Frage: "Wieso Klasse wiederholt?" und Thema Asthma

Terrier

Stammgast
Registriert
19.10.2009
Beiträge
250
Ort
Schneeberg
Ich habe mal eine Frage:
Sollte ich zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen werden, dann könnte es sein, dass den Leuten auffällt, dass ich statts 10 Jahre 11 Jahre in der Schule war. Und ich mache mich darauf gefasst, dass ich darauf angesprochen werde. Nur weiß ich nicht, was ich dann genau sagen soll.

Die Sache ist die: Ich hatte während der 6. und 7. Klasse viele Fehlstunden. Das kam nicht vom Faulenzen, sondern weil ich krank war. Wenn man es so will, hatte ich nach heutigen "Richtlinien" ein absolutes Burn-Out. Ich konnte nicht mal mehr vor die Haustüre gehen, so fertig war ich.
Das Ganze wurde aber behandelt und ich wiederholte die 7. Klasse, damit ich wieder ordentlich mitkam. Heute bin ich fit und weiß vorallem auch mit mir umzugehen. Nur, wie erkläre ich das in einem Vorstellungsgespräche, ohne dass die Leute dann vielleicht Angst haben, dass ich der Sache nicht gewachsen bin oder so? :gruebel:

Ich möchte da deswegen keinen schlechten Eindruck hinterlassen.


Und noch eine Frage: Ich habe seit mehreren Jahren Asthma. Ansich ist das gar kein Problem, weils eher ein allergisches Asthma ist und ich in der Pollenzeit mit einer halben Allergietablette am Tag super auskomme.
Soll / muss ich das erwähnen? Würde sich das negativ auf meine Chancen auswirken?

Vielen Dank schonmal, dass ihr das hier gelesen habt und ich würde mich über eure Erfahrungen und Tipps freuen! :-)
 

Florian S.

Newbie
Registriert
21.10.2009
Beiträge
8
Ort
Herne
Beruf
Azubi GuKp
Hi Terrier.
Zu dem Asthma denke ich, dass du das nur erwähnen solltest, wenn du gefragt wirst, denke aber nicht, dass das der Fall sein wird und wenn kannst du ja direkt erklären, dass du kaum Probleme damit hast, irgendwas hat fast jeder ;)

Das du Die Klasse wiederholt hast ist mMn auch nicht so wild.
Gibt viele die einmal kleben geblieben sind. Und du kannst es ja erklären, das würde ich dann auch ganz ehrlich tun, wenn du geragt wirst.

Mein Abschlusszeugnis der Realschule war auch nicht so pralle. Nun ist das auch schon ein paar Jahre her und die Schulleiterin fragte mich wie es zu den Noten kam. Da habe ich Ihr auc ehrlich erklärt, dasses eine Zeit war, in der sich andere Interessen vor die Schule gestellt haben (man ist da aber auch in nem problematischen Alter ^^), mich mittlerweile aber geändert habe, was ja auch durch Referenz XYZ deutlich wird.

Hoffe ich hab jetzt nicht ganz so einen Müll von mir gegeben *g*
 

Maniac

Poweruser
Registriert
09.12.2002
Beiträge
10.401
Akt. Einsatzbereich
[inaktiv]
Funktion
[inaktiv]
Zur Wiederholung sag einfach wie es ist.

Zum Asthma: Warum solltest du das erzählen?
Dem betriebsarzt kannst du es bei der Untersuchung erzählen, aber ansonsten ist das erstmal nicht wichtig.
 

-Claudia-

Board-Moderation
Teammitglied
Registriert
04.09.2004
Beiträge
12.625
Ort
Ba-Wü
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Chirurgie
Funktion
Pflegeexpertin ANP
Mich hat noch kein Mensch im Vorstellungsgespräch nach meiner Ehrenrunde gefragt. Ich glaube nicht, dass das wirklich interessiert.

Erkrankungen würde ich nur angeben, wenn direkt danach gefragt wird. Beim Betriebsarzt wirst Du es wahrscheinlich angeben müssen, aber der unterliegt der Schweigepflicht.
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Registriert
29.05.2002
Beiträge
19.810
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
Schränkt dich das Asthma ein in deiner Tätigkeit? Wenn ich es richtig verstanden habe, handelt es sich um die übliche Pollenproblematik.

In diesem Falle brauchst du dem Betriebsmediziner nichts mitteilen. Den haben nur Sachen zu interessieren, die dich in der Ausübung deines Berufes einschränken.

Elisabeth
 

Terrier

Stammgast
Registriert
19.10.2009
Beiträge
250
Ort
Schneeberg
Okay, dass beruhigt mich erstmal. :-)
Nein, das Asthma schränkt mich ansich nicht ein. Nur in der Pollenzeit bin ich ab und an mal etwas kurzatmiger. :emba:

@Florian: Nein nein, du hast ganz und gar keinen "Müll" von dir gegeben. Im Gegenteil, ich fand deinen Beitrag echt lieb. :up:
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Registriert
29.05.2002
Beiträge
19.810
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
Auf welche Pollen reagierst du denn?

Elisabeth
 

Terrier

Stammgast
Registriert
19.10.2009
Beiträge
250
Ort
Schneeberg
Das kann ich gar nicht so recht sagen. :mrgreen:
Hatte zwar mal einen Test machen lassen, aber danach wurde es schlimmer, besser gesagt mehr. Also am Anfang hatte ich nur Birke, aber jetzt gehts je nach Jahr bis in den Spätsommer / Herbst. Aber da eher wenig.
Warum?
 
