Gehaltsvorstellungen im Vorstellungsgespräch

Dieses Thema im Forum "Pflegebereich Psychiatrie/Psychotherapie/Psychosomatik/Sucht/Forensik" wurde erstellt von GuKp´06, 22.02.2011.

  1. GuKp´06

    GuKp´06 Newbie

    Registriert seit:
    22.02.2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo:-)

    Ich habe bald ein Vorstellungsgespräch(Privater Träger, Richtung Psychiatrie/Psychosomatik) und weiß nicht, ob das
    Krankenhaus z.B. am TvöD angeschlossen ist und rechne somit
    mit der Frage der Gehaltsvorstellung.
    Hat jemand ein paar Tipps?
    was habt ihr als Gesundheits- und
    Krankenpfleger angeben? habe noch nicht solange ausgelernt... und momentan sind ja Pflegekräfte wieder Mangelware...
    Euer altes Bruttogehalt mit Zuschlägen? Abreite momentan im öffentlcihen Dienst udn hab gute Zuschläge...
    Auf was habt ihr noch geachtet? Stimmt das, dass
    nicht jeder Arbeitgeber die VWl zahlt? Auf was muss ich noch
    achten?



    Lieben Gruß Gukp´06
     
  2. DerStudent

    DerStudent Stammgast

    Registriert seit:
    16.07.2009
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrpfl. An/Int, Master of Education; Lehrkraft
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Hallo.

    Die Frage wird nicht kommen. Man wird Dir mitteilen, was gezahlt wird.. :-)


    Richtwert ist immer TVÖD. Aber oftmals zahlen die etwas besser, dafür gibts einige Pferdefüße...z.B. keine VWL, kein Leistungsaufstieg, schlechtere Zuschläge, keine Weihnachtsgeld, etc.
    Muss man halt aufpassen und genau rechnen...


    DS
     
  3. GuKp´06

    GuKp´06 Newbie

    Registriert seit:
    22.02.2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    und wie ist es mit dem Pflegekräftemangelß

    weil wenn nicht jetzt, wann dann???
     
  4. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Was hast du zu bieten, was macht dich für den AG interessant?

    Was bietet dir der AG? Jobticket, bezahlte Fobi's nach Wunsch? Onlinezugänge zu Fachliteratur usw.
    Alles so kleine feine Dinge die dein Gehalt aufwerten, ohne dass es versteuert werden muss.
     
  5. GuKp´06

    GuKp´06 Newbie

    Registriert seit:
    22.02.2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    was versteht man unter Jobticket?
     
  6. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Jobticket: Eine vergünstigte Fahrkarte für öffentliche Verkehrsmittel, bei der der AG einen Teil der Kosten übernimmt.
     
  7. GuKp´06

    GuKp´06 Newbie

    Registriert seit:
    22.02.2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    ah okay, sowas kommt nicht infrage...


    was gibts denn noch für sachen die man einfordern könnte?
     
  8. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Was hast du zu bieten?

    Wenn du nix zu bieten hast, wird es beim Tariflohn bleiben.
     
  9. GuKp´06

    GuKp´06 Newbie

    Registriert seit:
    22.02.2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    was soll man zu bieten haben, wenn man seit zwei jahren ausgleernt ist und forensische Erfahrungen hat?:verwirrt::zunge::verwirrt:
    Aber man muss ja nicht sich unter seinem jetztigen Wert verkaufen...bekomme für meine Leistungen ja jetzt auch ein gutes Gehalt...
     
  10. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Ich meinte damit, dass wenn der AG nach Tarif bezahlt ich ohne entsprechende Fort- und Weiterbildung keine andere Eingruppierung fordern kann.

    Nimm deinen Gehaltszettel, schau ihn dir an - Grundgehalt und was du an Zulagen bekommst, darunter würde ich mich nicht verkaufen.
    Frage nach Zulagen, ggf. Entgeltumwandlung, betrieblicher Altersversorgung, vergünstigte Versicherungen für MA.

    Wenn du nach deiner Gehaltsvorstellung gefragt wirst, nimm dein Jahresbrutto und einen Zuschlag als Verhandlungsbasis für den neuen AG.

    Keiner braucht sich unter Wert verkaufen, aber man sollte seinen Wert realistisch einstufen.

    Habe ich Fortbildungen in Kinästhetik, Basale Stimulation, Deeskalationsverfahren und ähnliches macht mich das alles für einen AG interessanter und er ist ggf. bereit mir mehr zu bezahlen, als wenn ich nach 2 Jahren Berufserfahrung ohne Fortbildungen dort anfangen will.
     
  11. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Welchen Nutzen hat der zukünftige AG (Psychiatrie/Psychosomatik) von deinen forensischen Erfahrungen? Ich befürchte mal: gar keine.

    Elisabeth
     
  12. GuKp´06

    GuKp´06 Newbie

    Registriert seit:
    22.02.2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    hm sehe ich nicht so, ich bin mit der Psychiatrie vertraut, schliesslich suchen sie welche mit Vorerfahrung... Muss mich nicht erst an die Arbeitsweise gewöhnen, weiß besser mit den Pat. in ihrer Lage umzugehen uvm.


    außerdem bin ich jung, motiviert, flexibel und aus mir kann man noch was machen...

    und wie soll man sonst berufseinsteiger motivieren... irgendwie muss man ja den beruf attraktiv gestalten und die Pflege sollte sich sowieso mal gegen die Ausbeuterei wehren... und wenn nicht jetzt, wann dann?
     
  13. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,
    klar - alles richtig.
    Aber was sind Deine Vorstellungen für die Zukunft, wenn Du sagst dass man aus Dir noch was machen kann? Was denn genau?

