Forum/Internet als Lernmittel?

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von gha, 19.02.2007.

  1. gha

    gha Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.02.2007
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Gibt es Menschen, die ein solches Forum und/oder das Internet als Lernmittel einsetzen, z.B. durch den Austausch mit Anderen statt mit den Mitschülern?
    Wie effektiv ist das im Vergleich zum persönlichen Kontakt?
     
  2. Manegger

    Manegger Stammgast

    Registriert seit:
    23.08.2002
    Beiträge:
    376
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl. Pflegewirt
    Ist der Papst katholisch?
     
  3. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Kann ich 100prozentig mit JA beantworten

    Kann ich nur unzulänglich schätzen ;)

    ---

    Wie effektiv das ist? Kommt auf den Fragensteller an und auf die Leute mit denen er sich austauscht... Hier im Forum würde ich mal sagen: Ziemlich effektiv, wenn mans denn richtig anstellt :-)
     
  4. gha

    gha Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.02.2007
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    In etwa das meinte ich mit meiner Frage: Daß es als solches genutzt wird war mir klar, aber wie sehr verdrängt es u.U. den persönlichen Austausch? (Ich weiß, daß das individuell sehr unterschiedlich ist/sein kann, aber nicht wenige verstecken sich sehr hinter dem PC.)

    Ist man nicht, in der Schule und im Krankenhaus mit Ausgebildeten, an der Quelle des Wissens, so daß man andere Quellen eigentlich nicht mehr braucht? Oder gibt es auch Gruppen, die sich vor dem PC im Team austauschen? (Ich sehe es in meinem Noch-Bereich der Sozialarbeitsstudium, daß der persönliche Austausch dadurch irgendwie immer geringer wird.)

    Und NEIN, ich bin kein Journalist, absoluter Privatmensch und mich interessiert das einfach. Wenn die Frage so blöd war, dann könnt Ihr das ja auch auslaufen lassen. (Ich hatte vorher nichts Adäquates gefunden als Thema im Forum, kurz nach Eröffnung dieses Threads dann schon, man KÖNNTE es also schließen. :wink1:)
     
  5. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.031
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo gha,

    ich denke dass in der heutigen Zeit vielfältige Wissensquellen herangezogen werden.....jeder Austausch mit anderen Menschen ( egal über welche Art des Mediums) birgt Lernchancen.....
    Die Chance, dass Du bezüglich eines speziellen Themas auf einen "Experten seines Faches" triffst wird hier im Forum deutlich größer sein als auf einer Station....einfach weil Du hier mehr "Auswahl" an Gesprächspartnern hast.

    Ich denke dass man den Begriff des Lernens nnicht nur auf das geplante Lernen ( z.B. "heute nachmittag von 16.00-17.20 Uhr ....Material: Anatomiebuch") reduzieren sollte.
    Auch wir Mods entdecken hier immer wieder neue spannende Themen......fangen an, danach zu recherchieren.

    das Forum bietet also sicher Anreiz dazu, sich selber in eine Materie rein zu arbeiten.


    LG,
    Lille
     
  6. gha

    gha Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.02.2007
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Hi Lillebrit,
    ich gebe Dir da absolut Recht!
    Ich sehe es seit einiger Zeit in verschiedenen Städten im Sozialwesenstudium, wie vereinsamt teilweise der PC macht - ist das in der Krankenpflege anders? Ich war mal als Zivi auf der Urologie, wo viel gesprochen wurde, auf der Inneren war eher Schweigen und Hierarchie angesagt; ich hatte also Glück.
    In der Tat? (Halb ernst, halb witzig-nett gemeint.) Ehrlich, das ist schön zu lesen. :daumen:
    Na, ich habe für mich hier auch schon etliche Infos gefunden; was aber auch nicht schwer ist, weil ja fast alle mir gegenüber Fachleute sind und ich möglicherweise/wahrscheinlich umsteigen werde.
     
  7. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.031
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo gha,

    naja der Beruf bringt es mit sich, dass man sich auf einige oder ein Fachgebiet spezialisiert.
    In der Ausbildung erhälst Du eine breite Bais an Grundwissen....wenn Du danach erstmal in einem Fachegbiet arbeitest und hier DEin Wissen vertiefst ( z.B. OP, Innere, Intensiv, Psych. .....) dann vergisst Du ganz schnell Sachen, die Du nicht mehr anwendest.
    Dazu kommt die Tatsache, dass die Neuerungen in der Pflege / Medizin immens schnell von statten gehen.... z.B. ist mein Examenswissen von 2001 teilweise einfach "veraltet".
    Auf dem laufenden zu bleiben ist Eigenverantwortzung eines jeden Einzelnen.
    Leider trifft man auf den Stationen doch noch einige Kollegen, die einen Wissenstand von 1985 vorzuweisen haben.....

