Gehalt in einem Blutspendedienst

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von Xen, 01.03.2009.

  1. Xen

    Xen Gast

    Hallo
    Ich habe mal eine Frage...
    ich habe mich bei einem Blutspendedienst beworben, die Stelle war aber als Arzthelferin inseriert.
    Ich hatte da angerufen und die meinten Krankenschwestern würden die auch nehmen und es seien noch StelleN frei, soweit so gut, ich mich beworben, die haben auch gleich angerufen und ihr Interesse kund getan.
    Muss mich nächste Woche da melden.
    Jetzt zu meiner eigentlichen Frage, was verdient man da so?
    Ich bin ja nun Krankenschwester und habe bisher 1,5 Jahre berufserfahrung.
    Ich würde sehr gerne in einem Bereich mit festen Arbeitszeiten arbeiten und mich nicht mehr länger in einem KH ausbeuten und ausbrennen lassen.

    das ist kein gemeinnütziger Spendedienst, sondern auch einer wo die Spender Geld kriegen.

    Wäre über infos sehr dankbar.
     
  2. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Xen,

    die MA des Blutspendedienstes bei uns werden mit TVÖD-K 7a und dann entsprechender Stufe eingruppiert, das müsste dann bei dir 1 bzw. 2 sein.

    Arbeitszeiten zwischen 6.30 und 23.00 Uhr.

    Tätigkeiten sind auch das Verladen und Aufbereiten der Materialien für Auisseneinsätze. Ausserdem eben die Tätigkeiten rund um die "Konserve".

    Schönen Abend
    Narde
     
  3. Markus23KP

    Markus23KP Stammgast

    Registriert seit:
    09.08.2006
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger, Praxisanleiter ;Rettungssanitäter
    Ort:
    Nähe Würzburg
    Akt. Einsatzbereich:
    Allgemeinchirurgie Normalstation
    Funktion:
    Praxisanleiter seit 03/13 , Aroma Experte Aromapflege
    Hatte Angebot (vor 2 Monaten) bei dem größten Blutspendedienst (gemeinnützig): Vollzeit 40 Stunden, 1800 € Brutto, 24 Urlaubstage, Arbeitszeiten zwischen 12 und 22 Uhr Montag - Freitag.
     
  4. Xen

    Xen Gast

    Nunja unter der Stellenausschreibung steht ortsübliche Entlohnung.
    das ist auch ein unabhängiger Blutspendedienst, ich glaube nicht das die zum öffentlichen Dienst gehören... oder gehören automatisch alle solche einrichtungen zum öffentlichen dienst?
    ich hab keine ahnung :-)
    naja werde da bei gelegenheit mal anrufen, hab heute erstmal woanders probearbeiten:-)
     
  5. medsonet.1

    medsonet.1 Poweruser

    Registriert seit:
    08.09.2008
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Buchhalter
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Akt. Einsatzbereich:
    Verwaltung
    Funktion:
    Leiter Rechnungswesen - ehrenamtlicher Arbeitsrichter - Betriebsrat
    Hallo,

    mit Sicherheit gehört ein privater Blutspendedienst nicht zum öffentlichen Dienst, selbst der größte gemeinnützige Blutspendedienst (DRK) gehört nicht zum öffentlichen Dienst.
    Du kannst davon ausgehen, wenn in einer Stellenanzeige der Begriff "ortsübliche Entlohnung" genannt wird, ist die Firma in vielen Fällen nicht tarifgebunden, d.h. du verhandelst dein Gehalt selber.

    Gruß

    medsonet.1
     
  6. Xen

    Xen Gast

    pfff 1400 euro brutto für eine 40 stunden stelle. lol
     
  7. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,
    Du hast im Eingangs-Post gesagt, das die Stelle als Arzthelferin ausgeschrieben ist...nun, die Vergütung ist üblich für eine solche.
     
  8. Xen

    Xen Gast

    das ist aber mehr als lächerlich, mal abgesehen davon, das ich arzthelferinnen nicht ausstehen kann, aber von dem gehalt kann man ja net leben und net sterben. das ist ja lächerlich, aber ok, die hätten ja auch was anderes lernen können :-)
     
  9. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung
    Warum bewirbst du dich denn erst auf ne Arzthelferinnenstelle.....:knockin:
     
  10. Xen

    Xen Gast

    Das ich mich auf eine stelle bewerbe, hat ja nix damit zu tun das ich mit arzthelferinnen die beim onkel dr. hinterm tresen stehen schlechte erfahrungen gemacht habe und ich sie deswegen net mag.
     
  11. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung

    Nee, damit nicht, aber mit dem Gehalt was man nunmal bekommt wenn man sich auf ne Arzthelferinnenstelle bewirbt...:knockin:
     
  12. Xen

    Xen Gast

    ich habe schlicht nicht gewusst das eine arzthelferin nur 1400 euro brutto bekommt, wobei ich auch denke das man net überall so wenig kriegt.
    hat gehofft das es wenigstens 1700 oder 1800 euro sind.
     
