Für ein paar Monate nach Afrika?

Dieses Thema im Forum "Ansprechpartner / Institutionen und Erfahrungsberichte" wurde erstellt von sandyshore, 18.10.2011.

  1. sandyshore

    sandyshore Newbie

    Registriert seit:
    18.10.2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    ich hab mal eine frage. ich bin seit 01.10 frisch examinierte kinderkrankenpflegerin. ich hatte schon waehrend der ausbildung den traum einmal fuer ein paar monate (3 bis 6) nach afrika zu gehen und dort hilfe zu leisten.
    ich habe mal geschaut nach bekannten organisationen aber entweder muss man da noch einiges drauf zahlen (dafuer das man dort arbeitet!!!!???!!!) oder es sind sehr sehr chritliche organisationen die eben auch grossen wert darauf legen, dass ihre mitarbeiter diese christlichen werte ebenfalls weitertragen, was ich leider nicht koennte ohne mich zu verstellen.
    kennt jemand eine organisation mit der man nach afrika kann, dort in einem township etc arbeitet und nicht unbedingt tag und nacht beten muss und auch nicht noch sehr viel geld drauf zahlen muss???
    waere toll wenn ihr was wisst.
     
  2. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Wenn du Berufserfahrung hättest, dann würde ich dir Ärzte ohne Grenzen empfehlen, aber so habe ich leider keine Idee für dich bei einem seriösen Anbieter.
     
  3. anne86

    anne86 Newbie

    Registriert seit:
    23.01.2008
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    Ich habe das gleiche vor wie du. Hab mein Examen auch am 1.10 bestanden :-) Ich hab mich auch schon viel informiert und denke Ärzte ohne Grenzen wäre das seriöseste. Jedoch fordern die 2 Jahre Berufserfahrung was ich auch für richtig halte.
     
  4. milka82

    milka82 Newbie

    Registriert seit:
    26.09.2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    hallo ihr lieben...
    ich war vor ein paar jahren in einem kleinen krankenhaus in uganda... ziemlich nah an der grenze zu kenia... es war ein privates,christlich geführtes krankenhaus... es gab keine art von bezahlung,jedoch hat das krankenhaus kostenlos eine unterkunft gestellt... wenn ihr an weiteren infos interessiert seit schreibt mich einfach an...
    es war wirklich wunderschön dort und ich möchte die zeit nicht missen...
    lg milka
     
  5. monaluna

    monaluna Poweruser

    Registriert seit:
    02.10.2006
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Krankenschwester RN
    Merciships ist auch eine sehr schöne Sache, allerdings brauchst du einen Sponsor!
     
  6. merlin66

    merlin66 Newbie

    Registriert seit:
    07.02.2006
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenschwester OP, Praxisanleiter
    hallo mona,

    hast du persönliche erfahrungen bei "mercyships" gemacht????????

    lg merlin und einen schönen start ins " neue jahr"
     
  7. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Wieso brauchst du einen Sponsor?
    Bei den Merciships musst halt richtig Kohle mitbringen - 680 $ pro Monat, dafür, dass ich dort arbeite finde ich heftig.
     
  8. Chrissylgg

    Chrissylgg Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    07.11.2009
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Seit 1.10.10 Azubi zur GKP
    Wenn ich die Info bei Mercyship überfliege, braucht man keinen Sponsor, aber min. 2 Jahre Berufserfahrung. $680/Monat finde ich jetzt nicht extrem teuer. Natürlich ist es gut, dafür einen Sponso zu finden bzw vorher gut gespart zu haben.

    Habe selbst vor in die Entwicklungs-/Katastrophenhilfe zugehen und mich Ärzte ohne Grenzen oder ähnlich in so 5 Jahren anzuschließen.

    Wenn du nur ein paar Monate los willst, wäre vielleicht Remis-Health Centre in Gambia was für dich. Werd dort selbst im August und Sep dieses Jahr sein. Hab letztes Jahr viel gesucht, aber genau wie Ihr viele Organisationen als zu teuer empfunden. Als ich auf Remis stoß, haben sie mir gleich zugesprochen. Hab im Oktober die Gründer persönlich getroffen und denke ich habe eine sehr gute Entscheidung getroffen.
    Dort gibt es für Praktikanten einen kleinen Wohnbereich. Zahlen muß man nur seinen Flug, Versicherungen, Impfungen und was persönich anfällt. Kost und Logis sind drin.
    REMIS Darsilami - Home
     
  9. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Ich finde 680$ monatlich für Unterhaltskosten nicht wenig. Das sind in einem Jahr 8160$. Dazu kommen noch die Kurse, Flug und Versicherungen.

