Hauptdiagnose so richtig?

Dieses Thema im Forum "Rund um die Abschlussprüfung (Examen)" wurde erstellt von neela1992, 17.01.2010.

  1. neela1992

    neela1992 Newbie

    Registriert seit:
    17.01.2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    hallo,
    ich bräuchte dringend eure Hilfe.
    Ich habe am 01.10.09 meine Ausbildung angefangen und wir müssen nach unserem ersten Einsatz jetzt einen Praxisbericht über einen Patienten schreiben. Ich hab nur leider keine Ahnung von sowas und mich würde es total helfen wenn ihr mal darüber schaun könntet :-)




    Frau XY wurde am 20.12.09 um 14:09 vom Altenheim W**** wegen zunehmender AZ-Verschlechterung in Verbindung mit Ruhesypnose bei Verdacht auf dekompensierter (akuter) Herzinsuffizienz mit Stauung und Pleuraergüssen beidseits im Rahmen einer Bradyarrythmia absoluta (ganz langsamer, unregelsäßiger Herzschlag) bei bekannter KHK (Koronale Herzkrankheit) in die Klinik überwiesen. Des weiteren hatte die Patientin 2006 eine ACVB (Aortenkoronarem Venenbypass) -OP nach Stenotomie und einen biologischen Aortenklappenersatz. Deswegen hatta Frau XY auch eine Blande-OP Narbe. Eine Ausführliche Amnese ist aufgrund der bekannten Demenz nicht möglich. Das Abdomen (der Bauch) der Patientin ist eich und hat keine Abwehrspannung, es waren keine patholigischen Resistenzen

    tastbar, ihre Darmgeräuche waren normal lebhaft und sie hatte keine peripheren Ödeme. Noch dazu war eine Hemipelgie rechts und eine Aphasie (Störung der Sprache) bekannt. Nach Rücksprache mit den Angehörigen werden intensivmedizinische Maßnahmen und eine kardiopulmonale Reamination (Herz-Lungen Wiederbelebung) nicht gewünscht.




    und wisst ihr was man über den aktuellen Krankheitszustand schreiben könnte?


    Vielen Dank schonmal. Ich hoffe ihr könnt mir helfen


    :lovelove: neela
     
    #1 neela1992, 17.01.2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17.01.2010
  2. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Das ist alles die Medizin....

    Du solltest doch bestimmt einen PRAXIS-Pflegebericht schreiben, es gehören also sicherlich die beobachtbaren Symptome, die pflegerischen Probleme und deine durchgeführten Massnahmen sowie die Reaktion des Patienten hinein.
    Achte bitte auch auf die Rechtschreibung, insbesondere der Fachausdrücke!
     
  3. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
  4. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Das klingt sehr medizinisch, es fehlen die pflegerischen Aspekte!

    Matras
     
  5. neela1992

    neela1992 Newbie

    Registriert seit:
    17.01.2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    die pflegerischen Maßnahmen haben einen extra Oberpunkt.
    Bei diesem Teil bin ich mir auf ziemlich sicher, aber eben bei der Diagnose nicht, weil ich mir gar nicht sicher bin ob man das überhaupt so schreiben kann :?::?:
     
  6. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Welche Diagnose hats du denn bis jetzt geschrieben? Und wie lautet dein Arbeitsauftrag ganz konkret? Was hats du da bis jetzt eigentlich zusammengetragen?

    Ich möchte dir gerne helfen, aber irgendwie verstehe ich das Problem im Moment nicht.

    Elisabeth
     
  7. neela1992

    neela1992 Newbie

    Registriert seit:
    17.01.2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ich muss eben einen Praxisbericht schreiben, der in 6 Oberpunkten gegliedert ist.
    1. Personenbeschreibung
    2. Hauptdiagnose
    3. Aktueller Krankheitsverlauf
    4. Aktueller Therapieverlauf
    5. Pflegerische Maßnahmen
    6. Warum ich mir diesen Patienten ausgesucht habe.

    und zu der Hauptdiagnose ist die Aufgabenstellung:
    -Einlieferungszeitpunkt
    - Einlieferungsgrund
    - Erläuterung der Hauptdiagnose mit Symptombeschreibung

    Geschrieben hab ich bis jetzt das was ich oben schon stehen habe, aber ich hab keine ahnung ob man das so schreiben kann :(
     
  8. neela1992

    neela1992 Newbie

    Registriert seit:
    17.01.2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    JA? aber was bringt mir das in der Hauptdiagnose eines Patienten? :gruebel:

    :-?
     
