Geleistete Überstunden werden in Frage gestellt

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von lusche, 21.09.2011.

  1. lusche

    lusche Poweruser

    Registriert seit:
    13.06.2011
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    59
    Hallo zusammen,
    gleich zu Anfang möchte ich klarstellen, dass ich diesen Beitrag nicht schreibe, um über meine „böse“ Kollegin herzuziehen.
    Bitte versteht diesen Thread einfach nur als Frage von mir in einer schwierigen Situation.

    Wir Kolleginnen arbeiten in unserer Klinik an verschiedenen Standorten und sehen uns teilweise tagelang nicht. Natürlich führen wir Telefone mit uns, über die wir während der AZ kommunizieren können, falls es wichtige Mitteilungen ( neue Patienten usw.) gibt. Unsere Dokumentation erledigen wir am Ende der Schicht im Büro, wo ein PC steht, der mit einem Passwort bedient wird und den ganzen Tag an ist. Da taucht auch schon das erste Problem auf, verschwundene Dateien (komisch....nur meine) Diesbezüglich bin ich schon auf dem richtigen Weg (s.Thread vom Traumjob zum Alptraumjob).
    Da ich „nur“ Teilzeit arbeite, habe ich früher Feierabend als die 100%ler.
    Es kommt vor, dass ich Überstunden mache, was mir ansich kein Problem macht, denn der Freizeitausgleich klappt gut. An diesen Tagen ist es meist im ganzen Haus stressig, so dass wir uns auch im Büro nicht sehen. Das heisst, ich mache meine Doku, trage (zB) eine Überstunde ein und gehe heim.

    Meine Kollegin hat nun kürzlich etwas im Personalordner einer anderen Schwester abgeheftet und bei der Gelegenheit wäre ihr "zufällig" aufgefallen, dass ich mir an einem bestimmten Tag eine Stunde aufgeschrieben habe, die sie mir nicht glaubt... Erstens bin ich sehr verwundert, dass sie in meinem Personalordner rumschnüffelt und zweitens kann ich genau für diesen Tag, wie für alle anderen gemachten ÜS auch, nachweisen, dass ich auf einer Station beschäftigt war. Mit der Ltg genau dieser Station unterhielt ich mich witzigerweise genau über die ÜS, die ich gerade leiste. Sie war nämlich sehr verwundert, dass ich nicht 100% arbeite....

    Um es auf den Punkt zu bringen, meine Kollegin unterstellt mir, dass ich mir Stunden aufschreibe, die ich nicht leiste und damit meinen AG betrüge.
    Soweit ich weiss kann das ein Kündigungsgrund sein und ich möchte diese infame Unterstellung nicht auf mir sitzen lassen. Ich habe mir noch nie Überstunden aufgeschrieben, die ich nicht geleistet habe.
    Nur nebenbei hat sie selbst, ebenso wie eine einzelne andere Kollegin (ihre private Freundin, auch 100%) so viele Überstunden, dass sie alle zwei Monate mehrere Tage, oder auch eine Woche abfeiern. Diese Überstunden entstehen auch und oft an Tagen, an denen wir nachweislich zu meiner Feierabendzeit mit der Arbeit fertig und im Büro sind.
    Bevor jemand über mich herfällt, ihre Überstundensammlung von 40-50 Std alle 2 Monate ist mir zwar aufgefallen, aber es lag mir fern dies zu hinterfragen, jeder ist für sich verantwortlich. Und bitte glaubt mir einfach, in unserem Arbeitsbereich ist eine solche Zahl sehr sehr hoch. Ich mache in der gleichen Zeit 4-5 ÜS.
    Vor dem Hintergrund allerdings, dass die Dame mir Betrug unterstellt, sehe auch ich genauer hin.
    Eigentlich möchte ich diese Angelegenheit im Beisein unserer zuständigen PDL, und/oder Betriebsrat klären. Die Chefin der Abteilung ist im Langzeitkrank und eine Vertreung gibt es nicht, wir sind momentan quasi „Leitungslos“.
    Reagiere ich über? Hat noch jemand eine Empfehlung für mich?
    VG lusche
     
  2. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Ich habe in einer ähnlichen Situation angefangen detailierte Arbeitsberichte zu schreiben so das jede Stunde nachvollzogen werden konnte.

