Fragen zur praktischen Prüfung - Durchgefallen?

Dieses Thema im Forum "Rund um die Abschlussprüfung (Examen)" wurde erstellt von Nini, 20.06.2007.

  1. Nini

    Nini Newbie

    Registriert seit:
    30.07.2004
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr lieben!
    Hatte heute praktisch und es war totaler Müll. Der pat. stand schon im bad und hat sich selbst gewaschen als ich rein kam.war so nervös. hab vergessen das bett hoch zu pumpen, hab vor dem sterilen verbandswechsel vergessen den kittel aus zu ziehen (ist mir erst nach nem hinweis wieder eingefallen)hab vergessen das fenster zu zu machen und so ein paar kleine hygiene fehler. und dann hat so ne blöde PJlerin Blut aus dem ZVK abgenommen und vergessen den Stöpsel drauf zu machen. Die Prüferin hat das sofort zu ihr gesagt. hatte gar nicht die Chance das selbst zu sagen. dann hat die blut drin gelassen und die prüferin meinte als ich raus ging, das ich das sofort weiter geben soll.hätte ich auch von alleine gemacht.....hab es dem arzt gersagt und sie dann noch mal zur stationsschwester und ihr das gesagt....ach ******e.....

    ich weiß weder ne note noch sonst was.muss damit bis ende august warten.aber ich werd morgen zur schule gehen und sagen, das ich es definitiv nicht noch mal machen werde.also können sie mir auch direkt sagen das ich durchgefallen bin.dann muss ich mir schriftlich nicht noch geben.die haben gar nichts gesagt. nur mitleidig geguckt....
    Ich bin so fertig... brauch dringend aufmunterung!!!!
     
  2. Gego

    Gego Poweruser

    Registriert seit:
    22.09.2006
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Nürnberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Pneumologie
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Hallo Nini!

    Zu Deiner Prüfung kann ich nicht viel sagen, da ich ja nicht dabei war.

    Allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, daß viele SchülerInnen sich in ihrer Wahrnehmung auf die Schwächen konzentrieren und garnicht bemerken, was sie gut gemacht haben.

    Die Schule darf Dir die Note nicht vorzeitig bekannt geben, da sich die Prüfungskommission das Recht der Notenfindung vorbehält. Sie tagt normalerweise am Tag der mündlichen Prüfung. Falls Dir die Schule vorher schon die Note bekannt geben würde, wäre die gesamte Prüfung hinfällig.

    Also übe Dich in Geduld, vielleicht war's ja garnicht so schlecht, wie Du es empfunden hast!

    Ich kann Dich verstehen, daß Du jetzt die "Nase voll" hast, und im Fall der Fälle die Prüfung nicht wiederholen möchtest.

    Ich würde dir aber raten, das nochmal in Ruhe zu überdenken. So hast Du vielleicht 3 Jahre deines Lebens "in den Sand gesetzt", wenn Du die Prüfung tatsächlich nicht geschafft haben solltest. Wiederholst Du zum nächsten Prüfungstermin, hast Du aber eine gute Chance, daß nicht alles umsonst war.


    Schönen Gruß, Gego
     
  3. Nini

    Nini Newbie

    Registriert seit:
    30.07.2004
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    ich weiß das ich auch einiges richtig gemacht hab z.b. weitergegeben, das der pat. über rückenschmerzen klagt und auch andere dinge, aber das gute zählt ja nicht so sehr....ich werds nicht nochmal machen, weil ich denke das es nicht daran liegt, das ich es nicht kann, sondern das ich die fehler aus nervösität mache.Ich will ja auch gar keine note wissen, sondern nur ob eher bestanden oder eher nicht.ich finds auch so mies, wie die "verkünden" wer bestenden hat und wer nicht: alle in einen raum und die dies nicht gepackt haben raus....
    aber ich bin mir sicher es nicht geschafft zu haben.ich sag mal so zu 90%.Bin auch am überlegen, ob ich meinem Kursleiter nicht schon die Kündigung geben soll. Kein Pat würd sich mit ner 10%gen Prognose behandeln lassen.Und mir reicht die Prognose nicht....
     
  4. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Nini,

    bleib erstmal ruhig! Am Tag der Prüfung war ich mir auch gaaaaanz sicher, dass ich nicht bestanden habe. In meinen Augen habe ich alles falsch gemacht - mit dem Ergebnis, dass ich die praktische Prüfung mit 1,6 abgeschlossen habe.

    Schlaf eine Nacht darüber, trinke was und dann abwarten, ich weiss, das ist das Schlimmste überhaupt.

    Jetzt zu Kündigen wäre in meinen Augen äusserst Feige - vor den anderen Prüfungen davon laufen.

