Handlungskette für Apoplex?

Dieses Thema im Forum "Ausbildung in der Altenpflege und Altenpflegehilfe" wurde erstellt von sano01, 24.08.2011.

  1. sano01

    sano01 Newbie

    Registriert seit:
    04.10.2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    altenpflegeschülerin 2 LJ
    huhuuu ihe lieben ich brauche ein paar nette inspirationen von euch und zwar verlangt mein Heim eine handlungskette über einen Apoplex verdacht wie würdet ihr das denn schreiben????

    also BW hat verdacht auf Apoplex, was mache ich? RR als erstes, dann RTW rufen und natürlich Alarmknöpfle drücken oder??

    aber und jetzt kommt mein aber, die sypmtome sind doch fast identisch wie bei einer khk oder? wie sieht es aus, Diagnosestellung is ja n no go, Nitrogabe???

    öööhmmmm, puuuuh fragen über fragen :-)

    danke für die raschen antworten :-)
     
  2. Sosylos

    Sosylos Stammgast

    Registriert seit:
    09.02.2010
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    2
    Retrostenale Schmerzen beim Apoplex? Austrahlende Schmerzen in die linke Schulter bzw linken Arm beim Apoplex? *grübel* Hab ich da was verpasst?
     
  3. Blinki

    Blinki Stammgast

    Registriert seit:
    26.06.2011
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rettungsassistent, ATAzubi
    Akt. Einsatzbereich:
    Anästhesie
    Ich würde erst den RTW rufen, bis dieser Eintrifft hast du in der Regel genug Zeit den Blutdruck zu messen. Bei Diabetikern ist auf jeden Fall der Blutzuckerwert noch interessant.
    Weiterhin solltest du den Patienten nicht alleine lassen, ihn beruhigen, die Vitalfunktionen im Augen behalten. Das Übliche halt.

    Aus rettungsdienstlicher Sicht wäre es noch wünschenswert, wenn die Kranken/Pflegeakte bereit liegt, das Patientenzimmer nicht erst groß gesucht werden muss und wenn möglich jemand beim Patienten ist der ihn kennt.

    Dass so auf die Schnelle, wie ausführlich möchtest du es denn haben?

    Ach fast vergessen, das mit der KHK (ich nehme an du meinst koronare-Herz-Krankheit) ist Quatsch. Ein Herzinfarkt macht in der Regel keine neurologischen Ausfälle, ein Apoplex keine Herzschmerzen.
    In beiden Fällen kann die Ursache, nämlich ein Gefäßverschluß durch einen Thrombus, die gleiche sein.
    Nitro ist beim Apoplex nicht indiziert.
     
  4. kräuterfrau

    kräuterfrau Poweruser

    Registriert seit:
    03.10.2008
    Beiträge:
    757
    Zustimmungen:
    23
    Beruf:
    GuK,IBCLC Stillberaterin i.A.
    Ort:
    Waldstadt, Karlsruhe
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin, Gastroenterologie
    Funktion:
    Gerätebeaufragte
    So Apoplex ist nicht gleich Apoplex.
    Synkope? Atemfunktion überprüfen. Wenn keine Ateminsuffizienz->stabile Seitenlage->NOTRUF absetzen( Bewusstlosigkeit eine Notarztindikation), VZ-Kontrolle
    Ateminsuffizienz ->CPR-
    Bewusstsein vorahanden: Oberkörperhochlagerung, VZ-Kontrolle FAST-Screening, BZ-Kontrolle, NOTRUF
     
  5. Dirk Jahnke

    Dirk Jahnke Poweruser

    Registriert seit:
    30.10.2002
    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    30
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger A/I, Atmungstherapeut (DGP)
    Ort:
    Oldenburg
    Akt. Einsatzbereich:
    internistische Intensivpflege
    Moin,Moin

    Würde mir auch Wünschen, dass ggf. der Wille des Bewohners bzw. ein "was wäre wenn" schnell mit in die Aktionen einfliesen würde.

    Bei einem sehr alten oder/und bereits terminal erkrankten Menschen, gibt es sicher auch etwas entspanntere Wege zu reagieren :eek1:

    Kann auch bedeuten eher den Hausarzt und die Angehörigen zu informieren!
     
  6. definurse.bs

    definurse.bs Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.01.2009
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    IPS
    @Dirk
    HERZLICHEN DANK!
    Mir fällt ein Stein vom Herzen, dass es nicht erst auf der zweiten Seite erwähnt wird!
    D.
     
  7. sano01

    sano01 Newbie

    Registriert seit:
    04.10.2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    altenpflegeschülerin 2 LJ
    halloooooo :-)

    danke schonmal für die guten Ratschläge,jetzt kommt das aber^^ wie sieht es denn aus sollte der BW eine Patientenverfügung haben?, trotdem Notruf absetzen oder nicht? muss der Notarzt die patientenverfügung berücksichtigen? eigentlich ja oder?
     
