Habt Ihr einen Rat für mich?

Dieses Thema im Forum "Der Alltag in der Altenpflege" wurde erstellt von TRah, 23.02.2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. TRah

    TRah Newbie

    Registriert seit:
    30.09.2007
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Hoffe das passt hier rein.
    Möchte jedenfalls eine Ausbildung zur Altenpflegerin machen.
    Einen Schulplatz habe ich schon und mache derzeit ein 2 Wöchiges Praktikum in einem Altersheim, danach wird entschieden, ob sie mich dort übernehmen oder eben nicht :emba:

    eine Woche hab ich schon rum.
    Heute hatte ich W2 Dienst und kann kaum mehr laufen, aber ok, dass ist jetzt nicht mein Problem!
    Bis jetzt war eigentlich alles in Ordnung, mir hat es auch Spaß gemacht.
    Habe auch schon ein paar Leute gewaschen und so zum Ersten Mal, fand ich es auch nicht weiter "schlimm".
    Heute hat dann eine in die Hose gemacht und nicht nur ein bisschen, es war wirklich kaum zu ertragen, bin dann mit ihr ins Bad um sie Bettfertig zu machen und eben sauber zu machen. Hab dann ge****t :cry:
    es war echt nicht zu ertragen! Jetzt bin ich jedenfalls total .. naja.. ich könnte echt heulen, weil ich will das doch lernen und machen, aber ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll, es war wirklich total schlimm für mich, ich hab mich noch nie so geekelt, kann ich mich dann irgentwie dran gewöhnen?
    Normalweise, ekel ich mich vor fast gar nichts und ich weiß auch gar nicht, warum ich es so eklig fand :(

    Helft mir bitte :cry:
     
  2. Touhy

    Touhy Stammgast

    Registriert seit:
    23.10.2006
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürokauffrau
    Funktion:
    Buchhaltung
    Hallo,
    ich habe vor meiner Pflegeausbildung niemanden k*tzen sehen können.
    Schon würgender Husten hat bei mir eine Fluchtreaktion ausgelöst.
    Inzwischen nach 8 Jahren kann ich es ertragen. Toll ist es natürlich nicht,
    aber ich hab mich dran gewöhnt.

    Mit Stuhlgang... ja, damit wirst du besonders in der AP viel zu tun haben,
    da die meisten Bewohner nicht umsonst im Pflegeheim sind. Ich weiß nicht,
    ob man sich an die verschiedensten Variationen des Spielens mit
    Ausscheidungen gewöhnen kann? Ich kann hier einiges ab, aber selbst mich
    ekelts manchmal und ich muss einen Würgereflex runter schlucken. Die
    Frage ist, ob das nur diese Situation ist, die dich so geekelt hat. Wie
    gesagt, so eine wirklich Ausnahme ist das jetzt nicht. Der Mensch kann sich
    so ziemlich an alles gewöhnen. Wann würde deine Ausbildung beginnen?
    Kannst du vielleicht bis zum Beginn noch Praktikum machen, zur Not auch
    irgendwo anders? Dann weißt du mehr als du in 2 Wochen sehen kannst. Ich
    habe vor der Ausbildung 2 Monate P. gemacht. Dann kannst du sehen, ob
    du dich daran gewöhnst oder doch besser eine Alternative suchst. Quälen
    würde ich mich an deiner Stelle aber nicht. Wenn es unüberwindbare Dinge
    gibt, dann geht auch irgendwann die Motivation flöten.
     
  3. Mendacious

    Mendacious Newbie

    Registriert seit:
    08.01.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    exam. Altenpfleger, Palliativfachkraft
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Akt. Einsatzbereich:
    spezialisierte ambulante Palliativversorgung
    Hallo TrAH,
    Du wirst auch in deiner Ausbildung zur Altenpflegerin ein Lernfeld haben mit Ekel, Scham und Distanz. Das wird dir zwar nicht den Ekel wegnehmen, aber es wird dir helfen damit umgehen zu können. Als ich noch ganz Frisch in der Pflege war hat man mir den Tipp gegen, einen Scharfen Bonbon oder Kaugummi im Mund zu haben bei "ekligen Angelegenheiten". Der penetrante Geschmack würde von dem heftigen Gerüchen ablenken.
    Ansonsten schließe ich mich Touhy an.
     