    Sonnigste Grüsse
    Narde
     
  5. Nini

    Nini Newbie

    Registriert seit:
    30.07.2004
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    ich würd ja hauptsächlich kündigen, weil ich dann noch die chance hätte mir nen neuen job zu suchen.ach menno...so ein mist...
     
  6. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Nini,

    momentan ertrinkst du im Selbstmitleid.

    Dann mache dich doch Parallel auf die Suche nach einem neuen Job, wenn du dir so sicher bist, dass du Durchgefallen bist.
    Das Prüfungsergebnis, darf dir jetzt nicht bekannt gegeben werden, das hat verschiedene Gründe, Gego hat schon einen genannt.

    Wie wäre es jetzt mit: :boozed:Hilft zwar nur kurzfristig, aber schadet auch nicht.

    Daumendrückende Grüsse
    Narde
     
  7. chrisichen

    chrisichen Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.06.2007
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Trier
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie
    also ich weiss au smeiner eignene prüfung das ich monate gebangt habe und auch hinund her überlegt ob ich weiter machen soll... ich hab mich aber dann zusammen gerissen und weiter gemacht und siehe da es war eine drei geworden. obwohl bei mir auch sämtliches schief gelaufen ist. glaube mir. ichhabe meine prüfung auf der intensiv gemacht. eine station auf und mit der ich nicht klar kam. hatte eine patientin mit nem panzerherz die bettruhe hatte. blutabnehmen klappte gut, vz kontrolle auch waschen auch und am ende fragte die patientin noch obich ihr die haare waschen kann. das hat mich damals in meiner zeit total rein geritten denn mein "hauptpatient" wartete ja noch. ich hatte geplant bei dieser freu in 30 min mit allem fertig zu sien und ich brauchte mit föhnen 50.
    dann der patient. er hatte eine lungen embolie war sehr groß, hatte eine arterielle zum blutdruck messen, nen externen schrittmacher, nen zvk und mindestens 4-5 ungenutzte venöse kanülen. und die beine komplett gewickelt. hier hatte ich geplant inklusive wiegen und wickeln etwa 1,5 stunden. ich fing an mit rasieren und waschen alles ok dann beine wickeln oh gott. extrem lange beine und 3 wickel pro bein. allein fürs wickeln hab ich über 20 min gebraucht. dann mit allen ableitungen auf die waage und wieder ins bett. dann kam der behandelnde arzt rein und fragte wer für diesen patient zuständig ist. ichmeinte ich weil ich es ja an diesem morgen war. er meinte das man ihm den zvk, die arterie und 3 der ungenutzten kanülen ziehen kann. oh gott und ich hatte bis zu dem zeitpunkt noch nie solche zugänge (abgesehn von den braunülen wie sie bei uns im haus hiessen) gezogen. ausserdem hatte ich die leherin als prüferin die 15 jahre auf dieser its gearbeitet hat. naja ich hab versucht es so gut wie möglich zu machen. aber das meiste musste sie machen. naja alles in allem hab ich bei diesem patient etwa 2,5 stunden gebraucht plus meine erste frau waren das fast 3,5 stunden.
    als dielehrer weg waren fingen die schwestern an zu sticheln. von wegen ich hätte ja viel zu lange gebraucht und es wäre überhaupt nicht gut gewesen. ich fing an zu heulen und hörte nicht mehr auf so das eine schwester mittleid mit mir hatte undmich heim geschickt hatte.

    so ein erfahrungsbericht einer ziemlich chaotischen prüfung und noch dazu sehr komplizierte patienten. ich hoffe das dich dies ein wenig aufmuntert. weil ich war hinterher froh wie ich mein examen in der hand hielte und "frei" war....

    lieben gruss chrisi
     
  8. Nini

    Nini Newbie

    Registriert seit:
    30.07.2004
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    trinken ist ne gute idee!hätte ja nach bestandenem examen nen job.aber ihr habt recht. ich hab mir den ****** selbst eingebrockt und muss nun einfach dazu stehen und damit leben.das leben wird weiter gehen.2werd mich jetzt mal überall bewerben.am schlimmsten wird es werden das meinen eltern beizubringen...

    oh mann, das hört sich ja schrecklich an!!!mit der zeit ging es. hab nur das Betten machen nicht mehr geschafft, aber alles andere war im zeitplan....

    ich bin mir so sicher, weil ich schon im zwischenexamen ne 5 hatte. ich hatte einen präfinalen pat. der morgens vor der prüfung, als ich den mülleimer wechseln wollte aus dem bett gefallen war und von oben bis unten eingestuhlt war.ich also pat. gewaschen, wieder ins bett. in der prüfung hab ich das gesagt.mann lag wärend der prüfung mit schnappatmung im bett und ich wollte ihm nicht nochmal die intimpflege antun(ist auch immernoch meine meinung und ich würd es immer wieder so machen),hab also nur in die windelhose geguckt.hab vergessen nach der mundpflege in den mund zu gucken und der ZVK verband war nicht so toll :5!!!durchgefallen!!!
     
