Fragen zu Monika Krohwinkel der fördernden Prozesspflege

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsinhalte" wurde erstellt von iii, 27.08.2009.

  1. iii

    iii Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    09.09.2007
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Gesundheits- und Krankenpflegerin 2008
    Ort:
    bei Stuttgart
    Huhu Leute,

    Ich sitze schon en ganze Weile an meinem Referat über die fördernde Prozesspflege.
    Komme da aber nicht wirklich weiter. Habe schon im Internet darüber recherchiert aber speziell dazu nichts gefunden. Haben zwar auch ein Skript nocht erhalten aber das ist meiner Meinung nach nicht wirklich hilfreich.
    Nur eben zu den ABEDL's.

    Die Theorie der fördernden Prozesspflege gliedert sich in 5 Teilkonzepte:
    1. Rahmenmodell
    2. Strukturierungsmodell
    3. Managementmodell
    4. Pflegeprozessmodell
    5. Qualitätsmodell

    Das Strukturierungsmodell ist mir klar. Es wurde überarbeitet in die ABEDL's sowie in 3 Hauptkategoerien und mehrern Subkategoerien unterteilt.

    Unter dem Qualitätsmangament, wie ich es verstehe geht es darum, dass regelmäßig interne Pflegekontrollen stattfinden, Patientenumfragen über den Krankenaufenthalt, regelmäßige Fortbildung für Mitarbeiter um so die Qualität zu sichern und zu erweitern.

    Managementmodell kann ich nichts wirklich mit anfangen..
    Ist damit vllt gemeint, dass wenn man bei einem pat X einen VW durchführen soll, die benötigten Materialien vorhanden sind, man genügend Zeit hat den VW durchzuführen und genügend Personal auf der Station ist?

    Pflegeprozessmodell: ist doch eigentlich Information, Probelem und Ressourcen, Ziel, Maßnahme, Durchführung, Evaluation

    Rahmenmodell:Primäres pfleger. Interesse, Primäre pfleger. Zielsetzung,Hilfeleistung

    Könnt ihr mich vllt bei Fehlern korriegieren oder mir Ansrpünge geben..
    vorallem wie sich die Teilkonzepte verbinden oder welche Zusammenhänge zwischen den Konzepten steht.

    Vielen lieben Dank und ich hoffe es ist nicht so kompliziert und versteht wie ich es geschrieben habe :gruebel:

    grüße !



     
  2. kräuterfrau

    kräuterfrau Poweruser

    Registriert seit:
    03.10.2008
    Beiträge:
    757
    Zustimmungen:
    23
    Beruf:
    GuK,IBCLC Stillberaterin i.A.
    Ort:
    Waldstadt, Karlsruhe
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin, Gastroenterologie
    Funktion:
    Gerätebeaufragte
  3. kräuterfrau

    kräuterfrau Poweruser

    Registriert seit:
    03.10.2008
    Beiträge:
    757
    Zustimmungen:
    23
    Beruf:
    GuK,IBCLC Stillberaterin i.A.
    Ort:
    Waldstadt, Karlsruhe
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin, Gastroenterologie
    Funktion:
    Gerätebeaufragte
    und noch ein link:

    Arbeitsorganisation in der ... - Google Bücher
     
  4. iii

    iii Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    09.09.2007
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Gesundheits- und Krankenpflegerin 2008
    Ort:
    bei Stuttgart
    Na ich muss das System der fördernden Prozesspflege beschreiben.
    Dazu gehören unter anderem ja auch diese 5 Teilkonzepte und genau die sollte ich ja auch im einzelnen beschreiben können oder was darin beinhaltet ist und da liegt genau das Problem bei mir, dass ich es eben nicht im einzelnen beschreiben kann..


