Frage zu TVÖD und Reduzieren der Arbeitszeit!

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von felixxx, 04.10.2010.

  1. felixxx

    felixxx Newbie

    Registriert seit:
    04.10.2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Guten Abend,ich arbeite seit 1.1.09 im Krankenhaus mit unbefristetem Arbeitsvertrag und möchte nun von aktuell Vollzeit auf 75% reduzieren.Besteht eine Frist bis das Teilzeitverhältnis in Kraft treten kann?Mit welchem Nettogehalt darf ich rechnen?(Stufe 7a)Ich bedank mich für jede Antwort!!
     
  2. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Diese Antwort kann wohl nur ein Brutto-Netto-Rechner geben, z. B. der hier. Obs eine Frist gibt weiß ich nicht, aber ich glaub eher nicht. Musst halt mit dem AG abklären.
     
  3. medsonet.1

    medsonet.1 Poweruser

    Registriert seit:
    08.09.2008
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Buchhalter
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Akt. Einsatzbereich:
    Verwaltung
    Funktion:
    Leiter Rechnungswesen - ehrenamtlicher Arbeitsrichter - Betriebsrat
    Hallo,

    ob und wieweit eine Frist besteht, zu welchem Zeitpunkt du deinen Vertrag in einen Teilzeitvertrag ändern kannst, richtet sich nur nach den bei euch üblichen Spielregeln im Unternehmen. Gesetz oder Tarifvertrag machen hier keinerlei Einschränkungen.

    Dein zukünftiges Nettogehalt kannst du einen der zahlreichen Gehaltsrechner im Internet ermitteln. Bei einer 75%-Stelle hast du genau 25% weniger brutto. Wenn du verheiratet bist, solltest du prüfen, ob ein Wechsel der Steuerklassen sinnvoll ist.

    Gruß

    medsonet.1
     
  4. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.734
    Zustimmungen:
    124
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    Bedenke eine Reduzierung steht dir zu, aber der AG muss dir keine Stundenerhöhung gewähren, wenn du wieder mehr arbeiten willst.
     
  5. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.442
    Zustimmungen:
    211
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Da muss ich medsonet korrigieren: Es gibt eine gesetzliche Frist von drei Monaten. Früher geht's nur, wenn Du einen netten Arbeitgeber hast.

    Steht im Teilzeit- und Befristungsgesetz:
    TzBfG - Einzelnorm
     
    #5 -Claudia-, 05.10.2010
    Zuletzt bearbeitet: 05.10.2010
  6. medsonet.1

    medsonet.1 Poweruser

    Registriert seit:
    08.09.2008
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Buchhalter
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Akt. Einsatzbereich:
    Verwaltung
    Funktion:
    Leiter Rechnungswesen - ehrenamtlicher Arbeitsrichter - Betriebsrat
    Hallo,

    natürlich hast du recht, es gibt diese gesetzliche Frist im TzBfG . Ich habe dieses Thema mehr aus der "gelebten Praxis" in den Unternehmen betrachtet, und da gelten jeweils eigenen Spielregeln und Fristen, die oft auch kürzere Fristen akzeptieren. Die drei Monate sollte man aber auf alle Fälle einhalten, wenn man aus dem Erziehungsurlaub zurückkehrt und dann auf Teilzeit umstellen möchte. Denn hier gilt der Grundsatz: je früher - desto besser, damit der Arbeitgeber rechtzeitig planen kann.

    Gruß

    medsonet.1
     
  7. medsonet.1

    medsonet.1 Poweruser

    Registriert seit:
    08.09.2008
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Buchhalter
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Akt. Einsatzbereich:
    Verwaltung
    Funktion:
    Leiter Rechnungswesen - ehrenamtlicher Arbeitsrichter - Betriebsrat
    Hallo,

    dies ist leider nur die gesetzliche "Theorie", deshalb muss ich dir etwas widersprechen:

    a) natürlich gibt es einen Rechtsanspruch auf Teilzeit, wie dies jedoch umgesetzt wird, bleibt nach wie vor dem Arbeitgeber überlassen. In vielen Unternehmen wird nur 1 Modell angeboten Vollzeit oder 50%, oder, wenn der Arbeitgeber keine Teilzeit möchte, findet er auch Wege, dies mit "betriebliche Bedürfnissen" zu verhindern.

    b) du findest zwar im Gesetz keinen Rechtsanspruch, von Teilzeit wieder auf Vollzeit zurückzukehren, jedoch geht die richterliche Rechtsprechung davon aus, daß es diesen "Rückweg" analog eigentlich auch gibt, da eine Vollzeitbeschäftigung eigentlich der arbeitsrechtliche "Normalzustand" ist.
    Es gibt z.B. ein BAG-Urteil, daß besagt, daß im Rahmen von Stellenausschreibungen Anträge von Teilzeitbeschäftigten, die wieder Vollzeit arbeiten möchten, Vorrang vor anderen Bewerbern einzuräumen ist.

    Gruß

    medsonet.1
     
  8. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Musste leider alles quoten, obwohl ich nur anmerken möchte:

    Bei a) sprichst du von der gelebten praxis, die auch dieses ausdrückliche Recht verhindert (was auch korrekt ist), während du in b) widersprichst und von der Rechtsprechung sprichst, die ein rechgt einräumt, was es so per se erstmal nicht gibt (deswegen ja rechtsprechung/Richterrecht). Mag sein. Die "gelebte Praxis" ist hier jedoch noch extremer, so dass das aufstocken von Teilzeit um einiges schwieriger durchzusetzen ist, als die Reduzierung.
    Von daher stimmt der von dor zitierte text erstmal, auch wenn man es aus der gelebeten Praxis betrachtet...
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Frage TVÖD Reduzieren Forum Datum
Frage zum Grundgehalt TvöD-K Rund um Tarif- und Arbeitsverträge 28.05.2014
Frage zum TVöD Intensiv- und Anästhesiepflege 08.03.2010
Gehaltsfrage als Neuling im OP / TVöD 8a, Stufe = ? OP-Pflege 18.09.2009
Frage zum Thema Tvöd Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 30.05.2008
Frage zur Eingruppierung im TvöD Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 19.04.2007

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.