Haben Examensnoten nach Ausbildung noch Relevanz?

Dieses Thema im Forum "Rund um die Abschlussprüfung (Examen)" wurde erstellt von Kps2001, 10.06.2002.

  1. Kps2001

    Kps2001 Stammgast

    Registriert seit:
    04.02.2002
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr!

    Hab mal ne allgemeine Frage...

    Haben Examensnoten nach der Ausbuildnug noch Relevanz? Wird von den zukünftigen Arbeitgebern sehr auf die Abschlußnoten geachtet? Ok, wenn sich jemand mit 1 und jemand mit ner 4 bewirbt und er sich entscheiden müßte, würde es vermutlich die Nr.1 vorziehen, aber hat jemand schon eine Stelle aufgrund eines schlechten Abschlusses nicht bekommen? Oder wird nur geschaut, ob bestanden oder nicht?
     
  2. Karl-Heinz Ritter

    Karl-Heinz Ritter Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    20.02.2002
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Groß-Gerau
    Akt. Einsatzbereich:
    Pflegeplanung
    Hallo KPS

    die Examensnoten sind vielleicht entscheidend, ob bei der ersten Anstellung die "Wunschstation" gewählt werden kann. In vielen Fällen sucht man sich aber da auch eine Station aus, auf der bereits ein praktischer Einsatz während der Ausbildung gelaufen ist. Wenn dieser Einsatz, nach Meinung der dort beschäftigten MitarbeiterInnen eher 4 - 5 war, interessiert erfahrungsgemäß auch eine 1 im Examen nicht.

    Bei späteren Stationswechseln oder dem Wechsel des Arbeitgebers wird meist nur die Ernennungsurkunde und ggf. ein Arbeitszeugnis verlangt. Die Examensnoten interessieren dann in den wenigsten Fällen.

    Gruß

    Karl-Heinz
     
  3. Silvana

    Silvana Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.02.2002
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    ZNA
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Hi KPS!

    Meistens bewirbt man sich ja schon vor dem bestanden Examen in den cerschiedenen Einrichtungen.Von daher ist die Abschlußnote erstmal nicht wichtig.Auf den persönlichen Eindruck beim Vorstellungsgespräch kommt es da eher an.
    Und vei späteren Bewerbungen achten die Personalchefs meiner Meinung auch mehr auf die Arbeitszeugnisse als auf die Examensnote.Denn jeder Personalchef weiß auch,daß diese nur über Leistungen zu einem speziellen Zeitpunkt Auskunft gibt,nicht über dein wirkliches Können.
    Mein persönlicher Tip:Wenn du das Haus/die Station nicht kennst,mach einen Hospitationstag dort.Zum einen kann sich die Station ein Bild von dir machen (und ggf. ein gutes Wort für dich einlegen), zum anderen lernst du schonmal das Team ein wenig kennen.Vielleicht macht es für dich die Entscheidung ein wenig einfacher.

    Liebe Grüsse,Silvana
     
  4. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Hallo Karl-heinz,
    du schriebst "die Ernennungsurkunde "

    Nur zur Info: Es gibt keine Ernennungsurkunde, sondern lediglich eine
    "Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung", die erst nach Erfüllung bestimmter Vorausetzungen (KrPflG) erteilt wird.
     
  5. colcol

    colcol Newbie

    Registriert seit:
    27.06.2002
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    :-)
    Hallo zusammen
    es stimmt schon das man sich vor den Prüfungen bewirbt und deshalb noch keine Noten vorweisen kann. Da wirkt natürlich das Auftretten am Vorstellugstag eine große Rolle.
    Im späteren verlauf seines Berufsleben schaut jeder neuer Arbeitgeber erstmal auf die Berufsjahre und das Arbeitszeugnis (des alten Arbeitgebers) zurück. Die Zensuren bzw. die Abschlussnoten werden einen kleinen Faktor dabeispielen. Wer möchte den schon jemanden einstellen der im Durchschnitt eine ausreichend hat?
    Das soll jetzt nicht negativ rüberkommen, aber meiner Bekannten hat man das schon mal vorgehalten. Sie konnte 4 Jahre Berufserfahrung nachweisen, ist Umgezogen und hat sich dort im Krankenhaus beworben.
    Während dem Vorstellungsgespräch meinte der Pflegedirektor das es alles schön wäre, aber mit einem Durchschnitt von 3,5 wäre sie nicht ideal für "sein" Haus sei.
    Zu erwähnen wäre noch, das sie nach der Ausbildung sofort auf der Intensivabteilung angefangen hat.

    Gruß colcol
     
  6. girlie

    girlie Newbie

    Registriert seit:
    28.04.2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    was ist die höchste und niedrigste Noten, die man bekommen kann.:-?
    Ich komme aus Nigeria und möchte die Anerkennungsprüfung machen.
    Tipps über das Examen brauche ich noch:?:
    Weiss es Jemand? :beten:
    Ihre Antwort wurde ich mich freuen

    girlie
     
  7. Kikraintensiv

    Kikraintensiv Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    28.07.2007
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Uniklinik
    Oh ja, ich habe immer wieder die Erfahrungen gemacht wie wichtig die Examensnoten sind. Es ist fast unmöglich mit nem 4 rer Examen überhaupt einmal in einer Klinik genommen zu werden. Zumindest in der Kinderkrankenpflege...
     
  8. USA-Frosch

    USA-Frosch Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Aufnahmestation in der Psychiatrie
    @Girlie

    1=sehr gut
    6=mangelhaft

    Hi @all

    also ich bin "so eine", die in der Praktischen Prüfung nur ein ausreichend abbekommen hat.