    Des weiteren sollte ich auch ein Fallbeispiel dazu präsentieren.
    Wie ich das aber mit allen Teilkonzepten in Verbindung bringen soll, weiß ich auch nich o_O
    :gruebel:
     
  5. kräuterfrau

    kräuterfrau Poweruser

    Registriert seit:
    03.10.2008
    Beiträge:
    757
    Zustimmungen:
    23
    Beruf:
    GuK,IBCLC Stillberaterin i.A.
    Ort:
    Waldstadt, Karlsruhe
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin, Gastroenterologie
    Funktion:
    Gerätebeaufragte
    hast du einen geeigneten fallbeispiel?
     
  6. iii

    iii Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    09.09.2007
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Gesundheits- und Krankenpflegerin 2008
    Ort:
    bei Stuttgart
    zu uns hieß es, ess soll kein Fallbeispiel sein das zu umfangreich ist.
    Meine 2 Kolleginnen und ich haben dann uns überlegt

    21-jähriger Fußballspieler hat sich während eines Spieles eine Fraktur des oberen Sprunggelenkes zugezogen und erhält eine Vacopet-Schiene.

    Dann haben wir mal die Subkategorien rausgeschrieben in denen er eingeschränkt sein könnte und weshalb. Ich schreibe aber mal nr die Subkategoerien auf

    1. Kategorie) Lebensaktivitäten realisieren können
    Sich bewegen
    sich kleiden
    ruhen, schlafen und sich entspannen
    für sichere und fördernde Umgebung sorgen

    2. Kategorie) Soziale Kontakte und Beziehungen aufrecht erhalten können und
    3. Kategorie) Mit existenziellen Erfahrungen des Lebens umgehen und sich dabei entwickeln können

    sehenwir jetzt keine mögliche beeinträchtigun
     
  7. kräuterfrau

    kräuterfrau Poweruser

    Registriert seit:
    03.10.2008
    Beiträge:
    757
    Zustimmungen:
    23
    Beruf:
    GuK,IBCLC Stillberaterin i.A.
    Ort:
    Waldstadt, Karlsruhe
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin, Gastroenterologie
    Funktion:
    Gerätebeaufragte
    Ich habe es jetzt nicht verstanden, in welchen Subkategorien seht ihr keine Einschränkungen?
     
  8. iii

    iii Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    09.09.2007
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Gesundheits- und Krankenpflegerin 2008
    Ort:
    bei Stuttgart
    oh sorry, in kategorie 2 und 3 ;)
     
  9. kräuterfrau

    kräuterfrau Poweruser

    Registriert seit:
    03.10.2008
    Beiträge:
    757
    Zustimmungen:
    23
    Beruf:
    GuK,IBCLC Stillberaterin i.A.
    Ort:
    Waldstadt, Karlsruhe
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin, Gastroenterologie
    Funktion:
    Gerätebeaufragte
    ich bekomme aus dem fallbeispiel nicht genug informationen, abeer:

    der junge ist 21. hat betimmt einige zeit bettruhe. was wenn es einer war, der jedes wochennede weggeht. oder als fussbalspieler ist man beim anderen geschlecht sehr beliebt, was wenn er nicht mehr spielen kann. oder vll war fussbalspielen der weg zukunft zu gestalten und er braucht jetzt unbedingt eine umorientierung?

    ich sehe da viele möglichkeiten.
     
  10. iii

    iii Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    09.09.2007
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Gesundheits- und Krankenpflegerin 2008
    Ort:
    bei Stuttgart
    Oh stimmt, darauf sind wir gar nicht gekommen.
    Vielen Dank.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Fragen Monika Krohwinkel Forum Datum
Fragen zur Ausbildung Ausbildungsinhalte 31.10.2016
Fragen zur Ausbildung und Beruf in der Alten und Krankenpflege Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 06.09.2016
Werbung 3.333 Prüfungsfragen / Examensfragen mit Antworten - kostenlos! Werbung und interessante Links 15.08.2016
OTA Ausbildung- wohin & allg. Fragen Ausbildungsvoraussetzungen 08.06.2016
Was kann ich meine Praxisanleiter vor Beginn meines ersten Einsatzes fragen? Ausbildungsinhalte 03.05.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.