Für 1-3 Monate ins Ausland: Wer hat Ahnung?

Dieses Thema im Forum "Ansprechpartner / Institutionen und Erfahrungsberichte" wurde erstellt von Emily The Strange, 28.11.2004.

  1. Emily The Strange

    Emily The Strange Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.11.2004
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süddeutschland
    Hallo,

    Zuerst möchte ich mich mal vorstellen:
    Ich bin 22 Jahre alt und mache im Moment im schönen Nord-Baden-Württemberg eine Ausbildung in der Krankenpflege (oh Wunder! :-) ). Ich habe vor 2 Wochen meine Zwischenprüfungen hinter mich gebracht und werde im April 2006 examiniert sein.

    Ich bin zur Zeit dabei, Pläne für die Zeit danach zu schmieden: Mein Traum wäre es, nach dem Examen eine zeitlang ins Ausland zu gehen, bevor ich hier richtig loslege. Der Zeitrahmen sollte etwa 4 - 12 Wochen betragen. Irgendwann zwischen April und Oktober 2006.

    Meine Vorstellungen bisher sehen etwa so aus:

    1.) Eine Arbeitsstelle für 4 - 12 Wochen. Oder ein Praktikum oder Aushilfstätigkeit, etc. ... denn ich denke, es werden nicht unbedingt Arbeitskräfte für so kurze Zeit angestellt.

    2.) Bezahlung:Natürlich gerne zu den landesüblichen Tarifen, aber wie gesagt: Wer würde das schon machen!? Deswegen wäre es auch okay, freie Kost und Logis (ggf. Taschengeld) gegen meine Arbeitskraft zu erhalten. :-)
    Für ganz umsonst möchte ich nicht arbeiten, denn dann könnte ich gleich "nur" Urlaub in dem Land machen. (Ich hoffe ihr versteht das und legt mir das nicht als Arroganz aus, denn das ist es wirlich nicht!!)

    3.) Welches Land? Nun ja, der Aufenthalt soll eine Verbindung zwischen Arbeit (Einblick in ein anderes Gesundheitsystem), Eintauchen in ein fremdes Land/Leute/Kultur und durchaus auch Urlaub werden (wenn ich mal frei habe).
    Es soll ein aussereuropäsches Land sein und auch nicht vergleichbar mit der "westlichen" Kultur (USA, Australien, Japan,...) sein. Mein Traum wären die Karibischen Inseln, der pazifisch-asiatische Raum oder Asien (Nepal,...). Aber ich bin natürlich auch für vieles andere offen und will mich auch nicht einschränken. Da ich mich noch nicht gut auskenne, wollte ich jetzt die Länderwahl nicht zu sehr einschränken.

    4.) Tätigkeitsfeld: Eigentlich egal. Aber ein Krankenhaus sollte es schon sein. Gerne Chirurgie.:-)
    Ich weiss nicht, wie das ist, wenn ich frisch examiniert sein werde und einen deutschen Abschluss haben werde: Für welche Tätigkeiten qualifiziert mich das? In manchen Ländern ist Pflege ja ein (4-jähriger Studiengang?) Studiengang: Werde ich dem standhalten können? Werde ich eventuell "nur" als Pflegehelferinanerkannt?

    5.) Sprache: Nun ja, meine Schulzeit ist schon etwas länger her. Ich habe leider nur drei Jahre Französisch gelernt. Daher wäre ein englischsprachiges Land am Vorteilhaftesten. Aber Französisch könnte ich mir auch wieder aneignen. Oder eine andere Sprache. Mit einem Ziel vor Augen geht das ja auch leichter. :-)

    6.) Wie sieht es mit der Finanzierung aus? Mit was für Kosten sind zu rechnen? Flug auf jeden Fall. Dann gibt es ja auch Länder, in denen die Lebenshaltungskosten höher sind als hier in der BRD. Evtl. Zimmer, Versicherungen, ... ??? Soooo viel Geld habe ich leider auch nicht. Was ich mir halt von meinem Ausbildungsgehalt zusammensparen kann. Meine Eltern können mich leider auch nicht großartig unterstützen. Deswegen würde ich einfach gerne vorher wissen, in welchem finanziellen Rahmen sich das alles bewegen wird. :-)

    7.) Aufenthaltsgenehmigung, Visum, Aufenthaltserlaubnis,... ?

