Fremdgefährdung durch dementen Patienten

Dieses Thema im Forum "Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause" wurde erstellt von ellie, 07.09.2010.

  1. ellie

    ellie Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.07.2008
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    häusl. Krankenpflege
    Hallo liebe Kollegen im www,

    folgendes Problem:
    Wir haben eine Patientin die zur Zeit alleine in ihrer Mietwohnung (Haus mit 12 Familien) lebt. Ihr Mann ist Sturzbedingt vor einigen Wochen in ein Pflegeheim gekommen. Die Angehörigen Nichten, Neffen, wohnen 500 km weit weg und kümmern sich nicht um die Frau, langer Familienstreit. Bzw. einer schiebt die Verantwortung auf den anderen. Die Patientin selbst wird von einer Bekannten mit Essen versorgt, eine Frau kommt zum putzen und waschen ins Haus und wir vom PD kommen zweimal am Tag um die Medikamente zu geben. Mehr Leistung durch uns wird nicht gewünscht und ist der Patientin schon zu viel.
    Jetzt hat sie schon mehrfach den Herd angelassen und diverse kleine Brände verursacht. Von überlaufenden Waschbecken und Badewannen ganz abgesehen. Beim verlassen ihrer Wohnung hat sie zum Glück immer wieder nach Hause gefunden, bzw. jemand hat sie nach Hause gebracht.
    Meine Befürchtung ist nun, das sie das Haus irgendwann mal abfackelt.
    Die Angehörigen werden immer wieder von uns, wie auch von der Bekannten darüber informiert, aber es passiert nichts.
    Kann man da andere Institutionen einschalten? Und sollte/darf man die Mitbewohner darüber informieren? Die Patientin steht nicht unter Vormundschaft.
    LG ellie
     
  2. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.354
    Zustimmungen:
    53
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK

    mir fällt dazu "nur" der sozialpsychiatrische Dienst ein!

    Matras
     
  3. Feli

    Feli Poweruser

    Registriert seit:
    18.08.2009
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre Intensivstation
    Ich weiß leider nicht, wie das Vorgehen in der ambulanten Pflege ist, aber müsste die Frau nicht einen Betreuer haben? Dieser könnte dann auch weiterführende Entscheidungen treffen, wenn sie sich selbst gefährdet...
     
  4. Akhran

    Akhran Stammgast

    Registriert seit:
    08.05.2008
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Ganz klare Sache eine Eilbetreuung beim Vormundschaftsgericht beantragen!

    mfg
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Fremdgefährdung durch dementen Forum Datum
News DIW-Experte: "Es fehlt die Macht, bessere Löhne durchzusetzen" Pressebereich 05.04.2017
News Durchbruch: 16 Arbeitgeber, ein Tarifvertrag Pressebereich 24.03.2017
Krankenpflegeausbildung durch Altenpflegeexamen? Ausbildungsvoraussetzungen 28.02.2017
Beleidigung durch einen Chefarzt Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 24.02.2017
Eine Frage zur Begutachtung durch medicproof Der Alltag in der Altenpflege 04.01.2017

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.