Funktionsbereich Ambulanz

petermichl

Newbie
Mitglied seit
15.06.2002
Beiträge
27
Hallo Ambulanzmitarbeiter -

mich interessiert Eure Ausbildung/Fortbildung nach dem Diplom. Für den Bereich Ambulanz gibt es zumindest in Österreich kaum adäquates Bildungsangebot. Bei mir war die erste Phase reines "learning by doing"! Es besteht riesiger Nachholbedarf, da das Aufgabenfeld sehr komplex ist - hängt natürlich auch vom jeweiligen Fachgebiet ab.

Wie ist diesbezüglich die Situation in Deutschland?

Gruß petermichl
 

Tigermaus

Stammgast
Mitglied seit
25.07.2002
Beiträge
205
Hallo!
Bei uns sieht das auch nicht anders aus. Zumind. wäre es mir nicht bekannt das es eine spez. Fachweiterbildung für den Ambulanzbereich gibt!
Als Schüler wurde ich in der internen und chirurgischen Ambulanz eingesetzt. Ich muß sagen das ich dort sehr viel gelernt habe. Und mich würde dieser Bereich auch sehr interessieren. Aber das bleibt wohl wirklich nur das lernen durch eigene Erfahrungen und durch durchführen.
Gruß Tigermaus
 

Ute

Poweruser
Mitglied seit
04.02.2002
Beiträge
1.736
Alter
46
Standort
Hannover
Beruf
Krankenschwester, Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (FLP)
Akt. Einsatzbereich
Zur Zeit in der Elternzeit
Funktion
Study nurse
Hallo,
ich wußte überhaupt nicht, dass es eine Fachweiterbildung für den Ambulanzbereich gibt ! :gruebel:

Wie lange dauert die Weiterbildung ???
 

petermichl

Newbie
Mitglied seit
15.06.2002
Beiträge
27
Liebe Ute - ich bitte Dich, die Beiträge nocheinmal durchzulesen - das Problem liegt ja darin, dass es eben KEINE Sonderausbildung für den Ambulanzbereich gibt! :idea:

Gruß petermichl
 

Ute

Poweruser
Mitglied seit
04.02.2002
Beiträge
1.736
Alter
46
Standort
Hannover
Beruf
Krankenschwester, Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (FLP)
Akt. Einsatzbereich
Zur Zeit in der Elternzeit
Funktion
Study nurse
Will ich wohl tun :deal: ....ah, eben gesehen es gibt keine Fachweiterbildung !!! Sorry habe ich überlesen !!!

Netten Sonntag noch :-)
 
S

Salamon

Gast
Hi petermichl und andere,

wie die Vorgänger beschrieben haben, gibt es keine reine Ambulanzausbildung in Deutschland. Klassisch ist leider das "learning by doing" für examinierte Krankenpflegende. Sie hatten evtl. während der Ausbildung einen Kurzeinsatz in der Ambulanz und das war es dann. Die neue Berufsgruppe der OTA´s (Operationstechnische AssistentenInnen), sollen hier spezieller vorbereitet werden. Zu ihren definierten Aufgabenbereichen gehören neben den chirurgischen Fachdisziplinen, der Endoskopie, Zentralsterilisation auch die Ambulanz. Doch selbst hier ist dies kein Ausbildungsschwerpunkt. Die Praxis zeigt, dass die in der Ambulanz beschäftigten ihr aus Erfahrungen des jeweiligen Hauses erworbenes Wissen nur weiterreichen können. Eine strukturierte, evaluierbare und angemessene inhaltliche Auseinandersetzung findet nicht statt.

Ich verweise jedoch gerne auf die geplante Gründung des Berufsverbandes OASE
(Operationsdiens, Ambulanz,Sterilisationsabteilungen und Endoskopien) am 13. u. 14. Dezember diesen Jahres im Kölner Messezentrum.
Auskünfte über Mauritz & Associates, Kongress- und Messeveranstaltungen
Mühlenstraße 11, 52538 Slefkant - Wehr,- Tel. 02456 5087823

Vielleicht bewegt dieser neue Verband etwas, da er nicht rein auf berufssozialisatorischer Ebene, sondern mit allen Mitarbeitern gemeinsame Ziele verfolgen könnte.
 

Michi2002

Newbie
Mitglied seit
08.11.2002
Beiträge
14
Leider gibt es gerade für unseren Bereich noch keine Fachweiterbildung. Ich habe einige Jahre auf der unfallchirurgischen Station gearbeitet und bin dann irgendwann in die Chir. Ambulanz reingerutscht ( was ich übrigens nie bereut habe ). Mir war zwar fachlich alles soweit klar, aber die speziellen Dinge einer Chir. Ambulanz ( Erstversogung Polytrauma, Spicken, Gipsen etc. ) musste ich mir alles selber beibringen (lassen). Ich würde gerne dafür nochmal zur Schule gehen. Es gibt auch Gerüchte über eine Fachweiterbildung ERNA ( Erste Hilfe, Rettungsdienst, N......., Ambulanz ), aber ob und wann die zustande kommt, ist noch fraglich.

