Haut reisst einfach auf?

Dieses Thema im Forum "Wundmanagement" wurde erstellt von Babsi2530, 12.12.2007.

  1. Babsi2530

    Babsi2530 Gast

    Die Betroffene ist Demenzkrank und sitzt eigentlich nur noch in ihrem Sessel herum, sie läßt sich aber noch gehend zum Schlafzimmer begleiten, wenn man sie etwas zieht.

    Sie hat ziemlich heftig eingelagert an den unteren Extremitäten, ist aber auch nicht grade schlank. Sie ist großflächig mit Hämatomen überseht, weil sie wohl öfters gestürzt ist und auch sehr leicht blaue Flecken vom Anfassen bekommt.

    Sie hat am Arm eine offene Stelle und an der Hand ist die Haut auch kaputt, es sieht aus wie ein Riss in einem Stück stoff :cry: Sie entdeckte das und wollte noch dran rumfummeln und der Pfleger, der mir das alles dort zeigte, meinte, man solle es einfach so offen lassen, damit Luft rankommt.

    Ist das wirklich so das Beste? Und was kann man machen, damit das nicht überall so weitergeht? Reicht einfaches eincremen mit ner Hautlotion? Muss man das so als "Altersproblem" hinnehmen?

    Mal davon abgesehen, dass sie auch gut im Heim aufgehoben wäre, aber das lassen wir mal außen vor.
     
  2. Mietze-Katze

    Mietze-Katze Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.06.2007
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Berlin
    Akt. Einsatzbereich:
    Med. Klinik
    Diese Risse in der Haut hat man bei alten Menschen häufig ( Pergamenthaut).
    Offen würde ich diese Stellen nicht lassen, weil sie immer wieder bluten und auch wegen der Infektionsgefahr. Es hilft nur die heile Haut mit Lotionen geschmeidig zu halten.
    Was mich sehr schockiert hat war die Bemerkung " sie läuft noch , wenn man sie zieht ...". Das ist in meinen Augen krass.:boxen:
     
  3. mary_jane

    mary_jane Poweruser

    Registriert seit:
    14.06.2007
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin/M.Ed.
    Akt. Einsatzbereich:
    BFS
    Funktion:
    Lehrerin
    hallo,

    würde die schon gerissene Haut, mit einem Salbengitter(ohne Antibiotika) +Kompressen+Mullbinde versorgen zum Beispiel will hier kein Patentrezept abgeben. Offen lassen eher weniger, kommt auf den genauen Zustand der Wunde an. Wie kommt es zu den Rissen?
    Hat die Patinetin Juckreiz, wurde ein Pflaster entfernt, oder spontan?

    Zur Hautpflege sollte man vielleicht auch die Ursache der rissigen Haut kennen. Erhält die Dame evtl. Cortison?
     
  4. Babsi2530

    Babsi2530 Gast

    Tja, viel kann ich zu der Dame nicht sagen, evtl. erst später, wenn ich dort richtig arbeiten sollte. Mich hat nur ihr Zustand schockiert und ich muss immer an diesen Riss denken :cry: Obwohl ich schonmal 2,5 Jahre in der ambulanten Pflege gearbeitet habe, habe ich sowas noch nie gesehen.

    Also "ziehen" meinte ich jetzt nicht hinter sich her zerren, wie ein bockiges Kind, nur wenn man sie nur hält und wartet, dass sie von alleine geht, das wird nichts, dafür ist sie zu dement. Der Pfleger hat sie an beiden Händen genommen und ist rückwärts los und sie musste dann halt mit.....
     
  5. franzi 82

    franzi 82 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    31.10.2007
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Praxisanleiter
    Ort:
    Bremen
    Akt. Einsatzbereich:
    ITS für Beatmungsmedizin
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Hallo,

    ich würde die Haut ersteinmal von einem Dermatologen begutachten lassen ( Ursachen?,Therapievorschläge),ansonsten würde ich die Haut mit einer feuchtigkeitsspendenden,schmerzlindernden und entzündungsvorbeugenden Lotion / Creme versorgen. Auch Lotionen, die Vitamin E enthalten, sind gut für die Wundheilung.Oberflächlich würde ich die Hut abdecken, wegen Infektionsgefahr.

