Hebammentätigkeiten durch Krankenpflegepersonal?

Dieses Thema im Forum "Gynäkologie / Geburtshilfe" wurde erstellt von Rüdiger, 27.01.2009.

  1. Rüdiger

    Rüdiger Newbie

    Registriert seit:
    25.12.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpfleger, Rettungssanitäter, Ausbilder im Sanitätsdienst
    Ort:
    Heiligkreuzsteinach
    Akt. Einsatzbereich:
    Aufwachraum
    Funktion:
    Stationsleitung
    Hallo zusammen,

    ich arbeite als Gesundheits- und Krankenpfleger im AWR einer Klinik mit amb. und stat. orthopädischen, chirurgischen und gynäkologischen, sowie geburtshilflichen Eigriffen. Bei uns ist es Standard, daß bereits im AWR der Uterusstand, sowie eine Blutungskontrolle durch das Pflegepersonal des AWR durchgeführt wird. Nun meine Frage : ist dies rechtlich zulässig oder dürfen das nur Hebammen, bzw. Entbindungspfleger oder Ärzte in der Geburtshilfe durchführen?


    Freue mich auf interessante Antworten!

    Gruß

    Rüdiger :gruebel:
     
  2. Tiyzery

    Tiyzery Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    19.01.2009
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Diese Aufgabe ist delegierbar.
    Das heißt, der Arzt kann dir diese Aufgabe delegieren.
    Wenn du sie übernimmst, hast du die Durchführungsverantwortung.
     
  3. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Da irrt Tiyzery:

    Aus dem Gesetz über den Beruf der Hebamme und des Entbindungspflegers (Hebammengesetz - HebG)


     
  4. dieEv

    dieEv Poweruser

    Registriert seit:
    01.09.2007
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Hessen
    Akt. Einsatzbereich:
    OP
    Pflege und Überwachung im Wochenbett gehört aber auch zu den pflegerischen Aufgaben, habe ich gelernt.
    Verstehe trotzdem nicht, wieso das im AWR von der AN gemacht werden soll.
     
  5. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Dann steht also die Frage im Raum, wann die Leitung der Geburt aus der Hand der Hebamme abgeeben wird.

    Fragt doch mal die Hebammen bei euch im Haus zu dieser Problematik!
     
  6. dieEv

    dieEv Poweruser

    Registriert seit:
    01.09.2007
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Hessen
    Akt. Einsatzbereich:
    OP
    Bei uns ist das ganz klar Hebeammen- bzw. Gynäkologentätigkeit, im AWR wird nur die postoperative Phase nach ITN überwacht, PDA und Spinalanästhesien werden meisst im Kreissaal durch die Hebeamme überwacht.
    Bei meiner eigenen Sectio mit ITN wurde ich sogar direkt von der Hebeamme weiterversorgt, auch das erste Anlegen geschah zeitnah.
    Rechtlich scheint mir jedoch nichts dagegen zu sprechen, dass ausgebildetes Pflegepersonal Fundusstand und Blutung nach Sectio kontrolliert.
     
  7. Tiyzery

    Tiyzery Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    19.01.2009
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Zugezogen wird er/sie ja.
    Nur Überwachen kann auch jemand anderes.
     
  8. Rüdiger

    Rüdiger Newbie

    Registriert seit:
    25.12.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpfleger, Rettungssanitäter, Ausbilder im Sanitätsdienst
    Ort:
    Heiligkreuzsteinach
    Akt. Einsatzbereich:
    Aufwachraum
    Funktion:
    Stationsleitung
    Vielen Dank für die interessanten Antworten!

    Unsere Hebammen sind froh, wenn wir ihre Arbeit erledigen, da sie im Kreißsaal meistens genug zun tun haben.:!:


    LG

    Rüdiger :gruebel:
     
  9. Rinchen87

    Rinchen87 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.01.2009
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    exam. Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke unit
    Also bei uns in der Klinik gibt es so etwas nicht, das machen entweder die Hebammen oder die Ärzte.
    Wenn du da mal einen Fehler machst, dann bist du dran, damit überschreitest du denke ich mal deine Kompetenz.
    Ich würde es persönlich nicht machen.
    Lieben Gruß Rinchen
     
  10. mostbirne

    mostbirne Gast

    also ich seh da kein problem drin. das war (bei und zumindest) ganz klar inhalt der ausbildung.
     
