Hat man Chancen, als APH mit LG1 und LG2 im Krankenhaus arbeiten zu können?

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von datminchen, 28.04.2012.

  1. datminchen

    datminchen Newbie

    Registriert seit:
    05.04.2012
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altenpflegehelferin
    Ort:
    Übach - Palenberg
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Ich brauche euren Rat,
    ich bin seit Aug. 11 staatlich anerkannte Altenpflegehelferin. Zusätzlich habe ich noch den Behandlungspflegeschein für LG1 und LG2 gemacht.Zur Zeit arbeite ich in der ambulanten Pflege wobei ich sagen muss dass ich mich ziemlich unterfordert fühle. Mir ist es zu eintönig und wenig abwechslungsreich. Ich habe schon versucht in der Krankenpflege unterzukommen ( na ja schreibe Bewerbungen seit 3 Jahren ) für die Ausbildung aber irgendwie bekomme ich keine Chance. Obwohl ich gute Noten und die Fachoberschulreife vorweisen kann. Nun meine Frage: Kann man als Aph im Krankenhaus arbeiten? Danke für eure Antworten.
     
  2. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    212
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Kommt auf das Krankenhaus an. Es ist nicht verboten; allerdings gibt es noch nicht so viele Stellen für KPHs oder APHs. Man kann dich ja nur einsetzen, wenn gleichzeitig dreijährige Ausgebildete da sind. AGs suchen lieber Menschen, die allein Nachtdienst machen können etc.

    Patiententransportdienst, Stationshilfe etc. wäre natürlich möglich, aber da wirst Du Dich noch mehr unterfordert fühlen.

    Bewirb dich doch jetzt nochmal für die dreijährige Ausbildung. Du hast eine APH-Ausbildung und Berufserfahrung - nach Dir müsste sich jede Krankenpflegeschule die Finger lecken!
     
  3. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
  4. datminchen

    datminchen Newbie

    Registriert seit:
    05.04.2012
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altenpflegehelferin
    Ort:
    Übach - Palenberg
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Tun sie aber leider nicht hatte heute wieder eine Absage im Briefkasten.Keine Ahnung woran das liegt.Ich hab echt aufgegeben...

    Ja hab ich aber der Typ hat mich bei meinem Vorstellungsgespräch gefragt ob ich ein Problem mit meinen Vorgesetzten hätte,dies könnte er dort heraus lesen... ich habe ihn dann gebeten mir dies dann doch vorzulesen wo dies steht aber das konnte er dann nicht... an dem Schreiben gab es nichts negatives
     
  5. hypurg

    hypurg Poweruser

    Registriert seit:
    21.07.2009
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Funktion:
    PDL
    Das liest Du verschlüsselt aus der Reihenfolge, wenn es darum geht, wie Dein Verhältnis zum Chef und den Kollegen war... Der Chef muß als erste dort stehen - die Kollegen als zweites. Andersrum wird das so interpretiert, daß es Probleme mit dem Vorgesetzten gab.
     
  6. Lana86

    Lana86 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.02.2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Nephrologie
    Eigentlich hast du für die Chansen für die Ausbildung der Krankenpflege, also die Zeugnisse scheinen zu stimmen und die Erfahrung mit der Pflege an sich auch...bei mir in der Ausbildung war das wichtigste da man eben Erfahrung im Pflegebereich hat, über 18 Jahre ist und eben die Fachoberschulreife.

    In den beiden Kliniken in den ich bisher gearbeitet habe wurden keine APH´s oder KPH´s eingesetzt da sie eben vom rechtlichen nicht so viel dürfen und damit sich die Dienstplan gestalltung als schwierig erweist.
     
  7. datminchen

    datminchen Newbie

    Registriert seit:
    05.04.2012
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altenpflegehelferin
    Ort:
    Übach - Palenberg
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Chef stand als vorletztes und Kollegen als letztes... na toll.Und das Beste ist, dieses Schreiben hat eine gute Bekannte von mir geschrieben die in meinem Betrieb Pdl war.Eigentlich war dieses Schreiben für die Krankenkassen bestimmt um nachzuweisen dass ich ein Praktikum für Behandlungspflege absolviert habe... da hab ich mir wohl selber ans Bein gep.... und ich dachte die Beurteilung war supi:knockin:
     
  8. lusche

    lusche Poweruser

    Registriert seit:
    13.06.2011
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    59
    Hallo datminchen,
    ein Zeugnis, dass unwahre negative „zwischen den Zeilen“ Aussagen hat würde ich nicht akzeptieren und zur Überarbeitung an den Schreiberling zurückschicken.

    Erstaunlich, dass es manchen Ag immer noch gelingt An glauben zu machen, dass es sich um ein Supizeugnis handelt und in Wirklichkeit....wurgs

    Wie war denn die Stimmung an Deinem Arbeitsplatz, kamst Du mit Vorgesetzen und Kollegen gut zurecht? Gab es Zwistigkeiten? Wie hast Du Deine Arbeit erledigt?
    Hättest Du, im Falle von Problemen am Arbeitsplatz, vielleicht schon mit einem „miesen“ Zeugnis rechnen können?
    Nimm Dir Dein Zeugnis, achte auch auf die äussere Form, die wichtigen Daten, die enthalten sein müssen und auch das Erstellungsdatum. Damit gehst Du bei Suchmaschine auf zB Code für Arbeitszeugnisse, oder Ähnliches, dann siehst Du die Beurteilung, die Personaler sehen, wenn sie Deine Unterlage in die Hand bekommen.
    Ggf solltest Du das Zeugnis neu schreiben lassen.
    VG lusche
     
  9. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,
    ich hatte es eher so aufgefasst, dass die negative Beurteilung ein Versehen war und aus Unwissenheit entstanden ist.
    Sowas erlebe ich häufiger, wenn es z.B. um Stationsbeurteilungen von Schülern geht. Der freundlich und anerkennend gemeinte "kurze Dreizeiler" hinter einer guten oder sehr guten Note drückt leider eine mangelhafte Leistung aus, was aber so nicht unbedingt beabsichtigt war ....
     
