Gewichtszunahme bei Diabetes

Dieses Thema im Forum "Pflegebereich Innere Medizin" wurde erstellt von Hypertone_Krise, 05.06.2011.

  1. Hypertone_Krise

    Hypertone_Krise Poweruser

    Registriert seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    1.121
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PDL, GuK, Palliative Care
    Funktion:
    PDL
    Ein Patient wiegt bei 1,78 m nur noch 52 kg. Er hat einen Insulinpflichtigen Diabetes mell.. Nun möchte ich gerne wissen, inwiefern man im Rahmen seines Diabetes die Ernährung so gestalten kann, dass er zunimmt. Habt ihr Ideen? Unsere Ernährungsberaterin behauptet, dass sich da nichts machen lässt, weil man sich ja nach den BE richten müsste...Ich wäre für Tips, Ratschläge und Infos wirklich dankbar. :flowerpower:
     
  2. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Ist es eine pathologische Gewichtsabnahme?
     
  3. Hypertone_Krise

    Hypertone_Krise Poweruser

    Registriert seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    1.121
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PDL, GuK, Palliative Care
    Funktion:
    PDL
    Nein- zumindest deutet im Rahmen der Diagnostik nichts darauf hin...Gastro...Tumormarker...unauffällig...BZ liegt nie höher als 130...Und er isst mit Appetit und ganz normale Mengen...Laut Sohn ist er immer schon sehr schlank gewesen, aber das sind nur noch mit Haut bespannte Knochen...
     
  4. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Hat er nur den Diabetes?

    Elisabeth
     
  5. Hypertone_Krise

    Hypertone_Krise Poweruser

    Registriert seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    1.121
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PDL, GuK, Palliative Care
    Funktion:
    PDL
    Nein, auch eine Herzinsuff. , er wurde wegen der Kachexie eingewiesen...um diese abzuklären...Jetzt , wo keine konkrete Ursache gefunden wird, tun sich auch die Ärzte schwer, auf das Gewicht einzuwirken...ist es denn tatsächlich nicht möglich, jemanden trotz Diabetes mehr Kalorien zukommen zu lassen...?
     
  6. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Wenn "sonst" nichts gegen eine normale Ernährung spricht, dann NORMAL ernähren!

    D.h. errechnen, wie der kcal Bedarf ist, auseinanderklamüsern wieviel KH, Fette, Proteine enthalten sein sollen und danach einen Ernährungsplan aufstellen.

    Natürlich darauf achten, dass es "gute" Fette und Kohlenhydrate sind (ihr wisst schon, muss ich nicht erklären denk ich.) und die Proteinquellen gemischt sind.

    Das sollte dann erstmal reichen. Ein paar Wochen so ernmähren, die Gewichtsveränderung evaluieren und dann die Gesamt-kcal entsprechend anpassen (zB 10% hoch gehen)


    Vor Allem aufgrund des Diabetes auf die komplexen Kohlenhydrate achten! Alternativ den KH Anteil minimal in Richtung Proteine verschieben, aber nicht mehr als 5%!
    Ansonsten gilt natürlich: Den Diabetes vernünftig einstellen...
     
  7. Hypertone_Krise

    Hypertone_Krise Poweruser

    Registriert seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    1.121
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PDL, GuK, Palliative Care
    Funktion:
    PDL
    Dankeschöööön ! Das ist doch schon mal ein konkreter Ansatz...werde das morgen direkt aufgreifen und mal in die Küche marschieren...
    :flowerpower:
     
  8. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung
  9. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Wäre net erst mal eine Überprüfung sinnig, wieviel der Pats ißt und warum? Und hat man mit ihm besprüchen, ob und welche Veränderungen er wünscht? Stichwort: Pflegeproblem, Pflegeziel, Ressource, Maßnahmenplanung.

    Elisabeth
     
  10. Hypertone_Krise

    Hypertone_Krise Poweruser

    Registriert seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    1.121
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PDL, GuK, Palliative Care
    Funktion:
    PDL
    Ist doch schon längst gelaufen...Ein Ernährungsassessment mit dem Instrument zur zweiphasigen Erfassung der Ernährungssituation. Würde er grundsätzlich zu wenig essen, hätte ich nicht die Frage nach der Ernährung selbst gestellt.
     
  11. Hypertone_Krise

    Hypertone_Krise Poweruser

    Registriert seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    1.121
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PDL, GuK, Palliative Care
    Funktion:
    PDL
    Danke, weißt du zufällig, ob das der Patient dann später daheim von seinem HA verschrieben bekommt oder muss er das selbst bezahlen?
     
