GmbH, Aktiengesellschaft und gGmbH (Recht) Wirtschaftliche Rahmenbedingungen

Dieses Thema im Forum "Adressen, Vergütung, Sonstiges" wurde erstellt von Finchen89, 21.06.2009.

  1. Finchen89

    Finchen89 Newbie

    Registriert seit:
    21.05.2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Unfallchirurgie
    Hallo ihr Lieben! :-)

    Ich habe schon im Internet und meinen Lehrbüchern nachgeschaut aber irgentwie steige ich durch diesen ganzen Wortsalat nicht durch... :cry:

    Diese Woche haben wir das Thema: Wirtschaftliche Rahmenbedingungen durchgearbeitet.
    Leider war der Dozent nicht sehr hilfreich, somit muss ich eure Hilfe in Anspruch nehmen...

    Was ist eine GmbH? (Also das es eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung ist weiß ich wohl)
    Aber was hat diese für Aufgaben???????

    Was ist eine gGmbH??
    Was unterscheidet dies zur GmbH???

    Was ist eine Aktiengesellschaft und was sind ihre Grundzüge???

    Was muss ich überhaupt für das Examen wissen zum Thema "Wirtschaftliche Rahmenbedingungen"?????

    Warum muss ich das alles als angehende Krankenschwester wissen??
    Was hat dies mit der Krankenpflege zu tun???

    Hoffe auf viele Antworten!!

    Vielen Dank schon im Voraus!!!:up:
     
  2. Sittichfreundin

    Sittichfreundin Poweruser

    Registriert seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    483
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Schlaganfalleinheit mit Stroke Unit und allgemeine Innere
    Funktion:
    tätig als Nachtschwester
  3. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    ode deinen Dozenten mit Fragen nerven.....
     
  4. Finchen89

    Finchen89 Newbie

    Registriert seit:
    21.05.2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Unfallchirurgie
    Hey Sittichfreundin!


    Vielen Dank für deine schnelle Antwort!!! :-):-):-)

    Sag mal weißt du / oder ihr anderen noch etwas darüber, warum es keine bzw. kaum noch Regiebetriebe gibt?
    [FONT=&quot][/FONT]Warum wurden aus gGmbH Regiebetriebe?
    ·[FONT=&quot] [/FONT]Warum private Betriebe sich mehr durchsetzen können (warum machen sie mehr Gewinne)??


    Vielleicht kann mir ja noch jemand da eine Antwort darauf geben??


    Danke!!!

     
  5. Finchen89

    Finchen89 Newbie

    Registriert seit:
    21.05.2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Unfallchirurgie
    Was soll das denn heißen??

    Ich dachte dieses Forum ist dazu da um Fragen zu stellen!???
     
  6. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    bezog sich darauf:
    Da müssen die sich wohl schülerorienierter verhalten, dafür sind sie auch da.
     
  7. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    *ironie on* damit du vom Image der kleinen, dummen Karobolmaus wegkommst *ironie off*
     
  8. Finchen89

    Finchen89 Newbie

    Registriert seit:
    21.05.2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Unfallchirurgie
    Achso...nadann...=)

    Jetzt sind meine Fragen trotzdem noch nicht beantwortet.... :gruebel:
     
  9. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    #9 narde2003, 21.06.2009
    Zuletzt bearbeitet: 21.06.2009
  10. Finchen89

    Finchen89 Newbie

    Registriert seit:
    21.05.2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Unfallchirurgie
    Hey Narde!! :-)

    Danke, ja dort habe ich schon geschaut...
    Ich habe mir das jetzt auch rauskopiert und schaue dann mal wie ich damit zurecht komme =)
    Wird schon klappen...Aber vielen Dank dass du noch einmal geschaut hast!!!

    Schönen Abend wünsche ich dir / euch noch!!
     
  11. Marlena

    Marlena Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.04.2009
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie
    Meiner ganz subjektiven Meinung nach musst du dazu überhaupt nichts wissen. Gut, ich relativiere es ein wenig: Es gehört es zur Allgemeinbildung, dass man so ganz grob weiß, was eine AG und was eine (g)GmbH ist, vielleicht lässt sich dieses Wissen in irgendeiner Frage am 3. Examenstag unterbringen, aber es ist recht weit hergeholt und du wirst sicher nichts durchs Examen fallen, wenn du zu diesem Thema gar nichts weißt.