  9. Steffi1984

    Steffi1984 Poweruser

    Registriert seit:
    03.01.2006
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Regensburg
    Akt. Einsatzbereich:
    FKS für Onkologie, Praxisanleiterin, aktuell Weiterbildung "Fachwirt im FSG"
    Es hilft auch nichts, wenn man sich auf die positiven Dinge konzentriert. Es reicht eine grosse Schwäche bzw. halt ein grosser Fehler, und dann hilft der Rest auch nichts
     
  10. Nini

    Nini Newbie

    Registriert seit:
    30.07.2004
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    das mein ich ja. man kann bei jedem handschlag fehler machen.wenn man sie aber nicht tut, interessiert es keinen.man kann 3 jahre lang ******e gemacht haben, wenn man das an diesem einen tag nicht macht, spielt es keine rolle ob man freundlich, fleißig oder lernbereit war....da ich eben um meine fehler weiß und sie realistisch einschätze, weiß ich ja eben auch, das es nicht gereicht hat.
     
  11. Thresi

    Thresi Newbie

    Registriert seit:
    13.06.2004
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hey! Ich glaube, das Schlimmste was du jetzt machen kannst ist Alles hinschmeißen. Dich kann ich natürlich nicht einschätzen, aber du selber weißt sicher, dass du einige Erfolge während deiner Ausbildung schon heimbringen konntest. Drei Jahre hast du gelernt, hast Routine entwickelt und wegen der Fehler, die du gemacht hast, fällt glaube ich niemand durch. Gefährliche Pflege hat damit meiner Meinung nach noch nichts zu tun. Auch wenn jetzt eine quälende lange Zeit bis zur Ergenisverkündung folgt, halte durch und gib dein Bestes für die noch folgenden Prüfungen. Kopf hoch, Zähne zusammenbeißen und durch!

    Ich wünsche dir noch viel Erfolg! Aber glaub an dich und deine Stärken!
     
  12. Hallo, ich versteh deine Unsicherheit, aber übertreibst du nicht ein bisserl. Du weisst noch nicht mal deine Note, und willst zur Schule gehen und sagen, dass du nicht mehr wiederholst. Sorry, so hart wie es klingt, wir alle mussten da durch. Mit mehr oder weniger schönen Erfahrungen.
    Also warte doch erst mal auf deine Note, bevor du hier Panik verbreitest!!!!
    Viel Glück
     
  13. Onychomykose

    Onychomykose Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.11.2006
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0

    für so etwas kann man ja die selbstreflexion im nachgespräch nutzen..
     
  14. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Hallo,
    ich glaube, jeder kann die Anspannung zwischen Examen und Notenbekanntgabe verstehen. Aber gleich an Kündigung denken... ich denke, das ist etwas sehr übertrieben...

    Ich hoffe, du gibts uns Bescheid, wie das Examen gelaufen ist!
     
  15. Nini

    Nini Newbie

    Registriert seit:
    30.07.2004
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    was soll amn denn da in der eflexion sagen?"sorry, aber auf die idee wäre ich auch selbst gekommen"?Ich will ja auch gar nicht die schuld bei anderen suchen. Ich habs vollkommen selbst verbockt und muss mit den konsequenzen leben.es lag an meiner persönlichen schusseligkeit und nervösität. ich hab ja keine fehler gemacht, die mir im alltag auch passieren würden (mal ganz davon ab, das wohl kaum einer nach schule arbeitet)...
     
  16. Hannah82

    Hannah82 Newbie

    Registriert seit:
    14.06.2007
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    hi nini!

    nun ja es gibt dinge die können schief laufen aber zu diesen dingen kannst du primär nichts. zudem merken prüfer auch ob man nervös ist und desswegen dinge auf einmal anders macht als sonst.
    ich denke jedoch es ist super ungeschickt nach fast 3jahren bevor man was weiß alles hinzuschmeißen. hey wozu hast du dich die drei jahre motiviert wenn alles durch ein bauchgefühl hinschmeißt.
    mein praktisches ist jetzt fast nen jahr her und ich weiß noch gut wie es mir danach ging. am liebsten den kopf in den sand stecken und nichts mehr sehen wollen. mir ist während der prüfung die zweite pat mit dem blutzucker in den keller gerauscht oder besser vorher. hab da halbstündlich BZ messen lassen von meiner hilfsperson nachdem ich ihr vorher 2BE Traubenzucker oral verabreicht habe und nen normalen Joghurt. war aber fast nicht in dem zimmer und meine zeit ist absolut aus dem ruder gelaufen. hab zu guter letzt vergessen den katheter der anderen Pat wieder aufzumachen nachdem ich für nen U-status abgeklemmt hab.
    am ende saß ich bei der selbstreflexion und wusste gar nichts mehr vor lauter stress.
    mittlerweile hab ich ne stelle die mir spaß macht und im nächsten KH fragt wohl keiner mehr wirklich nach meinem Examenszeugnis(Noten) eher nach der Beurteilung des arbeitgebers und da zählt dann wasss du über längere Zeit geleistet hast nicht nur ein Tag.
    glückwunsch das du schon ne stelle nach dem examen hast.
    so ich hoffe das beste für dich
    grüße Hannah
     
