Fragen zum FSJ

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von Jasmin :), 25.02.2012.

  1. Jasmin :)

    Jasmin :) Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    01.02.2012
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Halloo :-)

    Ich gehe zur Zeit in die 10. Klasse eines Gymnasiums und werde nach der 10. die Schule verlassen. Dann würde ich gern ein FSJ machen, da ich mir gut vorstellen könnte, einmal eine Ausbildung zur GuK zu machen :up:
    Und zu dem FSJ hab ich jetzt ein paar Fragen :D

    1. Arbeiten FSJler nur in der Frühschicht oder auch in der Spätschicht? Weil ich hab mal gehört dass sie hauptsächlich im Frühdienst arbeiten müssen... :gruebel:

    2. In welcher Station lernt man am Meisten, also in welcher Station wird es nicht langweilig, hat man immer was zu tun? :gruebel:

    3. An FSJler: Wie hat euch das FSJ gefallen, wie fandet ihrs und so? Was durftet ihr machen? :-)
    Und an die, die in einem kh arbeiten: was dürfen die FSJler bei euch machen? :-)

    Freu mich schon auf Antworten :wavey:
     
  2. kittyprincess91

    Registriert seit:
    25.02.2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Kinderkrankenpflegeschülerin
    Ort:
    Bielefeld
    hallo jasmin

    also ich habe auch vor meiner ausbildung ein fsj gemacht und ich kann mir vorstellen, dass es auf jeder station ein bisschen anders geregelt ist was die schichtzeiten angeht in denen du arbeitest. aber ich hatte beides. früh- und spätschicht. ist auch gut so, vorallem wenn man dann ind ie ausbildung möchte :-)

    ja und eigentlich ist auf jeder station reichlich zu tuen..würd dir da aber die chirurgie, innere oder urologie empfehlen. da kann man viel lernen finde ich :-)
     
  3. Jasmin :)

    Jasmin :) Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    01.02.2012
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antwort :-)

    Ich glaub das auf der Chirurgie, ich weiß nich ob ich so große, offene Wunden anschauen und so könnte :D
     
  4. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Hallo Jasmin,

    ich glaube auch, dass das von Station von Station unterschiedlich ist, wie man arbeitet, ich durfte damals z. B. am Wochenende immer F/S machen, weil am Sonntag im Spätdienst viele einbestellte Patienten kamen und sie mich da gut brauchen konnten - war natürlich super, weil ich dann immer weggehen konnte :lol:.

    Langweilig wird dir glaub ich auf keiner Station so schnell, egal ob Chirurgie, Neurologie oder Innere. Und als FSJ hast auch nicht soo viel Kontakt mit offenen Wunden, es sei denn, du willst ausdrücklich zuschauen (würde ich dir empfehlen, um zu sehen, ob das überhaupt was für dich wär).
     
  5. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo liebe Jasmin,

    erstmal zu Deinen Fragen:

    1. Du lernst auf jeder Station "etwas" zur Grundpflege; an die Behandlungspflege wird man Dich nicht heranlassen
    2. Die Einsätze werden nach Bedarf der Station erfolgen...Du wirst aber beide Schichten machen.

    Zur grundsätzlichen Karriereplanung würde ich Dir ehrlich gesagt eher dazu raten, auf dem Gymnasium zu bleiben und das Abitur (wahlweise das Fachabitur) zu erwerben und Dich dann für eine Ausbildung in der Pflege zu entscheiden.

    Was Du nicht wissen kannst: auf EU Ebene wird die Zugangsvoraussetzung für Pflegeberufe auf eine 12 Jährige allgemeinbildende Schulausbildung hochgeschraubt - vermutlich wird dieses noch Ende 2012 normativ verankert und dann mit einer bestimmten Frist in Landesrecht umgesetzt.

    Ferner befindet sich Pflege in einem Akademisierungsprozess und es gibt momentan bereits 83 pflegebezogene Studiengänge. Positionen in der Leitung werden mittel- und langfristig nur mit Bachelorabsolventen besetzt werden...natürlich gibt es Möglichkeiten auch ohne Abitur zu studieren; allerdings verlierst Du Zeit gegenüber Deinen Kollegen, die schon eine duale Ausbildung machen.
    Du könntest Dir also überlegen, Dein Fachabitur z.B. in der Richtung Gesundheit zu machen.
     