  13. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo xen,

    1400 sind in etwa die tarifliche Vergütung für eine Arzthelferin...einige werden noch schlechter entlohnt!
    Die Endstufe (so nach 10 Jahren und mehr) liegt dann vielleicht bei 1700,- ...
    By the way: viele Berufe liegen in dieser Vergütungsklasse. Steuerfachangestellte, ReNos, Friseurinnen etc.

    Bedenkt man die Zugangsvorausetzungen für solche Berufe (mittlere Reife und 3 Jahre Ausbildung), dann ist der Beruf der GuKP (zumindest im Tarif des ÖD) gut entlohnt!
    Auch wenn gerne gejammert wird.
     
  14. Xen

    Xen Gast

    das mag sein, jedoch muss der beruf der gukp ja nen hacken haben, sonst würden das ja einige mehr lernen:-)
    soweit ich ich weiß, kann man Arzthelferin genauso wie friseur mit hauptschulabschluss erlernen, was der einzelne arbeitgeber fordert, ist ja sein bier, aber grundsätzlich geht es, das wiederrum erklärt warum sie dann nicht gukp lernen.
     
  15. Lin

    Lin Poweruser

    Registriert seit:
    28.12.2007
    Beiträge:
    1.528
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Urologie
    Dir muss doch klar sein, wenn du dich auf eine Stelle als Arzthelferin bewirbst, auch wie eine Arzthelferin entlohnt wirst, nicht wie eine DGKS. Genauso wird dein Aufgabengebiet auch das einer Arzthelferin sein.
    Das hat rein gar nichts damit zu tun, ob jemand DGKS gelernt hat oder nicht (obwohl ich mir denke, dass man bei einer solchen Stelle als überqualifiziert gilt :gruebel:).

    Gruß,
    Lin
     
  16. Xen

    Xen Gast

    ihr solltest texte mal im zusammenhang lesen und nicht lesen und anworten ohne darüber nachzudenken. ich habe mich mit dem wissen beworben :knockin: jedoch wusste ich nicht das die nur nen appel und nen ei dabei verdienen.

    /thread closed please
     
  17. medsonet.1

    medsonet.1 Poweruser

    Registriert seit:
    08.09.2008
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Buchhalter
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Akt. Einsatzbereich:
    Verwaltung
    Funktion:
    Leiter Rechnungswesen - ehrenamtlicher Arbeitsrichter - Betriebsrat
    Hallo,

    nur noch eine kleine Anmerkung am Rande:

    Ver.di hat für den Bereich Friseurhandwerk im Tarifgebiet Brandenburg einen Tarifvertrag geschlossen, der mit einem Stundenlohn von unter 4,00 EURO beginnt.
    Da ist man doch mit 1400,- EUR gut bedient, oder?

    Gruß

    medsonet.1
     
  18. Choc

    Choc Newbie

    Registriert seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Sachsen
    Bin seit drei Jahren exam., arbeite seit dem in einem Blutspendedienst. Wir haben im Schnitt 1400/1500 Brutto. Dafür geregelte Arbeitszeiten ( 7.30.-21.00), keine Wochenenddienste, kaum Überstunden, angenehmes Arbeitsklima, jährliche Gehaltserhöhung und ab und zu mal Bonuszahlungen.
    Hier im Osten kein schlechter Deal, das hast Du als Berufsanfänger in manchen KH nicht.
    Ganz schön hohe Ansprüche, mit gerade mal1,5 Jahren Berufserfahrung und keinen Bock auf Schichten etc.
    Hättest ja auch Medizin studieren können:knockin:
     
  19. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung

    BRUTTO ??? Heftig....:eek1:
     
  20. Paula Puschel

    Paula Puschel Poweruser

    Registriert seit:
    30.03.2007
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Exam. Gesundheits- u. Krankenpflegerin, Medizinstudentin
    Ort:
    Bonn
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie
    Blöde Frage, aber wie kann man denn von 1400 Euro Brutto alleinstehend mit Steuerklasse 1 leben? :eek1:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Gehalt einem Blutspendedienst Forum Datum
Gehalt in einem privaten Haus? Adressen, Vergütung, Sonstiges 07.05.2007
Wie sieht der Beruf in der Schweiz aus? Gehalt? Arbeiten in Deutschland/Österreich/Schweiz als ausländischer Bürger 22.11.2016
News Lilie: "Wir zahlen überdurchschnittlich hohe Gehälter" Pressebereich 14.11.2016
News Einstiegsgehalt: 3.000 Euro Pressebereich 21.10.2016
News Warnstreik für mehr Gehalt Pressebereich 07.10.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.