Liebe Grüße,
Michi
 

petermichl

Newbie
Mitglied seit
15.06.2002
Beiträge
27
:lol: Liebe Michi!

Welche Kompetenzen habt ihr als Pflegende in eurer Ambulanz? Wie sieht eure Dokumentation aus? Verwendet ihr Pflegestandards?

Es hat sich für mich bisher recht schwierig gestaltet, via Internet Kontakt zu Ambulanz-Pflegepersonal herzustellen.

Ich würde mich über Erfahrungsaustausch zu obigen und anderen Ambulanzthemen (z. B. auch "Aufnahmeambulanz", "Notaufnahme" etc...) freuen - eine Diskussion unter "Tätigkeitsberichte" oder "Standards..." wäre zweckmäßig, um auch andere Interessierte teilhaben lassen zu können!

Gruß petermichl
 

Michi2002

Newbie
Mitglied seit
08.11.2002
Beiträge
14
Hallo Peter,

vorweg muß ich Dir dann erst mal die aktuellen Gegebenheiten erklären. Wir sind ein kleines Krankenhaus im ländlichen Bereich. In unserem Haus ist die Chirurgische Ambulanz und die internistische Ambulanz getrennt, wobei die meisten Patienten doch zunächst bei uns auflaufen. Pflegestandarts gibt es nicht, hab zumindestens noch nie welche gesehen. Unsere leitende Ambulanzschwester ist allerdings auch schon ein paar Jährchen älter und nicht mehr offen für viele neue Sachen ( nach dem Motto: Was vor 20 Jahren gut war, gilt heute auch noch ). Ich denke in den nächsten Jahren wird sich das aber ändern und da wir eh viel alleine arbeiten, kann jeder das so machen, wie er es für richtig hält. Ob das allerdings immer so gut ist, weiß ich nicht. Zum Thema Kompetenzbereich: Wir legen Viggos, nehmen Blut ab, legen Infusionen an, machen alle Verbände, gipsen etc. Kommt auch immer darauf an, wer von den Ärzten gerade da ist. Der Chef macht gerne alles selber, die Assistenten lassen uns gerne machen. Und wie ist das bei Euch ???
Es stimmt, es ist schwierig mit Ambulanzleuten ins Gespräch zu kommen. Vielleicht sollten wir mal einen eigenen Themenberich hier eröffnen.
So, nun erst mal viele Grüße, bis bald

Michi
 

petermichl

Newbie
Mitglied seit
15.06.2002
Beiträge
27
Liebe Michi -

ich arbeite in einer unfallchirurgischen Ambulanz in einem mittelgroßen Krankenhaus. Blutabnahmen werden fast nur von Turnusärzten durchgeführt, unsere Aufgabe ist die pflegerische Begleitung der Patienten hinsichtlich ATLs, auch der Verbandraum ist "unser Reich", Diplomierte legen Gipsverbände im Nachdienst oder am Wochenende an, untertags sind zwei "Gipser" mit dieser Aufgabe beschäftigt. Weiters müssen wir im Nachdienst ab 21 Uhr sämtliche Rettungsaufnahmen in unserem Haus organisatorisch abwickeln, was oft problematisch ist, da wir gerade anderwertig beschäftigt sind (Wundversorgung, Schockraum...). Wir arbeiten mit Pflegestandards und einer EDV-Dokumentation, sämtliche Pflegeleistungen werden somit erfasst, es ist jederzeit nachvollziehbar, wer was wann wie gemacht hat.
Vielleicht gelingt es uns, noch einige AmbulanzmitarbeiterInnen "aufzuwecken" - selbstverständlich ist ein eigenes Forum wünschenswert, nur sollte es dann natürlich auch genützt werden...

Viele Grüße petermichl :D
 

Sabine

Junior-Mitglied
Mitglied seit
19.11.2002
Beiträge
90
Hallo ihr beiden,

endlich findet man mal Gleichgesinnte. Ich arbeite auch in einer unfallchirurgischen Ambulanz in einem ländlichen Krankenhaus. Bei uns ist das ähnlich, wie bei Michi. Unser Arbeitsaufkommen ist nicht so hoch, das wir "Gipser" benötigen. Im Frühdienst arbeiten wir zu zweit und nachmittags und nachts alleine mit dem Doktor. Wir versorgen unsere Patienten wirklich nur zu Anfang. Wir haben nicht die Kapazität, Patienten nach irgendwelchen ATL´s bzw. Standarts zu begleiten. Kommen Patienten notfallmäßig zur stationären Aufnaheme läuft das wie folgt ab:
Pat. kommt, Erstsichtung durch Doktor, Diagnostik ( Röngen, Blutabnahme etc. ), Verlegung auf Station.
Wir haben mit der eigentlichen Pflege eher wenig zu tun ( nur was zufällig gleichzeitig anfällt ).
Bei uns ist eine interdisziplinäre Ambulanz im Gespräch, aber konkretes gibt es dazu nicht.

Würde mich auch über mehr Austausch freuen. Vielleicht müssen wir echt mal einen eigenen Fachbereich hier aufmachen, ich bin auch nur zufällig auf Euch gestoßen.

Liebe Grüße,
Bine
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!