    Franzi
     
  6. Babsi2530

    Babsi2530 Gast

    Gut, dann hat mich ja mein Gefühl nicht getäuscht als ich dachte, das könne so nicht richtig sein.

    Naja, da ich ja ab Januar dort arbeiten werde, werde ich mal schauen, was man da evtl. anregen könnte....
     
  7. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Meinst du es so, dass in die Wunde eine Lotion eingebracht werden soll - für die Wundheilung?
     
  8. tattoonurse

    tattoonurse Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.10.2007
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Nordhessen
    Akt. Einsatzbereich:
    IMC/ Kardiologie
    Hallo...hört sich wie Pergamenthaut an (Cortison?), Hautarzt wäre auch supi und eben die Wundbehandlung mit Wundgitter und Verband.

    Super wichtig--- VORSICHTIG mit der Dame umgehen um weitere Verletzungen zu vermeiden!!!

    Grüße:king:
     
  9. Babsi2530

    Babsi2530 Gast

    Hmmm, ich werde es bald wissen. Vielleicht ist sie vom Cortison so aufgedunsen? Aber nur Spekulation, ich weiß es definitiv nicht, ob sie welches bekommt.
     
  10. der Matze

    der Matze Stammgast

    Registriert seit:
    06.01.2008
    Beiträge:
    354
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    (nicht mehr hier aktiv)
    @Franzi: Egal, ob die Lotion Vitamin E oder sonstwas enthält, "für die Wundheilung" hat eine Lotion gar keine positiven Auswirkungen. Damit sie nämlich dort wirkt, müsstest du sie auf die Wunde schmieren, und dort haben Lotionen, Cremes und Pasten zur Hautpflege absolut nichts zu suchen.

    Eine Wundversorgung in diesem Fall ist nicht einfach, denn alles, was du auf die Haut an Verbandsmaterial aufbringst, könnte beim Entfernen die Haut erneut schädigen.
    Egal ob Pflaster, Hydrokolloid, Kompresse, Gaze... verklebt es mit der Wunde, reißt du sie nur wieder auf. Hydrokolloide verkleben zwar nicht mit der Wunde, haften aber gut an der Umgebungshaut.


    Was du probieren könntest - was dir aber kein HA anordnen wird, für so eine lapidare Wunde - wäre ein Wundrandschutz mit Cavilon® und dann ein Aufbringen eines kleinen Hydrokolloids. Durch den Wundrandschutz löst sich das Hydrokolloid beim Entfernen besser von der Haut.


    Ansonsten würde ich wirklich dazu tendieren, die Wunde offen zu lassen, auch wenn es mir (und den Grundsätzen der modernen/feuchten Wundheilung) widerstrebt. Ich weiß, wie beschränkt die Möglichkeiten in der ambulanten Pflege sind, und sehen wir es einmal pragmatisch: Wenn du nicht da wärst, würde die Wunde (wahrscheinlich) von selbst heilen.
    Zwar fummelt deine demente Patientin eventuell daran herum, aber was glaubst du, wie sehr sie einen Verband toleriert?
    Der wird wahrscheinlich keine 20min halten, wenn du sie verlassen hast, und das kostet auch alles Geld.
     
  11. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Es gibt auch PU Schäume ohne Kleberand. Die könnte man dann mit ner Wickel fixieren.

    Bspw. Tielle borderless
     
  12. der Matze

    der Matze Stammgast

    Registriert seit:
    06.01.2008
    Beiträge:
    354
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    (nicht mehr hier aktiv)
    Maniac, natürlich gibt es so etwas, aber ich vermute, dass das Problem an dieser dementen Frau sein wird, dass sie Verbände noch weniger tolerieren wird, wenn sie größer sind.
     
  13. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Achja, hatte das Urspungspost schon wieder vergessen :-) Sorry

    Aber trotzdem ne Idee.

