Handout zu Beatmungsmodi

Dieses Thema im Forum "Intensiv- und Anästhesiepflege" wurde erstellt von Toolkit, 12.11.2013.

  1. Toolkit

    Toolkit Poweruser

    Registriert seit:
    11.07.2008
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    33
    Beruf:
    Atmungstherapeut (DGP), GuKp, Wundexperte (ICW)
    Ort:
    Essen
    Akt. Einsatzbereich:
    Herz-Thorax-Chirurgie
    Huhu,

    wir haben aktuell viele neue Kollegen auf der Station. Die Einarbeitung ist schon recht gut, allerdings kennen sich viele nicht mit den unterschiedlichen Beatmungsmodi, bzw. der Awendung aus.

    Ich würde gerne zum Thema BIPAP, CPAP, CPAP/ASB und evtl CPAP/PPS (das eher am Schluss) jeweils ein Handout erstellen.
    Neben den allgemeinen Namenserklärungen, verstellbaren Parametern und Anwendungsbereichen habe ich mich gefragt:

    Was will man wohl noch darüber wissen, wenn man "neu" mit Beatmungsmodi konfrontiert ist?

    Es geht mir hier eher um die praktische Anwendung.

    Danke für Eure Antworten

    Tool
     
  2. Chris8421

    Chris8421 Stammgast

    Registriert seit:
    26.01.2011
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenpfleger, RettSan
    Ort:
    NRW
    Zum Einlesen in die Basics der Beatmung eignet sich das 1x1 der Beatmung von Frank Bremer meiner Meinung nach ganz hervorragend. Und für einen Fachbuch ist es fast geschenkt. Da würde ich mir nicht die viele Arbeit machen ..
     
  3. Flop2301

    Flop2301 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.10.2006
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    GUKP; Fachpfleger Anästhesie und Intensivpflege
    Ort:
    Mainz-Kastel
    Akt. Einsatzbereich:
    konservative ICU
    Funktion:
    stellv. Stationsleitung , Praxisanleiter
    Würde vielleicht noch einen kurzen Abriss über das Thema Beatmung, unerwünschte Wirkungen der Beatmung und typische Fehlerquellen einbauen.
     
  4. Dopda

    Dopda Newbie

    Registriert seit:
    14.06.2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Moin Moin,

    in meiner Einarbeitung gab mir mein "Mentor" eine Tabelle mit den verschiedenen Modi und welchen Parameter die man verstellen kann. Oben drüber die Modi Begriffe einmal ausgeschrieben und übersetzt. War an und für sich schon sehr logisch und schnell zu greifen.

    MfG
     
  5. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Und ich dachte immer, dass man das erst mal lernen muss bevor man was i-wo verstellt. Stichwort: Fachweiterbildung, Atemtherapeut. Aber es entspricht wohl dem Zeitgeist nach einem Drehbuch zu arbeiten.

    Elisabeth
     
  6. kinderkrankenschwester

    kinderkrankenschwester Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    05.09.2008
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    1
    Es wird auch von nicht fachweitergebildeten Pflegekräften erwartet, dass sie auf veränderte Beatmungssituationen adäquat reagieren und ggf. Einstellungen verändern.
    Jeder, der mit Beatmeten arbeitet/sie pflegt, sollte und muss sich mit Beatmung auskennen.
     
  7. Toolkit

    Toolkit Poweruser

    Registriert seit:
    11.07.2008
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    33
    Beruf:
    Atmungstherapeut (DGP), GuKp, Wundexperte (ICW)
    Ort:
    Essen
    Akt. Einsatzbereich:
    Herz-Thorax-Chirurgie
    Keine Sorge. Jeder, der so ein Handout in der Hand hält, hat an einer theoretischen Schulung teilgenommen, hat sich praktisch vor dem Patientenbett ein Auge von den Auswirkungen der Beatmungseinstellungen gemacht und hat jetzt ein HandOut, inkl. Literaturtipps, in der Hand.

    Und den Rest muss jeder wohl selbst leisten, der mit Beatmung arbeitet, ein Buch vorlesen halte ich für zu viel Frontaldidaktik :D
     
  8. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Danke. Ich dachte schon, dass jeder Youngster statt einer Einarbeitung lediglich so ein Blatt bekommt mit dem Hinweis: das ist der Stationsstandard.

    @kikra- wenn denn jeder die Beatmungsmode ändern kann- warum dann überhaupt eine Weiterbildung? Müsste man nicht erst wissen, warum man was macht, bevor man was macht?

    Elisabeth
     
  9. kinderkrankenschwester

    kinderkrankenschwester Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    05.09.2008
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    1
    @Elisabeth
    Natürlich muss man wissen, was man tut. Dafür gibt es allerdings auch Einarbeitung und im optimalsten Fall auch innerbetriebliche Fortbildungen durch die Stationsärzte (die sich mit Beatmung ja besser auskennen).
    Ich selber habe in meiner Fachweiterbildung natürlich auch etwas über Beatmung gelernt. Aber man wird schon vorher auf Station geschult, wie das alles funktioniert.
     
  10. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
  11. kinderkrankenschwester

    kinderkrankenschwester Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    05.09.2008
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    1
    Reduzierst du eine Fachweiterbildung auf Beatmung?
    Beatmung ist ein grundlegender Bestandteil einer jeden Intensivstation. Dazu gehört, dass sich JEDER, der beatmete Patienten versorgt, mit Beatmung auskennt.
    Vielleicht kann ein fachweitergebildeter mit mehr Wissen über die genausten Klelnigkeiten glänzen. Aber wie gesagt, jemand der beatmete Patienten versorgt, MUSS wissen, was er tut.
    Und da es, bis auf die Neonatologie, keine klaren Vorgaben für den Anteil fachweitergebildeter Pflegekräfte gibt, wird sich auch kein Krankenhaus verpflichtet fühlen, den größten Teil seines Personals diese Weiterbildung zuzukommen zu lassen. Traurig, aber wahr.

    Zumal man für die Fachweiterbildung in den meisten Tarifverträgen auch nicht hochgestuft wird.
    Ich versorge auf Station genau die gleichen Patienten wie meine nicht-fachweitergebildeten Kollegen. Ich halte mich auch nicht für was besseres. Eine Kollegin mit 20 Jahren Berufserfahrung kann mir noch was beibringen. Fachbücher sind für alle zugänglich.
     
  12. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Ich hab es jetzt mal in dem anderen Thread ausgeführt. Hier nur soviel- wenn wir das von dir beschriebene system abschaffen, werden viele Intensivstationen arbeitsunfähig. Das deutsche Gesundheitssystem lebt davon, dass vor allem in der Pflege erst die praktischen Fähigkeiten und dann die Theorie vermittelt wird. In D machen alle alles. Diese Tradition kannst net ändern.

    Trotzdem wäre mir wohler, wenn man nicht nur Erfahrungen übernimmt, sondern auch in der Lage ist, diese ggf. zu korrigieren. Und dafür brauchst nun mal das entsprechende Hintergrundswissen. Wie du das erwirbst? Warum nicht auch im Selbststudium. *g* Da hast aber immer den Nachteil, dass dies nicht belegbar ist.

    Elisabeth
     

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.