Guthrie Test?

Dieses Thema im Forum "Fachliches zur Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von sternli8484, 02.01.2007.

  1. sternli8484

    sternli8484 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    02.01.2007
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Pflegefachfrau HF
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre Chirurgie
    hallo zusammen!

    Ich arbeite auf einer Wochenbett-Neugeborenenstation! Wir müssen bei den Babys am dritten Lebenstag ja Blut aus dem Fersen nehmen, den sogenannten Guthrietest um Stoffwechselkrankheiten festzustellen! Nur das Schwierige ist, dass die Babys immer so laut schreien und zappeln und dass ich dann kaum einen Tropfen Blut auf die sechs Felder kriege! Da muss man ja das Bein ruhig halten aber das klappt kaum,habt ihr irgendwie Tipps wie das besser geht? Wie macht ihr das am besten?
     
  2. schwester jenni

    schwester jenni Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    1
    Hallöchen,

    Ich hab auch mal auf ner Neu und Frühgeborenenstation gearbeitet bei uns hat die Blutentnahme an der Ferse immer der Arzt gemacht und die Schwester hat das Kind fixiert, also hatten wir das Problem nicht.

    Was du aber machen kannst ist das Kind vorher in ein großes Handtuch, mit den Beinen einzuwickeln, dann kann es sich schon mal nicht mehr so viel bewegen.

    Wir haben um die periphere Durchblutung zu fördern, den Fuß vorher ca. 5 Min. in warme Umschläge gewickelt. Der Umschlag darf allerdings nicht zu heiß sein( ca 37 °) sonst besteht die Gefahr von Verbrühungen.


    Machen bei euch eigendlich die Schwestern alle Blutentnahmen ?

    GlG
    jenni
     
  3. sternli8484

    sternli8484 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    02.01.2007
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Pflegefachfrau HF
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre Chirurgie
    ja das dürfen wie machen, wir machen alle Blutentnahmen in der Schweiz! Das machen bei uns nicht die ärzte, die würden das nciht machen hier!
     
  4. junni

    junni Stammgast

    Registriert seit:
    17.02.2006
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Fachkinderkrankenschwester für Intensivpflege und Anästhesie
    Akt. Einsatzbereich:
    Frühgeborenen- und Kinderintensiv
    Funktion:
    stellv. Stationsleitung
    Hallo!

    Probiers doch mal mit nem Tropfen 30% Glukose am Schnulli. Gibt hier schon mal nen Thread wo beschrieben ist, wie das wirkt:

    "Glucose 40 als Schmerztherapie?"

    Lies doch dort mal nach! :daumen:

    Gruß junni
     
  5. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
  6. annawelle

    annawelle Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.04.2006
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Ich lege die Kinder bei der BE auf den Bauch, dann zappeln sie nicht so; bei der Mutter auf dem Arm geht das auch ganz gut, manche Mütter möchten das aber nicht so gerne.
    Liebe Grüße Anna
     
  7. Fideli

    Fideli Newbie

    Registriert seit:
    30.12.2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen.
    Also bei uns in der Klinik nehmen auch die Ärzte das Blut für den Guthrie-Test ab.
    1. Weil´s meist schneller geht
    2. Weil es schmerzärmer für die Kinder ist.
    Außerdem geben wir den Kindern zum Beruhigen ein wenig Saccharose in den Mund. Das hilft meist schon sehr gut.
     
  8. Reyna

    Reyna Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.09.2005
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Krankenpflege

    Das kapier ich jetzt nicht..wieso ist die BE schmerzfreier, wenns ein Arzt macht??
     
    #8 Reyna, 04.01.2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 09.01.2007
  9. annawelle

    annawelle Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.04.2006
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Das Pflegepersonal nimmt das Blut in der Regel als Kapillarblut aus der Ferse ab, die Ärzte machen eine i.v. Abnahme, das ist weniger schmerzhaft und das Blut läuft auch besser.

    Gruß Anna
     
  10. Fideli

    Fideli Newbie

    Registriert seit:
    30.12.2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank, Anna!
    Genau das meinte ich. Es gibt natürlich auch Schwestern, die venös Blut abnehmen. Aber das ist bei uns die Seltenheit.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Guthrie Test Forum Datum
Einstellungstest Ausbildungsvoraussetzungen 19.11.2016
News Pflegende protestieren lautstark gegen die „Vereinigung bayerischer Pflege“ Pressebereich 12.10.2016
Gesetztestexte zu "Aufnahmen in Wort- und Bild" Pflegebereich Psychiatrie/Psychotherapie/Psychosomatik/Sucht/Forensik 28.09.2016
News Symbolischer Pflege-Protest per Schere Pressebereich 10.05.2016
News Mangel an Pflegekräften: Brandenburg testet neue Konzepte Pressebereich 11.02.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.