Hamburger Fern-Hochschule (HFH)... wer studiert dort?

Dieses Thema im Forum "Studium Pflegemanagement" wurde erstellt von SEVOschnueffler, 05.11.2004.

  1. SEVOschnueffler

    Registriert seit:
    01.10.2003
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eschwege
    Hallo ich möchte gern ein Studium für Pflegemanagement an der HFH beginnen. Wer kann mir was erzählen?
    Wer hat erfahrungen und wer studiert dort bzw. an den Außenstellen?
    Vilen Dank der SEVO schnueffler:?:
     
  2. Ingo Tschinke

    Ingo Tschinke Poweruser

    Registriert seit:
    13.04.2003
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Krankenpfleger, Fachpfleger in der Psychiatrie, Dipl. Pflegewirt, Master of Nursing (MN)
    Ort:
    Celle
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante psychiatrische Pflege
    Funktion:
    Inhaber und fachliche Leitung eines ambulanten psychiatrischen Pflegedienstes
    Hallo,

    ich studiere dort - schreibe gerade meine Diplomarbeit und werde vorrausichtlich mein Studium Ende 2004 abschließen.

    Was willst du denn wissen?

    Ingo :wink:
     
  3. Joanna

    Joanna Newbie

    Registriert seit:
    16.04.2004
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    ... und ich werde dort ab Januar studieren - also kann ich noch nicht viel erzählen, ausser, dass das Zulassungsverfahren unkompliziert vonstatten ging. Da ich in Hamburg wohne war ich persönlich da und habe nur gute Erfahrung bis jetzt gemacht. Ingo kann schon sicherlich viel mehr erzählen - ich werde es auch mit Interesse lesen...

    Grüße
    Joanna
     
  4. Ingo Tschinke

    Ingo Tschinke Poweruser

    Registriert seit:
    13.04.2003
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Krankenpfleger, Fachpfleger in der Psychiatrie, Dipl. Pflegewirt, Master of Nursing (MN)
    Ort:
    Celle
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante psychiatrische Pflege
    Funktion:
    Inhaber und fachliche Leitung eines ambulanten psychiatrischen Pflegedienstes
    Hallo,

    ich will euch gerne mal einiges zum Studienablauf an der HFH sagen. Ich hatte zu Beginn keinen Probleme mit der Zulassung, da ich im Vorfeld schon eine Zulassung zur Immartikulation an der Hochschule in Bremen hatte.

    Allerdings war mir das dortige Studium zeitlich von der Organisation zu schwierig. Ich hätte meine Stunden im meinem Job reduzieren müssen und auch ein halbjähriges Auslandsemester machen müssen. Das war für mich nicht leistbar, insbesondere da ich das Förderungswürdige Alter bereits überschritten hatte.

    Daher kam mir der neu eingerichtete Studiengang Pflegemanagement an der HFH ganz recht. So habe ich mich dort immatrikuliert und im Frühjahrsemester 2000 mein Studium aufgenommen. Wir waren das erste Semester, welches überhaupt den Durchlauf an der HFH gemacht hat. Deswegen mussten alle Dozenten an dem Studienzentrum gesucht werden. Durch die Nähe zu Bremen, hatten wir das Glück viele Dozenten von der Hochschule und Universität zu bekommen. Ausserdem kann man mit der Organisation des Studienzentrums in Delmenhorst an der IWK sehr zufrieden sein.

    Das Grundstudium befasst sich in erster Linie mit Grundlagen - meist ist da der Praxisbezug noch sehr gering. Den vermisst man sehr in dieser Zeit, aber man wird später auf diese Grundlagen immer wieder zurückgreifen müssen. Dies umfasst Pflegewissenschaft, Psychologie, Soziologie, Betriebswirtschaft, Gesundheitswissenschaft, Gesundheitsökonomie, Recht, Empirische Methoden und Pflegemanagement. Bis auf Gesundheitswissenschaft, muss jedes Fach mit einer Klausur abgeschlossen werden, welches man sich anhand der umfassenden Studienbriefe erarbeitet. Ein Großteil des Materials ist sehr abstrakt und nicht ganz einfach zu begreifen, aber man liest sich ein. Pflegewissenschaft und Soziologie sind die Fächer, die einem am meisten zu schaffen machen, aber die benötigt man für das Hauptstudium auf jeden Fall. In Gesundheitswissenschaft muss eine Hausarbeit erstellt werden.

    Im Hauptsstudium erfolgen dann Prüfungen für die Fächer Pflegemanagement II, Pflegewissenschaft II, Betriebswirtschaft II, Informations- und Kommunikationstechnologie, Methoden und Techniken des Projektmanagements - im siebten Semester folgen dann die Fachpflichtfächer Qualitäts-, Organistations- und Personalmanagement. Im Abschluss muss noch in den Hauptfächern Ambulante Pflege, Krankhauspflege oder Altenhilfe eine Empirische Arbeit erstellt werden und eine Klausur abgelegt werden. Die zweite Hausarbeit im Hauptstudium fällt für den Bereich Projektmanagement an, in dem man ein Projekt durchführt und beschreibt.