  4. langgri

    langgri Newbie

    Registriert seit:
    25.01.2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Kassel
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus (innerer und ambulanter Pflegedienst)
    Funktion:
    Praxisanleiter
    hallo.
    ich denke du brauchst dich dafür nicht zu schämen oder sonst irgendwas. ich bin seid acht jahren in der krankenpflege tätig, muß aber immer noch würgen wenn sich jemand übergibt. ich zieh mir in situationen wo es für mich ecklig wird ne mundschutz an. das mit bonbons oder ähnlichen ist auch keine schlechte idee.
    ich denke mit der zeit lernt man auch damit umzugehen, man legt sich ne "fell" zu. ich finde es nicht schlimm wenn sich jemand vor irgendwas eckelt. wir handhaben es auf station so das man zusieht das derjenige der sich davor eckelt die tätigkeit nicht oder nicht alleine ausführen muß. vielleicht kannst du dir das nächste mal noch jemanden zu hilfe hohlen. zu zweit ist manches besser ertragbar.:o
     
  5. TRah

    TRah Newbie

    Registriert seit:
    30.09.2007
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    erstmal ein rießen Dankeschön, für Eure Antworten :-)

    @Touhy: also es war nicht diese Situation, vor der ich mich geekelt hab, es war alleine einfach nur der Geruch, es war so .. tja wie soll ich das erklären? Ihr wisst ja wohl selber wie sowas riecht :mrgreen: mir wurde dabei einfach nur total Übel, dass ich erstmal den Raum verlassen musste :( (naja sogar öfters)
    Ich werde die Ausbdilung wohl vorraussichtlich ab 1.April anfangen, viel Zeit bleibt mir da nun leider nicht mehr für ein Praktikum, habe nur noch nächste Woche ;)
    das dadurch die Motivation flöten geht, kann ich mir gut vorstellen. Versuchen werd ich es auf Jedenfall, irgentwie werd ich das schon schaffen....
    ich hoffs!

    @Mendacious: Danke für den Tipp, kann ich ja dann ausprobieren, weil ich glaub ohne Hilfsmittel, kann ich das einfach nicht *würg* :(
    naja ok, es war jetzt zum Ersten Mal, dass ich sowas gemacht habe, vielleicht steigere ich mich da auch jetzt zu sehr hinein!?

    @langgri: das mit dem Mundschutz hab ich mir auch schon überlegt *lach* was aber wirklich ne gute Idee ist! Notfalls kann ich das ja dann wirklich benutzen :-)
    zu hilfe hab ich dann Gestern auch jemanden geholt, ich glaub das alles sauber zu machen, hätte ich alleine nicht geschafft, mein Kollege hat 6 Einweg-"Waschlappen" gebraucht, es war wirklich extrem *g*

    mir grausts aber ehrlich gesagt schon beim nächsten mal
    hätte nicht gedacht, dass ich überhaupt nicht damit umgehen kann :(
     
  6. Hallo TRah,

    hast du dir vielleicht schon mal überlegt, ob der Beruf der Richtige für dich ist?! An deiner Stelle würde ich mir vielleicht Gedanken über Alternativen machen. Klar hat jeder eine gewisse Ekelgrenze, aber wie du schreibst, muss es für dich ja der totale Horror sei. Und im Altenheim kommt dies doch sehr, sehr oft vor, da sehr viele Bewohner inkontinent sind.

