Hashimoto Thyreoiditis...

Dieses Thema im Forum "Pflegebereich Innere Medizin" wurde erstellt von Mariola1981, 20.05.2008.

  1. Mariola1981

    Mariola1981 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.04.2008
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    examinierte Krankenschwester
    Ort:
    Soest
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Hallo!
    Ich weiß nicht ob das Thema hier hin gehört...wenn nicht verschieben bitte!
    Es geht um mich und zwar wurde letztes Jahr eine Hypothyreose fest-
    gestellt, hatte erst 50er Levothyroxin, dann 25er und habe dann
    festgestellt das ich irgendwann Nebenwirkungen einer Überfunktion hatte,
    wie Herzrasen, aber richtig heftig, meist nachts, geschwitzt hab ich auch und
    Unruhe, hab dann einfach die Tabletten abgesetzt und bin nach etwa 2 Monaten ohne Tabletten zum HA gegangen wegen Blutbild und da waren
    auf einmal meine Werte wieder super und er meinte ich müsse die nicht
    mehr nehmen die Tabletten. Nun, knapp ein Jahr später hab ich seit etwa
    2 Monaten extreme Müdigkeit, wieder zum HA Blutbild gemacht...dachte es
    wär nur Eisenmangel oder so und was ist, wieder Unterfunktion und nun
    meinte er auch noch es sei eine Hashimoto-Thyreoiditis und ich müsse
    wieder Medis bekommen aber nun ohne Jod.
    Mein Problem ist, dass ich echt froh war die Tabletten nicht mein leben lang
    nehmen zu müssen und wills jetzt auch nicht. Kennt sich jemand aus und
    weiß ob es etwas aus der Naturmedizin gibt was man nehmen kann bei
    Unterfunktion?? Und ich möchte mich auch nicht auf die Aussage des HA
    verlassen, da er die Hashimoto ohne weitere spezifische Bluttests diagnostiziert hat, hat nur TSH, T3 und T4 bewertet.
    Und ich frage mich was passiert wenn ich die Medikamente gar nicht nehme?!
    Habe damals auch ein Sono von der Shilddrüse machen lassen und da war
    alles okay.
     
  2. karola1

    karola1 Stammgast

    Registriert seit:
    21.03.2008
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkinderkrankenschwester
    Ort:
    Weinstraße
    Akt. Einsatzbereich:
    Neo-Intensiv
    ...aber du würdest dich auf die Aussage und Ferndiagnose von jemandem aus dem Forum verlassen, was es "so aus der Naturmedizin gibt, was man nehmen kann":gruebel::eek1::gruebel:

    Geh doch mal zu einem anderen Arzt, wenn du deinem bisherigen kein Vertrauen entgegenbringen kannst oder sprich deinen jetzigen mal auf deine Bedenken an. Nicht alle Ärzte sind Ignoranten.
     
  3. Mariola1981

    Mariola1981 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.04.2008
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    examinierte Krankenschwester
    Ort:
    Soest
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    @karola: Nein, ich habe hier nicht gefragt weil ich euren Aussagen mehr vertraue, wie denen meines Hausarztes, ich wollte einfach nur wissen ob
    es sowas gibt gegen Unterfunktion, da ich ungern Tabletten nehme wenns
    nicht sein muss.
    Und ich habe auch eine Überweisung zu dem KH hier bei uns zum Sono
    und zur Szinti liegen da ich von einem Arzt der spezialisiert ist darauf
    wissen möchte was ich genau habe.
     