  12. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Ich denke, die Zurückhaltung der Ärzte und der Ernährungstherapeutin liegen ganz einfach darin begründet, dass sie die krankheitsbedingten Grenzen erkennen und annehmen.

    Elisabeth
     
  13. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
  14. Hypertone_Krise

    Hypertone_Krise Poweruser

    Registriert seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    1.121
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PDL, GuK, Palliative Care
    Funktion:
    PDL
    :eek1: Oh HA- diesbezüglich hatte ich aber wirklich 'ne Bildungslücke---vielen Dank! Supi-interessant...ich wäre jetzt nicht auf die Idee gekommen, die Kachexie mit der Herzinsuff. in Verbindung zu bringen, zumal laut Diagnose diese kompensiert ist...aber das muss ja auch erstmal nicht bedeuten, dass sie keine Auswirkungen auf den EZ des Patienten hatte...vielleicht ist sie ja auch gar nicht so wirklich kompensiert...? Was ich inzwischen dank Eurer Beiträge weiß, ist, dass der Patient tatsächlich eine andere Form der Ernährung braucht...nochmal vielen Dank an dieser Stelle. :flowerpower:
     
  15. Hypertone_Krise

    Hypertone_Krise Poweruser

    Registriert seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    1.121
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PDL, GuK, Palliative Care
    Funktion:
    PDL
    Und das soll heißen, dass man dem Gewichtsverlust aufgrund des hier aufgezeigten Kranheitsbildes nichts entgegensetzen kann? Das habe ich in dem Link von Maniac aber anders verstanden.
     
  16. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Was will der Patient?
    Was kann er und was mag er essen?
    Wie sieht es mit den Zähnen aus?

    Bevor man auf Zusatzernährung ausweicht, sollte man auch an Zähne und ähnliches denken, die einem das Essen erschweren. Entweder weil das Gebiss nimmer passt oder weil die eigenen Zähne marode sind.

    Wie hat sich der Patient bisher ernährt, gerade ältere Menschen haben in unseren Augen seltsame Ernährungsgewohnheiten, für sie jedoch das normalste der Welt.

    Welche Vorlieben hat der Patient?

    Im Alter ist auch das geschmackliche empfinden anders als in der Jugend.

    Die "Energy-Drinks" werden von den Kassen in der Regel nicht bezahlt und die Akzeptanz ist unterschiedlich.
     
  17. Hypertone_Krise

    Hypertone_Krise Poweruser

    Registriert seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    1.121
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PDL, GuK, Palliative Care
    Funktion:
    PDL
    Was will der Patient?Er will wieder zu Kräften kommen unds möglichst schnell heim.
    Was kann er und was mag er essen?Er hat breit gefächerte Vorlieben und kann theoretisch alles essen.
    Wie sieht es mit den Zähnen aus? Für sein Alter einen Supi-Zahnstatus...- kein Gebiss

    Wie hat sich der Patient bisher ernährt, gerade ältere Menschen haben in unseren Augen seltsame Ernährungsgewohnheiten, für sie jedoch das normalste der Welt.Seine Frau bekocht ihn und das laut ihrer und seiner Aussage gesund...:emba:

    Die "Energy-Drinks" werden von den Kassen in der Regel nicht bezahlt und die Akzeptanz ist unterschiedlich. Ah..o.k....trotzdem: ist einen Versuch wert... Vielen Dank...narde 2003
     
  18. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Besteht die Möglichkeit, dass ihm seine Frau das Essen mitbringt?

    Das wäre nämlich eine sehr einfache Möglichkeit, dass er das was er will essen kann.
     
  19. Hypertone_Krise

    Hypertone_Krise Poweruser

    Registriert seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    1.121
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PDL, GuK, Palliative Care
    Funktion:
    PDL
    Die Möglichkeit besteht ...aber er hat ja trotz ihrer Kochkünste so abgenommen...
     
  20. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Wäre aber eine Möglichkeit zu sehen was er so isst und ob das Ausreichend ist.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Gewichtszunahme Diabetes Forum Datum
Gewichtszunahme bei medikamentös therapierter Hypothereose Pflegebereich Innere Medizin 16.11.2010
Zeldox/Gewichtszunahme Pharmakologie 19.09.2009
News Wundmanagement bei Diabetes Pressebereich 06.09.2016
News Runderneuert: Weiterbildung zur "Diabetes-Pflegefachkraft Langzeitpflege" Pressebereich 07.01.2016
Forschungsfragen zu Diabetes mellitus Typ 2 Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 01.07.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.