Gerinnungsstörungen im Schock?!

Dieses Thema im Forum "Interdisziplinäre Notfälle" wurde erstellt von Lindarina, 11.04.2006.

  1. Lindarina

    Lindarina Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    02.05.2004
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Nähe Magdeburg
    Akt. Einsatzbereich:
    Häuslicher Intensivbereich
    Hi @ all.
    Ich stehe gerade "voll auf dem Schlauch".
    Als ich letztens einem Arzt zufällig zugehört habe, sah ich nur noch Fragezeichen in meinen Augen. Bis jetzt hat sich das nicht gelegt.
    Der Arzt hatte sich gerade mit einem anderen Arzt unterhalten und ein Labor ausgewertet. so ungefähr: " die Gerinnung von Pat. xy sieht ja echt bescheiden aus." der andere Arzt: "ist doch klar der war da gerade im Schock"

    ????
    Jetzt meine Frage, warum haben denn Pat. im Schock Gerinnungsstörungen???
    Habe zwar im Chi. Buch+ Pflege Haute nachgeschaut war aber nichts wirklich was darüber zu lesen.
    Kann vieleicht einer von euch mal aufklären??

    Lindarina
     
  2. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Lindarina,

    schau doch mal hier:

    Wikipedia DIC

    Schönen Abend
    Narde
     
  3. anneli

    anneli Newbie

    Registriert seit:
    12.04.2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lindrina,

    ist im Prinzip ganz einfach. Die Unterhaltung der Ärzte läßt darauf schließen, dass der Patient irgendwoher blutete mit allen Konsequenzen, die daraus erfolgen z.B.
    Folge durch größere Blutverluste : Volumenmangelshock, schlechte Gerinnung, schlechter HB usw.

    Viele Grüße

    anneli
     
  4. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Annelie,
    nein, die Patientin muss nicht bluten, auch bei einer Sepsis kann es zu Gerinnungsstörungen kommen.
    Durch den Schock können die Gefässe "durchlässig" werden - kapillary leek Syndrom

    Siehe Link

    Schönen Abend
    Narde
     
  5. Lindarina

    Lindarina Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    02.05.2004
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Nähe Magdeburg
    Akt. Einsatzbereich:
    Häuslicher Intensivbereich
    Danke Narde.
    Der Link ist super.

    Lindarina
     
  6. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Auch durch die metabolische Azidose werden doch vom geschädigten Gewebe Gerinnenugsfaktoren freigesetzt oder?!
    Kann bis zur Verbrauchskoagulopathie gehen...

    Habe das die Tage glaub ich noch so gelesen (schon ärgerlich, erst 2,3 Tage her und schon wieder nicht mehr zu 100% im Kopf, obwohl es fast das einzige in den letzten Tagen war - Lernen ist echt nicht mein Ding :-/ )
     
  7. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
  8. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Danke, hab jetzt erstmal das Buch rausgekramt.
    Tippe mal etwas ab...:

    Auch bei diesem Zitat: Teile (Klammern usw) weg gelassen, der Text wurde dadurch nicht verändert...
     
  9. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Maniac,

    wen zitierst du da eigentlich? Wäre es möglich eine Quellenangabe einzufügen?

    Schöne Ostern
    Narde
     
  10. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Thiemes K-Reihe, Chirugie, Auflage von 2005 (glaub ich)
     
  11. Sympatikus

    Sympatikus Newbie

    Registriert seit:
    18.11.2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anästhesie-/Intensivfachpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Hi, vielleicht kann ich dir helfen:

    Eine wichtige Rolle spielt hierbei die disseminierte intravasale Gerinnung mit exzessivem Verbrauch von Gerinnungsfaktoren und Thrombozyten. Hierbei wird die Mikrozirkulation durch Thrombozytenaggregate und Fibrinniederschläge verlegt.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Gerinnungsstörungen Schock Forum Datum
Gehaltsschock Talk, Talk, Talk 22.09.2016
Fallbeispiel: Krankenhausinterner Notfall/Schockraumalarm Interdisziplinäre Notfälle 23.06.2016
Verantwortung im Schockraum Interdisziplinäre Notfälle 23.10.2014
Frage zu Hyperkaliämie nach kardiogenem Schock Intensiv- und Anästhesiepflege 12.12.2011
Aufgaben der Pflegepersonen im Schockraum Intensiv- und Anästhesiepflege 04.03.2011

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.