    Hast du das alles erledigt - das habe ich momentan - dann kannst du dich an die Diplomarbeit machen.

    Die große Schwierigkeit während des gesamten Studiums ist das eigene Zeitmanagement, denn man muss sich alles in Eigenregie erarbeiten, was in den Studienbriefen steht und die Präsenzphasen - 24 Tage im Jahr - sind nur zur Rekapitulation und Zusammenfassung. Man sollte die Studienbriefe sämtlich vor den Präsenzphasen gelesen haben.

    In meinem Semster haben wir mit 18 Studenten angefangen, jetzt sind wir nur noch 8 und davon bin ich der einzige, der schon mit seiner Diplomarbeit angefangen hat.

    Cheers

    Ingo :wink:
     
  5. Joanna

    Joanna Newbie

    Registriert seit:
    16.04.2004
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    ...ja, so stelle ich mir das alles vor - es wird kein Spaziergang und es wird oft nicht leicht - man braucht sehr viel Durchhaltevermögen und Selbstdisziplin. Ich hoffe, dass es zeitlich alles machbar ist (ich arbeite Teilzeit 90%, habe keine Kinder), so dass es gehen müsste. Notfalls müsste ich noch mehr meine Arbeitszeit reduzieren - vielleicht im Hauptstudium. Meinen Arbeitgeber interessiert das alles nicht - es sei "mein Privatvergnügen"... Aber das spornt mich noch mehr an und nach dem Studium bin ich nicht an meinen jetzigen AG gebunden, was mir natürlich mehr Möglichkeiten eröffnet.


    Viele Grüße
    Joanna
     
  6. Ingo Tschinke

    Ingo Tschinke Poweruser

    Registriert seit:
    13.04.2003
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Krankenpfleger, Fachpfleger in der Psychiatrie, Dipl. Pflegewirt, Master of Nursing (MN)
    Ort:
    Celle
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante psychiatrische Pflege
    Funktion:
    Inhaber und fachliche Leitung eines ambulanten psychiatrischen Pflegedienstes
    Hallo Joanna,

    es ist von dem eigenen Zeitmanagement und der Lust am Lernen abhängig. Wenn man Spass daran hat und es einen interessiert, geht es alles leichter von der Hand.

    Für mich war nie das Diplom letztlich das Ziel, ich wußte zu Anfang nicht, was ich damit machen sollte, wenn ich fertig bin. Der Weg dahin war für mich wichtig, das Neue, die Herausforderung, die Auseinandersetzung - dann geht es einfacher. Ich hatte nie ein Problem damit gehabt, dass ich VZ arbeite, mich nebenbei noch durch massenhaft von Bücher gekämpft habe (was man für das Studium nicht braucht, denn NUR die Studienbriefe sind prüfungsrelevant) und nebenbei als Dozent arbeite. :anmachen:

    Cheers

    Ingo :wink:
     
  7. SEVOschnueffler

    Registriert seit:
    01.10.2003
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eschwege
    irre echt viele Infos bereits. hätte ich nicht gedacht. MEine Zulassung war auch kein Problem:beten: na ja nun lese ich halt was mir so unter die Augen kommt. hatte ja schon versucht in den Onlinekampus rein ukommen.. geht aber leider noch nicht.

    Ich mache auch Vollzeit in der Anästhesie und hoffe das ich die Zeit habe und es schaffe. Für mich steht auch einfach das Ziel. Ich will dies schaffen obwohl ich noch nicht weiss was ich danach tun werde. meine Klinik interessiert sich überhaupt nicht dafür. Meine Pflegedirektorin sagte mit lächeln , ob ich an ihrem Stuhl sägen wolle:rofl: natürlich alles Quatsch.
    Ich habe einfach Spass daran was neues zu tun... bin am Ende einer Fahnenstange im öffentlich Dienst kein Gehalt keine Förderung nichts ändert sich wenn ich es nicht änder.
    Ich werde meine Präsenz in Kassel machen ist recht nahe für mich. na ja bin schon ganz heiss drauf irgendwie will ich es und denke das es wenn auch nicht leicht aber es wird zu schaffen sein.
    Muss man sehr viele Bücher kaufen oder sollte man... meine ich???
    und wenn ja welche sind zu empfehlen.
    Ich weiss nicht stand gestern vor den Gesetzestexten.. SGB.. und so. aber will auch nicht unnötigen schrott kaufen den man gar nicht braucht.
    na dann schön was von Euch zu hören bis bald SEVO Schnueffler
     
  8. Ingo Tschinke

    Ingo Tschinke Poweruser

    Registriert seit:
    13.04.2003
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Krankenpfleger, Fachpfleger in der Psychiatrie, Dipl. Pflegewirt, Master of Nursing (MN)
    Ort:
    Celle
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante psychiatrische Pflege
    Funktion:
    Inhaber und fachliche Leitung eines ambulanten psychiatrischen Pflegedienstes
    Hallo Sevo,

    dass mit den Büchern würde ich erst einmal lassen. Du kannst dir gerne einmal die Bücher die ein paar Kommolitonen und ich besprochen haben (etwa 500 Bücher) mal anschauen. Dann kannst du sehen, was da alles auf dem Markt ist. Wir haben da Empfehlungen abgegeben.