  4. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Also, zuersteinmal lässt du dich zu nem vernünftigen Radiologen überweisen. Dort lässt du selbstverständlich auch die Antikörper bestimmen. Ohne dem kann dein hausarzt keine Hashimoto diagnostizieren!!
    Aber das macht der Fachmann von selbst ;)

    Und jetzt: WENN es eine Hashi ist, dann bleibt dir nichts anderes übrig als dein Leben lang zu supplementieren - und zwar L-Thyroxin und keinen homöopathischen SchnickSchnack!!!
    (Edit: Ich hab Eine, ich weiß das ;)
     
  5. Mariola1981

    Mariola1981 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.04.2008
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    examinierte Krankenschwester
    Ort:
    Soest
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    @Maniac: Ich denke einfach daran das ich das erste Mal als ja die
    Unterfunktion festgestellt wurde, die auch schon ne Weile gehabt haben
    muss, da ich Symptome hatte, wie Müdigkeit, Abgeschlagenheit usw.
    aber es ging mir in dem Sinne nie schlecht dabei so das ich ohne Medikamente
    nicht leben kann und zwischenzeitlich waren die Werte ja von August
    2007 bis vor kurzem wieder normal und nun wieder das? Also entweder
    hab ich ne Unterfunktion oder nicht , aber wenns denn zwischenzeitlich
    so war das ich keine Medis nehmen musste weil die Werte gut waren
    dann verstehe ich nicht wieso ich nun doch eine Unterfunktion habe/haben
    soll?? Ich meine, ein Diabetiker hat ja auch nicht mal 4 Monate Diabetes und
    dann wieder nen jahr Ruhe oder?! Ich hoffe ich werde irgendwie verstanden
    aber wie gesagt, ich werds vom Radiologen abchecken lassen!
     
  6. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Es ist eigentlich eine (möglich) typische Verlaufsform.

    Es ist häufig so, dass die Hashim. mit einer sgn Hashitoxikose beginnt und dann gaaanz langsam in eine Unterfunktion übergeht.

    D.h. du hast erstmal eine latente Überfunktion, welche sich dann legt und dich erstmal symptomlos lässt. Denn noch kann die beginnende Unterfunktion ausgeglichen werden. Irgendwann nicht mehr. Spätestens im Vollbild musst du supplementieren...

    Aber, nichts desto trotz: Anto TPOAK bestimmen lassen. Wenn die in der Norm sind, ists keine Hashi!

    Edit: Oh, ich hab mich verlesen, du hattest ja auch bereits am Anfang erst ne Unterfunktion, die Über-Symptome kamen erst nach der Medikation.
    Das ändert zwar mein Geschreibsel von oben etwas, schließt aber keine Hashimoto aus!
    Die Hasihomoto Thyreoditis ist leider sehr unspezifisch, und das so sehtr, das es schon fast wieder spezifisch ist ;)
    Es kommt sogar ab und an vor, dass man unter der Hashim. wechselnde Über- und Unterfunktionssymptome hat...

    Im Allgemeinen allerdings rutscht man immer in die Unterfunktion...!
     
  7. VansQueen

    VansQueen Stammgast

    Registriert seit:
    20.06.2007
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Unfallchirurgie/Orthopädie/Neurochirurgie
    Volkskrankheit Schilddrüsenprobleme.........
    Hab ein ähnliches Problem wie du - nur dass ich eine latente Hypothyreose habe. Also das TSH ist auffällig über dem Grenzwert, aber T3 und T4 im Normbereich und habe laut TPO und TRAK Bestimmung keine AK. Sono o.B. Die Symptome (Übelkeit, Schwindel, Müdigkeit, Kopfschmerzen usw.) habe ich aber trotzdem. Mein Hausarzt ist leider ein Schnösel, der meint, wegen dieser "Lächerlichkeit" muss ich nicht zum Radiologen (werde aber den HA wechseln, es könnte sich ja verschlimmern). Sicherlich - es gibt Homöopathie gegen die Symptome (Herzrasen, Schwitzen usw.) - nur nicht gegen die Ursache! Du wirst um die allopathische Medizin nicht herum kommen. Ich denke mal, bevor du dauernd Symptome zeigst und unter ihnen leidest, nimm lieber die Tabletten. Und natürlich - kannst du Homöopathie auch unterstützend dazu einnehmen!
    Gute Besserung!
     