    Lg
     
  7. Schreiberling

    Schreiberling Gesperrt

    Registriert seit:
    28.05.2007
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Altenpflegerin
    Ort:
    Schwarzwald
    Hallo,

    ich will Dir die Ausbildung jetzt nicht madig machen, aber ich würde mir das sehr gut überlegen.
    Stell Dir mal vor, wie sich der BW gefühlt hat? Vollgekotet, die Schwester die mich sauber macht läuft raus weils stinkt und lässt mich alleine zurück.... sogar öfters....

    Du wirst in diesem Beruf mit noch sehr viel mehr unangenehmen Dingen konfrontiert werden. Sich vor etwas zu Ekeln ist überhaupt nicht schlimm, ich ekel mich vor vielen Dingen. Aber wie man mit seinem Ekel umgeht ist eine ganz andere Sache.

    Reflektiere dich selbst: Denkst Du, Du kannst damit umgehen, wenn jemand z.B. Brechdurchfall hat? Traust Du Dir zu, übelriechende Wunden zu versorgen? Könntest Du es schaffen, z.B. Stoma-Beutel von einem Ileostoma zu wechseln?

    Vielleicht wäre es sinnvoller erst ein FSJ zu machen um Dir ein richtiges Bild von der Altenpflege zu machen.

    Ich wünsche Dir auf jeden Fall für Deine zweite Woche alles Gute, vielleicht findest Du ja in dieser Zeit eine Entscheidung, mit der Du leben kannst!

    Gruß Schreiberling
     
  8. Karo6

    Karo6 Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2004
    Beiträge:
    874
    Zustimmungen:
    2
    hey,

    hm, ich dachte zuerst du wirst vielleicht noch zu jung für die ausbildung, nur dann las ich das du 21 bist, also eingentlich das perfekte alter, meiner meinung nach!:gruebel:

    @schreiberling hat recht, es geht nicht das du den bewohner alleine läßt in seiner situation! gut, es würde auch nix bringen wenn du kollabierst aber dann musst du dir wirklich überlegen ob du diese ausbildung anfangen möchtest!

    und gerade ein eingestuhlter patient kommt bei unserem beruf alltäglich vor...

    in dem sinne LG
     
  9. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Mundschutz hin oder her, das Wichtigste ist: Nicht durch die Nase atmen!!

    Das ist das A und O!
    Wenn du nichts riechst ist das schon die halbe Miete...
     
  10. Mendacious

    Mendacious Newbie

    Registriert seit:
    08.01.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    exam. Altenpfleger, Palliativfachkraft
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Akt. Einsatzbereich:
    spezialisierte ambulante Palliativversorgung
    Vor was musst du denn deinen Mund schützen?
    Ich denke nicht das ein Mundschutz eine Gute Idee ist. Ein Mundschutz strahlt Distanz aus, und du vermittelst so deinem Bew. Krank, Infektiös und Eklig zu sein. Wenn du einen eingekoteten Bew. sauber machst ist halt auch ein bisschen Selbstdisziplin angesagt. Ekeln kannst du dich draußen, wenn du fertig bist. Handschuhe reichen, die solltest du auch dabei tragen.
     
  11. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Hallo,
    klar ist so eine Situation nicht schön, allerdings musst du in der Ausbildung und später eigentlich täglich damit leben. Mir hilft es, wenn ich nicht durch die Nase atme. Aber zum Glück hab ich da wenig Probleme. Ich würd mir das auch nochmal überlegen und, wie schon genannt, evtl. ein FSJ anhängen um zu sehen. ob du damit auf Dauer klar kommst.
     
