Geeignet für Pflegepädagogik?

Dieses Thema im Forum "Studium Pflegepädagogik" wurde erstellt von Christin:), 05.04.2009.

  1. Christin:)

    Christin:) Newbie

    Registriert seit:
    15.10.2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse (Krankenhaus)
    Hallo alle zusammen,
    ich bin am überlegen ob ich Pflegepädagogik studieren soll. Ich war schon immer mehr ein Theorie-Mensch als ein Praktiker. Schule hat mir auch immer gut gefallen.
    Allerdings weiß ich nicht ob ich wirklich geeignet bin zum Unterrichten; es stört mich dass ich das nicht wirklich herausfinden kann. Ein Hinweis wäre vielleicht dass ich gerne Referate vorgetragen habe.
    Aber ich kann ja nicht im Rahmen eines Praktikums mal probeweise eine Unterrichtsstunde leiten, oder?
    Theoretisch kann ich mir diese Arbeit gut vorstellen, will nur nicht das halbe Studium geschafft haben nur um dann zu merken dass ich doch nicht das Zeug zum Unterrichten habe.

    Dann habe ich noch zwei Fragen:
    Werden im Studium nur die pädagogischen Fähigkeiten und Berufskunde etc vermittelt, oder auch nochmal inhaltlich vertieft was Pflege, Anatomie Krankheitslehre etc. angeht?
    und
    wie ist das an den Krankenpflegeschulen geregelt, unterrichten Pflegepädagogen hauptsächlich Pflege und Berufskunde und Ärzte die Bereiche Anatomie/Physiologie/Krankheitslehre etc. oder wird beides durch Pflegepädagogen abgedeckt?

    dankeschön schonmal
    liebe grüße
    christin:-)
     
  2. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,
    die Studiengänge beinhalten i.d.R. wissenschaftliches Arbeiten (Fachenglisch, Statistik, Methodologie des Forschens etc.), Erziehungswissenschaften, Didaktik und Methdoik, Rethorik, Pflegewissenschaften, Bildungsforschung, Curriculumsentwicklung, Schulentwicklung, Anteile aus er BWL, Psychologie etc.
    Du wirst z.B. "fit gemacht" im Bezug auf das erstellen einer wisenschaftlichen Arbeit, dem Umgnag mit Fachliteratur, dem Planen und Durchführen von Unterricht, dem entwickeln fächerübergreifender Module für die Aus- Fort und Weiterbildung etc.
    Es gibt Praxisanteile, in welchen Du dann auch eine praktische Lehrprobe ablegen musst.

    Die ganz "profanen Inhalte" aus der Ausbildung bekommst Du dort nicht....die musst Du Dir hinterher wieder (mühsam) erarbeiten.
    Allerdings hast Du dann die Kompetenzen, dieses realtiv strukturiert, wissenschaftsorientiert, fächerintegrativ und handlunsgorientiert zu tun.
    :mrgreen:
     
  3. Christin:)

    Christin:) Newbie

    Registriert seit:
    15.10.2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse (Krankenhaus)
    ok, danke für die schnelle Antwort. Hatte mir schon sowas gedacht ;).
    Kannst du was dazu sagen wie man später in der Schule eingesetzt wird, wäre nämlich interessiert daran überwiegend (nicht ausschließlich) Anatomie/Physiologie zu unterrichten. An unserer Schule haben dass auch die Pflegekräfte unterrichtet, weiß aber nicht ob dass allgemein üblich ist.
    lg Christin
     
  4. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,
    streng genommen gibt es kein "Fach" Anatomie mehr ...je nach Bundesland gehen die einzelnen Fachdisziplinen auf in fächerintegrativen Modulen, Lerneinheiten oder werden ausgerichtet an Pflegephänomenen...
    Nach dem Studium hast Du vermutlich "Deine Schwerpunkte", bist aber im Prinzip ein Generalist.
    Du unterrichtest das, was in dieser Organisation gerade benötigt wird.
    Und ja, es können auch naturwissenschaftliche Inhalte sein.
    Allerdings wird der Schulleiter bei Einstellung schon schauen, wo auch Deine Schwerpunkte und Interessen liegen.

    Zur Frage ob Du geeignet bist. Das findest Du raus, wenn Du es tust. Vorab ein Praktikum an einer Schule kann hilfreich sein...klär aber vorher Deine Intention und mach klar, dass Du eben noch kein Student bist (und somit auch nicht weisst, wie man Unterricht vorbereitet etc.)
    Ob Du schon unterrichten solltest kann man von 2 Seiten betrachten:
    Auf der einen Seite bekomst Du ein Gefühl dafür, den Prozess zu gestalten. Auf der anderen Seite kann sich ganz schnell Frust oder Angst einstellen, wenn "etwas schief geht".
    Ich persönlich denke, dass 90 Minuten zuviel sind!

