06.2008
Beiträge
5
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
ambulante Pflege
Hallo,

auch wenn der eigentliche Beitrag schon ein paar Tage älter ist, wäre es erst einmal wichtig wie interprettierst du homöopathische Mittel??
Meinst du wirklich die nach Hahnemann potenzierten oder meinst du Pflanzenauszüge aus den Kräutern.
Wenn es potenzierte Mittel sind wäre es hilfreich wenn du die Potenz nennen würdest, weil davon u.a. eine sog. Erstverschlimmerung abhängig sein kann.
Woher ich das weiß????
Ich bin Heilpraktikerin bräuchte allerdings genauere Angaben als wie du in deinem Beitrag schreibst...

lg
 

maira

Junior-Mitglied
Mitglied seit
30.12.2008
Beiträge
47
Standort
dahoam!!
Beruf
KPH-Schülerin und noch weng mehr
Akt. Einsatzbereich
wern ma sehn
Bin ich froh, das es doch noch anders denkende Menschen gibt!!

Geh zu einem erfahrenen Homöopathen, da man hier in dieser Form nichts dazu sagen kann, woran das lag, ob potenzwahl oder auch das falsche Mittel gegeben wurde. Es gibt viele ähnliche Mittel, aber der entscheidende Unterschied kann nur ein klassisch hom.. arbeitender Praktiker machen.

lg m.
 
Thread-Eröffner Ähnliche Threads Forum Antworten Datum
P Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 22

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!