    LG,
    Lille
     
  8. gha

    gha Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.02.2007
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Und beide Dinge sind doch recht phaszinierend: Vom Bewerber verlangt man Gigantisches (breites Basis-Wissen, Einfühlungsvermögen, Wissen über neuste Technik, etc.), es gibt in allen Berufen Fortbildungsmaßnahmen, und dann stehen da die VertreterInnen der klassischen Pflege/Arbeitsweise; darunter hatte ich schon als Zivi manchmal zu "leiden", weil ich mir merken mußte: Das einfache Bettenmachen ist mit Sr. X so, bei Sr. Y so und bei Pfleger Z so und natürlich ist das Jeweilige das einzig Richtige. :gruebel::mrgreen:

    "Zu dumm": Ich bin ja jetzt auch am Rechner. :roll: .... Nun ja, :thinker: Rosenmontag, höre ich grad, in Köln [da lebte ich mal exakt auch zu dieser Zeit.] .. Hellau! :freakjoint::flowerpower::mrgreen: Äh, Allaaaf!
     
  9. sigjun

    sigjun Gast

    Ich benutze das Internet/Foren in erster Linie als Informationsquelle.
    Ich finde es gibt kein besseres Medium bei dem man innerhalb kürzester Zeit dermaßen viele Infos, und das aus aller Welt, erhält.
    Insbesondere Foren bieten mitunter ganz viele Experten auf verschiedenen Gebieten, die man ansonsten mühsam irgendwo suchen müsste.
    Es gibt Gebiete, wo ich durch solche Foren einen enoremn Wissensvorsprung hatte z.B. wenn Neuerungen anstanden, die in der eigenen Einrichtung noch nicht transparent waren.
    Dadurch, dass sowohl Auszubildende, frisch Examinierte und auch "alte" Hasen hier mit dabei sind kann man sowohl Kniffs und Tricks lernen, als auch den neuesten Wissensstand erfahren.
    Oftmals finde ich auch nur einen Anstoß im WWW dafür mich weiter und intensiver zu informieren, was dann auch ebenso mit Literatur in Form von Büchern, Artikeln und dergleichen geschieht. Etliche Fortbildungen, die ich dann real mache habe ich im Internet gefunden.

    Die Gefahr der Vereinsamung sehe ich eher bei den Internetnutzern als gegeben, die überwiegend am Chatten und oder spielen sind, deren Realität überweigend aus dem "Bildschirm" besteht.
     
  10. gha

    gha Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.02.2007
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Und das finde ich recht komisch im Unterschied zu einem Studium (wie bei mir): Im Krankenhaus sind doch Schüler auf Station, also bei neuen und alten Mitarbeitern!? (So war es zumindest in meinem Zivildienst.)

    Schon vor der Ausbildung hilft das Forum mir - ich bin gespannt, wenn es denn ansteht/anstehen sollte, wie es dann erst wird...:wink1:
     
  11. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Das gefährliche im Internet ist, dass Falsches nicht immer direkt als Falsches interpretiert wird. Vor Allem für Laien auf einem bestimmten Gebiet ist es wichtig vertrauenswürdige Quellen zu finden. Und wenn derjenige dann auch noch Laie im Internet ist, ist es wirklich besser sich Infos vor Ortzu holen, oder mit jemandem Erfahreren zu suchen.

    Ist halt nicht alles Gold was glänzt, im Internet...
     
  12. gha

    gha Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.02.2007
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Sicher richtig, im Internet gibt es viel Mist, aber auch wieder viel Anregung. Wobei wir dann bei den Quellen sind, wie Du ja auch sagst - nur: Sind dann Bücher richtiger??
    Bei Zeitungen wissen wir, was dort oft für Mist drin steht, nicht selten schreibt A von B ab und bei Ärzten gibt es ja auch teilweise 180°-Meinungen. Selbst in meiner kurzen und lange zurückliegenden Zeit gab es genug Situationen, die mein einstiges Weltbild zusammenklappen ließ: Ich dachte einst, was der Arzt sagt ist richtig. :knabber: Und was, wenn die medizinische Lage eigentlich geklärt ist, der Mann aber von der Pharmaindustrie gesponsert wird? Usw., usw....

    Und als Laie? Hm... ICH kann nur fragen, fragen, fragen, von ganz vorne anfangen und versuchen hier und da einen medizinisch logischen Zusammenhang herzustellen.... :wink1:
     
  13. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Was willst du übers Internet lernen?

    Elisabeth
     
  14. gha

    gha Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.02.2007
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Ups, das ist ungefähr so leicht zu beantworten wie die Frage: Was ist der Sinn des Lebens? :gruebel::wink1:
     
  15. Chiquita1987

    Chiquita1987 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.02.2007
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Siegen
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurologie
    Kennt ihr vielleicht ein paar seiten wo man pflege oder khl her bekommt wo sachen stehen auf die ich ´mich auch verlassen kann das das stimmt??? kenne da nur MedizInfo®: Medizin und Gesundheit

    Lg Chiquita
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Forum Internet Lernmittel Forum Datum
News Deutscher Fachpflegekongress: Ein Diskussionsforum etabliert sich Pressebereich 18.10.2016
News Vincentz Network ruft "Forum Altenpflege" ins Leben Pressebereich 05.09.2016
Frage an die Wundexperten im Forum Fachliches zu Pflegetätigkeiten 22.08.2016
Zum Schutz Eurer Daten: Maßnahmen im Forum Wichtige Ankündigungen 12.09.2015
Ich habe Probleme im neuen Forum... Wichtige Ankündigungen 27.03.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.