  8. Mariola1981

    Mariola1981 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.04.2008
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    examinierte Krankenschwester
    Ort:
    Soest
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Danke für eure Antworten!! So lange ich nur Müdigkeit als einziges Symptom..naja Haarausfall auch noch, habe, dann versuch ich es
    wenns denn überhaupt geht ohne Medis.
    Gehe aber trotzdem noch zum Radiologen, wenn der dann meint
    ich müsse Medis nehmen, werd ichs dann denk ich mal auch tun....
    der Arzt soll nämlich wirklich gut sein, hat man mir gesagt.
     
  9. Ute S.

    Ute S. Stammgast

    Registriert seit:
    15.03.2002
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    dipl. Pflegefachfrau HöFa-1
    Ort:
    Schweiz
    Funktion:
    Praxisausbilderin
    Hallo Mariola,

    ich kann's leider nicht nachvollziehen, weshalb Du Dich gegen diese Tabletten sträubst, wenn es Dir dadurch besser gehen wird. Es sind sehr kleine Tabletten, die ohne Probleme "flutschen".
    Spreche aus Erfahrung, da ich diese bereits mein Leben lang nehme aufgrund einer angeborenen Hypothyreose.

    Bei Antibiotika oder anderen "Hämmern" bin ich auch zurückhaltend und nehme sie nur, wenn es unbedingt sein muss. Bei einer Hypothyreose gibt es leider nichts homöopathisches, da Du ja das Hormon selbst substituierst. Es ist leider nicht so wie in den Wechseljahren, in denen Du die schlimmsten Symptome auch mit Phytoöstrogenen bekämpfen kannst.

    Aber wenn Du Deinem Arzt nicht vertraust würde ich ihn auch schleunigst wechseln. An grösseren Häusern gibt es ebenfalls endokrinologische Sprechstunden, die sich mit dem Thema bestens auskennen.

    Gruss

    Ute S.
     
  10. *Lenja*

    *Lenja* Newbie

    Registriert seit:
    30.05.2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mariola,

    ich bin auch schilddrüsenkrank und habe während der schlimmen Phase viel Hilfe im Autoimmune Schilddrüsenerkrankungen Forum gefunden. Vielleicht schaust du da mal rein. Dort sind einige echt fitte Leute unterwegs und können dir bestimmt deine Fragen beantworten.

    Lieben Gruß
    Lenja
     
  11. VansQueen

    VansQueen Stammgast

    Registriert seit:
    20.06.2007
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Unfallchirurgie/Orthopädie/Neurochirurgie
    Genau, oder hier. In dem Forum wurde mir geholfen, die regelmäßigen Stammbesucher dort sind kompetent und antworten auch schnell!
     
  12. Mariola1981

    Mariola1981 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.04.2008
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    examinierte Krankenschwester
    Ort:
    Soest
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    @Ute S: Also es ging mir nicht darum das die Tabletten schlecht zu schlucken sein könnten, da sie ja wirklich klein sind, wie du schon sagst.
    Ich nehme einfach nur generell nicht gerne Medikamente wenns nicht
    unbedingt sein muss und deinen Vergleich mit den Antibiotika find ich
    nicht passend, da man ja Schilddrüsentabletten meist lebenslang nehmen
    muss und Antibiotika nur ab und an mal über einige Tage.
    Aber seit etwa 1 Woche nehme ich nun doch Tabletten, da meine Müdigkeit nicht besser wurde, hab mich echt schlapp gefühlt und hätte
    ewig schlafen können aber ich hoffe das ich sie irgendwann nicht mehr nehmen muss und sich meine Werte wieder verbessern wie es schon mal
    der Fall war.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Hashimoto Thyreoiditis Forum Datum
Hashimotoenzephalopathie: therapierbar? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 07.11.2008

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.