  10. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    @Lillebrit: Wobei ein Mitarbeiter, der Arbeitszeugnisse ausstellt in der Hinsicht schon mehr Bescheid wissen müsste als ein Praxisanleiter in einer Klinik. Mir könnte es auch passieren, dass ein wohlgemeinter Dreizeiler dann negativ ausgelegt werden könnte, ganz einfach weil ich mich mit sowas noch nie beschäftigt habe. Und auch ehrlich gesagt nicht gedacht hätte, dass die Schule auf "versteckte Botschaften" bei Beurteilungen achtet...
     
  11. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hi Susi,

    nein - wir achten nicht darauf (und wissen um die "Umstände" der Erstellung der Beurteilungen)...allerdings möchten einige Schüler Kopien der Beurteilungen haben, um sich hiermit zu bewerben. Und dann sind einige Formulierungen halt eher hinderlich :wink1:

    Stimmt, eine PDL sollte es besser wissen- wobei das besagte Zeugnis der TE wohl auch in anderem Kontext entstanden ist.
     
  12. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Ah, ok, das ist dann natürlich wieder was anderes - wobei ich mir jetzt ja nicht vorstellen kann, dass das Zeugnis der TE soooo schlecht ist, dass sie keiner nimmt.

    @datminchen: Hast du denn jetzt schon mal geschaut, ob das Zeugnis jetzt wirklich so schlecht ist?
     
  13. datminchen

    datminchen Newbie

    Registriert seit:
    05.04.2012
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altenpflegehelferin
    Ort:
    Übach - Palenberg
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Also die Stimmung war gut... bin ja bis heute in diesem Betrieb und habe schon fast ein freundschaftliches Verhältniss zu meinen Chef... über meine Arbeit gibt es soweit nichts zu kritisieren, mein Chef wäre traurig gewesen wenn ich die Ausbildung angefangen hätte... also wie gesagt wir verstehen uns sehr gut. Na ja er hat auch nicht die Beurteilung geschrieben dass war die stellvertretende Pdl die aber nicht mehr bei uns ist. Und wie gesagt dass Schreiben war ja eigentlich nur für die Krankenkassen vorgesehen... nur ich hab mir nichts dabei gedacht.Soll ich denn in Zukunft dieses Schreiben nicht mehr bei den Bewerbungen beifügen? Besser ich lass das oder?

    Das Zeugniss ist eigentlich überhaupt nicht schlecht...
    Zitat " Frau O. zeichnete sich durch Ihre Zuverlässigkeit, Kreativität, Auffassungsaufgabe, Lernfähigkeit, Teambereitschaft und Freundlichkeit gegenüber den zu versorgenden Patienten/Kunden, Vorgesetzten und Mitarbeitern aus." Zitatende
     
  14. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    212
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Für ein gutes Zeugnis fehlt mir da ein "stets" oder ein "zu unserer vollsten Zufriedenheit" o.ä. Aber wenn es gar nicht als Arbeitszeugnis gedacht war...

    Lass es doch mal vom Betriebsrat lesen, die wissen, was Zeugnisformulierungen bedeutet.

    Oder lass Dir ein neues Zeugnis von Deinem Chef ausstellen, er darf Dir ein Zwischenzeugnis nicht verweigern.

    Schau mal, ob solche Formulierungen in Deinen Papieren auftauchen: http://www.personalrat.uni-muenchen.de/download/zeug_form.pdf
     
  15. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Ich würde auch an deiner Stelle eine Bewerbung in unseren Bewerbungsanschreibenthread setzen, einige User hier haben da immer gute Verbesserungsvorschläge!
     
  16. Ich blicke nicht mehr so ganz durch. Dieses vermeintlich "negative" Zeugniss?! Ist das ein Zwischenzeugnis des jetzigen Arbeitgebers? Wenn ja, lass es doch
    einfach bei den Bewerbungen weg. Es ist doch nicht zwingend ein Zwischenzeugnis zu haben, nur weil ich mich auf eine Ausbildungsstelle bewerbe. Spricht nichts dagegen.

    Druckerpresse grüßt
     
  17. datminchen

    datminchen Newbie

    Registriert seit:
    05.04.2012
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altenpflegehelferin
    Ort:
    Übach - Palenberg
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Es war eigentlich nur eine Praktikumsbescheinigung für die Krankenkasse!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Chancen Krankenhaus arbeiten Forum Datum
Nach 5 Jahren Dauerpflege zurück ins Krankenhaus - Chancen? Talk, Talk, Talk 25.09.2014
Wechseln vom Altenheim ins Krankenhaus oder zum MDK - Chancen? Talk, Talk, Talk 01.01.2008
Überhaupt Chancen für den großen Traum? Ausbildungsvoraussetzungen 20.10.2016
Beruflicher Neustart: Chancen CTA/OTA/MTRA? OTA-Ausbildung/ Fachweiterbildung OP-Pflege 20.10.2016
Ich bin 2 mal durchs Examen gefallen. Welche Chancen habe ich noch? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 04.08.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.