  8. Sosylos

    Sosylos Stammgast

    Registriert seit:
    09.02.2010
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    2
    Was steht denn in der Patientenverfügung genau drinn? Da kann alles mit abgedeckt sein oder auch gar nix. Die Wortwahl in den Verfügungen sind so unterschiedlich wie du Sterne in der Nacht sehen kannst. Genauso kommt es auf den Ausmaß der plötzlichen Erkrankung an. Ein Apoplex kann von einer Lähmung eines Lidmuskels am Auge gehen oder leichten Koordinierungsstörungen an einer Hand bis hin zur Komplettlähmung einer Körperhälfte mit kompletter Bewußtlosigkeit.
     
  9. Dirk Jahnke

    Dirk Jahnke Poweruser

    Registriert seit:
    30.10.2002
    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    30
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger A/I, Atmungstherapeut (DGP)
    Ort:
    Oldenburg
    Akt. Einsatzbereich:
    internistische Intensivpflege
    Moin sano01

    Klar muss der Notarzt eine Patientenverfügung beachten.

    Aber!
    sind die meisten Patientenverfügungen recht allgemein gehalten. Werden in der Akutsituation keinerlei Aussagekraft haben. Müssen in der Erstversorgung erst einmal durchgelesen und verstanden werden. Müssen auch zur Hand sein.

    Ist der Notruf abgesetzt und rollt der Rettungsdienst muss erst einmal gehandelt werden. Gut, es gibt sicher Situationen, die rein visuell so klar sind, dass die Notfallversorgung ins stocken gerät. Aber im Zweifel muss der Rettungsdienst handeln.

    Der Wille des Patienten , die medizinische Sinnhaftigkeit sollte bereits im Vorfeld im Versorgungsteam besprochen sein. Dazu gehören auch der Bewohner und seine Angehörigen. Meist ist dies leider nicht der Fall und führt dann zunächst zur Eskalation und im Krankenhaus nach sammeln der Fakten zur Palliativen Versorgung. Das Versorgungsteam ab Notruf kennt den Patienten nicht. Meist muss die Anamnese zusammen gebastelt werden. Bis Angehörige mit einbezogen werden vergeht häufig auch eine gewisse Zeit. Und in z.B. 30 Minuten kann man eine Therapie schon schön eskalieren.
     
  10. mostbirne

    mostbirne Gast

    guckst du hier:

    **Hier stand ein Link... diese Verlinkung war defekt und wurde vorübergehend entfernt**
     
  11. mostbirne

    mostbirne Gast

    oder hier


    **Hier stand ein Link... diese Verlinkung war defekt und wurde vorübergehend entfernt**
     
  12. Blinki

    Blinki Stammgast

    Registriert seit:
    26.06.2011
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rettungsassistent, ATAzubi
    Akt. Einsatzbereich:
    Anästhesie
    Unteranderem deswegen finde ich es immer toll, wenn die Akte beim Patienten liegt und eine Pflegekraft anwesend ist, die den Patienten kennt - nicht nur vom Namen her-.

    In der Regel versucht der Rettungsdienst, respektive der Notarzt Patientenverfügungen zu berücksichtigen bzw entsprechend zu handeln. Zumindest dort wo ich bisher gearbeitet habe. Wie Dirk Jahnke schon erwähnte ist dies leider nicht immer so einfach möglich.
    Die wenigsten Notfallpatienten sind uns im Vorfeld bekannt, häufig müssen wir Entscheidungen unter einem gewissen Zeitdruck treffen.
    Bei Zweifeln über den tatsächlichen aktuellen Willen des Patienten (eine Verfügung ist ja nicht immer aktuell) wird man sich regelmäßig, sofern die Prognose nicht von vorneherein infaust ist, für eine Behandlung entscheiden.
    Je mehr Informationen uns hier zur Verfügung stehen, desto besser können wir uns unsere Anamnese zusammen basteln.

    @Kräuterfrau:
    Die BZ-Kontrolle würde ich, falls nicht eh am Patienten verfügbar oder der Patient bekannt für seine BZ-Probleme ist, nach dem Notruf durchführen. Sollten die Symptome durch eine Hypoglykämie entstanden sein, dann ist der RTW möglicherweise umsonst gefahren. Falls es doch ein Apoplex ist gewinnt man so möglicherweise ein paar wertvolle Minuten. Wenn ihr zwei oder mehr seit dann können die Maßnahmen natürlich auch paralell laufen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Handlungskette für Apoplex Forum Datum
Handlungsketten Ausbildungsinhalte 20.04.2008
Job-Angebot Stationsleiter in der Intensivpflege (m/w) für eine pneumologische Intensiv- und Intermediate Care S Stellenangebote Montag um 13:19 Uhr
Impfschutz für die Ausbildung Hepatitis A+B Adressen, Vergütung, Sonstiges Montag um 08:44 Uhr
News Niels H.: Nach Mordserie geht‘s für Kollegen um die Resilienz Pressebereich Montag um 07:52 Uhr
Job-Angebot Pflegefachkräfte für die 1:1 Pflege in Heidelberg Stellenangebote 01.12.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.