Gewichtskontrolle beim relaxierten Frühgeborenen

Dieses Thema im Forum "Fachliches zur Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Frany4, 04.03.2008.

  1. Frany4

    Frany4 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.02.2008
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkinderkrankenschwester
    Ort:
    Saarbruecken
    Akt. Einsatzbereich:
    Fruehgeborenenstation
    Halloechen,
    mich interessiert die Handhabe auf euerer Neoatologie,und bitte um viele Antworten. Lb. Gruesse Frany
     
  2. nadl.b

    nadl.b Stammgast

    Registriert seit:
    02.09.2006
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    Elmstein-Pfalz
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre Kinderintensivstation
    Hallo Frany!

    Muss dir sagen, dass unsere FG eigentlich nie relaxiert sind, ich glaube ich habe es noch nie erlebt, ausser sie haben noch begleitende Fehlbildungen (v.a. Zwerchfellhernie), aber bei diesen verzichten wir bei schlechtem AZ auf die Gewichtskontrolle und machen eine 6h Bilanz!

    Warum und wann relaxiert ihr denn FG´s?

    LG
     
  3. Wenn relaxiert dann nur weil es im argen ist und dann reicht die Bilanz aus, wir gehen dann vom Geburtsgewicht aus, das gibts ja idR.

    auch Thoraxdrainagen, Beatmung und Arterie sind bei uns eher Indikation zum Verzicht aufs wiegen, wenn es unumgänglich ist zB bei unseren Kardiokids dann stehen schonmal 3 Leute und nen Doc am Bett.

    Schönen Abend noch !
     
  4. Frany4

    Frany4 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.02.2008
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkinderkrankenschwester
    Ort:
    Saarbruecken
    Akt. Einsatzbereich:
    Fruehgeborenenstation
    Hallo nadl.b, wir relaxieren die FG. wenn alle Umgehungsversuche gescheitert sind.Zum Beispiel Kind atmet heftig ,,gegen'' Respirator ,ich stelle die Frequenz hoch,gebe SIPPV- Modus ein am Babylog 8000' Beginne mit Sedierung bringt das nichts starte ich die Analgesierung Morphin:0,05-0,1mg/kg KG/EDi.v.
    Kann auch unter dieser Analgosedierung keine effektive Respiratortherapie durchgefuehrt werden wird mit Norcuron relaxiert.
    Und nun zur Gewichtskontrolle im Inkubator wiegen oder ausserhalb wie wirds gemacht?

    Schoenen Tag noch Frany:streit:
     
  5. behid

    behid Gast

    Hallo Frany,

    mir ergeht es da wie Nadl.b! Ich kann mich nicht erinnern, dass ein Frühgeborenes zum Beatmen relaxiert werden muss. Deshalb stellt sich uns diese Frage nicht. Auch schwerkranke, sedierte Kinder, u.U. mit Drainagen usw wiegen wir mind. 1x täglich. Wir haben für solche Fälle Inkubatorwaagen und wiegen auch dann zu zweit um das Kind möglichst wenig zu belasten.

    Gruß Behid
     
  6. Frany4

    Frany4 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.02.2008
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkinderkrankenschwester
    Ort:
    Saarbruecken
    Akt. Einsatzbereich:
    Fruehgeborenenstation
    Frage an Sportstudent,
    welche Vitien c.werden bei euch korrigiert?
    Lb. Frany:streit:
     
  7. Alle, ausser Hypoplasten die gehen nach St.Augustin...
     
  8. alexia

    alexia Newbie

    Registriert seit:
    23.06.2004
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester mit Fachausweis Intensivpflege
    Ort:
    Bern
    sorry, ist es die lösung ein kind zu relaxieren um es zu beatmen? wie gemein ist das denn...
     
  9. nadl.b

    nadl.b Stammgast

    Registriert seit:
    02.09.2006
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    Elmstein-Pfalz
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre Kinderintensivstation
    Hallo!

    Mal eine Frage: Wie kann ein Kind gegen eine SIPPV-Beatmung schnaufen??? Außer es presst!
    Warum eigentlich kein Extubationsversuch wenn ein Kind so agil ist???

