Gesamtwassergehalt des Körpers

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsinhalte" wurde erstellt von Lichtenberg, 10.07.2006.

  1. Lichtenberg

    Lichtenberg Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    10.05.2006
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pflegeschüler Gesundheits- und Krankenpflege
    Hallo!

    Stellt Euch vor, ihr bekommt in einer Klausur folgende Frage gestellt:

    Wie setzt sich der Gesamtwassergehalt des Körpers zusammen?

    Wie würdet ihr auf diese Frage antworten???
     
  2. poldi

    poldi Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    02.09.2005
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger A&I
    Ort:
    zu Hause
    Akt. Einsatzbereich:
    Interdisziplinäre Intensivstation
    Funktion:
    Medizinproduktebeauftragter
    Hallöle.

    Zum Beispiel so:

    Das Gesamtkörperwasser macht etwa 55% des Körpergewichtes aus.
    Davon entfallen etwa 20% auf die extrazelluläre Flüssigkeit (mit 5% Plasma, 15% interstitielle F. und dem 3.Raum) und 35% auf die intrazelluläre Flüssigkeit.

    Schöne Grüße
     
  3. Werner Rathgeber

    Werner Rathgeber Stammgast

    Registriert seit:
    01.09.2005
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger A+I, Rettungsassistent, Praxisanleiter DKG
    Ort:
    Neubiberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Fachkrankenpfleger für Nephrologie (DKG)
    Funktion:
    50% Praxisanleiter, 50% Dialyse
    Hallo michmay,

    60% des Körpergewichtes ist Wasser.

    Dieses gliedert sich auf in intrazelluläres Wasser (also Wasser in den Zellen selbst) mit 40 % des Körpergewichtes, Plasmawasser ( also Wasser im Blut) mit 4 % des Körpergewichtes und interstitielle Flüssigkeit (also Wasser zwischen den einzelnen Zellen) mit 16 % des Körpergewichtes.

    Den aktuellen Wasserstand läßt sich mit mehreren Methoden einschätzen:
    Messung des Zentralvenösen Drucks,
    Bestimmung des Hämatokritwertes (gibt an, wieviel feste Bestandteile sich im Blut befinden)
    Bestimmung des BNP-Wertes (sagt aus, wie viel Kraft das Herz aufbringen muß, um das Blut durch den Körper zu Pumpen-wird häufig bei Dialysepatienten mit bestehender Herzinsuffizienz bestimmt.

    Als gutes Buch für solche Grundlegenden Fragen kann ich Dir das Intensivmedizinische Notizbuch von J. Doeffinger und F.Jesch empfehlen.
    ISBN Nr. 3-926035-35-8

    Viele Grüße
    Werner
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Gesamtwassergehalt Körpers Forum Datum
News Pflege : Kammer oder Verbandskörperschaft? Pressebereich 08.06.2015
Antikörpersuchtest? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 12.06.2008
Gelbkörperschwäche und Naturheilkunde Naturheilkunde / Homöopathie 24.06.2007

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.