  12. TRah

    TRah Newbie

    Registriert seit:
    30.09.2007
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    @schreiberling: also ich glaub nicht, dass sie es irgentwie "geblickt" hätte, ich hab danach auch noch etwas mit ihr rumgescherzt, also von daher, wars kein problem
    kam mir jedenfalls nicht so vor, dass sie sich unwohl gefühlt hätte, hab ja auch dann gleich nen Kollegen geholt

    So wie ich schreibe -ja, könnte man denken, dasses mir nicht so gefällt.
    Aber es ist wirklich nur diese Eine Sache. Mir machts wirklich Spaß, den alten Menschen zu helfen mit Ihnen zu quatschen, die Arbeitszeit geht auch wirklich schnell vorbei, weil ich mich dort wirklich wohl fühle und auch mit meinem Kollegen komme ich sehr gut aus, obwohl ich erst seit letzte Woche dort bin, hat einfach von Anfang an irgentwie gepasst finde ich und das möchte ich jetzt nicht gleich hinschmeißen :(

    und das mit dem FSJ hab ich mir auch schon überlegt. Aber das dann würde ich schon wieder 1 Jahr verlieren. Würde ich dieses Jahr machen, wär ich wenigstens schon Altenpflegerhelferin und ich werde eben auch jedes Jahr älter :-( (21 bin ich )
     
  13. Schreiberling

    Schreiberling Gesperrt

    Registriert seit:
    28.05.2007
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Altenpflegerin
    Ort:
    Schwarzwald
    Mh, das ist schon eine Aussage, die ich eigentlich nicht so schön finde, dass ein BW es nicht "blickt".
    Egal, wie dement oder verwirrt ein BW auch sein mag, deswegen fühlt er doch! Und die Tatsache, dass Du gleich einen Kollegen geholt hast hat sicher nicht dazu beigetragen, dass die Dame sich besser fühlte! Noch jemand, der ihr "Missgeschick" mitbekommt...
    Meiner Meinung nach solltest Du Deine grundsätzliche Einstellung zu dem Beruf gut überdenken. Der Beruf der Altenpflegerin reduziert sich nämlich nicht aufs Scherze machen und "Leute beschäftigen und ihnen helfen". Du wirst sehr häufig in Situationen geraten, in denen Fingerspitzengefühl gefragt ist.

    Wie schon gesagt: ich will Dir die Fähigkeit für diesen Beruf nicht absprechen und Dir das ganze nicht madig machen. Aber überdenke es.

    Gruß Schreiberling
     
  14. TRah

    TRah Newbie

    Registriert seit:
    30.09.2007
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    nein nein nein ;) ich hab jetzt keine Witze gerissen oder in der Art, ich habe versucht es bestmöglich über die Bühne zu bekommen.
    Okay war jetzt vielleicht nicht sonderlich gut ausgedrückt von mir. Klar habe ich auch Respekt vor den Menschen und will sie nicht in solche Situationen bringen.
    nur man kann auch nicht von mir erwarten, dass ich von Anfang an alles perfekt mache, sonst müsste ich es ja erst gar nicht lernen. Ich wollte auch nicht, dass mir schlecht wird und uns in so eine Situation bringen.
    jetzt mal halb lang bitte ;) ich bin kein Kasper oder Clown, ich habe Respekt vor den Menschen und will den Beruf sicherlich nicht erlernen um "Spaß" zu haben, ich wollte ganz einfach nur damit klar machen, dass es mir dort gefällt!
    Das ist mir schon klar, dass ich nicht dafür dort bin, sondern Allgemein wegen der Pflege!

    und Du nimmst mir die Fähigkeit für diesen Beruf nicht
    ich wollte mich einfach nur etwas umhören, dafür ist diese Forum ja da!?
    ist jetzt nicht bös gemeint.
     
  15. Mendacious

    Mendacious Newbie

    Registriert seit:
    08.01.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    exam. Altenpfleger, Palliativfachkraft
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Akt. Einsatzbereich:
    spezialisierte ambulante Palliativversorgung
    Moment,
    Keiner sprach hier jemals von: ja ich wollte schon immer "Alte Leute beschäftigen und ihnen helfen". Solche Aussagen findest du eher bei zukünftigen Praktikanten und Praktikantinnen, die nochnie einen Tag in der Pflege verbrachten, und dann schon gleich zu Anfang ins Kalte Wasser geworfen werden.
    AltenpflegerIn war noch keiner von Geburt an, und die Ausbildung ist auch dafür da, ein gewisses Feingefühl, eine geschulte Wahrnehmung & Beobachtung als auch Empathie zu erlernen! Nur weil jetzt gerade noch Hemmungen da sind heißt es ja nicht das trah sie ewig haben wird.
     