    Generell empfehlen kann ich:

    Handbuch Pflegewissenschaft

    [​IMG]

    Betriebswirtschaft und Management im Krankenhaus

    [​IMG]

    Pflegewissenschaft 1

    [​IMG]

    Einführung in die Pflegeforschung

    [​IMG]

    Aber das sind nur Tipps - es gibt da so viele andere Bücher, du kannst dich da dumm und dämlich kaufen.

    Cheers

    Ingo :king:
     
  9. Joanna

    Joanna Newbie

    Registriert seit:
    16.04.2004
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sevo,

    ja, mir geht es genauso wie Dir - meine Pflegedirektorin hat so ähnlich reagiert...
    Was man nach dem Studium machen kann? Da mach Dir mal - noch - kein Kopf. Das wird sich schon im Laufe des Studiums herauskristalisieren und später noch mehr in der Bewerbungszeit. Man wird feststellen, was einem besonders liegt - ob Personal- oder Organsisationsmanagement oder vielleicht Qualitätssicherung - obwohl das natürlich irgendwie alles zusammenhängt.

    Ich empfide genauso wie Du - mit der jetzigen Qualifikation kann man eigentlich jeden Aufstieg vergessen, insbesondere, wenn den AG das überhaupt nicht interessiert. Der AG fördert meist immer nur bestimmte Leute, immer die gleichen - alle anderen (95%) bleiben auf der Strecke.
    Es gibt noch nicht allzuviele Absolventen solcher Studiengänge, so, dass ich hoffe, dass man nach dem Studium noch gewisse Auswahl hat. Doch die Konkurrenz wird sicherlich in 5 bis 10 Jahren zunehmen. Wie auch immer - ich wünsche uns, dass wir es schaffen - Ingo macht uns Mut und zeigt, dass, wenn man es richtig managt, alles schaffen kann und trotzdem nicht vergisst, Urlaub zu machen...

    Grüße
    Joanna
     
  10. SEVOschnueffler

    Registriert seit:
    01.10.2003
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eschwege
    ja stimmt klingt schon sehr aufmunternd. Ich habe den festen -wunsch es zu schaffen, und werde es sicher auch sehr gern tun.

    Das mit der Zukunft ist sicher so. Es wird sich dann noch alles ergeben. Ich freue mich drauf. Danke übribens für die Bücherauswahl. mal schauen ... also lass es Januar werden , dann ist auch Weihanchten vorbei und mein Silvesterdienst:hicks:

    hihi mal sehen wie es wird.
    Ich bin total neugierig auf den Web Kampus komme aber sicher vor Januar nicht rein.
    na dann will mal weiter schauen bis bald so wünsche ich mir Gruß Thomas der SEVOschnueffler:roll:
     
  11. Ingo Tschinke

    Ingo Tschinke Poweruser

    Registriert seit:
    13.04.2003
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Krankenpfleger, Fachpfleger in der Psychiatrie, Dipl. Pflegewirt, Master of Nursing (MN)
    Ort:
    Celle
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante psychiatrische Pflege
    Funktion:
    Inhaber und fachliche Leitung eines ambulanten psychiatrischen Pflegedienstes
    Hallo Sevo,

    mach dir nicht so den Kopf um da interne Forum des Webcampus. Du benötigst dafür deinen Namen - Nachnamen - und deine Immatrikulationsnummer, dann kommst du da rein - aber dort passiert nicht sehr viel an Diskussion.

    Cheers

    Ingo
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Hamburger Fern Hochschule Forum Datum
Health Care Studies für Berufserfahrene (B.Sc.) HFH · Hamburger Fern-Hochschule gem. GmbH Sonstige Studiengänge in der Pflege 14.05.2012
Fachhochschule der Diakonie Bielefeld oder Hamburger Fernhochschule (HFH) Studium Pflegemanagement 30.01.2012
Hamburger Fernhochschule (HFH) Studium Pflegemanagement 21.12.2007
Hamburger FernFH, Pflegemanagement, Bachelor, Studienzentrum Bonn, Wintersemester 2010 Studium Pflegemanagement 27.01.2010
Hamburger FernFH ab 01.01.2010 - wer noch? Studium Pflegemanagement 11.09.2009

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.