    8.) Wer hat so etwas schon mal gemacht oder kennt jemanden, der solche Erfahrungen gemacht hat? Wer hat Kontakte? Wer weiss, wie man da am Besten vorgeht?

    Ihr seht, es gibt viel in Erfahrung zu bringen und viel zu organisieren.

    Ich wäre jedem von euch sehr dankbar, der mir irgendwie helfen könnte. Ob Erfahrungsberichte, Webseiten, links, eMails, PN's,... vielen lieben Dank schon mal im Voraus!!

    Einen schönen Sonntag noch,

    Emily
     
  2. angel19

    angel19 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.10.2004
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Hi Emily,

    ich würde dir echt gerne weiterhelfen, doch leider kann ich das im Moment nicht.

    Aber ich werde mal versuchen bei uns in der Schule bzw. im KH was rauszukriegen.

    liebe Grüße angel19:engel:
     
  3. Manegger

    Manegger Stammgast

    Registriert seit:
    23.08.2002
    Beiträge:
    376
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl. Pflegewirt
    warum soweit in die Ferne schweifen?

    Hallo Emily,
    ich persönlich hab mal für 6 Wochen in Edinburgh/Schottland gearbeitet. Dies war im Rahmen einer Hospitation, die Kosten übernahm großzügigerweise mein Arbeitgeber.
    Ich möchte dir einige Dinge zum Bedenken geben.
    1. Die Entfernung:
    Sicher ist es schön so weit weg zu sein, in einem völlig fremden Land in Asien oder so. Aber bedenke auch, der Weg zurück ist, wenn es schwierigkeiten gibt doppelt so lang. In Asien zu arbeiten heißt ausserdem auch eine Neue Kultur verstehen lernen und vor allem, die Gewohnheiten dieser Kultur im Pflegeprozess zu bedenken und zu planen.
    Neue Sprache?Neue Kultur? Berufsanfänger? Andere Qualifikation und Tätigkeitsfelder? Das alles kann schon mal schnell zu viel sein.
    2. Die Dauer
    Wenn du dich für eine Neue Kultur entscheidest, dann solltest du mindestens ein wenig über diese Kultur ein wenig Bescheid wissen, die Sprache vielleicht hier schon anfangen zu lernen, es könnte ja sein, das die Kultur und Sprache mittendrin nicht so dein Ding sind. Kommst du mit allem klar, dann würde ich dir einen lüängeren Aufenthalt empfehlen, um sich auch ausreichend einleben zu können. 8-12Wochen vielleicht?
    3. Die Qualifikation
    Als was willst du dort arbeiten? Sei dir darüber im klaren, dass du in den meisten Ländern nur pflegerische Hilfsjobs ausüben darfst, da dein Examen in der Regel nicht anerkannt ist! Innerhalb Europas dürfte dies allerdings weniger ein Problem sein. Ganz genau weiß ich es auch grad nicht.
    4. Die Wahl des Landes
    Manchmal muss es wirklich nicht so weit weg sein. Ich kenne einen Kollegen, der hat in der Schweiz gearbeitet und ist und war davon sehr begeistert. Ausserdem gibt es auch hier Leser aus der Schweiz und Österreich, die dir sicher helfen können.
    Für England, bzw. Irland (und auch Schweiz) gibt es in den Fach-Zeitschriften häufig Adressen, an die du dich wenden kannst.
    5. Der Caritative Weg
    Wenn du etwas ganz spannendes uund gleichfalls "ehrenamtliches" tun möchtest, dann gibt es noch die Organisation "Ärzte ohne Grenzen" oder ähnliche Institutionen. Hier arbeitest du für Kost und Logis in Afrika oder sonstwo und hilfst kleinen Kindern und Menschen die es wirklich nötig haben. Es gibt Menschen, die sind davon begeistert, andere raten davon ab. Informier dich selber. Bei Google gibst du einfach deine Suchworte ein und du findest ruck zuck etwas zu diesen Themen
    Viel Glück
    Klaus
     
  4. Svenja

    Svenja Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.02.2002
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Heisser Tipp...

    mach doch work in travel in Australien (spez. Visa) . Da arbeitest du nicht unbedingt im Krankenhaus...aber du lernst Land und Leute kennen.