    Du wirst keine schlechte Krankenschwester sein, wenn du es nicht weißt. Es gibt tausend Dinge, die wichtiger sind in diesem Beruf. Es hat auch nicht wirklich viel mit Krankenpflege im engeren Sinne zu tun, weil dieses Thema zur Betriebswirtschaftslehre gehört, die für dich nur wichtig wird, wenn du später mal in eine höhere Position aufsteigen und eine entsprechende Weiterbildung/Studium absolvieren möchtest.

    Also, verfalle nicht in Panik. Lies dir die Texte durch, auf die die Links verweisen, die meine Vorredner dir gegeben haben und lass es damit gut sein - außer du schreibst eine Klausur zu dem Thema, dann musst du dich wohl doch etwas intensiver mit der Thematik befassen.

    Marlena
     
  12. Finchen89

    Finchen89 Newbie

    Registriert seit:
    21.05.2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Unfallchirurgie
    Vielen Dank Marlena!!!

    Ich denke auch, dass ich es so machen werde wie du es gesagt hast! :-)
    Nee soweit ich weiß wird darüber keine Klausur geschrieben also denn =)))
     
  13. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Also lieber Karbolmäuschen bleiben und nicht über den Tellerrand rausschauen? *duckundweg*

    Wäre auch möglich, dass in der staatlichen Abschlussprüfung danach gefragt wird, aber bis dahin ist noch Zeit, oder?
     
  14. KKE

    KKE Newbie

    Registriert seit:
    08.02.2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger & Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirugische Intensivstation
    Das liegt häufig an Interdisziplinärenstrukturen.:gruebel:
    Außerdem werden, erfahrungsgemäß (muss nicht überall so sein), die Gelder in "Privatkliniken" besser und effektiver genutzt. Es bestehen z.B. keine für den kompletten Konzern verpflichtenden Verträge mit verschiedenen Firmen, somit kann immer das Bestellt werden, was vor ort am günstigsten ist.
    Das sie mehr Gewinn machen, liegt häufig daran, dass sie selbst in schwächeren Zeiten noch genug Geld auf der Kante haben um ihrer Klinik was gutes zu tun. Bei uns im Kreis ist ein KKH, dass immer mehr streichen muss, da es eigentlich pleite ist aber da die Kirche der Träger ist kann der Laden nicht einfach "Bankrott" gehen. Bei uns (Privatträger) werden, trotz Inflation und leicht rückläufigen Fallzahlen, neue Stationen und Ambulanzen gebaut. Teure neue Geräte gekauft und uns geht es vom Personalschlüssel noch besser als einigen "öffentlichen" Häusern :eek1:
    Man muss auch sagen, dass dafür (je nach Abteilung) für den reinen Bettplatzt (ohne Medis, Diagnostik, Behandlung, OP usw.) etwas mehr als 500€ pro Tag fällig werden. Das bring natürlich Geld, wobei man in "öffentlichen" kliniken hier im Kreis nur ca. 200€ - 300€ pro Tag löhnen muss.
    Da unser Prof. der Wirbelsäulenstation Weltweitbekannt ist, kommen halt häufiger leute aus den Arabischen Emiraten, Südeuropa usw. zur OP zu uns und zahlen dann halt aus eigener Tasche. Desweitern wird unser Prof. auch immer mal wieder "ausgehliehen". Der fliegt dann mal eben in die USA operiert dort und kommt dann wieder. Naja und die Kliniken in den USA zahlen dann halt uns den Ausfall, den wir haben während er nicht da ist.
    Bringt alles Geld ! ! !
    Hoffe ich konnte dir ein bisschen den Unterschied zeigen und warum "Privatkliniken" häufig weniger Finanzprobleme haben.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - GmbH Aktiengesellschaft gGmbH Forum Datum
Schäfer Care GmbH und Arche Mobil GmbH - Erfahrungen? Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 12.05.2016
Onkologische Fortbildung 2016 AMF Akademie GmbH Pflegekongresse + Tagungen 18.02.2016
Werbung kegra GmbH - Ihr Dienstleister im Gesundheitswesen Werbung und interessante Links 03.02.2016
Werbung Neue Termine 2016 : Applikation v. Zytostatika, Tumor-Entitäten etc. an der AMF Akademie GmbH Werbung und interessante Links 28.01.2016
Job-Angebot QLT.CARE GmbH sucht Pflegefachkraft (m/w) als Springer in Hamburg, Bremen, Vechta, Schwerin, Fehmarn Stellenangebote 02.09.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.