    Es gibt auch selbsthaftende Verbandwickel. Elastomull haft oder Elastohaft oder so schimpft sich das. Wenn man das über den ganzen Arm wickeln würde, würd sie es vielleicht nicht abbekommen...
     
  14. der Matze

    der Matze Stammgast

    Registriert seit:
    06.01.2008
    Beiträge:
    354
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    (nicht mehr hier aktiv)
    *lacht*

    Klar, aber ist es das wert? Bedenke, dass sie zuhause ist. Und dement.
    Ich will gar nicht wissen, was sie alles probieren könnte um diesen Verband abzubekommen.

    Naja, vielleicht toleriert sie ihn aber auch... :gruebel:
     
  15. Susanne Huber

    Susanne Huber Stammgast

    Registriert seit:
    28.10.2005
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Pflege
    Funktion:
    Wundmanager, Praxisanleitung
    Hallo Franzi,
    warum einen Dermatologen?
    Um Verantwortung abzugeben?
    Wegen der pergamenthaut? Was kann er da tun?
    Wegen der Hämatome? Da erst mal den Hausarzt (Gerinnung?)
    Wegen der Wunde? Derma ist die Haut. Ist die Haut krank: Dermatologe. Ist die Haut weg (Wunde) eher den Chirurgen oder mal beim Hausarzt anfangen.

    Hautlotion auf Haut: Wenn es die richtige Lotion für die Haut ist...
    Hautlotion auf Wunde? Kein Kommentar

    Tschuldigung, aber was erhoffst Du Dir vom Dermatologen?

    Gruß Susanne
     
  16. Exikose

    Exikose Newbie

    Registriert seit:
    24.01.2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ,

    Bekommt Deine Patienten/Klientin/Bewohner Clexane Injektionen ???
    Wenn ja , dann könnte eine Überdosierung der Grund für die Bildung von
    den Hämatomen sein.
     
  17. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Wie unwahrscheinlich ist das denn ^^
     
  18. Exikose

    Exikose Newbie

    Registriert seit:
    24.01.2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ,

    was , wie unwahrscheinlich ?????? noch nie was davon gehört das man von [SIZE=-1]Antikoagulantien [/SIZE] eine Überdosis erhalten kann ??? die sich dann durch vermehrte Hämatombidung bemerkbar macht ????
    Sorry aber besuche noch mal die Schule !!!!!!!!

    mfg
     
  19. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Schon, aber wie wahrscheinlich ist das bei Clexane?!
    Die prophylaktische Dosis ist 0,2ml.
    Selbst wenn man versehentlich (auch dauerhaft!) das doppelte spritzen würde, reicht das nicht aus um einen hämorrhagischen Effekt zu haben. Nichtmal die ptt reagiert darauf...

    Danke gleichfalls, denn sollte dein Nick etwas mit Dehydration oder Austrocknung zu tun haben - ist er falsch geschrieben!
     
  20. neo57

    neo57 Stammgast

    Registriert seit:
    21.02.2006
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Sachte und ruhig Blut Mädels.:boozed:

    Zum Thema Salbengitter, würde ich doch eher Urgo Tüll vorschlagen und bei infiz. Wunden Urgo Tüll SAg. Dieses Gitter ist nicht mit Salbe verschmiert sondern mit Hydrokoloid Partikeln versehen, SAg zusätzlich noch mit Silber bedampft. Haftfixierverbände haben sich bewährt, aber bitte nicht direkt auf die Haut, sie jucken sehr häufig und da ist es kein Wunder das der Pat. sie wieder abpiedeln (saarl. für Entfernen) will
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Haut reisst einfach Forum Datum
Augen und Netzhaut zucken. Kardiologie / Angiologie / Pneumonologie 14.09.2016
Empfindliche Haut durch Cortison Wundmanagement 08.12.2014
Pergamenthaut die zweite Wundmanagement 22.11.2014
Schaut euch das mal an... Talk, Talk, Talk 29.05.2014
Verkaufe neues (1x reingeschaut) OP-Handbuch! OP-Pflege 22.04.2014

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.