    Ich war in Island (7Wochen)...musste mir alles selber finazieren. Und ich bereue keinen einzigen Cent. Wurde voll ins Team integriert...und hatte am ersten Tag
    Unser Pflegeabschluss ist im Ausland nicht anerkannt....meist musst du dir dort noch eine Zusatzqualifiaktion erwerben um arbeiten zu dürfen oder div. versicherungen ab

    Bei Hilforganisationen ist es so ne Sache...die meisten Verlangen 2jährig Berufserfahrung. Ist schwierig reinzukommen.

    Gruß Svenja
     
  5. Emily The Strange

    Emily The Strange Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.11.2004
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süddeutschland
    Hallo Svenja, Klaus, angel und alle anderen!

    Ich dachte, ich warte ien paar Tage die Resonanz ab, daher melde ich mich erst heute wieder. :-) Danke erstmal!!

    Ja, ich weiss. Aber ich will so weit weg. Es soll etwas ganz anderes sein, als ich gewohnt bin. Und heutzutage ist die Welt ja schon kleiner. :-) Deswegen u.a. auch der kurze Zeitraum.

    Deswegen fange ich jetzt schon an zu planen. Ich will mich natürlich vorher mit dem Land beschäftigen und evtl. die Sprache lernen.

    Deswegen habe ich ja nach euren Erfahrungen gefragt. Mir ist bewusst, dass die Pflegeausbildung hier keineswegs überall so anerkannt ist. Es stellt sich die Frage, wo sie das ist.

    Diese Länder kenne ich bereits aus Urlauben. Ich will etwas komplett anderes sehen und nicht das Land schon "kennen". Ich will etwas anderes sehen als den westlichen Lebensstandard. (Wenn auch nur für ein paar Wochen :-) )

    Das habe ich mir auch schon überlegt. Aber leider nehmen diese Organisationen nur examiniertes Personal mit Berufserfahrung und auch für einen Zeitraum für etwa 2 Jahren.

    Ich habe mir auch überlegt, einen Freiwilligendienst abzuleisten (FSJ geht nicht mehr, weil ich bereits eines gemacht habe). Leiderleider lassen es sich die meisten Organisationen gut bezahlen, dass man dort arbeitet. Und der Flug ist natürlich noch extra. Das wäre also nur eine Notlösung.

    Hmmm, weiss sonst noch jemand *irgendwas*?

    Liebe Grüße, Emily
     
  6. Andrea Slomski

    Registriert seit:
    05.02.2005
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    arbeiten im Ausland

    Hi,
    also nur für kurze Zeit ins Ausland ist wirklich schwierig. Das größte Problem (eigene erfahrung) ist das wir in Deutschland kein "medical-englisch" lernen und das ist wirklich vorraussetzung. Ich hatte zwar mal einen "english for nurses" Kurs gemacht, aber das hat mir dann nur wenig genützt und ich bin am Anfang ganz schön baden gegangen:eek1: . Wie schon gehört wird unser Examen nicht überall anerkannt u.a. auch weil wir eines der wenigen Länder mit "Licence for Life" sind. Und wenn Du auf eigene Faust gehst, bist Du nirgendwo versichert, auch nicht gut. Frag doch mal beim Roten Kreuz nach. Die haben auch regelmäßig Projekte im Ausland laufen. Manche große Krankenhäuser oder Universitäten arbeiten in kooperation mit Häusern z.b. in Amerika, da finden auch manchmal austausche statt, vielleicht ist das ein Weg der dann halbwegs abgesichert wäre. Und in Frankfurt sitzt das Auslandsarbeitsamt die stellen ins Ausland vermitteln. Vielleicht haben die was... Der THW macht auch regelmäßig vorbereitungskurse falls sie Leute ins Ausland zu einsätzen schicken. Da kann man dann zwar nicht sagen wann so ein Einsatz nötig ist, man wird dafür aber in aller Regel vom Arbeitgeber frei gestellt.... Und vielleicht kannst du ja auch irgendwo in einem SOS-Kinderdorf ein Praktikum machen. Zwar berufsfremd aber sicher eine nette erfahrung ; und mit medizinischem Background sollte man doch eigentlich gern gesehen sein.

