Frage an die Kollegen aus dem ambulanten Dienst

Dieses Thema im Forum "Adressen, Vergütung, Sonstiges" wurde erstellt von sternchen rot, 04.01.2009.

  1. sternchen rot

    sternchen rot Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    08.12.2008
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    hallo, habe mal ein frage ob das bei euch auch so ist:

    werden bei euch auch nur die minuten als arbeitszeit berechnet die ihr euch aufschreibt

    z.B patient x 45min wegezeit...

    und am ende der schicht kommt beispielsweise 230 min raus
    obwol ihr von um 6 bis halb 1 =390 min auf arbeit seid

    aber dieses nicht aufschreiben könnt weil pat z.B im Kh sind, ihr ne lücke drin habt oder ähnliches.

    wie macht das dann eure chefin bei der stundenausrechnung zählen nur die minuten die ihr aufgeschrieben habt oder die ihr tatsächlich gearbeitet habt.(auf arbeit seid).

    lg freue mich über antworten
     
  2. Hubertine

    Hubertine Newbie

    Registriert seit:
    31.12.2008
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Hallo,
    Als Arbeitszeit zählt: Organisationszeit vor der Tour, wenn die im Büro anfängt, sonst ab den ersten Patienten. Fahrzeiten, Versorgung der Patienten, Organisationszeit nach der Tour, wenn man nicht ins Büro fährt, endet die Arbeit nach dem letzten Pat. Die Lücken, die durch Krankenhausaufenhalt, warten auf bestimmte Uhrzeit, usw. zählen zur Arbeitszeit. Wird oft als Pause berechnet, ist aber keine.
    Gruß Hubertine
     
  3. sternchen rot

    sternchen rot Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    08.12.2008
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    bei uns ist es eben nicht so, bei uns werden bloß die minuten berechnet die wir aufschreiben also vielleicht 230 min obwohl ich 390 min auf arbeit bin.
    also lücken zählen nicht egal aus welchen grund.
    habe somit manchmal von um 20uhr bis 21:15 uhr bis ich zum nöchsten patienten fahren kann ne lücke die ich nicht bezahlt bekomme. auch wenn die lücke immer ist weil wir einfach keine patienten haben die dazwischen sind.lg
     
  4. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung
    Also ich muss mich immer wieder wundern, dass solche Pflegedienste überhaupt noch Personal bekommen was sich so abzocken lässt....:eek1:
    .
    .
     
  5. Leann

    Leann Stammgast

    Registriert seit:
    24.03.2006
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    examinierte Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Forensik (MRV)

    Wahrscheinlich lieber das als arbeitslos.....:emba:
     
  6. sternchen rot

    sternchen rot Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    08.12.2008
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    ja weil man einfach denkt das das überall so ist
     
  7. tine&y.

    tine&y. Newbie

    Registriert seit:
    17.12.2007
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hi ihr.
    ich kenn das auch,dass nur Minuten am Pat.plus vorgegebene Min.Anfahrt berechnet wird.Ganz toll wenn man zb.8 Min.Anfahrt bezahlt bekommt,aber durch Stau,Strassensperrung etc.20 Min.unterwegs ist!Bei mir entstanden dadurch Minusstunden,grml.Ach ja, bei einem Notfall Kkheinweisung oder ähnlichem war das dann auch mein Privatvergnügen.Kommentar:du hättest ja nicht bleiben müssen,wir bekommen das nicht von der Krankenkasse ersetzt:eek1:
    Bei diesem Pflegedienst gab es noch mehr solcher Feinheiten und ich bin froh gewechselt zu haben:-)Jetzt ist es viel besser und wenn man mal länger bleibt und das auch begründen kann, ist es Arbeitszeit und wird vergütet.
    LG
    tine
     
  8. sternchen rot

    sternchen rot Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    08.12.2008
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    warum muss man sich das überhaupt alles gefallen lassen?
     
  9. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung

    Die Frage ist doch wieso LASST ihr euch das alles gefallen ???:knockin:
     
  10. sternchen rot

    sternchen rot Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    08.12.2008
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    weil viele garnicht wissen das dieses alles nicht rechtens ist:gruebel:
     
  11. carmina

    carmina Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.04.2007
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Es liegt im Ermessen eines jeden Einzelnen, sich über seine Rechte ( und auch Pflichten ) zu informieren :gruebel:


    Zu Deiner Frage : ab Betreten der Station bis zum Verlassen derselben ist bei mir Arbeitszeit,
    dauert eine Fahrt mal nicht die veranschlagte Zeit, notiere ich das auf meinem Tageszettel, begründe dieses und alles wird gut.......
     
  12. stormrider

    stormrider Poweruser

    Registriert seit:
    10.02.2006
    Beiträge:
    1.222
    Zustimmungen:
    44
    Beruf:
    ex. Krankenschwester + MFA
    Ort:
    Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie-Praxis und. amb. Pflege
    Funktion:
    Praxisleitung
    Manchmal kann man nur mit dem Kopf schütteln wie blauäugig viele sind.
    Und das ist die absolute Härte. Du bist verpflichtet, in einem Notfall Hilfe zu leisten. Und das geht ganz klar zu Lasten deines Arbeitgebers. Solltest du die Hilfe nicht gewähren, eben weil dein AG diese Einstellung hat, machst du dich strafbar, der AG macht sich aber auch strafbar und genau da wäre für mich der Ansatzpunkt.
     