  16. Schreiberling

    Schreiberling Gesperrt

    Registriert seit:
    28.05.2007
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Altenpflegerin
    Ort:
    Schwarzwald
    Richtig. Ich habe auch nicht gesagt, dass sie diese Hemmungen ewig haben wird oder dass sie die Finger von der Ausbildung lassen soll.

    Ich will hier niemandem die Fähigkeit absprechen sich selbst zu überwinden und mit seinem Ekel lernen umzugehen. Ich habe lediglich angeregt, sich diese Entscheidung gut zu überlegen.

    Auch die Fähigkeit/Möglichkeit der Selbstreflexin wird in der Ausbildung ein Thema sein. Niemand sollte ins kalte Wasser geworfen werden der sich für einen Beruf interessiert. Darum ist eine Vorüberlegung unter Einbeziehung der Bedenken die noch bestehen durchaus sinnvoll.

    @ TRah
    Wenn das wirklich Dein Traumberuf ist, wirst Du ganz sicher einen Weg finden, der Dich solche Situationen überstehen lässt.
    Lass Dich bitte durch "Kritik" nicht davon abhalten, Dir weiter andere Meinungen im Forum anzuhören. Fragen zu stellen, viele andere Meinungen zu hören - davon lebt so ein Forum schliesslich!

    Gruß Schreiberling
     
  17. TRah

    TRah Newbie

    Registriert seit:
    30.09.2007
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Klar werde ich mir die Entscheidung gut überlegen.
    Nur will ich es nach meinem VorPraktikum nicht gleich hinschmeißen.
    Jeder Beruf hat doch seine Vor-Nachteile, wenn ich mich gegen jede Sache quer stelle, werd ich nie wo ankommen.
    Außerdem habe ich ja nichts zu verlieren, auch wenn ich die Ausbildung nach 3 Monaten hinschmeißen würde, man muss es eben versucht haben.

    und das mit dem "ins kalte Wasser schmeißen"
    vielleicht muss das ja auch so sein, es wird nicht jedem alles in den Schoß gelegt, man muss ja auch dafür was in Kauf nehmen.

    wie gesagt, ich werde dieses Jahr noch 22, der Zug fährt für mich bald ab,
    ich zwinge mich ja jetzt nicht dazu, ich will es machen + versuchen, irgentwie werd ich meinen Weg schon finden
    Diese Arbeit machen genügend Menschen auf der Welt und sie leben Heute noch ;) außerdem muss ich nicht ein Leben lang in der Altenpflege tätig sein, was aber jetzt auch nicht wieder heißen soll, dass ich die 3 Jahre mache und danach is mir alles Egal, falls ihr versteht wie ich das meine....

    Meld mich dann vorerst mal wieder ab. Da ich Morgen wieder auf der Arbeit bin und dort auch wohne, am Freitag kann ich ja euch wieder berrichten, wie es für mich war, falls interesse besteht ;) :D :D
     
  18. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Dann kann ich diesen Thread damit also zumachen.

    Alles Gute für dich!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Habt einen für Forum Datum
Umfrage: Welche stationäre Fachabteilung ist die aufwendigste? Talk, Talk, Talk 27.04.2016
Welche Beatmungsmaschinen habt ihr? Intensiv- und Anästhesiepflege 15.04.2016
Bewerbung abgeschickt: Wie lange habt ihr auf eine Antwort gewartet? Ausbildungsvoraussetzungen 19.05.2015
Habt ihr Ausländer in der Klasse? Ausbildungsvoraussetzungen 12.02.2015
Examen 2015: Wie habt ihr euch vorbereitet? Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 02.11.2014
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.