    Ich wünsche Dir viel erfolg beim rumforschen....
    LG, Andrea:wavey:
     
  7. Emily The Strange

    Emily The Strange Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.11.2004
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süddeutschland
    Hallo Andrea,

    vielen Dank für deine Antwort. Ich habe meinen Plan schon aufgegeben. Einfach mit zu großen Problemen verbunden und das Geld spielt doch ne größere Rolle, bin ja nicht Krösus :king: .
    Vielleicht komme ich in eon paar Jahren mal ins Ausland, mal schaun. Blöd nur, dass mein Nachfolgeplan mit Österreich gleich nach dem Examen auch gerade am Scheitern ist. :cry1:


    Vielen lieben Dank nochmal, war sehr interessant zu lesen, Emily
     
  8. rampidl

    rampidl Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    24.09.2004
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    möcht mich auch in diskussion einschalten...

    da ich mit dem ähnlichen gedanken spiele....hab ich eine frage kennt ihr diese organisation?
    seriös?

    http://www.owowo.de/
     
  9. nurse22

    nurse22 Newbie

    Registriert seit:
    27.05.2005
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0


    hi,
    auch wenn dein eintrag schon ein bisschen her ist, muß ich sagen, das ich es traurig finde, das du so schnell aufgibst. ich wäre auch gern nach meiner ausbildung ins ausland gegangen. aber es hat nicht geklappt weil man nach dem examen noch keine berufserfahrung hat. deswegen arbeite ich jetzt erst mal hier um die notwendige berufserfahrung zu bekommen um dann meinem traum vom ausland zu folgen.
    mit der schweiz und auch österreich ist das mittlerweile auch nicht mehr so leicht!!!! aber das scheinst du ja auch schon selber gemerkt zu haben.
     
  10. Emily The Strange

    Emily The Strange Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.11.2004
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süddeutschland
    Hmm, ja, ist schon etwas traurig. Aber ganz aufgegeben habe ich den Gedanken noch nicht und ich sehe mich in ein paar Jahren auch für eine gewisse Zeit im Ausland, nur halt nicht gleich nach dem Examen, wie ich es eigentlich wollte. Aber das ist okay.


    Gruß, Emily
     
  11. Annika1980*

    Annika1980* Newbie

    Registriert seit:
    02.06.2005
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester (Schülerin)
    Ort:
    Düsseldorf
    Huhu, bin noch ganz neu hier und bin durch Zufall auf dieses Thema hier gestoßen.

    Ich bin zur Zeit im 2. Lehrjahr und werde auch im April / Mai 2006 mein Examen machen. Bei uns in Düsseldorf und Umgebung sieht es zur Zeit ziemlich übel aus mit den Arbeitsstellen für Krankenschwestern (wie woanders vielleicht auch). Ich bin am überlegen, ob ich nicht später ins Ausland gehen soll - aber das wäre auch sicherlich nicht ganz einfach, vorallem wenn man gerade erst das Examen in der Tasche hat.

    Kann mir vielleicht jemand einen Tip geben, wo man sich mal vernünftig informieren kann über Sachen wie z.B. : Welche besonderen Lizenzen braucht man um im Ausland als Krankenschwester arbeiten zu können (weil unser Examen ja nicht überall anerkannt ist) und was für Chancen habe ich überhaupt?:weissnix:

    Schön wäre es auch, wenn mir jemand vielleicht mal einen Tip geben kann, wo man zum Beispiel einen nützlichen Englischkurs für unser Berufsfeld machen kann!

    Wäre super lieb und hilfreich, wenn mir da jemand was zu schreiben könnte :flowerpower:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Für Monate Ausland Forum Datum
Auslandsjob für 3 bis 4 Monate Stellengesuche 07.11.2010
Pflegefachkräfte für München - 3 Monate kostenlos wohnen! Stellenangebote 12.06.2012
Dialyseschwester/-pfleger für 3 Monate Saudi Arabien Stellenangebote 08.12.2011
Für ein paar Monate nach Afrika? Ansprechpartner / Institutionen und Erfahrungsberichte 18.10.2011
Für 2 Monate nach Venezuela! Ansprechpartner / Institutionen und Erfahrungsberichte 02.10.2010

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.