  11. Karo6

    Karo6 Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2004
    Beiträge:
    874
    Zustimmungen:
    2
    Man überschreitet seine Kompetenz wenn man den Wochenfluss kontrolliert und den Uterusstand??? :gruebel: :eek1:
     
  12. Linnea

    Linnea Newbie

    Registriert seit:
    29.01.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    exam. Krankenschwester
    Hallo,

    also Wochenflusskontrolle (gerade in den ersten 24 h ) durch Pflegepersonal kenne ich sowohl noch aus der Ausbildung als auch aus eigener Erfahrung. Die Kontrolle des Uterusstandes allerdings nicht, das hat immer die Hebamme oder der Arzt gemacht. Ich denke, um das zu machen müßte man gut angeleitet werden und da würde mich die rechtliche Seite auch interressieren und gehört das zum Aufgabenbereich ? Die Wochenflusskontrolle würde ich gleichsetzen mit anderen Wunden, die ich nach OP ja auch auf Nachblutungen kontrolliere.
    Schöne Grüße
    :-) Linnea
     
  13. Linnea

    Linnea Newbie

    Registriert seit:
    29.01.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    exam. Krankenschwester
    Hi, habe noch mal nachgelesen im Klinikleitfaden Pflege(6.Auflage 2008 )Betreuung der Wöchnerin: Bis ca. 2h pp durch die Hebamme...

    ...Postoperative Pflege: ...nach Sectio caesarea folgende Besonderheiten: Kontrollen: Fundus: mindestens alle 8h, Lochien...........


    ...würde mich auch interressieren, darf das nun von den Hebammen deligiert werden, in diesen ersten 2h ?? Danach ist ja nun klar.

    :-) Linnea
     
  14. annawelle

    annawelle Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.04.2006
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    nun, das mit "2 Std. postpartal" kommt sicher daher, dass die Betreuung 2 Stunden nach Entb., egal ob Spontan oder Sectio, im KRS durch die Hebamme erfolgen sollte. Beurteilung der Lochien und des Fundus habe ich schon in der Ausbildung gelernt und sollte für jede (Kinder-)Krankenschwester auf der Wochenbettstation normal sein, es gibt schließlich Stationen auf denen gar keine Hebamme arbeitet.
    Warum dies die Kompetenz des Pflegepersonal überschreiten soll, verstehe ich nicht, bei postoperativen Patienten beobachten und beurteilen wir schließlich auch z.B. die Wunde, Drainagen, Redons, usw., auch da können Fehler passieren, für die ich als Pflegeperson ggf. die Verantwortung übernehmen muss. Findet eine Betreuung nur gelegentlich auf der Intensiv oder im AWR statt kann man immer noch sagen: weil es selten vorkommt, kenne ich mich damit nicht aus und frage jemanden der es kann.
    Gruß Anna
     
  15. na_du2001

    na_du2001 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.03.2006
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Rüsselsheim
    Akt. Einsatzbereich:
    Gynäkologie / Geburtshilfe
    Funktion:
    Wundmanagment
    Bei uns werden die Patientinen von der Ausschleuse direkt von der Hebamme übernommen und im KRS weiter überwacht.
    Nur wenn beide hebammen im Dienst zu tun haben kommen die Patientinnen in den AWR.:knockin:
    Geplant ist ein extra O.P. für geburtshilfliche O.P.´s, dann hat sich das sowieso erledigt, da dann nur Hebammen zur Versorguung da sind.

    LG Julia
     
  16. Mandarin

    Mandarin Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    06.04.2009
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayern
    Welche Hebammen sind nicht froh darüber, ich kenn keine :mrgreen:
     
  17. Karo6

    Karo6 Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2004
    Beiträge:
    874
    Zustimmungen:
    2
    Ausserdem haben wir auf Station auch genügend zu tun!!!!
     
  18. Mandarin

    Mandarin Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    06.04.2009
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayern
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Hebammentätigkeiten durch Krankenpflegepersonal Forum Datum
News Lilie: "Wir zahlen überdurchschnittlich hohe Gehälter" Pressebereich 14.11.2016
Magengeschwüre durch vegane Ernährung?! Gastroenterologie 03.11.2016
Medikamentenmanagement durch die Apotheke Pflegestandards und Qualitätsmanagement 01.11.2016
Welchen Notendurchschnitt?!?! Ausbildungsvoraussetzungen 20.10.2016
News Kommunale warnen vor Stellenabbau in Pflegeheimen durch Pflegeberufegesetz Pressebereich 17.10.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.