  6. Jasmin :)

    Jasmin :) Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    01.02.2012
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Soll das nicht frühestens 2015 der Fall sein? hab ich so gehört....
    Mir fällt die Schule einfach recht schwer und ich traue mir das Abi einfach nicht zu deswegen würde ich gerne abgehen..

    Danke für die Antwort :-)
     
  7. huepfeball

    huepfeball Newbie

    Registriert seit:
    06.12.2011
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi GuKKP
    Ort:
    Dresden
    Das Examen wird bestimmt nicht einfacher als das Abi.

    Ich hatte auch Angst vorm Abi und habs auch geschafft.
     
  8. Tamara92

    Tamara92 Newbie

    Registriert seit:
    19.02.2012
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bufdi (Pflege)
    Ort:
    RLP
    Akt. Einsatzbereich:
    Konservative Orthopädie
    Hallo Jasmin :-)

    Auch ich mache momentan meinen Bundesfreiwilligendienst in einer kleinen Privatklinik für Chirurgie.
    Ich hab die ersten Wochen nur Frühdienst gearbeitet (6.00-14.00), ab der 4. Woche auch Spätdienst (13.30-21.00).

    Also Blut und offene Wunden sind an der Tagesordnung, so etwas wirst du als GuK früher oder später sehen müssen.
    Ich hatte anfsngs Probleme wenn sich Patienten übergeben mussten,mittlerweile geht das aber.

    Zu den Aufgaben: Ich beziehe Betten, ziehe sie ab, wasche sie aus, mache die Schmutzkammer sauber, helfe in der Stationsküche, fahre Pat. in den OP und helfe, sie nach der OP an den Überwachungsmonitor anzuschließen. Ich darf Temperatur-, Puls- und Blutdruckkontrollen durchführen, mittlerweileauch Infusionen abstöpseln udn Braunülen ziehen, Antithrombosestrümpfe anziehen, Bettpfannen stellen... Also langweilig wird es nie.

    Ich rate dir aber auch, das Abi zu machen. Ich habs auch gemacht (2011), und es ist zu schaffen, und danach hast du einfach mehr Möglichkeiten.

    Liebe Grüße:-)
     
  9. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Nun muss ich doch mal dumm dazwischen fragen, warum du dann eigentlich noch eine dreijährige Ausbildung brauchst?

    Ich würde dich das z.B. genau in einem Bewerbergespräch fragen.
     
  10. Tamara92

    Tamara92 Newbie

    Registriert seit:
    19.02.2012
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bufdi (Pflege)
    Ort:
    RLP
    Akt. Einsatzbereich:
    Konservative Orthopädie
    Hallo flexi,

    ich weiß, dass ich diese Sachen im FSJ eigentlich nicht machen darf, und es wundert mich auch, dass ich es darf.
    Aber ich traue mir das auch zu. Ich sollte eig. auch den Pat. die Treppe runter helfen (die einen Tag zuvor am Knie operiert wurden!!! (Kreuzband u.ä.), aber da hab ich gesagt das mach ich nicht. Wenn mir da einer die Treppe runter fällt... Das ist mir zu heikel.

    In meinem Bewerbergespräch wurde das nicht angesprochen. Ich kann ja nicht bei jeder Aufgabe sagen "Nee das darf ich ja eig.nicht machen". Ich hab alles sehr oft gezeigt bekommen und oft unter Anleitung durchgeführt. Ich mache nur Dinge, bei denen ich mir auch sicher bin, dass ich sie gut genug kann, denn ich möchte ja keinen der Patienten gefährden.
     
  11. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    50 % der Azusbildung bestehen aus Theorie - 2/3 des Examens ebenfalls. Ohne Dich entmutigen zu wollen: aber das Abitur ist leichter als die Ausbildung ....
     
  12. Jasmin :)

    Jasmin :) Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    01.02.2012
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ou.. Aber das lernen fällt doch leichter weil man sich dafür interessiert und es zum Beruf will oder ... Denk ich mal.
    es ist einfach mein traumberuf und ich hab Angst dass Abi vor meiner Ausbildung zur Voraussetzung gemacht wird...
    :S
     
  13. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    212
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Na und? Wenn Du das Abi hast, kann Dir das doch egal sein.

    Wann auch immer der Beschluss kommt, es gibt mit Sicherheit eine Übergangsfrist. Die Änderung wird nicht über Nacht erfolgen.
    Im späteren Berufsleben wird Dir das Abi so oder so von Nutzen sein können. Viele der heutigen Weiterbildungen werden in Zukunft nur noch übers Studium laufen. Du verbaust Dir einfach sehr viele Möglichkeiten, wenn Du jetzt abgehst. Und in der Ausbildung wirst Du Dich auch auf den Hosenboden setzen müssen. Der Lernstoff fliegt einem auch im Traumberuf nicht zu.
     
