Häufige Untersuchungen - Vorbereitung und Nachsorge

Dieses Thema im Forum "Gastroenterologie" wurde erstellt von Steffi1984, 20.05.2007.

  1. Steffi1984

    Steffi1984 Poweruser

    Registriert seit:
    03.01.2006
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Regensburg
    Akt. Einsatzbereich:
    FKS für Onkologie, Praxisanleiterin, aktuell Weiterbildung "Fachwirt im FSG"
    Hi,

    mich würde mal interessieren, was ihr so v.a. für Nachsorge bei folgenden Untersuchungen habt und ob die bei euch auf Station durchgeführt werden:

    -Aszitespunktion

    -Leberpunktion

    -Lumbalpunktion

    -Knochenmarkspunktion

    -Nierenpunktion

    Vielen Dank für eure Antworten!
     
  2. catweazle

    catweazle Poweruser

    Registriert seit:
    02.03.2004
    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Münster
    Machen wir nur Kreislaufkontrolle und natürlich Kontrolle der ablaufenden Flüssigkeitsmenge, nach dem Erreichen der Zielmenge Ziehen der Nadel, Verband
    Kreislaufkontrolle, 2h Rechtsseitenlage auf Sandsack, danach relative Bettruhe. Kontrollsono Folgetag
    Hier kann ich leider nicht helfen. Das ist auch nicht wirklich gastroenterologisch :wink:
     
  3. Cyan

    Cyan Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.07.2004
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Hallo Steffi1984,

    nach einer Lumbalpunktion sollten die Patienten bei uns immer so 30-45 Minuten flach liegen und viel trinken, um den "Flüssigkeitsverlust" auszugleichen.
    Dann wurde die Einstichstelle nochmals begutachtet und mehr nicht. :up:
     
  4. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Hallo,
    bei uns sollten Patienten nach einer LP (Lumbalpunktion) 2 Stunden liegen, viel Trinken und ansonsten befragen wir die Patienten nach Kopfschmerzen oder Unwohlsein (1-2x/Schicht bis 2 Tage nach der Punktion - bei auftretenden Beschwerden nach Bedarf auch länger)
    Die Punktionsstelle wird im Laufe der Schicht und am nächsten Tag nochmal kontrolliert.

    Lg
    Susi
     
  5. angel8367

    angel8367 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    19.08.2007
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- u. Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Intensivstation(Kardiologie, Pneumologie und Angiologie)
    HI

    zur Aszitespunktion:

    Allgemeine Vorbereitung:
    • Information des Patienten durch den Arzt
    • bei stärkerer Behaarung: Punktionsstelle rasieren
    • Blasen- und ggf. Darmentleerung veranlassen
    • Bauchumfang an vorgegebener Stelle (markieren) messen (Bandmaß) und dokumentieren
    Material:
    • Bettschutz (Einmalunterlage)
    • Händedesinfektionsmittel
    • Hautdesinfektionsmittel, Desinfektionsmittelschale
    • Lokalanästhesie nach Anordnung, Spritze, Kanülen (Gr..), Peanklemme
    • sterile Handschuhe (für den Arzt)
    • mehrere sterile Kompressen, steriles Lochtuch
    • Einmal-Pleura-Punktionsset
    • Proberöhrchen und entsprechende Begleitscheine lt. Anord.
    • Schnellverband (Hansapor® steril)
    • Leibbinde
    • Abwurfschale
    • ggf. größeres Auffanggefäß für Punktat
    Lagerung:
    • Patient soll in bequemer Rückenlage mit leicht erhöhtem Oberkörper liegen.
    Durchführung: (Arzt)
    1. Desinfektion der Punktionsstelle
    2. Lokalanästhesie, danach erneute Hautdesinfektion
    3. sterile Handschuhe anziehen, steriles Lochtuch anlegen
    4. Punktion
    5. Halten der Punktionskanüle in der bestmöglichen Lage Aszitesflüssigkeit läuft ab)
    6. Entfernen der Punktionskanüle
    7. Schnellverband anlegen
    Assistenz: (Pflegeperson)
    • Bettschutz vorlegen, Materialien griffbereit anordnen
    • Handschuhe steril anreichen
    • Punktionsset so anreichen, daß der Arzt alle Materialien steril entnehmen kann
    • Aszitesflüssigkeit nach Anweisung ableiten bzw. auffangen:
    • Proberöhrchen füllen und beschriften, Auffanggefäß halten
    Nachsorge:
    • Patienten bequem, möglichst in flacher Rückenlage lagern, evtl. die Punktionsstelle mit Leibbinde komprimieren (ca. 1-2 Stunden)
    • bis zwei Stunden nach dem Eingriff gezielte Patientenbeobachtung (Kreislauf und Punktionsstelle),
    • Klingel in Reichweite legen
    • Materialien ordnungsgemäß entsorgen
    • Bauchumfang messen und dokumentieren
    • Maßnahme, ggf. Besonderheiten sowie Menge und ggf. spez. Gewicht dokumentieren
    • Materialien ordnungsgemäß entsorgen
     
  6. mary_jane

    mary_jane Poweruser

    Registriert seit:
    14.06.2007
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin/M.Ed.
    Akt. Einsatzbereich:
    BFS
    Funktion:
    Lehrerin
    hi,

    nach nierenpunktion:

    24h bettruhe,
    6 h sandsack,
    monitorüberwachung,
    nahrungskarenz bis hb-kontrolle & sono (meist nach 6h)
    ess überwachen
    ausscheidund überwachen( urin danach evtl. blutig-> arztinfo & evtl infus!
    schmerzen sind eher selten desalb vorsicht!

    so ist es standard bei uns
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Häufige Untersuchungen Vorbereitung Forum Datum
Häufige Krampfanfälle Pflegebereich Neurologie / Neurochirurgie 16.10.2013
Job-Rotation und häufige Verletzungen durch OP-Besteck? OP-Pflege 19.02.2013
Häufiges Urinieren! Nephrologie / Urologie 08.03.2009
Praktische Examensprüfung auf onkologischer Station: häufige Pflegeprobleme? Pflege bei onkologischen und hämatologischen Erkrankungen 28.12.2007
Häufige Konfrontation mit den privaten Problemen Praxisanleiter und Mentoren 24.09.2006

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.