Gründungsinitiative Deutscher Pflegebund

Dieses Thema im Forum "Diskussionen zur Berufspolitik" wurde erstellt von griiddpv, 30.07.2012.

  1. griiddpv

    griiddpv Newbie

    Registriert seit:
    30.07.2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ich finde diese Seite sehr gut und kann nur loben!!!
    Ich hege schon sehr Lange den Gedanken, sich zu einer Form Verband Pflegender zusammen zu schließen. Um so evtl. zu versuchen Forderungen Gehör zu verleihen, die allen Pflegekräften am Herzen liegen. Welche aber eine Gewerkschaft wie Verdi, durch zu viele Vereinigte Berufsstände nicht Umsetzen kann.
    Nun suche ich auf diesem Wege Kolleginnen und Kollegen die mit mir versuchen bspw. eine "Gründungsinitiative Deutscher Pflegebund" zu realisieren.
    Wie man sehen kann hat es der Marburger Bund auch geschafft, klar aufgrund einer besseren Lobby der Ärzteschafft, aber wir sind nun mal die Größte Berufsgruppe Deutschlands.

    Ich Bitte daher alle die, die Interesse haben mit mir in Kontakt zu treten unter

    griiddpv@gmail.com

    Mfg
    Stefan
     
  2. kleiner-Schussel

    kleiner-Schussel Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    19.11.2007
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Wie genau stellst du dir diesen Pflegebund vor? Hast du ein Konzept dazu?
     
  3. squaw

    squaw Poweruser

    Registriert seit:
    17.02.2011
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Stefan,
    Interesse meinserseits wäre durchaus vorhanden. Nur müßte man schon etwas mahr über Deine Pläne wissen...
     
  4. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Sie hat doch schon geschrieben, was sie vor hat...Was ist der Marburger Bund? Was ist verdi?

    Aufgaben einer Gewerkschaft findet man bei Tante Wiki. Die Aufgaben des MB findet man auf deren Seite.

    Elisabeth
     
  5. squaw

    squaw Poweruser

    Registriert seit:
    17.02.2011
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    1
    Er will etwas Neues gründen, wenn ich ihn richtig verstehe! Und dabei interessiert es nicht wirklich, was der Marburger Bund oder Verdi ist...
     
  6. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Ich denke, der TE darf voraus setzen, dass Pflegekraft die Aufgaben einer Gewerkschaft kennt. Er bezieht sich seinem Beitrag ausschließlich auf diese. Oder hast vielleicht statt Berufsstände Berufsverbände gelesen? Dann wäre die Irritation verständlich.

    Elisabeth
     
  7. kleiner-Schussel

    kleiner-Schussel Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    19.11.2007
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Trotzdem würde mich interessieren, ob es ein konkretes Konzept gibt.
    Was genau geschieht, wenn hier jetzt z.B. 100 Leute sagen: "Ich mache mit!"?
     
  8. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Nix wirklich weltbewegendes. Selbst wenn es zur Gründung kommt. Es wird der Gewerkschaft gehen wie ihrer Vorgängerin. Wie hieß sie noch gleich und wie lange bestand sie mit welcher Mitgliederzahl?

    Übrigens- wer kennt Medsonet? Es gibt also bereits Strukturen. Man muss das Fahrrad also net neu erfinden. Es sei denn, wir wollen es wie bei den Verbänden handhaben- lauter kleine Gruppierungen mit wenig Schlagkraft weil kaum Mitglieder.

    Das Problem von verdi trifft auch andere- egal ob Gewerkschaften, Verbände oder Pflegekammer:
    http://www.krankenschwester.de/foru...rkschaft-nuetzlich-unnoetig-2.html#post306932

    Elisabeth
     
  9. Nordlicht

    Nordlicht Poweruser

    Registriert seit:
    04.07.2004
    Beiträge:
    844
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Kollmar
    Hi,
    mich würde auch mal interessieren, in wie fern sich dieser Pflegebund von bestehenden Gewerkschaften oder dem Pflegerat unterscheidet.
    Es ist schwierig zu entscheiden, ob man mitmachen würde, wenn es kein Konzept gibt. :-)
     
  10. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    212
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Die größte Berufsgruppe im Gesundheitswesen werden wir sein - aber die größte Berufgruppe in Deutschland? Sicher?
     