    Hast Du Abi und könntest - mit Unterstützung des AGs- einen Bachelorabschluss erwerben? Strebst Du eine Fachweiterbildung an?

    Was hast Du in den letzten 2 Jahren gemacht (ausser Berufserfahrung zu sammeln)?
    Ein privater Träger hat meistens einen Haustarifvertrag. Ob dieser Dich schlechter oder besser stellt kann man pauschal nicht sagen.
    Wenn in der Stellenausschreibung nichts von verhandlungsbasis steht, dann wird man Dir eine Eingruppierung vorschlagen.
    Darüber hinaus kann man verhandeln- wenn man für den AG etwas interssantes zu bieten hat (z.B. Trainer für Deeskalation und Du kannst dieses in der IBF anbieten).
    Du benötigst also ein Argument, warum Du mehr kostest als ein MA mit vergleichbarer Berufspraxis.
     
  14. GuKp´06

    GuKp´06 Newbie

    Registriert seit:
    22.02.2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ja, in die Richtung geht das schon. Bin aufgeschlossen würde auch was sinnvolles studieren...oder eine Fachweiterbildung machen...händeringend , will mich einfach weiterbilden, weiter entwickeln, was neues kennenlernen, das ist ja auch schon ein Grund, warum ich wechseln will...bin salopp gesagt gelangweilt... was das studieren angeht, hatte mich bei Pflegepädagogik beworben, aber hab es dann doch nicht angefangen, weil ein Wechsel dazwischen kam...

    Vllt hört sich das ziemlich bequem an, aber hätte gerne einen Arbeitgeber, der sagt, Hey du machst jetzt die Fort-/weiterbildung mit oder studierst und kannst bei uns bleiben...klar hab ich sowas schon bei meinem jetzigen Arbeitgeber angefragt, aber dort wird das nicht gaaanz so unterstützt und gefördert und wenn für mich unter nicht umsetzbaren umständen...und kann ja schlecht dort was anfangen, wenn ich noch was anderes sehen will,...ich will nicht udn hab angst davor, irgendwann Angst zu haben den Job zu wechseln.. will nicht so eingefahren sein, nachvollziehbar? Sowie mancher einer der schon seit 20jahren auf ein und der selben Station ist und panik bekommt, wenn er woanders aushelfen soll....

    klar, sind das keine richtigen fakten, aber gute argumente...

    mir ist auch bewusst, dass ein neuer arbeitgeber einen nicht sofort darin fördern wird, aber wenn er es schonmal anbieten würde...
     
  15. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Die Fachweiterbildung wollen viele.
    Nicht jeder AG bietet seinen MA diese in der Dienstzeit und auf Kosten des AG's zu absolvieren.
    Manche AG's erwarten, dass ihre MA diese in der Freizeit, oder auch auf eigene Kosten besuchen.

    Du könntest dir deinen AG direkt danach auswählen, wer dir die FWB finanziert.

    Eine Berufserfahrung von 2 Jahren in der Forensik ist ja schon mal ein Anfang, aber die haben andere auch.

    Hast du in der Zeit Fortbildungen besucht?
    Imaginationsverfahren
    Deeskalation oder ähnliches?
     
  16. GuKp´06

    GuKp´06 Newbie

    Registriert seit:
    22.02.2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    deeskalationstraining habe ich schon besucht und die und zwei, drei interne... für eine längere hab ich mich angemeldet und die stand nicht statt, weil sich zu wenig dafür eingetragen haben-> muss man sich mal vorstellen!!! die hätte man doch trotzdem stattfinden lassen können, dann hätten eben nur die 10 davon profitiert... ach, manches kann man nicht nachvollziehen...
     
  17. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Na ja, ein Veranstalter ist auch ein Betriebswirt - der Referent kostet auch Geld, wenn ich nicht genug einnehme, dann kann ich es auch nicht finanzieren, ausser ich mache Minus.
     
  18. GuKp´06

    GuKp´06 Newbie

    Registriert seit:
    22.02.2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0

    nein, da hast du mich falsch verstaden...das training habe ich mitgemacht...


    es ging nur um einen block mit vielen veranstaltungen...die wären alle intern gewesen von dem betriebseigenen therapeuthen und co... also quasie keine wirklichen kosten...
     
  19. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo GuKP,

    wenn ein Ag eine interne Fortbildung anbietet, dann kann er Refernten von intern und von extern rekrutieren, um diese zu gestalten.
    Eines haben beide gemeinsam: sie kosten Geld.

    Ein AG kann entweder einen separaten Honorardozentenvertrag mit diesen schließen, oder aber den internen per se mehr Gehalt zahlen, und solche Leistungen dann halt einfordern (das sind die Dinge, für die man höher eingestuft werden kann :wink:...).
     
  20. GuKp´06

    GuKp´06 Newbie

    Registriert seit:
    22.02.2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0


    aber es wäre doch bei 10Teilnehmern trotzdem effektiv gewesen, gerade weil diese auch alles Berufseinsteiger gewesen wären...
    wäre doch nur ein zugewinn gewesen... aber manchmal verstehe ich dies alles nicht...
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Gehaltsvorstellungen Vorstellungsgespräch Forum Datum
Gehaltsvorstellungen häusliche intensive Kinderkrankenpflege Kinderintensivpflege 26.05.2011
Gehaltsvorstellungen in der ambulanten Krankenpflege? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 13.03.2010
Gehaltsvorstellungen bei Bewerbungen Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 14.08.2006
Gehaltsvorstellungen Qualitätsmanagement Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 21.06.2005
Vorstellungsgespräch Uni Mainz Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin Talk, Talk, Talk Mittwoch um 23:13 Uhr

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.