  17. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo nini,
    auch ich habe mich verrückt gemacht, war mir nach jeder Teilprüfung sicher, dass ich durchgefallen bin!
    Impraktischen war es dann aber eine 2 (OBWOHL ich im Probeexeamen einen Monat vorher gerade so mit ner 3---) durch war.
    Im schriftlichen dachte ich danach, dass ich wohl nicht mal genug Punkte für eine 4 hätte.....bin immer wieder die Fragen durchgegangen, habe schon Punkte- und Fehler- zusammengezählt......es war schrecklich!
    Nun ja...der Schnitt der schriftlichen war dann 1,6 *hüstel*
    In der mündlichen war ich dann richtig nervös.....wurde auch leider "nur" ne 2,5 .


    Nini, mach Dich jetzt nicht bitte nicht kirre....und vorallem: mach weiter!
    Du brauchst DEine Energie jetzt für die schriftliche.

    Was, wenn Du jetzt alles hinschmeisst, und dann doch bestanden hättest?
    Du kannst das ERgebnis der praktischen nicht ändern...aber Du kannst jetzt durchstarten!

    Stell Dir doch mal das Gefühl vor, wie es ist, ab Oktober als ex. GUKP auf einer Station zu arbeiten.....

    Was wäre denn die Alternative? Jetzt nen Job als ungelernte HIlfskraft annehmen?
     
  18. Steffi1984

    Steffi1984 Poweruser

    Registriert seit:
    03.01.2006
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Regensburg
    Akt. Einsatzbereich:
    FKS für Onkologie, Praxisanleiterin, aktuell Weiterbildung "Fachwirt im FSG"
    Hi,

    bei uns gabs zum Schluss keine Selbstreflexion, das heisst man bliebt komplett im Ungewissen! bei uns wurde weder eine Andeutung gemacht noch ein Endgespräch. Glaub unseren Lehrern machte das Spass, uns so zu quälen:-)

    Es ist nur nicht sonderlich motivierend für die schriftlichen und mündlichen Prüfungen, wenn man ein absolut schlechtes Gewissen im praktischen Examen hat-ich kenn das
     
  19. GustavAnders

    GustavAnders Newbie

    Registriert seit:
    11.05.2007
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ich kann mich nur anschließen, hatte auch ein total schlechtes praktisches (meinerseits gesehen) examen, hab auch ****** das es nich langen könnte, vor allen dingen ist mir in dem abschlussgespräch fast keiner meiner fehler eingefallen, da ich so fertig war un mein kopf absolut nicht frei war. nach 2 std konnte ich das gesamte examen nochmal wiedergeben, aber in dem gespräch kam nix, ändert das was wenn ich das noch dem prüfer sagen würde jetzt?
     
  20. Trudinho

    Trudinho Newbie

    Registriert seit:
    24.06.2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    prakt. Prüfung, Durchgefallen??? Bitte um Hilfe

    Hallo, ich hätte da mal eine Frage und zwar hatte ich vergangene Woche meine praktische Prüfung, in dieser sind mir dummerweise mehrere Fehler unterlaufen:
    - Händedesinfektion nach der Intimpflege vergessen
    - Antibiose und Naropin über PDK angehangen,obwohl beides eigentlich nicht erlaubt ist
    - keine korrekte Infusionszubereitung und Antibiose erst nach einer Stunde angehangen (auch reflektiert)
    - Menge beim Leeren des Ileostomas vergessen (dies aber nachher reflektiert
    Wenn man dieses alles zusammenrechnet, bin ich wohl durchgefallen?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Fragen praktischen Prüfung Forum Datum
Fragen zur Ausbildung Ausbildungsinhalte 31.10.2016
Fragen zur Ausbildung und Beruf in der Alten und Krankenpflege Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 06.09.2016
Werbung 3.333 Prüfungsfragen / Examensfragen mit Antworten - kostenlos! Werbung und interessante Links 15.08.2016
OTA Ausbildung- wohin & allg. Fragen Ausbildungsvoraussetzungen 08.06.2016
Was kann ich meine Praxisanleiter vor Beginn meines ersten Einsatzes fragen? Ausbildungsinhalte 03.05.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.