  13. carmina

    carmina Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.04.2007
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Und Du meinst, der AG erinnert sich im Falle eines Falles an diese, seine Aussage ??? :streit: Nie nich, der liebe AG wird sich schön aus der Affäre ziehen ( DAS soll ICH gesagt haben, niemals, wir sind doch zur Hilfe verpflichtet........... ) und dann gehts nämlich zu Lasten des AN...................
     
  14. irma210

    irma210 Newbie

    Registriert seit:
    27.12.2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    krankenschwester
    Ort:
    Hamburg
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante pflege
    schon schlimm wie es bei manchen pflegediensten so zu geht..
    bei uns ist beginn arbeitszeit bei betreten des büros,die tour,bzw man hat schon einen zeitplan wann man welchen patienten anfahren muß,aber wenn man in einem stau steht oder eine autopanne hat,dann kommt man nicht in teufelsküche,weil wir immer etwas spielraum zwischen den patienten haben.wir müssen die zeiten auch nicht kleinlich aufschreiben wie lange wir bei einem patienten waren.sowas wird wenn der patient neu ist vorher besprochen wie lange man bei ihm braucht,und wir überlegen in welche tour er passt ohne das es in zeitlichen stress ausartet,und wenn sich was verändert wird immer wieder neu geplant.dienstende ist bei verlassen des büros und die arbeitszeit wird bei uns auf den tourenzettel geschrieben..alles ganz nett,locker und dennoch korrekt.so solls sein.
     
  15. stormrider

    stormrider Poweruser

    Registriert seit:
    10.02.2006
    Beiträge:
    1.222
    Zustimmungen:
    44
    Beruf:
    ex. Krankenschwester + MFA
    Ort:
    Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie-Praxis und. amb. Pflege
    Funktion:
    Praxisleitung
    Ich habe mich zu ungenau ausgedrückt. Ich würde die nicht bezahlten Zeiten vor dem Arbeitsgericht einklagen. Und das wird durchaus möglich sein. Außerdem eine Meldung an die Krankenkassen über die Zustände in diesem Pflegedienst. Die andere Schiene müßte natürlich beweisbar sein.
     
  16. Sr.Sandra

    Sr.Sandra Stammgast

    Registriert seit:
    27.08.2007
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Berlin
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie/Traumatologie/Geburtsmedizin
    Also bei meinem alten PD war es so, Arbeitsbeginn war beim ersten Pat. (musste aber vorher ins Büro, Tourenunterlagen holen, Schlüssel suchen und das Auto holen)
    Dann wurde Fahrzeit von 7min vom Pat. zum Pat. bezahlt, in ausnahmefällen bis 10min (bei stau oder z.B langen strecken wurde aber nicht mehr Zeit gewährt).
    Zeiten beim Pat. mussten außer es gab eine Begründung wie z.B. Notfalleinsatz oder AZ schlechter und Pflege deshalb aufwendiger u.s.w. genau eingehalten werden.
    Die Fahrt vom letzten Pat. zum Büro wurde nicht bezahlt. Zeit für Büroarbeiten gab es genau 10min (wobei da auch die Schlüsselsuche morgens und Mittags das wecksortieren und Gespräche mit der EL sowie Wunddoku schreiben und wöchentlich kopieren und im Büro abheften mit zu gehörte)
    Wer den Mund aufgemacht hat und befristet war, hatte nach Ablauf sicher keinen Vertrag mehr. (offiziell hieß es zwar die Qualität hätte nachgelassen, aber wers glaubt ???)
    Spätschichten waren auch oft sehr lange, die Hauspflegen haben oft 14.00 begonnen und waren gegen 1.00 fertig.
     