  11. pericardinchen

    pericardinchen Poweruser

    Registriert seit:
    20.06.2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    ex. KS, FKS A+ I, RbP, Studentin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    7. Semester Pflegepädagogik
    Natürlich sind wir "nur" die größte Berufsgruppe im Gesundheitswesen!

    Zum Thema Gewerkschaft gründen: Sehe ich ähnlich schwierig an, wie es Elisabeth schon erwähnte. Allerdings einen Pflegebund zu gründen (so ganz grundsätzlich) nicht schlecht. Es wird Zeit, dass es noch mehr Pflegende gibt, die sich in einem berufspolitischem Verband zusammenschließen. Dafür benötigt es 7 Gründungsmitglieder, eine offizielle Gründungsveranstaltung, Vorstandswahlen, Kassenwart, ggfs. einen Geschäftsführer und natürlich einen Notartermin. Zudem noch einen Eintrag ins Vereinsregister. Zudem sollte man sich vorher darüber klar werden, ob man gemeinnützig sein möchte. ...und und und .

    Auch ein eigenes Konto und natürlich der Sitz sollte geklärt werden. Mitgliederversammlungen stehen unter Anderem auch an und die sollten zu Beginn recht häufig stattfinden, ggfs. auch workshops mit einbauen. Es gibt viel zu tun.

    Eine weitere Gewerkschaft in der Pflege benötigt es nur dann, wenn die Leute, die soetwas planen, auch ein Konzept verfolgen und vorallem dahinter stehen und kontinuierlich am Ball bleiben. Ansonsten wäre noch zu erwähnen, dass ein Gewerkschaftsbund bzw. Pflegebund nur die arbeits- und tarifrechtlichen Interessen vertritt. Die Berufspolitik spielt zwar auch dort eine Rolle, aber nicht so, wie wenn jetzt ein Pflegeverband gegründet werden würde. Zudem wir wesentlich mehr Lobby durch Pflegende erhalten würden, die einen Verband gründen und sich dann auch mit anderen Verbänden zusammentun. Lobbyarbeit ist dann durchaus das gemeinsame Interesse. Zudem würde es alteingesessene Verbände wieder etwas auffrischen. Es gibt viel zu tun und somit begrüße ich jegliche neue Lobbyarbeit in unserer Berufsgruppe!
     
  12. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Es gibt immer mehr Initiativen, die sich auf die Fahne schreiben, etwas für die Pflegelobby zu tun. Aber schon der olle Römer wusste: teile und herrsche. Diese kleinen und klitzkleinen und noch kleineren Vereingungen haben allesamt ein Problem: zu wenige Mitglieder um überhaupt bundesweit wahrgenommen zu werden.
    Hinzu kommt die Arbeit, die mit so einer Initiative verbunden ist. Das macht man nicht nebenbei. Wie will man dann aber seinen Lebensunterhalt finanzieren? Über Beiträge?

    Warum nutzen wir nicht bestehende Strukturen. Wenn genug Mitglieder in einem Bundesverband sind, dann wächst auch dessen Möglichkeiten. Viele aktive Mitglieder haben auch Einfluss auf die Verbandsaktivitäten.

    Elisabeth
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Gründungsinitiative Deutscher Pflegebund Forum Datum
News Deutscher Pflegerat und Pflegekammer Rheinland-Pfalz gegen Pflege-Vereinigung Pressebereich 19.10.2016
News Deutscher Fachpflegekongress: Ein Diskussionsforum etabliert sich Pressebereich 18.10.2016
News Deutscher Pflegerat lehnt Pflege-Interessenvertretung ab Pressebereich 18.10.2016
News Deutscher Pflegetag 2017: Tickets jetzt mit Frühbucherrabatt Pressebereich 30.09.2016
News Deutscher Fachpflegekongress 2016 Pressebereich 10.09.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.