    Die schriftlichen waren gut, die mündliche grade so befriedigend.
    Die praktische und die mündliche Prüfung waren extrem belastend, weil ich so Panik hatte und im mündlichen anfangs nen Blackout hatte.
    In der praktischen Prüfung hatte ich nur noch 2 Pat. anstatt 4, da zwei (einen/bzw. zwei Tage vor der Prüfung) verstarben.
    Es wurde noch schnell überlegt, ob ich 2 andere Pat. erhalten sollte, aber das war denen dann zu umständlich. Ich musste halt die Überführung in die Leichenhalle vorzeigen.

    bei meinem ersten und jetzigen AG wurde natürlich gefragt was es mit der Note 4 auf sich hat, aber nach einer Erklärung und freiwilligen Probearbeitstagen war das dann kein Problem.
    Der AG hats bis heute nicht bereut und ich liebe meinen Job.

    Gruß von USA-Frosch
     
  9. Julien

    Julien Poweruser
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23.02.2008
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin RbP
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Neonatologie
    Funktion:
    NIDCAP-Professional
  10. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.733
    Zustimmungen:
    122
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    Hallo,

    natürlich wird darauf geschaut. Hab ich die Alternative einen 1-2er GuK einzustellen oder einen 3-4er, wen stelle ich wahrscheinlich ein?
    Wer bekommt die nächste evtl. teure Fortbildung?
    Wer wird bevorzugt befördert etc.
    Wer bekommt bevorzugt einen vakanten Job für den es mehrere Interessenten gibt? usw.

    Ausnahmen bestätigen die Regel - klar.

    Zugegeben: je länger ich im Job bin, desto unwichtiger werden die Noten. Nach 10 Jahren kräht kaum noch ein Hahn danach. Da hab ich aber hoffentlich zwischenzeitlich mit einer Fortbildung bewiesen, dass ich es besser weiß!
     
  11. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.031
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo Girlie,

    das deutsche Notensystem ist ein sechstufiges und beinhaltet folgende Zensuren:

    1 = sehr gut
    2 = gut
    3 = befriedigend
    4 = ausreichend
    5 = mangelhaft
    6 = ungenügend

    Du musst in der Abschlussprüfung in jedem der drei Teilbereiche (schriftlich, mündlich, praktisch) mindestens ein "ausreichend" schaffen, um zu bestehen.

    Ob Du bei der Anerkennungsprüfung alle Teilbereiche machen musst, weiss ich nicht.
     
  12. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Bei uns gibt es Beförderungen nicht nach Noten, sondern der Bewerber muss sich in einem Auswahlverfahren bewähren.

    Fortbildungen werden auch nicht nach Noten vergeben.
    Für Weiterbildungen gibt es wiederum ein Auswahlverfahren.

    Ob natürlich der Bewerber der seine Abschlussprüfungen mit sehr gut beendet hat dieses Auswahlverfahren besser durchläuft bleibt jetzt dahingestellt.

    Bei den Einstellungen spielen neben den Noten auch die Ausbildungsstätten eine Rolle. Absolventen einer angesehenen Schule mit guter Ausbildung haben sicher bessere Chancen, auch wenn sie "nur" mit einem gut abgeschlossen haben als Abgänger einer "Zwergschule" in Kleinkleckershausen.
     
  13. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.031
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    ...wobei mittlerweile auch Bewerber von Zwergenschulen aus Kleinkleckershausen aufgrund des akuten Fachkräftemangels in den Großstädten sehr leicht an Stellen kommen bzw. sogar innerhalb eines Hauses einen Fachbereich auswählen dürfen.

    Ich wage zu behaupten, dass es eventuell leichter ist, an eine große Klinik mit vielen Stellenangeboten zu kommen, als in Kleinkleckershausen (wo die Teams im Schnitt 50 Jahre alt sind weil keiner seine Stelle kündigt!) einen Job zu finden.
     
  14. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Ja, auswählen kannst du schon als Bewerber.
    Nur, wenn ich dann den Vergleich habe woher die MA stammen merkt man eben einen Unterschied, und jetzt kommen vermutlich auch die Noten ins Spiel. Der neue MA aus Kleinkleckershausen mit sehr guten Noten wird sich vermutlich das geforderte Wissen selbst aneignen und sich informieren, wohin andere vielleicht verzweifeln wenn sie mit schlechteren Noten anfangen.

    Es gibt natürlich auch Ausnahmen.
     
  15. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.031
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,

    ja klar....eine Korrelation zwischen Abschlussnoten und Motivation sowie der Fähigkeit zum selbstgesteuerten Lernen ist mit Sicherheit vorhanden!
    Ich denke, wer sich für eine größere Klink entscheidet und auch einen Karriereweg (Wb etc.) anstrebt, der wird sich sowieso mehr anstrengen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Haben Examensnoten nach Forum Datum
Job-Angebot Haben Sie Interesse als Pflegefachkraft in der Schweizer Bundeshauptstadt Bern zu arbeiten? Stellenangebote 14.10.2016
Patienten, die das Krankenhaus schon mal angezeigt/verklagt haben? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 21.07.2016
Zwei bzw. mehrere Ausbildungsverträge haben Ausbildungsvoraussetzungen 22.06.2016
News Demenzpatienten: Brandenburgs Kliniken haben Defizite Pressebereich 19.05.2016
News DBfK: Arbeitgeber haben eine Fürsorgepflicht! Pressebereich 02.05.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.