Freunde vernachlässigen und wenig Freizeit wegen Schichtdienst?

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsvoraussetzungen" wurde erstellt von heather, 16.06.2003.

  1. heather

    heather Newbie

    Registriert seit:
    12.06.2003
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    HI

    Ich beginne im September meine Ausbildung zur Ks. Ich freuh mich schon taotal. Meine Mutter ist davon aber nicht sehr begeistert,:( und daher bekomme ich immer zu hören, das ich dann keine zeit mehr für meine Freunde haben werde durch Schichtdienste.
    Ist das wirllich so? Was habt ihr für erfahrungen?

    Heather :flowerpower:
     
  2. Laisy

    Laisy Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.05.2003
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Düsseldorf
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin
    Funktion:
    stellv. Stationsleitung
    Hi Heather!

    Diese Diskussion mit meinen Eltern hab´ich auch noch in Erinnerung - lern was mit geregelten Arbeitszeiten usw.

    Klar ist, dass Du Dich am Anfang darauf einstellen mußt und Deine Freunde anfangs vielleicht ein wenig enttäuscht sind, wenn Du an einem Sonntag z.B. mal wieder nicht mit zum See fahren kannst, weil Du arbeiten mußt. Aber Du wirst Dich schnell daran gewöhnen und auch Deine Clique kann irgendwann damit umgehen. Freunde sollten schließlich auch gerade dafür Verständniss haben.

    Zudem wird sich sicher auch Dein Freundeskreis ein wenig ändern, Du wirst Leute kennen lernen die am Anfang genau das selbe Problem haben und mit denen Weg gehen ... es ist also alles halb so wild!

    Schöne Woche und viel Glück für Deine Ausbildung

    ANDREA
     
  3. Schaaf

    Schaaf Newbie

    Registriert seit:
    14.06.2003
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Heather,

    Gott sei dank haben meine Eltern ich bei der Berufswahl total unterstüzt und grade in den ersten Wochen war das wichtig für mich! Jedes zwite Wochenende Dienstschieben und man weiss das die Freunde jetzt auf dem Weg in die Disco sind... das war schon ein bissen schwer, aber wie Laisy schon richtig gesagt hat lernst du ja auch neue Leute kennen die in deinem Kurs sind oder auf Station, die Teilen das "Problem" ja mit dir!

    Mir macht es heute nicht mehr so viel aus, man freut sich doppelt so sehr auf ein freies Wochenende und außerdem hat man ja auch längere Wochenenden.

    Ich habe zwar nach Ausbildungsbeginn vile Freunde nur noch selten oder gar nicht mehr gesehenn, aber viele neue Freunde dazu gewonnen...
     
  4. heather

    heather Newbie

    Registriert seit:
    12.06.2003
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    HI

    Danke für eure antworten. Ich denke auch das es alles halb so schlimm ist, und das ich sicher auch viele neue leute kennenlernen werde.

    Gruss Heather :flowerpower:
     
  5. carmen

    carmen Poweruser

    Registriert seit:
    22.07.2002
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Heather

    es wird auch alles halb so schlimm, wirst sehen.
    Du arbeitest ja nicht 24h am Stück, egal ob Blockunterricht oder Stationsdienst. Man kann sich auch mit Freunden treffen, wenn man z.B. Frühdienst hatte und am nächsten Tag Spätdienst (auch an den Dienstwochenenden) oder nach der Schule.
    Außerdem wirst Du es noch als sehr angenehm empfinden, wenn Du im Stationsdienst bist, auch mal unter der Woche frei zu haben.
    Klaro lernst Du während der Ausbildung viele neue Leute kennen, da wird sich schon die Gelegenheit finden, mal untereinander auszutauschen, wie es Andere mit den Freizeitaktivitäten und Freundeskreis so hinkriegen.
    Nur nicht verrückt machen, es regelt sich Alles.

    Alles Gute weiterhin

    Carmen
     
  6. Sabine

    Sabine Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    19.11.2002
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    auch ich wollte Dir nochmal schnell Mut machen. So schlimm ist das wirklich nicht mit der eingeschränkten Freizeit. Sicherlich kommt es am Wochenende mal vor, das etwas nicht so ganz paßt, aber man kann meistens seinen Dienst so legen, das man entweder später kommt, oder früher geht. Ich bin jetzt 11 Jahre in dem Job und habe mich erst zweimal richtig geärgert, das ich arbeiten mußte, als alle anderen was tolles unternommen haben. Mit dem Lauf der Jahre versetzen sich auch die Prioritäten. Dann ist es einem nicht mehr so wichtig, z.B. in die Disco zu gehen. Früher war ein Samstag Abend zu Hause ein verlorener Abend. Heute ist mir das egal.

    Freunde habe ich übrigens kaum welche verloren. In der Zeit, in der alle eine Ausbildung / Studium anfangen verschiebt sich das sowieso. Jemand der hunderte Kilometer weg von zu Hause studiert hat sicherlich mehr Probleme seinen Freundeskreis zu halten, als jemand der Schichtdienst arbeitet.

    Wieso sind Deine Eltern so negativ eingestellt ? Arbeiten sie selber im Schichtdienst ???

    Viele Grüße,
    Sabine
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Freunde vernachlässigen wenig Forum Datum
Als Stationsleitung mit Mitarbeitern befreundet? Fachweiterbildung für Leitungsaufgaben in der Pflege 24.10.2012
Freundeskreis Talk, Talk, Talk 23.01.2010
Bergfreunde Werbung und interessante Links 07.02.2009
Pflege von Bekannten und Freunden, annehmen oder ablehnen? Adressen, Vergütung, Sonstiges 03.01.2009
Gewinnspiel in Kooperation mit bergfreunde.de Wichtige Ankündigungen 23.05.2008

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.