Gestern Examen gehabt

Pfeffer

Newbie
Mitglied seit
27.06.2007
Beiträge
27
hatte gestern mein praktisches examen...bin auch mit nem guten gefühl aus der reflexion raus, aber jetzt mach ich mir halt gedanken um dinge die mir nach und nach einfallen...kennt ihr das?
ich hab nen säuglingsbad gemacht und während dessen hat der kleine mann mit seinen füßen den wannenstöpsel rausgezogen..ich habe es noch gemerkt und den stöpsel wíeder eingesteckt, aber war halt schon etwas weniger wasser drinn.habe dann weitergeschwaschen aber halt schneller.wenn ich wasser hinterherlaufen gelassen hätte, hätte er sich ja auch wahrscheinlich verbrüht, da man so die temperatur nicht einschätzen konnte...und bei meinem anderem kind war es so, das ich gerade wo anders hingeschaut habe, als die mutter ohne das bettgitter hochzustellen, vom bett weggegangen ist.die eine prüferin hat dann meinen namen gesagt, ich habe geguckt, sofort gewußt was sie meinte, bin zum kind hin und habe die mutter dann nochmal mit ernstem ton daruf aufmerksam gemacht, dass es wichtig ist, die bettgitter hochzustellen, da es bei einem kleinen kind schnell ma passieren kann, dass es aus dem bett fällt, und dann haben wir ein problem...ich hoffe die sachen führen nicht dazu, das examen nicht zu bestehen, weil die fehler ja eigentlich nicht von mir nicht verursacht worden...klar muss ich ein auge auf kind halten, aber ich kan meine augen ja auch nicht überall haben...was sagt ihr?
 

Giana

Stammgast
Mitglied seit
09.03.2004
Beiträge
208
Alter
37
Standort
Bad Oldesloe
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Altenpflege
Funktion
Stellv. Wohnbereichsleitung
Hallo!

Ich denke, wenn es so dramatisch gewesen wäre,hätten sie sofort die prüfung abgebrochen, wegen gefährlicher Pflege.

Also, mache dir mal kein Kopf.

LG Giana
 

Steffi1984

Poweruser
Mitglied seit
03.01.2006
Beiträge
622
Alter
35
Standort
Regensburg
Beruf
Gesundheits-und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
FKS für Onkologie, Praxisanleiterin, aktuell Weiterbildung "Fachwirt im FSG"
Bei Nichtbestehen wird die Prüfung nicht immer automatisch abgebrochen!
Aber Du hast richtig reagiert
 

Sr.Nicoléé

Newbie
Mitglied seit
14.07.2007
Beiträge
6
Alter
41
Standort
Velbert
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Unfallchirurgie
Hallo!
An Deiner Stelle würde ich mir nicht zuviele Gedanken darüber machen. Der Stöpsel hätte auch bei der Mutter rausruschen können und sie hätte wahrscheinlich ähnlich gehandelt. Das Kind ist ja nicht direkt unterkühlt, oder?!

Und das die Mutter vom Bett weggegangen ist, ohne das Gitter hoch zu machen, war nicht Dein Fehler! Du hast richtig gehandelt, in dem Du ihr direkt im ernsten Ton gesagt hast, daß sie es so NICHT machen darf. Eine der Aufgaben in der neuen Ausbildung (ich hab sie gerade hinter mir) ist ja auch die beratende Tätigkeit, sprich, man soll den Patienten und Angehörigen mitteilen, wie sie etwas NICHT machen sollen. Um ernstere Nachhandlungen zu verhindern.

Und wie schon in den anderen Beiträgen stand, wenn Du die Prüfung nicht bestanden hättest, wegen grober Fahrlässigkeit oder gefährlicher Pflege, dann wäre es sofort abgebrochen worden.

Ich hoffe, Du hast diese Punkte in Deiner Reflektion zur Sprache gebracht? Das wirkt sich meistens positiv daraus aus.

Ich drück Dir auf jeden Fall die Daumen und lass Dir das WE nicht dadurch vermiesen!
 

Pfeffer

Newbie
Mitglied seit
27.06.2007
Beiträge
27
danke für die antworten...in der reflexion hab ich es leider nicht gesagt, es ist mir danach wieder eingefallen wenn man für sich selbst nochmal alles durchgeht...aber ich hatte auch das gefühl, dass die prüfer fertig werden wollten...haben mich halt gefragt wie ichs fand, ich hab geantwortet...dann wurd mir noch ne frage zum blutdruck gestellt die ich richtig beantworten konnte und dann durfe ich gehen...ärger mich dass ichs vergessen hab zu erwähnen...
 

Karo6

Poweruser
Mitglied seit
13.02.2004
Beiträge
874
Alter
37
die eine prüferin hat dann meinen namen gesagt, ich habe geguckt, sofort gewußt was sie meinte, bin zum kind hin und habe die mutter dann nochmal mit ernstem ton daruf aufmerksam gemacht, dass es wichtig ist, die bettgitter hochzustellen, da es bei einem kleinen kind schnell ma passieren kann, dass es aus dem bett fällt, und dann haben wir ein problem...ich hoffe die sachen führen nicht dazu, das examen nicht zu bestehen, weil die fehler ja eigentlich nicht von mir nicht verursacht worden...klar muss ich ein auge auf kind halten, aber ich kan meine augen ja auch nicht überall haben...was sagt ihr?


ahhh, so ähnlich war das bei meiner prüfung im letzten jahr auch.

hatte eine pat. zu versorgen die einen tag vorher ihr ungeborenes kind verloren hat. ich habe wirklich oft gefragt ob ich was helfen kann, wie es ihr geht, bin sozusagen auf die psyche eingegangen. naja ich war grad dabei ein bett zu beziehen da guckte mich meine prüferin mit großen augen an und gab mir mit mimik u extremer augenbewegung zu verstehen das ich doch nochmal die pat. fragen sollte wie es ihr geht.

puhaaa ich finde damit verunsichern sie die prüflige ungemein!

deins war natürlich noch ne andere situation aber für mich kein grund zum durchfallen!

LG und ich drücke die daumen!
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!