Habt ihr viel lernen müssen?

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsvoraussetzungen" wurde erstellt von vikii, 01.06.2009.

  1. vikii

    vikii Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    21.03.2009
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schüler
    heyy,

    wollt mal wissen, ob "ihr" eigentlich viel für die krankenschwesternschule lernen habt müssen..wie viele stunden zirka am tag? angeblich soll sie nicht leicht sein.

    ist es besser sich eine eigene wohnung zu nehmen oder in der schule untergebracht zu sein?

    achja noch eins.. auf einer seite stand, dass man das zeugnis von der 8. schulstufe und der 10 abgeben muss..?? warum?? kann man nicht einfach das maturazeugnis abliefern?

    glg
     
  2. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Viel lernen ist relativ, wer kontinuierlich lernt, hats leichter, wem es allerdings erst 5 Minuten vorm Abschluss einfällt, fällt auch leicht durch.

    Vikii, bedenke bitte beim Lesen vieler Beiträge zum Thema Ausbildung, dass die Regeln dazu in Österreich anders sind als in Deutschland. Fast alle Beiträge beziehen sich auf die deutsche Ausbildung, wir freuen uns natürlich, wenn wir auf diesem Weg auch über die Ausbilung in Österreich erfahren können.
     
  3. vikii

    vikii Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    21.03.2009
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schüler
    ja, werd ich machen
    danke
     
  4. kinflow

    kinflow Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.10.2008
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Funktion:
    stellv. PDL, QMB, Pflegeberater
    mir hat es gereicht aufmerksam beim unterricht zu sein
     
  5. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung

    Wenn das verlangt wird sollte man das auch tun...
     
  6. Lin

    Lin Poweruser

    Registriert seit:
    28.12.2007
    Beiträge:
    1.528
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Urologie
    Naja, da bei den meisten, die sich in der Krankenpflegeschule bewerben, das Zeugnis der 8. Schulstufe das Abschlusszeugnis der Hauptschule ist. Viele machen dann noch eine 3-jährige Fachschule zur Zeitüberbrückung und da man das Abschlusszeugnis bei der Bewerbung noch nicht hat, verlangen sie das der 10. Schulstufe. So wurde es jedenfalls mir erklärt.

    Zum Lernen kommt es darauf an, wie es dir beim Lernen geht. Manche von unserer Klasse, haben schon wochenlang vor Prüfungen gelernt und andere (ich zum Beispiel) eine Nacht vorher durch - ist aber nicht zu empfehlen.
    Ich kann nicht behaupten, dass ich jeden Tag gelernt habe, gerade in der Praktikumszeit habe ich eher wenig gelernt. Dafür habe ich immer im Unterricht brav aufgepasst :mrgreen:. Es sind ja auch nicht alle Fächer gleich. Mir ist Interne sehr schwer gefallen, 1. weil ich den Soff schwer gefunden habe und 2. weil es mich persönich weniger interessiert hat. Da hab ich eben reinbeißen müssen, dafür hab ich in Chirurgie wenig bis fast gar nichts zusätzlich lernen müssen.
    Also keine Angst, es ist zu schaffen.

    Wegen der Wohnung kommt es darauf an, wie es dir finanziell geht. Da man in der österreichischen Ausbildung sehr wenig Taschengeld bekommt, ist es sehr schwer eine Wohnung selbst zu finanzieren.
    Ich war selbst im Schülerheim und kann es aus mehreren Gründen nur empfehlen. Du sparst dir Geld; es ist immer wer da, den du bei Unklarheiten zum Unterrichtsstoff fragen kannst; Lerngruppen sind einfacher zu bilden; du hast deine Rückzugsmöglichkeit, kannst aber genauso jederzeit jemanden anderen besuchen, man findet immer jemanden, der spontan mit fortgeht und es macht einfach Spaß (vor allem die Partys).
    Und soviele Einschränkungen wie früher hat man nicht mehr in Heimen, man kann gehen und kommen, wenn man will. Wir durften keine Jungs mit aufs Zimmer nehmen (geistliches Haus - aber kontrolliert hat es auch keiner :emba:) und im Zimmer nicht rauchen, dass waren die einzigen Hausregeln - natürlich sollte man sich schon an die Regeln halten, die das gemeinschaftliche Zusammenleben fordert.

    Gruß,
    Lin
     
  7. Alexa1

    Alexa1 Newbie

    Registriert seit:
    13.05.2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    altenpflege
    Hallo , also du musst bedenken das während der gesamten Ausbildung gelernt werden sollte. 4 Wochen vor dem Examen , das ist dann auch zu Spät. Ja aber viel lernen muss man für diesen Beruf schon.
    Wenn man während der ganzen Ausbildung lernt ist es im Examenskurs nicht mehr ganz so geballt.
    Viel Glück:nurse::mrgreen:
     
