Frage zu Lungen Ca

Dieses Thema im Forum "Pflege bei onkologischen und hämatologischen Erkrankungen" wurde erstellt von Jo, 16.05.2003.

  1. Jo

    Jo Newbie

    Registriert seit:
    16.05.2003
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    vielleicht kann mir jemand von euch helfen.
    Ich arbeite als Aushilfe und seit einiger Zeit meißtens auf einer Onkologie im Nachtdienst
    .
    Ich arbeite sehr gerne da und denke ich kann gut mit dem Sterben umgehen. Leider ist es jedesmals sehr schwierig für mich, wenn Patienten mit Lungentumoren im Sterben liegen.

    Es wird zwar immer großzügig mit Rohypnol sediert und ausreichend Morphin gegeben, der Patient erleidet aber trotzdem einen unglaublichen Erstickungstod.

    Zur Zeit liegt ein Patient im Sterben mit BronchialCa und zusätzlichem schweren Asthma.
    Das größte Problem sind diese wahnsinnigen Angstzustände solcher Patienten.

    Vielleicht hat jemand Erfahrung gesammelt und kann mir Tipps geben.

    Gruß Jo
     
  2. carmen

    carmen Poweruser

    Registriert seit:
    22.07.2002
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Jo,

    so, wie sich Deine Ausführungen für mich lesen, ist der Pat. mit BC-Ca präfinal und Du hast nun Angst, dass er ersticken könnte, richtig?
    Bei uns auf Stat. wird in einem derartigen Zustand des Pat. kein Rohypnol gegeben, er würde komplett über einen Morphiumperfusor a) gegen die Schmerzen und b) gegen die aufkommenden Angstzustände versorgt.
    Weiterhin kann man den Pat. in eine Oberkörperhochlagerung bringen und ausreichend Sauerstoff zuführen. Sollte der Pat. größere Mengen Schleim produzieren, den er nicht abhusten und raus beförden kann, ist Absaugen angesagt. Dabei sollte man jedoch bedenken, dass durch das Absaugen immer mehr und immer öfter Schleim produziert wird. Wenn es dem Pat. jedoch zur besseren Atmung dient abgesaugt zu werden, dann loslegen.
    Natürlich muß vor jeder Maßnahme Rücksprache mit dem behandelden Arzt gehalten und gut dokumentiert werden.

    Es würde mich interessieren, ob Du mit den o.g. Tips etwas für den Pat. erreichen konntest, deshalb meld Dich mal wieder, ja?

    Viele Grüße und ein schönes WOE

    Carmen
     
  3. NetSpy

    NetSpy Newbie

    Registriert seit:
    20.06.2003
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Guten Tag,

    zu meinem Einstand in diesen Foren erstmal ein herzlicher Gruß :mryellow: an alle Kollegen.

    Grundsätzlich hat Carmen recht. Ergänzend ist zu dem medikament "Morphium" hinzu zu fügen, dass es gleich mehrere Wirkungen hat, die einem Patienten im o.g. Bild helfen.
    - Analgetische Wirkung
    An die 75% aller Tumorpat. haben im Terminalstadium ihrer Erkrankung Schmerzen.
    - Sedierende Wirkung
    - Antitussive Wirkung

    Eine zunehmende Verschleimung bei finalen Patienten, wird durch i.v. Gabe von reiner Flüssigkeit forciert. Nach Untersuchungen einer Hospizgruppe (link leider entfallen), reicht bei Patienten, die nicht mehr trinken können eine regelmässige Mundpflege zur Erhaltung der Mundfeuchtigkeit aus.
    Diese Maßnahme wird innerhalb verschiedener Ethikkomitees natürlich heftigst diskutiert, bzgl. Sterbehilfe etc.

    Schönen Gruß
    SpY
     
  4. onkomen

    onkomen Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.10.2002
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger Onkologie
    Ort:
    Berlin
    Hallo Jo,

    was hat sich für Dich verändert?

    Kannst Du das mit der Aushilfe etwas ausführlicher schildern.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Frage Lungen Forum Datum
Werbung Frage zu Augenlaserbehandlungen Werbung und interessante Links 19.02.2014
Umfrage bezüglich Wohn- und Zukunftsvorstellungen von Fachkräften Der Alltag in der Altenpflege 07.06.2013
Umfrage zu Darstellungen in den Medien Ausbildungsinhalte 04.05.2013
Rechtliche Frage zu Bonuszahlungen Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 28.02.2013
2 Fragen zu Pflegehandlungen Pflegebereich Innere Medizin 24.01.2008

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.