Füllmasse für Organlöcher

Dieses Thema im Forum "Pflegebereich Neurologie / Neurochirurgie" wurde erstellt von spoony, 29.08.2009.

  1. spoony

    spoony Newbie

    Registriert seit:
    12.11.2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Mir ist leider kein besserer Titel eingefallen.

    Ich habe mal einen Pat. erlebt, dem musste nach einem Unfall ein Stück des Gehirns entnommen werden.
    Die Lücke wurde dann mit etwas "gestopft" damit sein Kopf nicht mehr so unförmig aussah.

    Ich würde gerne wissen was das war, kann mir da jemand weiter helfen?
     
  2. der Matze

    der Matze Stammgast

    Registriert seit:
    06.01.2008
    Beiträge:
    354
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    (nicht mehr hier aktiv)
    Über dem Gehirn liegt, unter anderem, auch der Schädel. Ist der Schädel zertrümmert, gibt es (Metall)Implantate die eingesetzt werden können.
    Dass entnommenes Gehirn mit irgendetwas ersetzt wird, damit es besser aussieht... kommt mir arg komisch vor.
     
  3. spoony

    spoony Newbie

    Registriert seit:
    12.11.2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Das kann durchaus auch noch einen anderen Sinn gehabt haben. (z.b. damit das restlich verbliebene Gehirn auch eine Gegenstütze hat, sonst könnte es ja theoretisch einfach weiter in den leeren Raum hineinschwabbeln ^^ ) Ich weiß definitiv, dass dort eine Art Füllmasse eingesetzt wurde. Dummerweise habe ich vergessen was das war und bis ich wieder jemand dort treffe, der mir das sagen kann, wird ein paar Wochen dauern, deswegen hoffe ich, mir kann das hier jemand mitteilen.

    Es muss ja nicht nur um das Gehirn gehen, was ist wenn z.B. eine Niere entnommen wird? Bleibt dann dort einfach ein leerer Raum zurück?

    Aber Hauptsache mir kann jemand sagen was das gewesen sein könnte :D
     
  4. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.328
    Zustimmungen:
    37
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Es ist mir unbekannt, dass in die defekte von was auch immer irgendwas eingesetzt wird. Normal füllt sich der Bereich durch Narbengewebe, bzw in Gehirn durch z. B. Liquor. An anderer Stelle wie im Abdomen rücken die inneren Organe wie Darm, Magen, Leber anteilig in den Defekt. In meiner Zeit in der Neurochirugie wurde nie ein Implantat verwendet, das ansonsten ja auch eine gewisses Potential für Abstoßung oder Infektion mit sich brächte!
    Vielleicht meinst Du eher sowas wie resorbierbare Schwämme die zur Blutstillung eingebracht werden und sich nach einiger Zeit auflösen?

    Gruß Matras
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Füllmasse für Organlöcher Forum Datum
Impfschutz für die Ausbildung Hepatitis A+B Adressen, Vergütung, Sonstiges Heute um 08:44 Uhr
News Niels H.: Nach Mordserie geht‘s für Kollegen um die Resilienz Pressebereich Heute um 07:52 Uhr
Job-Angebot Pflegefachkräfte für die 1:1 Pflege in Heidelberg Stellenangebote Donnerstag um 11:05 Uhr
News Innovative Ideen für die Altenpflege gesucht Pressebereich Mittwoch um 11:42 Uhr
Fürsorgegespräche OP-Pflege 28.11.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.