    Du könntest allenfalls mit einer Lehrkraft gemeinsam im Team-Teaching die Stunde gestalten. Also gemeinsam vorbereiten, kucken was es für Methoden gibt, einen kleinen Part nach Absprache selber übernehmen (20 Minuten) und dann gemeinsam reflektieren.
    Dann hörst Du die Meinung einer anderen Person und siehst auch, ob es was für Dich ist.
     
  5. Kodos

    Kodos Newbie

    Registriert seit:
    22.03.2009
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altenpflege-Rehabilitation/RettAss.
    Ort:
    Isny
    Akt. Einsatzbereich:
    Rehabilitation
    Funktion:
    Praxisanleitung
    Hallo zusammen,
    bin gerafe zufällig auf das Thema gestoßen. Das finde ich sehr interresant, weil ich mir auch schon überlegt habe, Pflegepädagogik zu studieren. Hab mich vor einiger Zeit schon an der Hochschule in meiner Nähe erkundigt. Da steht unter Voraussetzungen, was ihr schon geschrieben habt und....

    Interessierte, die eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem der oben genannten Pflegeberufe haben, aber weder über Abitur noch Fachhochschulreife verfügen, können zum Studium zugelassen werden, wenn sie die Zugangsvoraussetzungen nach §1 Berufstätigenhochschulzugangsverordnung (BerufsHZVO) vom 20.04.2006 des Wissenschafts-ministeriums des Landes Baden-Württemberg erfüllen.
    Zu diesen Voraussetzungen gehört neben der abgeschlossenen Berufsausbildung in einem Pflegeberuf u.a. eine mindestens vierjährige einschlägige Berufserfahrung, eine nach §19 Landespflegegesetz Baden-Württemberg anerkannte Fort- und Weiterbildung oder eine Weiterbildung zur Lehrkraft an Krankenpflegeschulen oder Pflegedienstleitung, die den Empfehlungen der Deutschen Krankenhausgesellschaft entsprechen sowie ein schriftlicher Nachweis über eine studienfachliche Beratung für Pflegepädagogik.
    Meine Frage ist jetzt was fällt unter die Bezeichnung: nach §19 Landespflegegesetz Baden-Württemberg anerkannte Fort- und Weiterbildung ?
     
  6. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    oder kurz: Alle durch Landes-Verordnung geregelten Weiterbildungen (nicht Fortbildungen!), die dir die Führung einer entsprechenden Berufsbezeichnung erlauben.
     
  7. Kodos

    Kodos Newbie

    Registriert seit:
    22.03.2009
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altenpflege-Rehabilitation/RettAss.
    Ort:
    Isny
    Akt. Einsatzbereich:
    Rehabilitation
    Funktion:
    Praxisanleitung
    Aha, herzulichen Dank erstmal.Heißt dass dann dass mein Examen + 4 Jahre Berufserfahrung reichen?
     
  8. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,
    nein...reicht nicht. Du musst zusätzlich eine in Deinem Bundesland staatlich anerkannte Weiterbildung abgeschlossen haben (z.B. Psychiatrie, Stationsleitung, PDL, Lehrer Pflegeberufe etc. ).
     
  9. Kodos

    Kodos Newbie

    Registriert seit:
    22.03.2009
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altenpflege-Rehabilitation/RettAss.
    Ort:
    Isny
    Akt. Einsatzbereich:
    Rehabilitation
    Funktion:
    Praxisanleitung
    Wie ist mit dem Praxisanleiterkurs?reicht der auch?
     
  10. ad9408

    ad9408 Newbie

    Registriert seit:
    26.07.2007
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Nein PA reicht nicht aus...
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Geeignet für Pflegepädagogik Forum Datum
Job-Angebot Geeignet für berufserfahrende als auch gerade ausgelernt (Pflegedienstleiter/in) - München Stellenangebote 15.01.2015
Ist neuer Mitarbeiter für unsere Station geeignet? - Austausch mit anderen PA Praxisanleiter und Mentoren 09.03.2014
Bin ich für die OTA-Ausbildung geeignet? OTA-Ausbildung/ Fachweiterbildung OP-Pflege 27.01.2013
Bin ich für den Beruf überhaupt geeignet? Ausbildungsvoraussetzungen 11.11.2012
Verkaufe Curasoft- Software für Pflegedienst und Stationäre Einrichtungen geeignet EDV im Pflegebereich / Pflegeinformatik 26.03.2012

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.