  14. nightmove2005

    nightmove2005 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    31.08.2005
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Heidelberg
    ICh kann dich einerseit schon verstehen Jasmin, mir ist das lernen auch immer schwer gefallen.
    aber heute ärger ich mich, das ich es nicht wenigstens versucht habe das Abitur zu machen. Auch im Traumberuf gibts es sachen wie Staatsbürgerkunde und ähnliches, dafür muß man hart lernen!
     
  15. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    @Jasmin: Auch wenn du auf dem Ohr grad taub bist :-)trinken:-) - es ist teilweise jetzt schon so, dass Leitungspositionen nur noch mit Leuten besetzt werden, die studiert haben. In Zukunft wird das immer mehr kommen und auch wenn du jetzt noch jung bist, kann es sein, dass du nach einiger Zeit nicht mehr am Bett arbeiten kannst, weil du gesundheitliche Probleme hat (Rücken z. B.).

    Wenn es keine ganz gewichtigen Gründe gibt (und "keine Lust auf Lernen" ist in meinen Augen keiner, weil auch in der Ausbildung wird dir nicht jedes Fach gefallen und du nicht alles interessant finden), das Gymnasium nicht weiter zu besuchen, überleg es dir gut!
     
  16. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Das ist richtig und war bei mir auch so - ab der Ausbildung (und im weiteren Studium) gingen die Noten dann auch steil nach oben.
    Allerdings bin ich sehr froh das Abi gemacht zu haben ...es gibt einfach viele Dinge in diesem Beruf von denen Du noch gar nicht weisst ob Du damit dauerhaft klarkommen wirst:schwere körperliche, Schichtdienst und Nachtarbeit, Umgang mit Tod und schweren Krankheiten, die nicht immer einfache Zusammenarbeit in einem interdisziplinären Team ...

    Vielleicht kannst Du Dein Fachabi im Bereich Gesundheit machen und statt eines FSJ dann Praktika? Du weisst ja auch gar nicht ob Du einen Ausbildungsplatz bekommst...das Argument dass die Schule schwer fällt wird nicht gerne gehört im VG!
     
  17. Jasmin :)

    Jasmin :) Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    01.02.2012
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Klar wird es nicht gerne gehört... Würd ich aber auch so nicht sagen.

    Ich würde wirklich gerne Abi machen.. Oder Fachabi, wären aber noch 2 Jahre und das mit dem Zweig Gesundheit gibt es nur wo anders, da würde ich 2,5 stunden in die fahrt investieren müssen.
    für mich steht es einfach schon ziemlich sicher fest, dass ich abgehen werde, weil ich nicht damit klar komme. Mit der Klasse, mit dem Unterricht..
    Ich bin wirklich nicht lernfaul, es gibt einfach persönliche Dinger, weswegen ich das Abi nicht möchte/mir nicht zutraue.
    Ich hoffe einfach dass ich noch einen Ausbildungsplatz bekomme.. Wenn nicht..
     
  18. Jasmin :)

    Jasmin :) Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    01.02.2012
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Mach mein Abi doch :-)
     
  19. huepfeball

    huepfeball Newbie

    Registriert seit:
    06.12.2011
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi GuKKP
    Ort:
    Dresden
    Na sowas hört man doch gern =)
    Herzlichen Glückwunsch zu dieser Entscheidung, es ist die Richtige!
     
  20. Shelly34

    Shelly34 Newbie

    Registriert seit:
    15.02.2012
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- & Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    chir. IMC
    Gute Entscheidung, wenn du das hinter dir hast & die Ausbildung dann noch machen möchtest, hast du es leichter ;)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Fragen Forum Datum
Fragen zur Ausbildung Ausbildungsinhalte 31.10.2016
Fragen zur Ausbildung und Beruf in der Alten und Krankenpflege Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 06.09.2016
Werbung 3.333 Prüfungsfragen / Examensfragen mit Antworten - kostenlos! Werbung und interessante Links 15.08.2016
OTA Ausbildung- wohin & allg. Fragen Ausbildungsvoraussetzungen 08.06.2016
Was kann ich meine Praxisanleiter vor Beginn meines ersten Einsatzes fragen? Ausbildungsinhalte 03.05.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.