  17. Ellyrobby

    Ellyrobby Newbie

    Registriert seit:
    18.07.2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr da draußen,
    hatte nach meiner Umschulung 1998 auch nicht so die Wahl, mußte in einem Pflegedienst anfangen, da waren die Bedingungen mehr als mies. Außerdem weit weg, anfangs wurde das blaue vom Himmel versprochen z.B. sollte ich keine Teildienste machen müssen. Dann mußte ich doch am Wochenende (da war ich von 5 Uhr früh bis 9 Uhr abends aus dem Haus,die 3 h dazwischen wußte ich im Winter nicht mal wohin). Zuletzt war auch die Urlaubszeit angedroht, aber da hatte ich schon eine neue Stelle 3 km von daheim. Nach einem Jahr Berufserfahrung war ich akzeptabel.
    Hatte mit der alten Sache schon komplett abgeschlossen, aber dann hat mir meine alte Chefin einfach die Reinigung eines Teppichs vom letzten Gehalt abgezogen. Da waren von einer Pat. ein paar Tropfen Urin drauf gegangen, beim Umsetzen vom Bett auf den Nachtstuhl. Da sie Medikamente für die Blase nahm, hatte das schön gefärbt. Hatten schon um Entfernung des teuren Persers gebeten, aber ...Jedenfalls habe ich noch versucht die Flecken frisch wegzumachen und war dadurch natürlich als Sündenbock indentifiziert. Bis heute ist mir aber noch keine Idee gekommen, wie man das verhindern soll, wenn man die Windel auf der Bettkante liegen lassen muß, da die Patientin kaum stehen kann? Da ist mir jedenfalls der Kragen geplatzt. Bin zur Gewerkschaft (viele Jahre schon Mitglied) und weil wir gerade mal dabei waren, habe ich sie auch gleich auf meine Überstunden verklagt. Hatte auf meinen Tourenplänen alles genau vermerkt, Zeiten, km und jeden Notfall Sondereinsatz: Einkäufe, Rezepte, Apotheke mußten wir ja auch so nebenbei mit erledigen.
    Vor Gericht wurde sie dann aufgefordert auf einem Wochenplan vorzurechnen, wieviel Zeit pro Patient gebraucht wird und sie von der Kasse bezahlt bekommt, da konnte sie dann auch nicht zu sehr untertreiben. Jedenfalls hatte sie dann 30 Min. mehr rauß, als meine tägliche Arbeitszeit und meinte großspurig, die halbe Stunde wäre ja nun wohl kein Problem, so genau könnte keiner planen. Der Richter meinte daraufhin: Doch wir haben ein Problem, ihre Angestellte hat an diesem Tag 57 km in ihrem Auftrag gefahren, hat 16 mal ihr Auto abgestellt u.s.w. Wo ist denn diese Zeit? Da wußte sie nichts drauf zusagen.:eek1:
    Am Ende kam natürlich ein Vergleich rauß: 5000 DM hat sie mir noch zahlen müssen, das waren ungefähr 400 DM für jeden Monat, den ich dort gerackert habe. Da ich dieses Geld aber bar auf die Kralle bekam, hat mir mein Anwalt dringend zugeraten. Doch es war ein gutes Gefühl zusehen, wie die mit den Zähnen geknirscht hat, ja man soll sich nicht alles gefallen lassen.:klatschspring: Gedauert hat das ganze aber 2 Jahre und von dem Teppich war dann irgenwie gar keine Rede mehr.

    Gruß Elly
     
  18. tine&y.

    tine&y. Newbie

    Registriert seit:
    17.12.2007
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    @Stormrider...also mit dem Arbeitsgericht werde ich mir noch überlegen,allerdings auch aus anderen Gründen.Muss mich noch kundig machen wie da die Rechtslage aussieht.Mit den Krankenkassen reden,hm..das wär ja nochmal ne Idee.Da läuft soviel schief..aber wie ist das dann mit dieser verflixten Verschwiegenheitsklausel?Noch mehr Stress kann ich grade schlecht vertragen...



    Ich bin erst seit ein paar Monaten in HH,aber wieviel in ambulanten Diensten gemauschelt wird ist echt haarsträubend.Wie gesagt bei meinem jetztigem Arbeitgeber läuft es rund und für mich echt etwas was meinen Glauben an Pflege wieder stabilisiert hat.:-)
     
  19. Aristoteles

    Aristoteles Newbie

    Registriert seit:
    09.01.2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich arbeite auch in der Ambulanten Pflege.

    Leider habe ich bisher noch nichts gefunden, ob es für alle Pflegedienste gleiche Vorschriften gibt.
    Gibt es für ex. Schw. u. Pfl. Mindestlöhne oder muß man frei verhandeln.
    Ist der Willkür in diesem Bereich Tür u. Tor geöffnet ?

    Ich bitte um Infos und Kommentare.

    Liebe Grüße
     
  20. Hellokitty24

    Hellokitty24 Newbie

    Registriert seit:
    17.01.2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen.
    Ich habe mal ne frage,ich arbeite seit januar in einem Pflegedienst,wo es so ist das die arbeitszeit erst bei dem ersten Pat anfängt,obwohl ich die schlüssel udn das auto am büro hole.
    Wenn ich doppelschicht habe,muss sie mir dann auch die anfahrt zum büro als arbeitszeit anrechnen??
    Kann den dienstwagen nicht mitnehmen über mittag ,weil ich ein kleines kind habe und mein privatwagen brauche.
    Ich kenne es bisher immer so das die arbeitszeit am büro anfängt und dort wieder endet.
    Gibt es irgenwo etwas schriftliches was ich meiner cheffin zeigen kann??
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Frage Kollegen ambulanten Forum Datum
Umfrage: Mobbing, Gewalt unter Kollegen Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 28.06.2015
Raus aus der Pflege: Morgen Vorstellungsgespräch. Hätte ne Frage! Talk, Talk, Talk Gestern um 18:43 Uhr
News Ambulant oder stationär: Ist die Pflege eine Frage der Postleitzahl? Pressebereich 24.11.2016
Fragen zur Ausbildung Ausbildungsinhalte 31.10.2016
News Jetzt noch mitmachen: Online-Umfrage zum neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff Pressebereich 28.10.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.