  8. Inti38

    Inti38 Stammgast

    Registriert seit:
    24.04.2009
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    FKS Intensiv/ Anästhesie; Wundexperte ICW
    Akt. Einsatzbereich:
    FKS Intensivstation Uniklinik chir. / zusätzlich Arbeitnehmerüberlassung alle Bereiche
    Funktion:
    Praxisanleitung
    Hallo
    ich denke wenn man interesse an dem Beruf hat lernt man auch, man lernt ja für sich und nicht für andere. In diesem Fall lernt man aber auch damit man anderen nicht schadet... Sorry bin da so ein bischen engstirnig.... Aber ich denke das dies ein Beruf ist der wenig Fehler zu lässt und dafür ist eine theoretische Grundlage einfach enorm wichtig und die bekommste halt nur durch lernen und zuhören bzw. zusehen.
    In manche "Fächern" muss man eben mehr und in anderen weniger Zeit investieren.
    LG Inti38
     
  9. Schnuppi3345

    Schnuppi3345 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    02.09.2007
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bischofsheim
    Akt. Einsatzbereich:
    Transplantationschirurgie
    Ohne Lernen geht's nicht...

    Hab für mein Abi nicht so viel lernen müssen, wie für die Ausbildung...

    Also setzt euch auf die Hinterbeine und LERNT!

    Man bekommt nichts geschenkt...
     
  10. Josefine13

    Josefine13 Stammgast

    Registriert seit:
    21.11.2006
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    interdiziplinäre Intensivstation
    Funktion:
    Praxisanleiter, Wundexperte ICW, Pain Nurse
    ich pflichte meinem Vorschreiber bei, ohne lernen geht es nicht. Ich habe mich vom ersten Tag voll rein gekniet, hatte den Vorteil, das ich vor den Prüfungen nicht ganz so viel Stress hatte:mrgreen:
     
  11. Julien

    Julien Poweruser
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23.02.2008
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin RbP
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Neonatologie
    Funktion:
    NIDCAP-Professional
    Das hängt aber wie immer von der Person ab, ne? Ich kann einfach nicht Wochen (oder wie einige Kollegen Monate) vorher angfangen, Dinge auswendig zu lernen. Sachen , die man mit ein bißchen Praxiserfahrung und Logik erklären kann, hab ich in den drei Jahren durch Aufpassen und Mitarbeiten gelernt. Dann hab ich den Kram für Tag eins und zwei (also praktisch Krankheitslehre und Pflege) in der Woche vorher noch mal durchgelesen - gefühlsmäßig hab ich an den beiden Tagen eine gute zwei oder sogar eine eins geschrieben. Tag drei voller Theorien hab ich mit der Hilfe von Freunden am Tag davor ins Hirn getrichtert, morgens in der Prüfung ausgepackt (gefühlte zwei oder eins) und dann wieder vergessen. Aber wie gesagt, die Methode passt nicht auf jeden... Ich würd sagen, wenn du gut mitmachst, sparst du zumindest am Ende einen Teil der Arbeit...
     
  12. Maddink

    Maddink Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    20.05.2009
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Stuttgart
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Intensivpflege
    Funktion:
    Bereichsleiter
    Wenn man wirklich gut sein will in den was tut, dann Lernt man auch viel !!!
    Ich Arbeite seit 10 Jahren in der Pflege und bin seit 5 Jahren Examiniert und lerne immer noch jede Woche !!!!
    Pflege ist ein sich immer weiter entwickelnder Prozess.
    Ich bin der Meinung wem schadet es, wenn man Fit ist ???



    Lebens Lang Lerner Leben Länger !!!!
     
  13. Tintin

    Tintin Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.02.2009
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Alzey
    Ich bin jetzt seit April dabei und ich muss sagen:
    bis auf die ersten 4 Wochen - wo wir so tolle Sachen wie "Lernen lernen" usw hatten - habe ich viel gelernt.

    Du bekommst etwa 1 Woche vor einer Klausur bescheid und dann geht es los.
    Der Stoff reicht vom Umfang her für etwa 1 1/2h Klausur, du schreibst aber nur 45 min.

    Ich lerne nach der Schule etwa 3-4 Stunden, je Lust, Laune und Thema.
    Weil: irgendwann kann man nicht mehr.

    Um die Lehrer zu zitieren "Lebenslanges Lernen!"
    Nur weil man keine Klausuren mehr schreibt, kann man nicht aufhören zu lernen.

    Wenn ich überlege wieviel Stoff wir nach den 15 Wochen Theorie haben und ich höre was unser Examenskurs für Ordner hat, denke ich es ist unmöglich wenn man nicht dauerhaft beim lernen bleibt.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Habt viel lernen Forum Datum
Wieviel Zeit habt ihr bei der Grundpflege oder Teilpflege? Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 01.03.2010
Wieviel Ruhezeit habt ihr nach der Wache? Talk, Talk, Talk 23.10.2006
Umfrage: Welche stationäre Fachabteilung ist die aufwendigste? Talk, Talk, Talk 27.04.2016
Welche Beatmungsmaschinen habt ihr? Intensiv- und Anästhesiepflege 15.04.2016
Bewerbung abgeschickt: Wie lange habt ihr auf eine Antwort gewartet? Ausbildungsvoraussetzungen 19.05.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.