  9. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Man glaubt es kaum- aber es scheint tatsächlich noch Schulen zu geben, die das Wort Pflege nur über die Ausführung von Maßnahmen definieren.

    1. Personenbeschreibung: Frau XY, Alter?, verheiratet?, Kinder?, wohnhaft in Altenheim W,
    2. Medizinische Hauptdiagnose:
    Verdacht auf dekompensierter (akuter) Herzinsuffizienz mit Stauung und Pleuraergüssen beidseits im Rahmen einer Bradyarrythmia absoluta (ganz langsamer, unregelmäßiger Herzschlag) bei bekannter KHK (Koronale Herzkrankheit)
    2. Medizinische Nebenerkrankungen:
    Z.n. ACVB (Aortenkoronarem Venenbypass) -OP
    z.n. nach Stenotomie
    z.n. biologischem Aortenklappenersatz.
    bekannte Demenz
    Hemipelgie rechts und eine Aphasie (Störung der Sprache)
    3. Aktueller Krankheitsverlauf: zunehmender AZ-Verschlechterung, Ruhesypnose, Bewusstsein?, Ernähung? Ausscheidung? Hautzustand
    4. Aktueller Therapieverlauf: ???
    5. Pflegerische Maßnahmen- bin ich neugierig: was hast du da geschrieben.

    Medizinische Hauptdiagnosen erfährts du sonst über den Doc.

    Elisabeth
     
  10. neela1992

    neela1992 Newbie

    Registriert seit:
    17.01.2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    i.wie blick ich etz auch nicht mehr durch.

    das ist meine Hauptdiagnose:


    Frau XY wurde am 20.12.09 um 14:09 vom Altenheim W**** wegen zunehmender AZ-Verschlechterung in Verbindung mit Ruhesypnose bei Verdacht auf dekompensierter (akuter) Herzinsuffizienz mit Stauung und Pleuraergüssen beidseits im Rahmen einer Bradyarrythmia absoluta (ganz langsamer, unregelsäßiger Herzschlag) bei bekannter KHK (Koronale Herzkrankheit) in die Klinik überwiesen. Des weiteren hatte die Patientin 2006 eine ACVB (Aortenkoronarem Venenbypass) -OP nach Stenotomie und einen biologischen Aortenklappenersatz. Deswegen hatta Frau XY auch eine Blande-OP Narbe. Eine Ausführliche Amnese ist aufgrund der bekannten Demenz nicht möglich. Das Abdomen (der Bauch) der Patientin ist eich und hat keine Abwehrspannung, es waren keine patholigischen Resistenzen tastbar, ihre Darmgeräuche waren normal lebhaft und sie hatte keine peripheren Ödeme. Noch dazu war eine Hemipelgie rechts und eine Aphasie (Störung der Sprache) bekannt. Nach Rücksprache mit den Angehörigen werden intensivmedizinische Maßnahmen und eine kardiopulmonale Reamination (Herz-Lungen Wiederbelebung) nicht gewünscht.

    und ich würde gerne wissen ob ich das so schreiben könnte oder ob mir das wer korrigieren könnte. ob das überhaupt die diagnose ist.? Hab ja noch nie einen Bericht geschrieben.

    Das hab ich bei Pflegemaßnahmen geschrieben:

     
  11. neela1992

    neela1992 Newbie

    Registriert seit:
    17.01.2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    war des zu lang? xD

    also des:


