Gesundheitszeugnis

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsvoraussetzungen" wurde erstellt von Marim, 20.12.2010.

  1. Marim

    Marim Newbie

    Registriert seit:
    28.10.2010
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Huhu,

    das Gesundheitszeugnis hatte ich immer so ein wenig im Hinterkopf. Mir aber trotz Asthma, leichtem Lungenemphysem und Neurodermitis keine Sorgen gemacht. Schließlich liegt der letzte Asthmaanfall über drei Jahre zurück und ich bin medikamentös so gut eingestellt, dass ich kein Notfallspray brauche. Das Emphysem ist ebenfalls seit Jahren stabil und nur durch das lange nicht erkannte Asthma (bzw schlecht behandelte) enttstanden. Auch die Haut sieht gut aus wenn ich fleißig creme. Man muss schon suchen, um dann etwas zu entdecken.

    Ausgerechnet jetzt (Ausbildungsvertrag unterschrieben, Betriebsarzt und Gesundheitszeugnis noch vor mir) habe ich zum ersten Mal Schuppenflechte bekommen. Nicht stark.. an den Ellenbogen, Knien und (wenn man genau guckt) an den Händen. Leider meldet sich die Neurodermitis jetzt (vielleicht dadurch) stärker und ist an den Beinen absolut unübersehbar geworden :angry:

    Klar hätte ich die Frage danach sowieso ehrlich beantwortet, aber ob ich sowas habe (und man nix davon sieht) oder es unübersehbar ist- ich denke da liegen beim Betriebsarzt Welten zwischen. Bei dem Asthma kann ich ja wenigstens mit den regelmäßigen Lungenfunktionstests und ausgefüllten Peakflow Dokus zeigen, wie gut das eingestellt ist. Aber die Haut ...

    Macht es Sinn, das etwas herauszuzögern und zu versuchen, mit dem Hautarzt das *in Griff* zu bekommen oder ist eine Psoriasis pustulosa ein *no go* - gleich ob was zu sehen ist oder nicht?

    Ich habe gerade eine Antibiotika Behandlung gehabt, da spielt die Haut öfters mal verrückt... hab also Hoffnung, das das bald wieder *gut* ist.

     
  2. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.734
    Zustimmungen:
    123
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    Ich weiß nicht ob die Frage ist:
    Wie überstehe ich die gesundheitliche Eignungseinschätzung sondern:

    Wie kläre ich mit meinen behandelnden Fachärzten ab, ob ich für den Beruf wirklich geeignet bin?

    Was sagen die dazu, denn diese Kennen dich ja schon länger und deine körperliche Verfassung?

    Hast du schon mal ein Praktikum gemacht?

    Was macht Haut und Lunge wenn du häufiger mit Desinf.mitteln in Berührung kommst?
    Wie reagierst du auf Stress?

    Natürlich kannst du Anfangen und es versuchen und wenns absolut nicht geht abbrechen.
    Dazu solltest du dir aber schon vorab gedanklich mit einer Alternative auseinandersetzen.

    Viel Erfolg
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Gesundheitszeugnis Forum Datum
Arbeiten als Pflegehilfskraft: Drogentest bei Gesundheitszeugnis? Ausbildungsvoraussetzungen 27.05.2015
Gesundheitszeugnis Entzugsklinik Hilfe bitte!!! Ausbildungsvoraussetzungen 24.04.2014
Gesundheitliche Eignung/Gesundheitszeugnis Ausbildungsvoraussetzungen 01.01.2010
Gesundheitszeugnis: ehemalige Essstörung? Ausbildungsvoraussetzungen 15.11.2009
Polizeiliches Führungszeugnis und Gesundheitszeugnis?! Adressen, Vergütung, Sonstiges 19.12.2008

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.