    Elisabeth
     
  3. Kerki

    Kerki Newbie

    Registriert seit:
    29.11.2009
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    Stuttgart
    Das mit den Arbeitsberichten ist sicher eine gute Idee, aber die könnte man ja gegebenenfalls auch fälschen...ich finde die Situation echt total schwierig, aber das Einzige, was mir spontan eingefallen ist: vielleicht von einer Kollegin oder der Leitung der jeweiligen Station die aufgeschriebene Stunde gegenzeichnen lassen?! Da fühlt man sich zwar wieder wie ein Schüler, aber vielleicht bringt es ja was? :-?:flowerpower:
     
  4. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    214
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Auch hier kann die EDV jederzeit nachvollziehen, ob jemand schummelt, denn
    Wenn ich dich richtig verstehe, bist Du am Ende Deines Arbeitstages praktisch immer im Büro anzutreffen. Du hast also Deine Überstunde oder zumindest einen Teil davon zur Dokumentation verwendet. Die EDV kann herausfinden, um welche Uhrzeit du das getan hast. Ergo warst Du zu diesem Zeitpunkt bei der Arbeit.

    Du machst das meiner Ansicht nach genau richtig. Ich würde die Vorgesetzte hinzuziehen, BR vielleicht auch zur Beratung einschalten. Ihr müsst das klären, und untereinander scheint das ja wohl nicht zu funktionieren.
     
  5. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.737
    Zustimmungen:
    128
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    Wenn das eine Kollegin ist und nicht deine Vorgesetzte, dann würde ich mir überhaupt keine Gedanken darüber machen, ob die nun deine ÜS glaubt oder nicht - das geht die schlichtweg nix an.

    Dann gibt auch nix zu belegen oder zur Rechtfertigen.

    Ich würde ihr unmißverständlich klar machen, dass sie das nicht angeht.
     
  6. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Dito zu renje.

    Kann dir doch wurscht sein, was sie meint. Soll sie sich um ihren kram kümmern. Wenn dich irgendwann ein Vorgesetzter danach fragt, weißt du was Sache ist und kannst reagieren...
     
  7. Kalimera

    Kalimera Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2010
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    51
    Beruf:
    Pflege
    Der PC kann ja den ganzen Tag angeschaltet sein, aber muss sich nicht jeder selbst einloggen um etwas zu dokumentieren?
    Dateien verschwinden selten einfach so, bzw. sind wirklich ganz gelöscht von der Festplatte. Eure EDV`ler müssten das rekonstruieren können.
    Wegschließen, wo sie nicht dran kommen soll.
    Deine Kollegin unterstellt faktisch nichts, sie glaubt nur etwas nicht. Wen interessiert das? Du hast ein ruhiges Gewissen und kannst alle Überstunden nachweisen, da kann sie glauben was sie will.
    Ich würde ihr unmissverständlich klar machen, dass Deine Überstunden sie nichts angehen und Du Dir weitere Schritte vorbehälst, falls sie auf die Idee kommt zu verbreiten sollte, dass Du nicht gemachte Überstunden aufschreibst.
    Fange bloß nicht an Dich vor ihr oder Deinen Kollegen zu rechtfertigen.
    Oftmals hilft ein klares Wort um solche Leute zum Stillschweigen zu bringen.
     
  8. Sr. S.

    Sr. S. Poweruser

    Registriert seit:
    16.07.2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Lehrerin für Pflegeberufe
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    An Deiner Stelle würde ich zu PDL gehen und ihr die Situation schildern. Ich würde aber nichts davon sagen, dass die Anzahl der Überstunden der Kollegin Dir komisch vorkommen. Du könntest die PDL fragen, ob Du - oder besser die ganze Abteilung-geleistete Überstunden von einer Stationsleitung abzeichnen lassen soll, bis ihr Eure Leitung wieder da ist, damit solche Konflikte gar nicht erst entstehen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Geleistete Überstunden werden Forum Datum
Minimum an geleisteten praktischen Stunden im Bereich der Chirugie? Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 27.12.2005
Überstunden verweigern Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 16.10.2016
News Video-Kolumne von Sybille Bullatschek zum Thema Überstunden Pressebereich 21.10.2015
News Der Kampf gegen Überstunden lässt sich gewinnen Pressebereich 12.10.2015
Ständig geplante Überstunden erlaubt? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 26.08.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.