Halskrawatte bei Schleudertrauma

Dieses Thema im Forum "Pflegebereich Chirurgie" wurde erstellt von flexi, 13.07.2004.

  1. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Quelle: Ärzte Zeitung, 13.07.2004

    Halskrawatte bei Schleudertrauma gehört endgültig in die Mottenkiste
    Umfrage zeigt, daß noch sehr viele Patienten die Krawatte bekommen

    Out: Bei einem Schleudertrauma erhöhen Halskrawatten nur das Risiko für Chronifizierung und Schmerzen.

    In: Patienten mit HWS-Distorsion genügt meist die Info über die Harmlosigkeit der Beschwerden. Foto (2): do
    NEU-ISENBURG (ts). Auch die moderne Medizin ist nicht frei von Ritualen, auch nicht von schädlichen wie der Halskrause bei Patienten mit Schleudertrauma. Zwar sind, um chronischen Verläufen vorzubeugen, Schonung und Halskrausen out. Dennoch wird beim Schleudertrauma noch immer überwiegend mit Halskrawatten behandelt, wie eine Umfrage jüngst ergeben hat.
    mehr hier...
     
  2. Gaby

    Gaby Gesperrt

    Registriert seit:
    07.04.2002
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,


    auch wenn neueste Empfehlungen bei einem Schleudertrauma weg von der Halskrause gehen, habe ich persönlich sehr gute Erfahrungen mit einer Halskrause gemacht. Die Schmerzen waren dadurch bei weitem erträglicher.

    Ich kann die Empfehlung jedoch sehr gut nachvollziehen, denn nichts ohne Vorteile (zumindest gleich nach dem Ereignis) – was nicht in weiterer Folge auch Nachteile hat.

    Dazu zählt wohl, das es wurde der Hals einige Zeit ruhiggestellt zu nicht unbeträchtlichen „Nebenwirkungen“ kommt. – Beschwerden nach entfernen der Halskrause. Die dann mühsam und langfristig mit Physiotherapie wieder behoben werden müssen.


    **Hier stand ein Link... diese Verlinkung war defekt und wurde vorübergehend entfernt**

    http://www.innovations-report.de/html/berichte/medizin_gesundheit/bericht-3935.html


    Liebe Grüße aus Wien

    Gaby
     
  3. spielemann

    spielemann Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.01.2004
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo!
    Mit der Definition Schleudertrauma sollte man vorsichtig sein. Daraus ergeben sich für Patienten manchmal sehr hohe Schmerzensgeldansprüche. Ist eine Verletzung der HWS nicht nachgewiesen sollte man erst einmal von einer HWS-Distorsion sprechen.
    Zu diesem Thema ist aber auch der angegebene Link sehr interessant.
    http://www.dr-gumpert.de/html/schleudertrauma.html
    Gruß
    Axel
     
  4. Gaby

    Gaby Gesperrt

    Registriert seit:
    07.04.2002
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Axel,

    ich gebe dir vollkommen Recht, nicht jedes Schleudertrauma ist auch wirklich ein Schleudertrauma!

    Oft werden "Nackenschmerzen" dazu benutzt um Schmerzensgeldforderungen zu stellen. Diese auch wirklich nachzuweisen ist schwer :wink:

    Liebe Grüße aus Wien

    Gaby
     

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.