    LG
     
  10. behid

    behid Gast

    :klatschspring::klatschspring::klatschspring::klatschspring::klatschspring::klatschspring:Sehr gute Frage!
     
  11. Frany4

    Frany4 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.02.2008
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkinderkrankenschwester
    Ort:
    Saarbruecken
    Akt. Einsatzbereich:
    Fruehgeborenenstation
    Hallo nadl.b,
    Genau so ist es,beim pressenden Kind ist keine vernuenftige Respiratortherapie moeglich.Es gibt Grunderkrankungen bei denen ich auf die Beatmung angewiesen bin und bevor es zur Alveolarruptur kommt, ist das letzte Mittel die Relaxierung.
    Gruss Frany
     
  12. Frany4

    Frany4 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.02.2008
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkinderkrankenschwester
    Ort:
    Saarbruecken
    Akt. Einsatzbereich:
    Fruehgeborenenstation
    Hallo Alexia
    Wie fies ist erst ein Pneu?
    Gruss Frany
     
  13. Stupsi

    Stupsi Stammgast

    Registriert seit:
    02.10.2007
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Hallo zusammen!

    Wir relaxieren eigentlich auch nur noch selten, manchmal wenn ein Kind gar nicht mehr mit der Beatmung zurechtkommt, aber auch nicht extubiert werden kann, oder bei bestimmten Erkrankungen.
    Hatten neulich eine operierte Zwerchfellhernie, die ständig Schluckauf hatte, die hatte z.B. eine Norcuron-Dauerinfusion.

    Zum Wiegen:
    Wir wiegen auch nicht mehr so standardmäßig täglich wie früher, sondern je nach Kind und Anordnung, meist 2-3 tägig. Und dann haben wir jetzt nur noch Giraffen und Omnibeds, die serienmäßig mit Inkubatorwaagen ausgestattet sind. Je nach AZ des Kindes holen wir eine 2. Pflegeperson oder Arzt zur Hilfe hinzu.

    Servus, Stupsi
     
  14. nadl.b

    nadl.b Stammgast

    Registriert seit:
    02.09.2006
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    Elmstein-Pfalz
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre Kinderintensivstation
    Hallo!

    @Frany: An was für ein Krankheitsbild denkst du denn als Kontraindikation für eine Extubation? Kannst du vielleicht konkrete Beispiele nennen??

    LG
     
  15. Frany4

    Frany4 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.02.2008
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkinderkrankenschwester
    Ort:
    Saarbruecken
    Akt. Einsatzbereich:
    Fruehgeborenenstation
    :knockin:Hallo,
    Krankheitsbilder: Hydrops fetalis,
    MAS
    Bochdalek- Foramen
    jede dekompensierte Ateminsuffiziens
    schoenen Tag noch Frany
     
  16. behid

    behid Gast

    Hallo Frany,

    natürlich gibt es Kinder, die sich gegen eine Respiratoreinstellung "wehren", zunächst mal völlig unabhängig von der Erkrankung.
    Aber trotzdem ist fast nie nötig, die Kinder zu relaxieren! Jedenfalls habe ich dies bisher eigentlich noch nie erlebt, auch nicht bei den von dir genannten Krankheitsbildern. Und wir lassen die Kinder auch nicht an der Maschine "zappeln"!
    Eine Veränderung der Parameter oder Respiratotionsform (damit meine ich SIMV;SIPPV;HFO...) und eine Anpassung an die Bedürfnisse des Kindes sind da in nahezu 100% erfolgversprechend. Evtl reicht eine leichte Sedierung.

    Relaxierung kann ich mir lediglich bei chirurgischen Patienten, z.B. operierte Oesophagusatresie mit unter Spannung stehender Anastomose vorstellen, wenn bei Bewegung (in welcher Form auch immer) das erfolgreiche OP-Ergebnis in Frage steht.

    Gruß
    Behid
     
  17. ratemal

    ratemal Gast

    :nurse:hallo frany,
    gegenfrage zu deiner anfangs gestellten frage (ich schreibe mal frage, auch wenn's nicht wirklich als frage formuliert war): wieso muß ein patient (fg oder nicht), dem es so schlecht geht, daß er relaxiert werden muß, gewogen werden? :gruebel: wie sieht es denn mit bilanzierung aus? (oder einfach dem geschulten auge?)
    prinzipiell, wenn es denn gar nicht anders geht, würde ich dann zu zweit wiegen, einer beatmet, einer managt das "drumherum". habt ihr inkubatorwaagen? dann wäre es ja eigentlich recht einfach, oder...?

