Fortbildung zur "Verantwortlichen Pflegefachkraft"

kara

Newbie
Mitglied seit
25.05.2005
Beiträge
1
Alter
48
Beruf
Krankenschwester
Hallo,alle zusammen!!:P
Ich möchte im Januar anfangen mit dem Kursus von 460 Std/20 Monaten.
Später möchte ich als Zusatzmodul eventuell den 260 Aufbaukurs zur PDL machen...wer kann mir helfen?
Wer hat diese Art Fortbildung gemacht?:rocken:
Wer weiß genaueres über die spätere eventuelle staatliche Anerkennung?:idea:
Bitte schreibt mir mal ,was ihr davon wisst!!
Über mails würde ich mich freuen...
 

Ute

Poweruser
Mitglied seit
04.02.2002
Beiträge
1.736
Alter
47
Ort
Hannover
Beruf
Krankenschwester, Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (FLP)
Akt. Einsatzbereich
Zur Zeit in der Elternzeit
Funktion
Study nurse
Hi kara,

ist diese Fortbildung wie die Weiterbildung zur Fachkraft für Leistungsaufgaben in der Pflege?

Wenn ja, würde ich mir überlegen eine Weiterbildung von 720 Std. zumachen, denn dann kannst Du zumindestens ohne Abi an der FH studieren! Und ich rate Dir keine Aufbaukurse zu machen besser ist ein Studium - Pflegemanagement.

Zum Kurs Infos

Info

Info

Weiterbildung
 

burgaz

Newbie
Mitglied seit
22.05.2007
Beiträge
13
Alter
52
Ort
Hamburg
Beruf
Krankenpfleger
Das stimmt nicht! Studieren an der HFH (Pflegemanagement) kannst du auch schon mit Realschulabschluss und der Weiterbildung zur "Verantwortl. Pflegefachkraft" (460 Std.)
:-)
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!