Registriert
17.08.2009
Beiträge
1.341
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
interdisziplinär
Also mein eher durchwachsenes Realschulabschlusszeugnis hat keinen Menschen interessiert. Praktika fanden die viel wichtiger. :mrgreen: Wir haben fast nur über meine pflegerischen Vorerfahrungen gesprochen und sonst nix. Sehr angenehmes Gespräch gewesen!
 

Banci

Newbie
Registriert
04.10.2009
Beiträge
15
Beruf
Kinderkrankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Intensiv
Hi,
also zu der Ehrenrunde wird sicher keiner was sagen, aber ich kann dir nur raten das Asthma und die Allergien beim Betriebsarzt anzugeben, egal ob du beeinträchtigt bist oder nicht. Falls du später Probleme bekommst damit, wird dir das dann zum Verhängnis weil nciht angegeben. Ich weiß das ganze aus eigener Erfahrung. Von daher beim Betriebsarzt auf jeden Fall sagen. Wenn du sonst keine Probleme mit dem Asthma hast dürfte das auch kein Problem werden.
Lg
 

renje

Poweruser
Registriert
16.08.2009
Beiträge
3.714
Ort
Bayern
Beruf
GuK, RA, KHbetrw.
Akt. Einsatzbereich
Angestellt
Hallo Banci,

bitte keine Angstmache und dann noch ohne Begründung. Warum sollte das zu welchem Verhängnis werden?

Sie hat derzeit keine Einschränkungen in beruflicher Hinsicht, also gehts den Betriebsarzt auch nix an. Was ich später evtl. haben könnte weiß auch ich jetzt nicht.

Gruß renje
 

Terrier

Stammgast
Registriert
19.10.2009
Beiträge
250
Ort
Schneeberg
Ich denke aber auch, dass ich auf Nummer Sicher gehe, wenn ich dem Betriebsarzt Bescheid sage und werde dies auch tun. :-)
 

Banci

Newbie
Registriert
04.10.2009
Beiträge
15
Beruf
Kinderkrankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Intensiv
Hi,
ich will keine Angst machen. Ich habe von meiner persönlichen Erfahrung berichtet. Ich habe es damals nicht angegben, weil ich eben auch keine Probleme hatte, habe aber schon gesagt das ich Allergien habe. Als das Asthma dann schlimmer wurde und ich zum Betriebsarzt mußte, meinte der das ich das hätte angeben müssen, da es so sogar zu einer Kündigung kommen könnte. Da ich die Allergien aber angegeben hatte, hab ich Glück gehabt und bin so davon gekommen. Von daher mir liegt es fern Angst zu machen, aber ich habe halt diese Erfahrung gemacht.
 

MichaelH.

Senior-Mitglied
Registriert
25.10.2005
Beiträge
108
Ort
St. Johann in Tirol
Beruf
Kinderkrankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Allgemeinpädiatrie
Funktion
Kinderkrankenpfleger
Hallo Terrier,

zunächst: mach Dir mal nicht zu viele Gedanken wegen dem Wiederholungsjahr! Du bist nicht der einzige, der ein Jahr wiederholen musste. Ich musste damals auch die 7. Klasse wiederholen, weil ich zu oft krank war, im Krankenhaus war und noch 6 Wochen auf einer Jugendkur war. Später musste ich auch meine erste Ausbildung wegen zu vielen Fehltagen wg. Krankheit abbrechen.

Allerdings ist denen das beim Vorstellungsgespräch schon aufgefallen, dass ich länger in der Schule war und ich bin auch gefragt worden, warum ich wiederholen musste; genauso auch wegen der abgebrochenen früheren Ausbildung. Ich habe einfach die Wahrheit gesagt (es gab auch noch weitere Fragen wegen Krankheit, Klinikaufenthalt und der Kur), aber letztlich wurde ich trotzdem genommen! Am Ende interessierten sie sich schon mehr für die Noten und das persönliche Auftreten und Deine Motivation für den Beruf.

Wegen dem Asthma:
Im Vorstellungsgespräch würde ich das nicht gleich angeben, außer wenn halt explizit danach gefragt würde. Allerdings musst Du ja auch noch zu einer gründlichen Einstellungsuntersuchung, die als Grundlage für die Einstellung dient; da solltest Du es unbedingt angeben. Der Betriebsarzt entscheidet dann, in wie weit es ein Hinderungsgrund wäre, was ich mir aber nicht vorstellen kann, denn Asthma haben ja auch etliche und sie können wenn sie mit Medis gut eingestellt sind, trotzdem gut arbeiten. Mglw. muss es dann nochmal extra abgeklärt und bescheinigt werden. Aber darüber würde ich mir bei der Bewerbung erst mal keine Gedanken machen.
Viel Glück!
Michael
 

Terrier

Stammgast
Registriert
19.10.2009
Beiträge
250
Ort
Schneeberg
Dankeschön! :daumen:
Ihr habt mir auf jeden Fall meine Bedenken genommen, dass hilft schon wieder ein Stück weiter, beim ruhig bleiben, sollte ich zum Gespräch eingeladen werden. :-)
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!