    Da ich von meiner Praxisanleiterin die Möglichkeit hatte Frau K. eine Schicht lang selbst zu pflegen, konnte ich mich um die Patientin ab circa 7 Uhr kümmern. Als ich ihr Zimmer betrat schlief Frau K. noch und ich weckte sie um ihr mittzuteilen, das ich bei ihr eine Ganzwaschung nach Standard im Bett durchführen wolle und machte es anschließend samt Haarpflege und Mundpflege nach Standard. Für die Soor – und Parotitisprophylaxe reinigte ich mit einer speziellen Mundspülung Frau K's Mundhöhle und ihre Haut rieb ich mit „Silonda sensitiv“ ein. Nachdem ich dies alles erledigt hatte, wechselte ich die Kleidung, die Inkontinenzwindel der Patientin und entleerte ihrem Blasendauerkatheter den sie von zu Hause mitgebracht hatte und protokollierte dies in ihrem Ein-/Ausfuhrplan. Im Anschluss wechselte ich noch die komplette Bettwäsche da diese schon leicht schmutzig war und lagerte Frau K mit einer examinierten Pflegekraft auf die Rechte Seite, weil sie als ich ins Zimmer kam auf der linken Seite lag.


    Um 08:00 erledigte ich die kapillare Blutentnahme für ein Blutzuckertagesprofil und eine examinierte Krankenschwester applizierte der Patientin die Antibiotikas Piperacillin und Sulbactam in einer Infusionlösung.


    Um circa 09:00 kam ich erneut in Frau K's Zimmer um ihr das Frühstück zurecht zu machen und einzugeben. Hierfür lagerte ich die Frau auf den Rücken. Die Patienten aß einen halben Toast mit Marmalade und einen Pudding. Dies vermerkte ich gleich in ihrem Ernährungsplan der am Nachtkästchen lag. Außerdem notierte ich ihre Trinkmenge, jenes waren 200 ml Wasser, in Frau K's Ein-/Ausfurhplan und verabreichte ihr die Tagesmedikation.


    Um 10:00 ermittelte ich die Vitalzeichen. Die Patientin hatte eine Temperatur von 36,8° C und einen Puls von 76 pro Minute. Der Blutdruck war 135/60 mmHg. Im Laufe meiner Schicht wurde Frau K mehrmals gelagter und um 12 Uhr noch einmal das Essen eingegeben. Wieder notierte ich alles im Ernährungs- und Ein-/Ausfuhrplan. Auch jede von mir durchgeführte Aufgabe wurde von mir im Dokumentationssystem (Patientenkurve) dokumentiert. Am Ende der Schicht wurde schriftlich ein Übergabebericht erstellt.

    Was Hältst du davon??
     
    #11 neela1992, 18.01.2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18.01.2010
  12. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Das Problem liegt bei dem Begriff Hauptdiagnose? Ich weiß net, wie deine Schule dies definiert?

    Es gibt die Möglichkeit der medizinischen Diagnose. Die splittet sich in Haupt- und Nebendiagnosen. Wegen der Hauptdiagnose kommt der Pat. ins KH. Die Nebendiagnosen könnene rschwerden auf dei Hauptdiagnose wirken.

    Und es gibt die Möglichkeit der Pflegediagnose. Hier gibt es verschiedene Systeme.

    Pflegemaßnahmen sind okey. Wenn ich deinen Auftrag richtig verstanden habe, gehte s auch nicht um eine Verknüpfung der verschiendenen Punkte, sondern lediglich um eine Augzählung ohne das Erkennen von Zusammenhängen.

    Beachte bitte, dass sowohl hier im Forum als auch bei der abzugebenden Arbeit nie der komplette Name des Pat. verwandt wird. Man nimmt dann Fr. ABC oder Herr XYZ aus 123.

    Elisabeth

    PS Ich würde sagen, gib deine Arbeit so ab. Es geht ja nicht um Perfektion. Du hast nach bestem Wissen und Gewissen die Ausarbeitung getätigt. Vielleicht kannst du uns ja hinterher das Feedback mitteilen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Hauptdiagnose richtig Forum Datum
Pflegeplanung bei Patienten mit Hauptdiagnose Parkinson Pflegeplanung, Pflegevisite und Dokumentation in der Pflege 26.05.2009
Wie desinfiziere ich richtig? Ausbildung in der Altenpflege und Altenpflegehilfe 18.11.2016
Auf der Suche nach dem richtigen Pflege-Bachelor-Studium Pflegestudium: Voraussetzungen, Studieninhalte, Studienorte 12.09.2016
News Lauterbach will Kontrollen "an der richtigen Stelle" Pressebereich 20.04.2016
News Pflegekammer in Schleswig-Holstein: "Richtig und wichtig" Pressebereich 11.04.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.