    @all: die frage über eine notwendigkeit einer relaxierung bei fg steht doch hier gar nicht zur diskussion! :knockin:
    die "oberschlauen" antworten einiger hier, bei denen man meint, sie halten sich für ärzte, finde ich z.t. ziemlich anmaßend. ich denke, daß eine beurteilung der situation "aus der ferne" (auch wenn einigermaßen detaillierte info's vorlägen) weder sinnvoll ist, noch uns zusteht. klinik A hat andere therapiekonzepte, wie klinik B - und klinik C wiederum ist überzeugt, daß nur ihre vorgehensweise die einzig richtige ist.
    ich hoffe, ich bin hier jetzt niemandem zu nahe getreten, falls doch - 'tschuldigung!:engel:

    gruß ratemal
     
  18. Frany4

    Frany4 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.02.2008
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkinderkrankenschwester
    Ort:
    Saarbruecken
    Akt. Einsatzbereich:
    Fruehgeborenenstation
    :emba:Hallo Stupsi, seid ihr zufrieden mit den Giraffen?Wir hatten vor laengere Zeit eine im Testlauf.Ich glaube mich dunkel daran erinnern zu koennen,dass die lLiegeflaeche sehr schmal ist.Nun zum eigendlichen Thema ,das Wiegeprocedere ist mit euerem identisch.Schoenen Tag noch Frany
     
  19. Frany4

    Frany4 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.02.2008
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkinderkrankenschwester
    Ort:
    Saarbruecken
    Akt. Einsatzbereich:
    Fruehgeborenenstation
    An ratemal,
    es kann schon Mal vorkommen ,dass trotz 1h Bilanz ein aktuelles Gewicht angeordnet wird,dann laeuft das Procedere ab wie bei euch. Dein Beitrag gefaellt mir. Liebe Gruesse Frany:-)
     
  20. behid

    behid Gast

    Liebe Ratemal,
    es hält sich heir niemand für Ärzte und es geht hier nicht um oberschlaue Antworten, sondern um eine sachliche Diskussion (die es meiner Meinung nach immer noch ist) und um Nachfragen um ein Anliegen richtig zu verstehen. Und für einige ist es nicht ganz verständlich, warum sich diese Frage stellt weil sie das relaxierte Kind von der täglichen Arbeit her nicht kennen. Und man wird dann doch noch mal um Erläuterung nachfragen dürfen, weil es eben den Anschein hat (aufgrund der Fragestellung) dass es auf Franys Station üblich ist nicht ganz so selten zu relaxieren.
    Es geht hier auch nicht um Bewertung eines Therapiekonzept! Das hast du meines Erachtens völlig falsch interpretiert.

    Ich denke das eigentliche Thema ist das Wiegen eines schwerkranken Kindes (mir ist es dabei völlig gleichgültig ob es sediert und/oder relxiert ist oder nicht). Das lässt man entweder sein und verläßt sich auf die Bilanz oder man muss es auf Anordnung durchführen. Und dann verwendet man entweder wie schon beschrieben eine Inku-Waage oder bei Kindern im Bett oder Rea-Einheit hebt eine Person das Kind, die andere achtet auf Infusionen und Beatmung und eine dritte Person stellt eine Waage ins Bett und das Kind wird gewogen, Anschließend alles wieder retour.
    Gruß Behid
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Gewichtskontrolle beim relaxierten Forum Datum
News Pflegegesellschaft: Verband wirkt beim Pflegepakt im Saarland mit Pressebereich 16.09.2016
Was erwartet mich beim Vorstellungsgespräch Talk, Talk, Talk 09.08.2016
Venenverweilkanüle/invasive Maßnahmen beim systemischen Lupus erythematodes kontraindiziert? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 14.06.2016
News Keine Einigkeit beim Pflegeberufereformgesetz Pressebereich 31.05.2016
News Neuer Tarif beim DRK in Arbeit Pressebereich 13.04.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.