    Bei MSF bekommst du monatlich eine ähnliche Summe bezahlt und bist auch noch versichert.
     
  10. merlin66

    merlin66 Newbie

    Registriert seit:
    07.02.2006
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenschwester OP, Praxisanleiter
    hallo zusammen,

    also die internet seite von mercyships habe ich gelesen, bzw mir die vielen videos angesehen.
    was ich spezielle von mercyships wissen wollte ist, sind die tatsächlich so religös angehaucht und komme ich auch mit wenig englisch zurecht.

    lg merlin
     
  11. Fattaliku

    Fattaliku Newbie

    Registriert seit:
    07.03.2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Studentin Pflege Dual
    Ort:
    Nürnberg
    Akt. Einsatzbereich:
    HNO
    Bin auch schon am suchen! Will unbedingt nach Afrika, leider beschränkt sichs bei mir noch mehr auf Westafrika - Senegal oder Gambia. Hab auch bei den ganzen Funden die ich gemacht habe, nur Dinge gefunden bei denen man löhnen muss. Ich verstehs ja auf der einen Seite, aber gegen Kost udn Logis zu arbeiten würd mir schon reichen. Man hat ja schließlich noch eine Wohnung hier zu versorgen in der Zeit.
    @Chrissylgg: Das hört sich echt interessant an, ist auch noch in der Nähe von dem Elternhaus eines Bekannten. Werd da mal Kontakt aufnhemen. Und würd mich echt freuen wenn du dann mal kurz berichtest wies war! :D
    Lg
    Anja
     
  12. es

    es Stammgast

    Registriert seit:
    21.03.2002
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    südl. von München
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre Privatstation
    Ich war im Oktober/November 2009 2 Monate mit Mercy Ships in Benin. Es war eine gute Zeit, ich hab vieles gelernt und interessante Menschen kennen gelernt.
    Allerdings sind die wirklich so religiös "angehaucht". Bzw angehaucht ist schon etwas untertrieben. ;)
    Es sind halt sehr viele Freikirchler dort (für mich als "liberal katholisch ökumenisch geprägt" schon sehr gewöhnungsbedürftig).
    Die Kosten für den Aufenthalt find ich auch recht teuer. Aber wenn man bedenkt was so ein Schiff an Benzin (?) verbraucht damit man permanent Strom, warmes Wasser, Internet, ... hat und manches Essen per Container aus Amerika oder den Niederlanden kommt .. da könnte man in meinen Augen durchaus etwas sparen. Man lebt dort halt mit auf dem Schiff, quasi wie in einer "parallelwelt".
    Aber es ist einfach gigantisch was da so operiert wird und dass wirklich Menschenleben verändert werden! Das hat mich tief beeindruckt und es ist schön einen kleinen Teil dazu beizutragen.

    In Gambia war ich auch mal ein Jahr :-) . das war 2004/2005 direkt nach meinem Examen mit einer christlichen Organisation. Ich hab auf dem Missionsgelände gewohnt und dort auch Hausaufgabenbetreuung usw mitgemacht. Tagsüber war ich auf dem Nachbargrundstück - dem Krankenhaus das Regierung gehörte.

    Viele Grüße,
    Eva
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Für paar Monate Forum Datum
Vater auf Palliativ, möchte noch ab und zu für ein paar Stunden aus KH raus - rechtliche Lage? Leben und Tod im Krankenhaus, Umgang mit Sterbenden 20.05.2012
Brauche ein paar Themen für Berichte Tätigkeitsberichte 13.11.2005
Könnt ihr mir ein paar Tips für das Vorstellungsgespräch geben? Ausbildungsvoraussetzungen 03.09.2002
Job-Angebot Stationsleiter in der Intensivpflege (m/w) für eine pneumologische Intensiv- und Intermediate Care S Stellenangebote Montag um 13:19 Uhr
Impfschutz für die Ausbildung Hepatitis A+B Adressen, Vergütung, Sonstiges Montag um 08:44 Uhr

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.